Die alten Hochkulturen von Asamura sind gefallen. Sie hinterließen Relikte, deren Erforschung noch in den Anfängen liegt. Die überlebenden Völker beginnen zu ahnen, dass der Schlüssel zur Herrschaft über Asamura in den Relikten liegt. Jedes Volk entwickelt seine eigenen Strategien in diesem Wettlauf. Während die Almanen auf Altbewährtes setzen, treiben die Naridier den Fortschritt voran. Die Geheimbünde der Schatten sehen in der Magie die mächtigste Waffe und für die Rakshaner ist Krieg die passende Antwort. Auf welchem Weg wirst du deine Spuren hinterlassen?

Meine Traumwelten

Off-Topic
Benutzeravatar
Arafis

Chronist in Bronze Die fleißige Feder in Bronze Herausragender RPG Beitrag Schlüsselloch
Legendärer Held
Beiträge: 535
Registriert: Sa 21. Mär 2015, 13:13
Volk: Gestaltwandler
Steckbrief: [ externes Bild ]

Re: Meine Traumwelten

#11

Beitrag von Arafis » Fr 20. Mai 2016, 07:21

Guten Morgen allerseits

muss erst mal meinen Traum aufschreiben, der war schon speziell.

Bin mit zwei anderen Leuten in ein Dorf gefahren, eher in den Bergen. Was wir dort wollten, weiss ich nicht. Dort habe ich meinen Exfreund getroffen. Er, der früher sportlich war, war total dick und hatte lange verfilzte Haare und Bart. Ich hatte richtig Mitleid mit ihm. Und er sagte, dass seine Freundin nie etwas unternehmen wolle.
Wir sind dann wieder abgefahren, runter zu mir nach Hause. Und dort... lagen überall Tiere rum.
Also es hatte ne Überschwemmung gegeben und die waren iwie alle angeschwemmt worden ^^
Ich wollte alle Tiere retten.
Es hatte Bären, Wale, n Fuchs, Kaninchen, und auch zwei Robben.
Die Nachbarn und so wolltne zuerst nicht helfen, weil sie meinten, dass es nix bringen würde.
Und ich hab sie dann überredet. Und in der Traumlogik war es viel zu warm für die Tiere, denn es waren iwie alles Wintertiere.
Also haben wir die alle in meinen Keller geschleppt :D
Dort hab ich sie mit Wasser abgespritzt,
Die Tiere hatten Hunger. Ich hab Mamas Karottenvorräte verfüttert. Das Problem war, das die Robben keine Karotten wollten. Fisch hatte ich keinen. Hab ihnen Bratwürste gegeben, was nicht gereicht hat.
Ich ging dann raus und habe in nem Käfig zwei Bären gesehen. Und in dem 'Moment hat der eine Bär den anderen getötet und jemand sagt, damit können wir unsre Tiere jetzt 3 Tage durchfüttern o.o

Dann gabs iwie wie nen Zeitsprung...
Ich stand vor vielen kleinen Gehegen. Es war wie ein Zoo. Und all die Tiere, die ich gerettet hatte, waren da drin. Die kleine Robbe durfte nicht zu ihrer Mama.
In einem abgetrennten Teil eines Sees waren die Delfine. Und ich war total entsetzt, weil sie mit Menschen schwimmen mussten und kaum Platz hatten. Ich bin da hin und wollte meinen Lieblingsdelfin befreien. Und ich dachte, ich hätte die Tiere vorher sterben lassen sollen als sie den Bedingungen auszusetzen...
Und dann habe ich den einen Delfin freigelassen und ein Aufpasser hat ne Pistole gezogen und auf den Delfin gezielt....
und in dem Moment wusste ich iwie dass ich da nimmer weiterträumen will O.o kA, ich bin wie bewusst aufgewacht, weil ich so entsetzt war. Hmmm, sehr speziell.
Vor allem die beiden Robben seh ich dauernd vor mir.
Avatar Foto: Arafis

