Duc Maximilien Rivenet de Souvagne [Souvagner]

Die Bewohner der Welt.
Benutzeravatar
Maximilien Rivenet de Souvagne
Duc
Beiträge: 83
Erhaltene Likes: 2
Guthaben: Gesperrt
Tempel: Gesperrt

Re: Duc Maximilien Rivenet de Souvagne [Almane]

#11

Beitragvon Maximilien Rivenet de Souvagne » Mi 15. Nov 2017, 20:32

Bild


Magische Akademie Souvagnes
Flamme des Wissens



Die magische Akademie Souvganges - Die Akademie der Flamme des Wissens, ist der Sitz der staatlichen Magus-Akademie Souvagnes. Sie befindet sich im Nord-Westen Souvagnes, in der Stadt Cantillion, im gleichnamigen Lehen des Comte von Cantillion. Die Akademie steht in der Nähe des Meeres - der Azursee.


***


Lage:
GroĂźherzogtum Souvagne

Region:
Marquis-Lehen - Beaufort
Comte-Lehen Cantillion


***


Schirmherren:
Duc Maximilien Rivenet de Souvagne
Ciel Felicien de Souvagne
Comte Melville de la Cantillion
Comte Massimo de la Cantillion


***


Wappen/Banner/Zeichen der magischen Akademie von Souvagne:

Bild


***


Die Akademie (Gebäude)

Der zentrale Hof ist der Dreh- und Angelpunkt der Anlage und bietet Zugang in die drei großen Übungshallen. Ganz in der Nähe liegt die große Bibliothek der Akademie.

Die Außenfenster bieten einen außergewöhnlichen Blick auf die Küste.

Die Akademie selbst unterteilt sich in die Wohnquartiere für die Adepten, die Wohnstätte für Magier, mehreren Hörsälen, Übungshallen, den Wohnräumen des Lehrpersonals, sowie die Wohnstätte des Akademieleiters.

***

Unterrichtet werden folgende magische Disziplinen:

Geistmagie
Nekromantie
Naturmagie
Artefaktmagie

Elementarmagie - unterteilt in
Feuermagie
Wassermagie
Erdmagie
Luftmagie

Kampfmagie - die Vereinigung von Magie und Waffe


***


Die magischen Ränge an der Akademie zur Flamme des Wissens:

Erzmagier
Erzmagier sind die höchsten Meister der Magie auf Asamura und haben oft eine leitende Position in den Magierakademien inne. Ebenso verhält es sich bei der Akademie zur Flamme des Wissens.

**

Meistermagier
Der Titel des Meistermagiers setzt einen erfolgreichen Abschluss an einer Magus-Akademie voraus. Nur durch Spezialisierung auf eine magische Ausrichtung ist das Erreichen des Meistertitels möglich.

**

Magier
Diesen Titel erreicht ein Schüler auf der magischen Akademie nach der ersten erfolgreichen Zwischenprüfung. Die Prüfung erfolgt etwa währen der Hälfte der Lehrzeit.

**

Adept
Als Adept wird an der Akademie zur Flamme des Wissens jeder SchĂĽler bezeichnet, der die AufnahmeprĂĽfung erfolgreich abgelegt hat. Jeder offizielle SchĂĽler an der Akademie zur Flamme des Wissen ist somit Adept.

**

Novize
Als Novize wird jeder Bewerber an der Akademie zur Flamme des Wissens bezeichnet, der sich zwar beworben hat, die AufnahmeprĂĽfung allerdings noch nicht abgelegt und bestanden hat.

**

Die Bezeichnungen der Titel in den einzelnen magischen Disziplinen können durchaus von denen der Akademie zur Flamme des Wissens abweichen, werden dort umgangssprachlich aber der Vereinfachung und Vielseitigkeit nicht angewandt.

Ein Magier (Titel/Rang) der Nekromantie wird auf der Akademie schlicht als Magier und nicht als Hexer (Titel/Rang) angesprochen, ebenso wird ein Magier (Titel/Rang) der Naturmagie der Vereinfachung halber als Magier und nicht als HĂĽter (Titel/Rang) gefĂĽhrt und angesprochen.

Im entsprechenden Kollegenkreis kann allerdings durchaus die sonstige, gebräuchliche Anrede, Hexer, Hüter etc. angewandt werden.


