Jala [D├╝sterling]

Die Bewohner der Welt.
Benutzeravatar
Jala
Zweitcharakter
Beitr├Ąge: 1
Guthaben: Gesperrt
Volk: D├╝sterling

Jala [D├╝sterling]

#1

Beitragvon Jala » Sa 6. Aug 2016, 18:51

Allgemein

Name: Jala
Beinamen/Spitznamen : Glitter , Streuner
(Erkl├Ąrung im laufe des Stecki)
Volk: D├╝sterling
Alter: 16
Herkunft: S├╝mpfe Alkenas
Familienstand: ledig
Sprachen: Rakshanisch, asameisch


Aussehen

Jala geh├Ârt mit ihren knapp 1,40 zu den Kleineren in ihrem Volk. Ansonsten hat sie wie alle D├╝sterlinge keinerlei Haare an ihrem Leib. die junge D├╝stlingsdame ist reinschwarz, nur ihre Schwanzspitze ist ein bisschen wei├č, was die Vermutung nahe liegt das ihr Vater vermutlich von den Fleckenhunden stammt. Aber es k├Ânnte auch nur eine ungew├Âhnliche Laune der Natur sein.
Jala selbst st├Ârt es nicht.
Ihre Ohren sind volkstypisch gro├č und spitz. Besonders stolz ist sie aber auf ihre gro├čen purpur-farbenen Augen. Sowie nat├╝rlich auf ihre scharfen stabilen Krallen.

Meist wirkt sie gepflegt. Zumindestens sind Narben oder Schmutz an ihr weniger oft zu treffen. Was daran liegt das Jala es liebt sich herzurichten. ein ausgiebiges Bad zu nehmen und ihre Krallen zu feilen genie├čt sie und tut es wann immer es ihrer Arbeit nicht im Wege steht.


Charakter und Mentalit├Ąt

Jala geh├Ârt zu den eher gut gelaunten D├╝sterlingen. Zumindestens wirkt sie meist sehr unbeschwert und nimmt das Leben einfach wie es kommt. Sie mag nette Leute, gute Musik und ausgelassene Stimmung.
Aber sie kann auch ganz garstig werden. Jala mag es ├╝berhaupt nicht wenn man sie herum schubst oder beleidigt, dann f├Ąhrt sie schon gern mal die Krallen aus.

Da sie sich mit ihrer unbeschwerten Art aber selten Feinde macht kommt das nicht so oft vor.


Mit den G├Âttern kann sie nichts anfangen. Sie versteht ihren Sinn nicht. Warum sollte man jemanden anbeten der nicht da ist, nichts f├╝r einen tut, das hat in ihren Augen keinen Sinn.


F├Ąhigkeiten: Aufgrund ihrer kleinen Gr├Â├če ist Jala ein Leichtgewicht und kann sich an jedem erdenklichen Ort in die H├Âhe schwingen. Selbst an Orte wo andere, gr├Â├čere und schwerer ihres Volkes gescheitert w├Ąren.
Zudem erm├Âglich es ist in kleinere L├Âcher zu kriechen oder sich durch schmalere Spalten zu dr├Ąngen.

Jala liebt das klettern und kann es entsprechend gut. Geschmeidig kommt sie von einem zum anderen Ort ohne dabei einen Laut zu machen.
Sollte sie doch mal k├Ąmpfen m├╝├čen nutzt sie auch hier ihre Schnelligkeit.

Jala hat ein Blick f├╝r feine edle Dinge. Sei es Edelsteine, Edelmetalle oder den Wert von Schmuck. Vieles hat sie sich abgeschaut und mit der Zeit selbst angelernt. Etwas was ihr durchaus von Nutzen ist.

Genauso wie die Kunst die Alchemie etwas zu kennen, gerade gut genug um eigene verschiedene Mixturen f├╝r ihre kleinen Pfeile welche sie zielsicher durch ein Blasrohr pusten kann, herzustellen.


St├Ąrken und Schw├Ąchen

- kann ausgezeichnet klettern und schleichen
- Blasrohr
-alchemistische und Juweliergrundkenntnisse
-ausgezeichnetes Geh├Âr
- kann sich ├╝ber Klicklaute gut orientieren

-kann nicht lesen und schreiben
- wird von ihresgleichen nur bedingt ernst genommen
- vorwitzig, risikofreudig
- ein wenig naiv
- wankelm├╝tig


Kleidung:

Abh├Ąngig von dem was sie bekommt. Meist bestehend aus einem Lendenschurz und einem Tuch was um die Brust gebunden ist um selbige zu bedecken.
Wobei sie sich lieber kleiderlos bewegt



Besitz

G├╝rtel mit Blasrohr und Pfeilen und kleinen Ampullen (verschiedene Gifte)


Lebenslauf

Geboren wurde Jala in den S├╝mpfen Alkenas wodurch sie zu den Nebelkatzen geh├Ârt. Sie war das 7 Kind ihrer Mutter und selbiger fiel kein Name f├╝r sie ein. So blieb das D├╝sterlingskind lange namenlos bis sie anfing zu sprechen.