Benutzeravatar
Baxeda

Die Freien Völker Weltenbastler in Gold Die fleißige Feder in Bronze Die fleißige Feder in Silber
Graue Eminenz
Beiträge: 2404
Registriert: Sa 14. Mär 2015, 16:58
Volk: Gargoyle
Steckbrief: Baxeda
Kontaktdaten:

Re: Meine Traumwelten

#12

Beitrag von Baxeda » Fr 20. Mai 2016, 08:28

Das ist schon ein sehr heftiger und sehr komplexer Traum. Ein zentrales Thema spielt der dringende Wunsch, zu helfen, aber es nicht zu können bzw. es dadurch versehentlich nur noch schlimmer zu machen. Wenn dich so was so stark beschäftigt, scheinst du ein sehr hilfsbereiter Mensch zu sein. Die Liebe zu Tieren spiegelt sich auch darin wieder - zumal du allen Tieren geholfen hast, völlig ohne Unterschied.

Schamanisch interessierte Menschen könnten in der großen Rolle, welche die Robben in diesem Traum spielen, deuten, dass sich da dein Krafttier gemeldet hat und auf diese Weise nach Aufmerksamkeit ruft oder einfach als einen Tiergeist sehen, der dir etwas mitteilen möchte. Ich habe mal fix gegoogelt:

Seehund als Krafttier:
Schwimmt oder robbt der Seehund in Ihr Leben, so möchte er Sie auf eine Reise in das eigene Urmeer und die Tiefen Ihrer Seele mitnehmen. Der Seehund als Krafttier führt Sie auf den Grund Ihres Seins, um Ihnen die wahren Ursachen für Ihre Gefühle zu zeigen. Möglicherweise entdecken Sie am Meeregrund einen verborgenen Schatz in Form einer verloren geglaubten Fähigkeit wie z.B. Liebe oder aber sie werden an eine unterdrückte Sehnsüchte und Wünsche erinnert, die nicht länger hingehalten sondern erfüllt werden wollen.
http://www.schamanische-krafttiere.de/k ... ehund.html

Seehund in der Traumdeutung:
Hast Du schon einmal den klagenden Ruf eines Seehunds gehört? Besonders die Schreie jammernder Robbenbabys ist herzerweichend und gleichzeigt zehrt es an den Nerven und erinnert an das Weinen menschlicher Säuglinge. Es weckt sofort den Wunsch, etwas dagegen zu unternehmen. Kommt der Seehund in Dein Leben so ruft er mit diesem lauten Schrei nach Dir. Es ist ein Ruf aus den Tiefen des Meeres, aus Deinem Unbewussten. Der Ruf mahnt Dich, Deine Gefühle nicht länger von Deinem Verstand in Gefangenschaft halten zu lassen. Keine Sorge, Du wirst nicht in Deinen Emotionen untergehen oder ertrinken. Im Gegenteil. Wenn Du Dich Deinen Träumen und Sehnsüchten stellst, wird Dein Leben durch Veränderungen und Liebe heilsam erweitert.
http://www.orakel.org/krafttier-seehund/

Wie viel Wahrheit man darin sieht, ist natürlich jedem selbst überlassen.
"Die Menschen bauen zu viele Brücken und zu wenige Mauern."
Avatar mit freundlicher Genehmigung von: http://direwrath.deviantart.com/

Benutzeravatar
Sinthara

Weltenbastler in Bronze Chronist in Silber Rote Laterne
Legendärer Held
Beiträge: 737
Registriert: Mo 16. Mär 2015, 11:48
Volk: Tiefling

Re: Meine Traumwelten

#13

Beitrag von Sinthara » Fr 20. Mai 2016, 09:27

Ich hatte heut Nacht auch einen Traum, leider so gefetzt das es nach dem Aufwachen noch schwerer ist ihn zu ordnen.
Nicht erschrecken Bax..du kamst darin vor. xD