***


Besonderheiten der Akademie zur Flamme des Wissens - die Unterrichtung von
Nekromantie sowie Kampfmagie


In der Magierakademie von Drakenstein wird hauptsächlich Elementarmagie (außer Feuermagie), sowie Artefaktmagie gelehrt. Nekromantie ist im almanischen Volk verpönt und an jener Akademie verboten. Eine Besonderheit stellen die vielen Kampfmagier im Krieg gegen die Handelsallianz dar, die in Drakenstein ausgebildet werden.

Das Eingreifen des Kaisho-Abkommens in den Chaos durch die Fraktionen des goblinischen Königsreichs, sowie dem almanischen Großherzogtum der Hohen Mark sah sich Souvagne nicht nur gezwungen, das Kaisho-Abkommen zu verlassen, sondern auch seinen eigenen Blick was die magischen Künste betrifft zu erweitern.

Aus diesem Grund erteilte Duc Maximilien Rivenet de Souvagne im Jahre 202 n.d.A. den Befehl in Cantillion eine magische Akademie zu schaffen, an der alle Disziplinen, einschlieĂźlich der Nekromantie wie auch der Kampfmagie gelehrt werden.

Zur Nekromantie:
In Kriegszeiten sollen die magischen Künste der Nekromantie vollumfänglich ausgeschöpft werden. In zivilen Zeiten soll die Nekromantie dahingehend genutzt werden, dass sie z.B. der Verbrechensaufklärung dient.

In Zivil- wie auch in Kriegszeiten ist einem ausführenden Nekromanten ein Kampfmagier zur Seite zu stellen, zwecks Überwachung der ordnungsgemäßen Nutzung dieser Magieform.

Kampfmagie:
Die Kampfmagie vereint die Anwendung von Magie und Waffe. Mit Datum vom 16.10.202 n.d.A. verkĂĽndete Duc Maximilien Rivenet de Souvagne die AufkĂĽndigung des Kaisho-Abkommens. Die Souvagne verlieĂź mit vor genanntem Datum das Kaisho-BĂĽndnis.

Folglich werden die souvagnischen Kampfmagier von nun an in Cantillion ausgebildet und nicht länger an der Akademie in Drakestein.


***


Lehrpersonal an der Akademie zur Flamme des Wissen:


Erzmagier an der Akademie zur Flamme des Wissens:


Meistermagier an der Akademie zur Flamme des Wissens:


Magier an der Akademie zur Flamme des Wissens:
0 x
Bild

"Der Edle verlangt alles von sich selbst. Der Primitive stellt nur Forderungen an andere."
"Eine Entscheidung fĂĽr etwas ist auch immer eine Entscheidung gegen vieles andere."

Benutzeravatar
Maximilien Rivenet de Souvagne
Duc
Beiträge: 83
Erhaltene Likes: 2
Guthaben: Gesperrt
Tempel: Gesperrt

Re: Duc Maximilien Rivenet de Souvagne [Almane]

#12

Beitragvon Maximilien Rivenet de Souvagne » Sa 18. Nov 2017, 15:13

Bild


Die Himmelsaugen - Orden


Bei den Himmelsaugen handelt es sich um Kampfmagier, welche die Befähigung zur Geistmagie haben. Jene Magier nutzen ihre Fähigkeiten um mit ihrem Falken oder anderen Raubvögeln mentalen Kontakt zu halten.

Was der Falke/Raubvogel aus luftiger Höhe erspäht, sieht der Magier als Bilder in seinem Bewusstsein. Das Tier überträgt durch den mentalen Kontakt seine Empfindungen und Sicht auf seinen Magier.

Der Orden der Himmelsaugen verteidigt die Gerechtigkeit sowie den Frieden Souvagnes innerhalb und seltener auch auĂźerhalb Souvagnes. Bei den BrĂĽdern und Schwestern der Himmelsaugen handelt es sich um Kampfmagier.

Doch entgegen ihren Kollegen die ihre magischen Fähigkeiten mit Waffenfähigkeiten ergänzen, haben sich die Himmelsaugen darauf spezialisiert eins mental mit Raubvögeln zu werden.

Sie sind die Augen, die HĂĽter die am Himmel bei Tag und Nacht ĂĽber Souvagne wachen.

Die Himmelsaugen sind aber nicht nur Beobachter, sondern sie schützen und verteidigen effektiv ihr Land vor inneren und äußeren Gefahren.

Die übliche Waffe der Himmelsaugen ist der Einhänder (einhändiges Schwert), welches aus bestem Stahl geschaffen ist.

Allen Himmelsaugen ist gemein, dass sie Magie wirken können. Bei den Himmelsaugen handelt es sich ausschließlich um Geistmagier, die einen oder mehrere Raubvögel (Falken, Habichte, Eulen, Uhus, Adler o.ä.) führen.