SIe hatte gerade entdeckt das es wunderbar schmatze und klatsche wenn sie Steine in die Gew├Ąsser warf und einen freudigen Laut ausgesto├čen. Man meinte es w├╝rde klingen wie "Jaha" Daraus machte man kurzer Hand Jala und fortan wurde sie so genannt.

Jala war eigentlich ein D├╝sterling wie jeder andere, nur fast st├Ąndig gut gelaunt und vorwitzig. Den einen ging das schnell auf die Nerven, vor allem wenn Diese einen schlechten Tag hatten. Andere genossen die unbeschwerte Art des M├Ądchens.

Bis eines Tages Tieflinge in ihr Gebiet einfielen und sie zusammen mit ihren Geschwistern an den Leib der Mutter geklammert fl├╝chten mu├čten. Nur waren sieben Kinder etwas viel und machten Jalas Mutter auf der Flucht schwer zu schaffen. Zudem war sie in ihrer Panik vom Rudel abgekommen.
Ein Kind mu├čte weg um ihr weitere Flucht zu erm├Âglichen. Und da Jala die Kleinste und scheinbar Schw├Ąchste war mu├čte sie dran glauben.

Zur├╝ck gelassen allein im d├╝steren Sumpf suchte sie sich selbst einen Weg hinaus und fiel ausgerechnet in die H├Ąnde eines Goblins. EIn H├Ąndler der anfangs angewidert war beim anblick des schmutzigen kleinen Dings aber dann das gute in ihr sah und vor allem den m├Âglichen Provit.

Sakufix verstand sich auf den handeln mit Schmuck und Edelsteinen. Er wu├čte genau was wertvoll war und was nicht. Und all das lehrte er Jala. Das D├╝sterlingsm├Ądchen erwie├č sich als sehr lehrreich. Und ihr gute Sehkraft im Dunkeln war durchaus von gutem Nutzen f├╝r den Goblin. Sie brachte selbst aus den steilsten und dunkelsten Erdspalten und Minen Edelsteine hervor.

Im Gegenzug sorgte er daf├╝r das sie Essen und Kleidung hatte und gesund war. . Nachdem sie so lehrreich war, entschlo├č sich der in die Jahre gekommene H├Ąndler ihr auch Wissen ├╝ber die Alchemie und den Nutzen von diversen Kr├Ąutern beizubringen.
In ihrer Dankbarkeit, das er sich um sie gek├╝mmert hatte, w├╝rde Jala sicherlich ihm auch da von Nutzen sein. Vor allem jetzt wo er alt war und weniger konnte als er wollte.

Doch als er eines Tages daniederlag, erblindet und entkr├Ąftet vom Alter verlor die junge Nebelkatze das Interesse an ihm. Sicher er hatte sich um sie gek├╝mmert. Aber jetzt war er alt und sie sah nicht ein wo der Nutzen darin lag , sich jetzt um ihn zu k├╝mmern. Und so verlie├č sie ihn.

In die Welt hinaus ziehend, diente sie mal dem Einen , mal dem Anderen, aber wann immer sie keine Lust mehr hatte zog sie weiter. Oft jagdte sie in W├Ąldern oder stahl wertvolle Dinge aus H├Ąusern oder von reisenden H├Ąndlern. Andere D├╝sterlinge aber auch so manche Individuen suchten sie auf um entweder zu erfahren welchen wirklichen Wert ihr Diebesgut hatte oder um Tauschhandel zu betreiben. Da sie st├Ąndig sich herum trieb, erhielt sie den Spitznamen "Streuner" . EIn Name der oft zu Verwirrung f├╝hrte, wenn Jene die sie aufsuchten feststellten das es sich bei dem Streuner um eine Frau handelte.

Aber da sie nicht z├Âgerlich gegen├╝ber Jenen war welche ihr Schaden wollten, ganz gleich ob k├Ârperlich, mit Worten oder durch Betrug wagten es bald weniger sich ihr gegen├╝ber respektlos zu verhalten.
Jala war das meist Recht egal. Sie genoss es ihren Ruf zu haben und das man sie mit Respekt behandelte, aber letzendlich tat sie immer was sie wollte.

So trieb sie sich manchesmal bei Zwergen herum, welche ihre Kenntnisse bez├╝glich Edelsteine und wertvollen Metallen zu sch├Ątzen wu├čten, genauso wie ihre K├╝nste die sie bem├Ąchtigten selbst in unstabilen Minen diese wertvollen Rohstoffe zu bergen. Da die D├╝stlingsfrau aber selbst eine Schw├Ąche f├╝r diese glitzenderen Dinge hatte, nannte man sie oft einfach nur "Glitter" Was eigentlich Glitzer hei├čen sollte und auf eben ihr k├Ânnen und ihre Schw├Ąche anspielte. Da Jala sich anf├Ąnglich aber schwer tat das Wort auszusprechen wurde aus Glitzer schnell Glitter.

Wo sie gerade war? Das konnte man selten sagen. Zwar gab es immer Ger├╝chte, aber ob diese wahr waren , mu├čte man stehts selbst erkunden. Den Jala tat was ihr gerade in den Sinn kam.
0 x