Also irgendwie war ich mit Bax am sprechen, also mit dir Bax als Rl Person, nicht mit dem Char. Wir haben herum gealbert und aus Spaß mehr oder weniger dahin gesagt das wir heiraten könnten. Was wir dann auch irgendwie getan haben. Nur hast du nicht den Ring getragen den ich dir geschenkt habe, was ich nicht so toll fand. Aber wir haben uns gut verstanden obwohl ich unterbewußt eine gewisse Unsicherheit hegte, manchmal überlegte ob es vieleicht daran liegt das ich dich nicht so mag. Oder ob du mich überhaupt magst.

Mittendrinnen tauchte plötzlich eine Schlange auf die Bax biss und sie ins Krankenhaus mußte. Ich war sie besuchen und sollte noch was von daheim holen. Daheim fiel mir dann der Ring den Bax getragen hatte ins Auge und mir fiel deutlich auf, das der nicht von mir ist.

Jedenfalls wollte ich dann wieder los ins Krankenhaus, wußte aber den Weg nicht. Also versuchte ich ihn per Internet mit google Map zu finden, aber das ging irgendwie nicht, aber ich bin trotzdem los. Irgendjemand erklärte mir unterwegs den Weg erzählte mir aber auch das die Besuchszeit schon lange vorbei war.
Irgendwie verloren bin ich dann durch die Straßen gelaufen und dann aufgewacht.

Benutzeravatar
Baxeda

Die Freien Völker Weltenbastler in Gold Die fleißige Feder in Bronze Die fleißige Feder in Silber
Graue Eminenz
Beiträge: 2404
Registriert: Sa 14. Mär 2015, 16:58
Volk: Gargoyle
Steckbrief: Baxeda
Kontaktdaten:

Re: Meine Traumwelten

#14

Beitrag von Baxeda » Fr 20. Mai 2016, 11:06

Ist das jetzt nicht schon das zweite Mal, dass du von uns als Pärchen träumst? ^^ Oder war das andere Mal Arafis? Irgendwie scheine ich dich zumindest zu beschäftigen. xD Das mit dem Heiraten und dem falschen Ring könnte darauf hinweisen, dass du Angst hast, betrogen und hintergangen zu werden, sobald du beschließt, jemandem zu vertrauen. Angs vor Enttäuschung und einem gebrochenen Herzen, sobald du dich öffnest.
"Die Menschen bauen zu viele Brücken und zu wenige Mauern."
Avatar mit freundlicher Genehmigung von: http://direwrath.deviantart.com/

Benutzeravatar
Zeexmix Fizzlegrinder

Das Kaisho Abkommen Schlüsselloch
Professor
Beiträge: 871
Registriert: Mi 11. Nov 2015, 21:58
Volk: Goblin

Re: Meine Traumwelten

#15

Beitrag von Zeexmix Fizzlegrinder » Fr 20. Mai 2016, 15:40

*reusper* :ugly:

Benutzeravatar
Sinthara

Weltenbastler in Bronze Chronist in Silber Rote Laterne
Legendärer Held
Beiträge: 737
Registriert: Mo 16. Mär 2015, 11:48
Volk: Tiefling

Re: Meine Traumwelten

#16

Beitrag von Sinthara » So 24. Jul 2016, 09:55

Hab heut Nacht was geträumt wo ich mich sogar noch etwas erinnern kann.

Der Traum war nur nicht sonderlich detailreich.
Ich hatte leichte Halsschmerzen, ähnlich bei einer Leichten Mandelentzündung und irgendwie eine kleine Beule am Hals, die seltsamer Weise auf Höhe des Kehlkopfes war.
Ich war dann beim Arzt, der mich aber nicht untersucht hat, mir aber zwischen Tür und Angel sagte das ich Langnese leide. Irgendwie wußte ich dann das das Krebs heißt. Also schrieb ich meiner besten Freundin per Whatsapp das ich eben erfahren hätte das ich Krebs habe. Dabei fühlte ich mich schockiert aber irgendwie auch viel zu entspannt für solche Diagnose. Bei einem Blick in den Spiegel, konnte ich sehen das mein Hals eine riesengroße weiße Fläche hatte.