**

Ausbildung

Himmelsaugen werden schon in frĂĽhen Jahren rekrutiert, oder direkt in den Orden hinein geboren.

Kinder welche die magische Fähigkeit der Geistmagie besitzen, werden in den Orden aufgenommen. Entgegen religiöser Orden ist es den Himmelsaugen durchaus erlaubt Liebesbeziehungen zu führen, zu heiraten und Familien zu gründen. Viele Familien sind seit Generationen in dem Orden der Himmelsaugen vertreten.

Die Ausbildung verläuft parallel. So findet ein Großteil des Unterrichts im Tempel statt, aber ab einem gewissen Alter und Ausbildungsstand wird der oder die Schülerin einem festen Ausbilder zugeteilt.

FĂĽr das Amt des Ausbilders kann sich jeder Chevalier zur VerfĂĽgung stellen, der gewillt und bereit ist die Ausbildung eines Disciple zu ĂĽbernehmen.

Unterrichtet wird der SchĂĽler in:

Magie
bewaffneter und unbewaffneter Kampfkunst
Falknerei

Adliger Ausbildung in:

Grammatik
Rhetorik
Dialektik/Logik
Arithmetik
Geometrie
Musik
Astronomie
Astrologie
Fechten
Jagen
Reiten
Schwimmen
Schachspiel
BogenschieĂźen
Verseschmieden

**

Falknerei

Die Falknerei ist das Abrichten, die Pflege und das Jagen mit Hilfe eines Greifvogels. Diese Form der Jagd bezeichnet man als Beizjagd.

Ferner geht es in der Falknerei der Himmelsaugen darum, Himmelsauge und Greifvogel so zu schulen, dass beide einen mentalen Verbund eingehen können und das Tier auf mentaler Ebene dem Magier übermittelt was es sieht.

Ferner nutzen Himmelsaugen ihre abgerichteten Greifvögel im Notfall auch dazu, einen Feind zu attackieren.

**

Kleidung

Entgegen der meisten Magier tragen Himmelsaugen keine Roben, diese würden in kämpferischen Auseinandersetzungen nur behindern. Die Kleidung der Himmelsaugen ist sehr individuell gestaltet, aber es lässt sich eine Art Grundmodell erkennen. Meist wird Teilrüstung mit Kapuze und Teillederrüstung kombiniert.

**

Falkner Panzerhandschuh

Allen Himmelsaugen gemein ist jedoch das Tragen des Falkner Panzerhandschuh. Dieser Panzerhandschuh ist eine Schutzwaffe und ein Werkzeug in einem.

Auch Der Falkner Panzerhandschuh ist aus bestem Stahl gefertigt. Er ist in seinem Grundaufbau genauso gearbeitet wie ein gewöhnlicher Panzerhandschuh einer Plattenrüstung. Das Besondere an ihm ist die verlängerte Oberseite des Handschuhs.

Das vordere Ende ragt bei geschlossener Faust über die Handknöchel hinaus und ist gerade gearbeitet. Auf dem Handrücken ist eine Art Stab u-förmig angebracht und mit den Enden am Handschuh befestigt. Zwischen Handschuh und Stab sind einige Zentimeter Platz vorhanden. Diese Vorrichtung dient als Sitzstange für Falken.

Auf einem Panzerhandschuh könnte ein Falke ohne die Sitzstange nicht landen und auch nicht sitzen, da er auf der glatten Oberfläche abgleiten würde.

Manche Himmelsaugen hingegen bevorzugen den für Falkner üblichen Lederhandschuh. Manche Himmelsaugen kombinieren beide Handschuhe, indem der Lederhandschuh bei normaler Tätigkeit Verwendung findet, während der Panzerhandschuh ausgerüstet wird, sobald sie in den Kampf ziehen.

Der Handschuh wird stets links getragen. Die linke Trageweise ist der berittenen Falknerei geschuldet. Man trägt den Greifvogel auf der linken Hand, um die rechte Hand beim Reiten frei zu haben. Nur so kann man die Zügel des Pferdes bestmöglich halten.

**

Bewaffnung

Himmelsaugen kämpfen mit dem Einhänder (einhändiges Schwert). Ihre Schwerter sind geweihte Werkzeuge, um den Frieden Souvagnes zu schützen und zu erhalten.

**

Standort

Bild

(Wahrzeichen der Himmelsaugen)

Der Tempel der Himmelsaugen befindet sich in Beaufort. Für die Himmelsaugen ist dieser Tempel von großer Bedeutung, da er zum einen ein sichere Wohnstätte für sie und ihre Familie ist. Gleichzeitig ist der Tempel Lehr- und Ausbildungsstätte der Adepten wie auch der Greifvögel.

Erfahrene Himmelsaugen stählen sich in den dafür vorgesehenen Räumen des Gebäudes, die umfangreiche Bibliothek erleichtert zudem das Studium der arkanen Künste ungemein.

**

Himmelsaugen-Ränge


Novice (Novize/Novize)

Disciple (Adept/Adept)

Chevalier (Ritter/Magier)

Magistral (Meister/Meistermagier)
0 x
Bild

"Der Edle verlangt alles von sich selbst. Der Primitive stellt nur Forderungen an andere."
"Eine Entscheidung fĂĽr etwas ist auch immer eine Entscheidung gegen vieles andere."

Benutzeravatar
Maximilien Rivenet de Souvagne
Duc
Beiträge: 83
Erhaltene Likes: 2
Guthaben: Gesperrt
Tempel: Gesperrt

Re: Duc Maximilien Rivenet de Souvagne [Almane]

#13

Beitragvon Maximilien Rivenet de Souvagne » Mi 3. Jan 2018, 21:45

Hierarchie des Souvagnischen Adels / Korrekte Anrede


Duc/Duchesse
Titel:
• Titelinhaber männlich: Duc
• Titelinhaber weiblich: Duchesse
• Titelinhaber/Nachkomme/männlich/Sohn: Prinz
• Titelinhaber/Nachkomme/weiblich/Tochter: Prinzessin
Anrede:
• Titelinhaber männlich: Königliche Hoheit/
• Allerdurchlauchtigster
• Titelinhaber weiblich: Königliche Hoheit/
• Allerdurchlauchtigste
• Titelinhaber/Nachkomme/männlich/Sohn: Allerdurchlauchtigster
• Titelinhaber/Nachkomme/weiblich/Tochter: Allerdurchlauchtigste

Marquis/Marquise
Titel:
• Titelinhaber männlich: Marquis
• Titelinhaber weiblich: Marquise
• Titelinhaber/Nachkomme/männlich/Sohn: Marquis
• Titelinhaber/Nachkomme/weiblich/Tochter: Marquise
Anrede:
• Titelinhaber männlich: Durchlaucht
• Titelinhaber weiblich: Durchlauchte
• Titelinhaber/Nachkomme/männlich/Sohn: Durchlaucht
• Titelinhaber/Nachkomme/weiblich/Tochter: Durchlauchte

Comte/Comtesse
Titel:
• Titelinhaber männlich: Comte
• Titelinhaber weiblich: Comtesse
• Titelinhaber/Nachkomme/männlich/Sohn: Comte
• Titelinhaber/Nachkomme/weiblich/Tochter: Comtesse
Anrede:
• Titelinhaber männlich: Hochgeboren
• Titelinhaber weiblich: Hochgeborene
• Titelinhaber/Nachkomme/männlich/Sohn: Hochgeboren
• Titelinhaber/Nachkomme/weiblich/Tochter: Hochgeborene

Chevalier/Fille de Bouclier
Titel:
• Titelinhaber männlich: Chevalier
• Titelinhaber weiblich: Fille de Bouclier Titelinhaber/Nachkomme/männlich/Sohn: Chevalier
• Titelinhaber/Nachkomme/weiblich/Tochter: Fille de Bouclier
Anrede:
• Titelinhaber männlich: Hochwohlgeborener
• Titelinhaber weiblich: Hochwohlgeborene
• Titelinhaber/Nachkomme/männlich/Sohn: Hochwohlgeborener
• Titelinhaber/Nachkomme/weiblich/Tochter: Hochwohlgeborene
0 x
Bild

"Der Edle verlangt alles von sich selbst. Der Primitive stellt nur Forderungen an andere."
"Eine Entscheidung fĂĽr etwas ist auch immer eine Entscheidung gegen vieles andere."

Benutzeravatar
Maximilien Rivenet de Souvagne
Duc
Beiträge: 83
Erhaltene Likes: 2
Guthaben: Gesperrt
Tempel: Gesperrt

Re: Duc Maximilien Rivenet de Souvagne [Souvagner]

#14

Beitragvon Maximilien Rivenet de Souvagne » Di 9. Jan 2018, 13:24

Machtinsignien


Zepter de Souvagne

Das Zepter ist ein Teil der Krönungsinsignien. Es ist ein Stab aus wertvollem Metall, meist reich verziert mit Edelsteinen. Es ist das Symbol eines Herrschers eines Landes und kann eine unterschiedliche Bekrönung haben. So sind besonders in der Heraldik Zapfen, Adler, Krone, Lilie und Schwurhand als Endenform verbreitet.