Und dann bin ich irgendwann aufgewacht.

Benutzeravatar
Baxeda

Die Freien Völker Weltenbastler in Gold Die fleißige Feder in Bronze Die fleißige Feder in Silber
Graue Eminenz
Beiträge: 2404
Registriert: Sa 14. Mär 2015, 16:58
Volk: Gargoyle
Steckbrief: Baxeda
Kontaktdaten:

Re: Meine Traumwelten

#17

Beitrag von Baxeda » So 24. Jul 2016, 12:54

Hm, vielleicht ein Hinweis deines Körpers, etwas weniger zu rauchen?
Der Körper weiß manchmal mehr als der Verstand (und manchmal umgekehrt).
"Die Menschen bauen zu viele Brücken und zu wenige Mauern."
Avatar mit freundlicher Genehmigung von: http://direwrath.deviantart.com/

Benutzeravatar
Knozzy

Das Kaisho Abkommen Weltenbastler in Gold Die fleißige Feder in Bronze Die fleißige Feder in Gold
Böser Endgegner
Beiträge: 584
Registriert: Mo 16. Mär 2015, 16:31
Volk: Goblin
Steckbrief: [ externes Bild ]
Kontaktdaten:

Re: Meine Traumwelten

#18

Beitrag von Knozzy » So 24. Jul 2016, 12:55

Ich war heute Nacht mal wieder zum xten Mal unsichtbar, konnte fliegen und durch Wände laufen. Das träume ich fast jede Nacht. :verdutzt:
"Geld ist geprägte Freiheit".

Vielen Dank an Baxeda für das charmante Avatarbild!

Benutzeravatar
Baxeda

Die Freien Völker Weltenbastler in Gold Die fleißige Feder in Bronze Die fleißige Feder in Silber
Graue Eminenz
Beiträge: 2404
Registriert: Sa 14. Mär 2015, 16:58
Volk: Gargoyle
Steckbrief: Baxeda
Kontaktdaten:

Re: Meine Traumwelten

#19

Beitrag von Baxeda » So 24. Jul 2016, 14:37

Das ist ja interessant. :verdutzt:
"Die Menschen bauen zu viele Brücken und zu wenige Mauern."
Avatar mit freundlicher Genehmigung von: http://direwrath.deviantart.com/

Benutzeravatar
Cheza

Das Kaisho Abkommen Schlüsselloch Vergilbter Charakterbogen
Möchtegern-Abenteurer
Beiträge: 17
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 22:06
Volk: Almanen

Re: Meine Traumwelten

#20

Beitrag von Cheza » Di 16. Aug 2016, 11:28

Abgefahren war was ich in der Nacht geträumt habe auch ziemlich.
Ich träume ja sehr sehr oft, dass mir die Zähne ausfallen oder ich schwanger bin.
Dieses mal habe ich geträumt ich säße in Leer (Heimatstadt) am Hafen, konnte plötzlich Klarinette (?!?!?) spielen und sitz einfach da. Spiele ein Stück, eher langsam, und als ich aufhöre, fallen mir schon wieder Zähne aus. Das war richtig weird.. Sah wie die Zähne ins Hafenwasser plumsen. Ich könnte schwören, dass danach noch was kam.. Aber habe mich zu spät an den Traum erinnert.
Ich meine, solche Träume sind besser als die, wenn ich vom Tod meiner Miezen träume, aber trotzdem eigenartig und bleiben hängen.
I will have happiness and joy in my life. I will fall in love; husband, child and wife.
I will shine brighter than I could ever have dreamed to be
And you will see me.

Avatar: Phu Thieu

Antworten

Zurück zu „Stammtisch“