Link:
http://img.cadnav.com/allimg/140730/1-140I0221236.jpg

http://img.cadnav.com/allimg/140730/1-140I0221234.jpg

http://img.cadnav.com/allimg/140730/1-140I0221238.jpg


****

Schwert de Souvagne

Das Schwert de Souvagne (Reichsschwert) ist ein Teil der Krönungsinsignien. Im Allgemeinen ist dies die Bezeichnung eines Schwertes, das als Staatssymbol einer Monarchie die Macht, Stärke und Wehrhaftigkeit eines Landes darstellt.

Link:
http://www.kitrae.net/fantasy/images/Sk ... ul_2SM.jpg

(Oben Palaisin/Paladin-Ehrenschwert, unten Schwert de Souvagne)


****
0 x
Bild

"Der Edle verlangt alles von sich selbst. Der Primitive stellt nur Forderungen an andere."
"Eine Entscheidung fĂĽr etwas ist auch immer eine Entscheidung gegen vieles andere."

Benutzeravatar
Maximilien Rivenet de Souvagne
Duc
Beiträge: 83
Erhaltene Likes: 2
Guthaben: Gesperrt
Tempel: Gesperrt

Re: Duc Maximilien Rivenet de Souvagne [Souvagner]

#15

Beitragvon Maximilien Rivenet de Souvagne » Do 18. Jan 2018, 22:15

Souvagne Bilder:


Ortschaften


Beaufort
Link:
https://orig00.deviantart.net/e5f8/f/20 ... 3deawp.jpg
https://penemenn.deviantart.com/art/Vil ... -203913690
https://ravenseyetravislacey.deviantart ... -259257543
https://fallingsarah.deviantart.com/art ... -171471812
https://89red.deviantart.com/art/Bravil-627097656

Chasseaux
Link:
https://vignette.wikia.nocookie.net/fal ... 0727172815
https://daroz.deviantart.com/art/Pranci ... -392745838
https://kotnonekot.deviantart.com/art/o ... -312047350
https://kotnonekot.deviantart.com/art/Port-312049035
https://romandubina.deviantart.com/art/ ... -674038968

Chevrette
Link:
https://ravenseyetravislacey.deviantart ... -256956875
https://ravenseyetravislacey.deviantart ... -258560285
https://cdnb.artstation.com/p/assets/im ... 1479750221
https://romandubina.deviantart.com/art/ ... -672757503

La Grange
Link:
https://www.imperial-library.info/sites ... diil01.jpg
https://ravenseyetravislacey.deviantart ... -260240678
https://romandubina.deviantart.com/art/ ... -672757283
https://romandubina.deviantart.com/art/ ... -550929765


Weitere Orts- und Landschaftsbilder:


WindmĂĽhlen bei Nacht
https://forums.cdprojektred.com/filedat ... id=6713462

WindmĂĽhlen bei Tag
https://c7.staticflickr.com/8/7285/2740 ... af57_b.jpg

Haus samt Feldweg
https://c3.staticflickr.com/8/7251/2722 ... 2d59_b.jpg

Haus samt Feldweg2
https://c3.staticflickr.com/8/7335/2691 ... 599d_c.jpg

Häuschen
https://vignette.wikia.nocookie.net/wit ... 0312160911

Flusslandschaft
http://i.imgur.com/POe22Dq.jpg

Gepflasterte StraĂźe, Weinberge, Meer
http://i.imgur.com/7lhwkEu.jpg

Gasthaus
http://i.imgur.com/RqF5iNY.jpg

Gasthaus innen
https://i.kinja-img.com/gawker-media/im ... huvod2.jpg
https://vignette.wikia.nocookie.net/dra ... 0217132302

Weingut
https://vignette.wikia.nocookie.net/wit ... 0616180812

Hafen am Tag
http://i.imgur.com/k65ooBJ.jpg

Hafen bei Sonnenuntergang
http://www.gamersglobal.de/sites/gamers ... ellige.jpg

Stadt am Meer
https://78.media.tumblr.com/adc780814ab ... 1_1280.jpg

Platz in Boufort
https://forums.cdprojektred.com/filedat ... id=6714004
https://vignette.wikia.nocookie.net/wit ... 0910022951

Stadt
https://78.media.tumblr.com/e587aaac749 ... 1_1280.png

Stadt
https://pre00.deviantart.net/bfaf/th/pr ... 97gwnu.jpg

Stadt/Händler/Kunde mit Wolfshund
https://pbs.twimg.com/media/CN8gvJ_UEAAff-U.jpg:large

Bank
https://vignette.wikia.nocookie.net/wit ... 0608133608

Stadt:
https://vignette.wikia.nocookie.net/wit ... 0701103316

https://vignette.wikia.nocookie.net/wit ... 0702194759

https://d1u5p3l4wpay3k.cloudfront.net/w ... theast.jpg

https://i.redd.it/vkpcptzx51xz.jpg

https://i.pinimg.com/originals/9d/ab/f1 ... f32a17.jpg

https://vignette.wikia.nocookie.net/wit ... 0510131219

https://d1u5p3l4wpay3k.cloudfront.net/w ... _house.jpg
0 x
Bild

"Der Edle verlangt alles von sich selbst. Der Primitive stellt nur Forderungen an andere."
"Eine Entscheidung fĂĽr etwas ist auch immer eine Entscheidung gegen vieles andere."

Benutzeravatar
Maximilien Rivenet de Souvagne
Duc
Beiträge: 83
Erhaltene Likes: 2
Guthaben: Gesperrt
Tempel: Gesperrt

Re: Duc Maximilien Rivenet de Souvagne [Souvagner]

#16

Beitragvon Maximilien Rivenet de Souvagne » Di 23. Jan 2018, 14:08

Adelshäuser und Adelige aus Souvagne


Adelshaus Duc (GroĂźherzog) de Souvagne

Familienoberhaupt:
Duc (GroĂźherzog) Maximilien Rivenet de Souvagne

Ehefrauen des Duc Maximilien Rivenet de Souvagne:
Duchesse Nathalie de Souvagne, geborene Comtesse de Grivois
Minette de Thibodeau
Josette Leroux

Kinder des Duc Maximilien Rivenet de Souvagne:
Dreux Gifford de Souvagne, Erstgeborener Sohn
Gregoire Verrill de Souvagne, Sohn
Olivie Solaine de Souvagne, Tochter
Ciel Felicien de Souvagne, Sohn

Geschwister des Familienoberhauptes:
Bernard Pomeroy de Souvagne, 5 Jahre älterer Bruder - verstorben 170 n.d.A.

Eltern des Familienoberhauptes:
Vater von Maximilien (ehemaliger Duc/GroĂźherzog von Souvagne):
Duc Alain Etienne de Souvagne - verstorben 170 n.d.A.

Mutter von Maximilien Rivenet de Souvagne:
Duchesse Francoise Esme de Souvagne


****


Adelshaus Marquis (Landgraf) de Beaufort

Familienoberhaupt:
Marquis (Landgraf) Jules Auriville de Beaufort

Ehefrau/en:
./.

Kinder:
./.

Geschwister des Familienoberhauptes:
./.


Adelshaus Marquis (Landgraf) de Chasseaux

Familienoberhaupt:
Marquis (Landgraf) Philippe-Louis Gillot de Chasseaux

Ehefrau/en:
./.

Kinder:
./.

Geschwister des Familienoberhauptes:
./.


Adelshaus Marquis (Landgraf) de Chevrette

Familienoberhaupt:
Marquis (Landgraf) Mayhew de Chevrette

Ehefrau/en:
./.

Kinder:
./.

Geschwister des Familienoberhauptes:
./.


Adelshaus Marquis (Landgraf) de la Grange

Familienoberhaupt:
Marquis (Landgraf) Clement Laviné de la Grange

Ehefrau/en:
./.

Kinder:
./.


****


Adelshaus Comte de Grivois

Familienoberhaupt:
Comte Neville de Grivois

Ehefrau/en:
./.

Kinder:
Adrien de Grivois
(tätig als Ciel de Souvagnes Privatlehrer)

Geschwister des Familienoberhauptes:
./.


Adelshaus Comte de la Cantillion

Familienoberhaupt:
Comte Melville de la Cantillion

Ehefrau/en:
Comtesse Satine Renee de la Cantillion, geborene Comtesse de la Vergne´
Bastienne de la Cantillion, geborene de Legrand

Kinder:
Aimeric de la Cantillion, erstgeborener Sohn
Gaetano de la Cantillion
Magdalena de la Cantillion
Gaëlle de la Cantillion

Geschwister des Familienoberhauptes:
Magdalena de la Cantillon, verstorben
Maurice de la Cantillion
Massimo de la Cantillion
Ehefrau von Massimo: Comtesse Monique de la Cantillion, geborene Comtesse de Neufville


Adelshaus Comte de Lanteigne

Familienoberhaupt:
Comte Quennel de Lanteigne

Ehefrau/en:
./.

Kinder:
./.

Geschwister des Familienoberhauptes:
./.


Adelshaus Comte de la Gervais

Familienoberhaupt:
Comte Frederic Vachel de la Gervais

Ehefrau/en:
./.

Kinder:
./.

Geschwister des Familienoberhauptes:
./.


Adelshaus Comte de Bariere

Familienoberhaupt:
Comte Julien Lothair de Bariere

Ehefrau/en:
./.

Kinder:
Gaston de Bariere
(tätig als Ciel de Souvagnes Erzieher)

Geschwister des Familienoberhauptes:
./.


Adelshaus Comte de la Vergne´

Familienoberhaupt:
Comte Aymon Serge de la Vergne´

Ehefrau/en:
./.

Kinder:
./.

Geschwister des Familienoberhauptes:
Satine Renee de la Vergne´, nun Satine Renee de la Cantillion
(Ehefrau von Comte Melville de la Cantillion)


Adelshaus Comte de la Chateaub

Familienoberhaupt:
Comte Didier de la Chateaub

Ehefrau/en:
./.

Kinder:
./.

Geschwister des Familienoberhauptes:
./.


Adelshaus Comte de Neufville

Familienoberhaupt:
Comte Alain de Neufville

Ehefrau/en:
./.

Kinder:
Sohn - namentlich noch nicht erwähnt
Monique de Neufville, nun Monique de la Cantillion
(Ehefrau von Massimo de la Cantillion)

Geschwister des Familienoberhauptes:
./.


****


Die Comte-Lehen unterteilen sich in jeweils 2 Chevalier-Lehen:

Comte-Lehen 1 = de Grivois
Chevalier-Lehen 1
Chevalier-Lehen 2

Comte-Lehen 2 = de la Cantillion
Chevalier-Lehen 3
Chevalier-Lehen 4 - de Chouinard (ehemals de Dupont)

Comte-Lehen 3 = de Lanteigne
Chevalier-Lehen 5
Chevalier-Lehen 6

Comte-Lehen 4 = de la Gervais
Chevalier-Lehen 7
Chevalier-Lehen 8

Comte-Lehen 5 = de Bariere
Chevalier-Lehen 9
Chevalier-Lehen 10

Comte-Lehen 6 = de la Vergne´
Chevalier-Lehen 11
Chevalier-Lehen 12

Comte-Lehen 7 = de la Chateaub
Chevalier-Lehen 13
Chevalier-Lehen 14

Comte-Lehen 8 = de Neufville
Chevalier-Lehen 15
Chevalier-Lehen 16
0 x
Bild

"Der Edle verlangt alles von sich selbst. Der Primitive stellt nur Forderungen an andere."
"Eine Entscheidung fĂĽr etwas ist auch immer eine Entscheidung gegen vieles andere."

Benutzeravatar
Maximilien Rivenet de Souvagne
Duc
Beiträge: 83
Erhaltene Likes: 2
Guthaben: Gesperrt
Tempel: Gesperrt

Re: Duc Maximilien Rivenet de Souvagne [Souvagner]

#17

Beitragvon Maximilien Rivenet de Souvagne » Sa 10. Feb 2018, 14:10

Die Unterschiede der Domestiken


Leibeigene

Leibeigene sind an den Lehnsherrn gebundene Menschen, deren sämtliche Lebensumstände durch den Lehnsherrn bestimmt werden. Ihr Herr und Besitzer bestimmt folglich wo sie wohnen, welche Arbeit sie zu verrichten haben, ob und wen sie heiraten dürfen etc.

Alle ihre Leistungen und Einnahmen gehören ihrem Herrn. Dieser entscheidet, was sie zum Leben zur Verfügung gestellt bekommen, ob sie Vieh zum Eigenbedarf halten dürfen, zudem was und wie viel Vieh, wie viel Getreide sie zum Leben erhalten.

Sie sind mit Leib und Leben an ihren Grundherrn/Herrn gebunden ebenso alle Nachkommen. Da ihnen sämtliche Einnahmen fehlen, zahlt ihr Herr ihre Steuern - die Kopfsteuer. Dies gilt für jeden Leibeigenen, sprich Diener, Bedienstete, Handwerker, Garde und so weiter.

Leibeigene sind das persönliche Eigentum ihres Herrn.

**

Unfreie

Unfreie Bauern leben in der Regel als Pächter vom Grund und Boden des zuständigen Grundherren. Sie haben von ihren Erträgen Steuern und Abgaben an Grundherrn zu entrichten. Diese Abgaben erfolgen meist jährlich.

AuĂźerdem sind sie verpflichtet Fron- und Spanndienste auf den grundherrlichen Besitz leisten, wie zum Beispiel PflĂĽgen, Baustofftransport, Erntehilfen und vieles mehr.

Im Kriegsfall haben sie dem Grundherrn als Soldaten zur VerfĂĽgung stehen.
Im Gegensatz zu den Leibeigenen können sie ihren Grundherrn/Herrn und seine Herrschaft straflos verlassen und sich woanders ansiedeln.

Der Unterschied zu den freien und halbfreien Bauern besteht im Wesentlichen darin, dass die finanzielle Belastung der unfreien Bauern noch höher ist. So müssen sie nicht nur die Abgaben für das bewirtschaftete Land an den Grundherrn entrichten, sondern darüber hinaus auch noch einen Leib- oder Kopfzins, der pro auf dem Land lebender Person fällig wird entrichten.

**

Halbfreien/Hörige

Halbfreie sind als Person zwar frei ist, jedoch für das Land, das sie bewirtschaften haben sie einen Zins an ihren Grundherrn zu. Die halbfreien Bauern rekrutieren sich zumeist aus vormals freie Bauern, die aus verschiedenen Gründen (Missernten, Krankheitsfälle, Verwicklung in kriegerische Auseinandersetzungen, Seuchen) ihr Land nicht mehr halten konnten und es an den Grundherrn verkauft haben.

Sie werden als ehemals Besitzende und zu diesem Land gehörig auch als Hörige bezeichnet.
Neben den Zinszahlungen (meist ĂĽberwiegend aus Naturalien bestehend) sind sie zu Frondiensten fĂĽr den Grundherrn verpflichtet.


**

Freie

Freie Bauern bewirtschaften eigenen Grund und Boden und entrichteten Abgaben an den Grundherren in verschiedenen Arten, sei es eine Kopfsteuer oder Stellung von Soldaten aus der Familie. Wobei diese die Rüstungskosten als Freie selbst zu tragen haben. Freie Kaufleute führen in ähnlicher Weise ihre Geschäfte. Freie Bedienstete erhalten keine Kost und Logis, sondern eine Entlohnung, mit dem sie ihren Lebensunterhalt selbst zu bestreiten haben.

Frei sind Eigentümer des Landes, das sie bewirtschaften. Es kann sich hier um sogenannte Altfreie handeln, die ihre Freiheit und ihr Land von Generation zu Generation weiter vererben, oder aber auch um Personen denen die Freiheit geschenkt wurde. Sämtliche Freie haben eine Kopfsteuer an den zuständigen Grundherrn/Lehnsherrn zu entrichten.

Freie Personen gehören sich selbst und keinem Herrn.


****

Der Grundherr

Der Grundherr erfüllt seinen Teil des Vertrages, indem er den Domestiken/Vasall in seine unmittelbare Umgebung aufnimmt und ihm Nahrung, Kleidung und Schutz gewährt. Der Herr kann seinem Domestiken/Vasallen aber auch ein Stück Land als Leihgabe überlassen.

Dieses Lehen ist dann zwar nicht das Eigentum des Vasallen, er verfĂĽgt jedoch ĂĽber die Nutzungsrechte daran.

Der Duc/GroĂźherzog ist als EigentĂĽmer allen Landes der oberste Lehnsherr.

Eine überragende Stellung nehmen die Duc-Vasallen ein. Sie sind dem Duc unmittelbar verpflichtet und genießen besondere Privilegien und höchstes Ansehen oder sind Leibeigene seiner Majestät.

Sie üben ihren Dienst meist am Hof des Herrschers aus, werden jedoch, wenn nötig auch an entlegene Orte innerhalb des Landes geschickt und/oder angesiedelt, um dort dem Duc als Getreue zur Sicherung seines Machtanspruchs zur Verfügung zu stehen.
0 x
Bild

"Der Edle verlangt alles von sich selbst. Der Primitive stellt nur Forderungen an andere."
"Eine Entscheidung fĂĽr etwas ist auch immer eine Entscheidung gegen vieles andere."