Seite 26 von 26

Re: Im Schankraum [offenes Endlosspiel]

Verfasst: Di 19. Dez 2017, 22:14
von Seweryn
"Nun, dann seid gegrüßt, Zarsal und Hincan Sturmfalke.". Seweryn nickte den beiden Gefährten zu. Die Formalitäten schienen somit erst einmal erledigt.
"Ja, ich habe zwar nicht alles mitbekommen, doch das, was ich hörte gefiel mir durchaus.". Einen Moment lang glitt Seweryns Blick an Zarsal vorbei, in eine weite Ferne. Der Almane musste plötzlich an das Lied denken, welches er auf seiner letzten Reise gesungen hatte, als Klein-Lysa sich vor einem Unwetter gefürchtet hatte. Er wurde schnell aus seinen Gedanken gerissen, als kurz darauf das Essen für die beiden anderen Gäste gebracht wurde.
"Oh, ich bedanke mich.", entgegnete Seweryn auf die Einladung und bekam kurze Zeit später auch einen Teller vorgesetzt. "Über mich gibt es eigentlich nicht viel zu erzählen.", begann der Almane doch recht bescheiden nach ein paar Bissen. "Ich schlage mich so durch, Gelegenheitsarbeit. Mein letztes Ziel war Shohiro. Ich begleitete eine kleine Reisegruppe, die eine weitere Klinge durchaus brauchen konnte.". Es zuckte kurz in Seweryns Arm, als er an die Verletzung dachte, die er sich auf dieser Reise eingefangen hatte. Natürlich versuchte sich der Almane nichts anmerken zu lassen. "Ja und jetzt, jetzt bin ich wieder hier. Eigentlich auf der Durchreise, doch wer weiss, was die nächste Zeit so bringt?", fügte er zwischen dem ein oder anderen weiteren und herzhaften Bissen hinzu."So wie ich das sehe sind dies recht turbulente Zeiten. Leute wie ich finden somit quasi immer Arbeit. Das soll nicht heißen, dass ich alles mache, aber mein Aufgabengebiet ist doch recht...breit gefächert.". Seweryn war mit dem was er tat zufrieden. Natürlich konnte es vorkommen, dass er irgendwann den nächsten Tag nicht erleben würde, aber so war nunmal das Söldnerleben. Er hatte sich damit abgefunden. Einen kurzen Moment wollte er auch noch auf seine Schwester eingehen, doch verzichtete er darauf. Stattdessen genehmigte sich der Almane einen weiteren Schnaps. <Du säufst einfach zu viel!>, mahnte er sich gedanklich, doch wischte er die Vorwürfe mit einem weiteren Schluck hinfort. Seweryn wunderte sich etwas über sich selbst, dass er mittlerweile doch mehr vertrug als eigentlich gut war...
"Aber die gleiche Frage kann ich euch auch stellen. Sagt, seid ihr ebenfalls nur auf Reisen? Was führte euch zusammen? Ich bin schon einigen Reisegruppen begegnet, doch ihr seid für mich...naja...neu. Klingt seltsam, ich weiss.". Seweryn zuckte mit den Schultern, hoffte, dass er nun nicht beleidigend oder dergleichen gewesen ist und kam sich leicht tölpelhaft vor.
Hincan schien von dem Gespräch gerade nicht wirklich viel mitbekommen zu haben, daher fixierte Seweryn nun Zarsal mit seinem Blick und wartete in gewisser Weise gespannt auf eine Antwort. Gut, dass man in dieser Taverne hier niemals durstig sein musste. Seweryn wusste schon jetzt, dass es ein interessanter Abend werden würde. Möglicherweise war ja ein Geschäft zu machen? Wäre ja nicht das erste Mal, dass Seweryn hier erneut Arbeit fand...

Re: Im Schankraum [offenes Endlosspiel]

Verfasst: Mi 3. Jan 2018, 10:29
von Zarsal Feenstaub
"Aber die gleiche Frage kann ich euch auch stellen. Sagt, seid ihr ebenfalls nur auf Reisen? Was führte euch zusammen? Ich bin schon einigen Reisegruppen begegnet, doch ihr seid für mich...naja...neu. Klingt seltsam, ich weiss."

"Ja, zwei wie uns sieht man nicht alle Tage." erwiderte Zarsal selbstbewusst." Hincan ist ein alter Freund von mir. Vor Jahren fand ich ein verlassenes Greifenei, ich nahm es mit nach Hause, hielt es warm und eines Tages schlüpfte Hincan. Er ist mir ein guter Freund geworden und begleitet mich oft. Leider ist es um meine Flugkünste schlecht bestellt. Aber he, wozu brauche ich Flügel, wenn ich einen Greifen an meiner Seite habe?" sprach Zarsal stolz.

"Uns beide hält es nie lange an einem Ort. Dazu ist die Welt viel zu interessant und so haben wir beschlossen, eine große Weltreise zu unternehmen. Habt ihr schon von der neuen Intermagischen Akademie gehört? Irgendwann möchte ich sie mit eigenen Augen sehen. Doch zuvor wollen wir wie gesagt die Welt erkunden. Hincan und ich sind uns nur noch nicht einig, wohin es als erstes gehen soll. Herzland? Südwesten? Oder Südosten, Naridien? Sagt, habt ihr einen Vorschlag? Nach kurzem Zögern fügte er noch hinzu: "Möchtet ihr uns vielleicht begleiten?"

Re: Im Schankraum [offenes Endlosspiel]

Verfasst: Mi 3. Jan 2018, 21:25
von Seweryn
Seweryn hörte interessiert der Geschichte aus der Vergangenheit zu. Schließlich lehnte er sich zu Zarsal hinüber und flüsterte:"Ehm, verzeiht die Frage.", begann er unsicher und warf einen kurzen Blick über die Schulter um sicherzugehen, dass niemand, nicht mal Hincan lauschte. "Euer Gefährte...kann er...naja, kann er uns verstehen? Reden?". Der Almane kam sich plötzlich irgendwie dumm vor. "Ich, nunja, habe einfach keine Ahnung von solchen...Themen?", erklärte er hastig.

"Intermagische Akademie?", wiederholte Seweryn langsam, legte den Kopf schief, schloss die Augen und atmete tief durch. <Noch mehr Magie.>. "Ich war noch nie dort, habe jedoch schon die ein oder andere Begegnung mit Magie gehabt.", erklärte er, nicht wissend, dass er nicht mal an der Oberfläche der Möglichkeiten der Magie gekratzt hatte. Ein weiterer Schluck folgte.
"Oh, Euch begleiten?". Eine von Seweryns Augenbraue schnellte in die Höhe. Dann wandte der Almane den Blick ab und starrte stumpf geradeaus. Tatsächlich dachte er eine Zeit lang über das Angebot nach. Gerade, als Zarsal die Stille zwischen den beiden unterbrechen wollte, sagte Seweryn:"Ich werde Euch gern ein Stück begleiten. Ich habe tatsächlich hier und da noch das ein oder andere Geschäft abzuwickeln, sollte allerdings keinen zu großen Aufwand darstellen.". Seweryn kratzte sich an seinem etwas ungepflegten Bart. "Ich kann Euch keine wirkliche Empfehlung für Euer erstes Ziel aussprechen.", gab der Almane schließlich zu. <Du gibst dir wirklich alle Mühe den Eindruck eines ziellos herumstreunenden Tagelöhners zu vermitteln.>. So ganz zufrieden war Seweryn mit sich selbst in dieser Situation nicht, aber womöglich würde mal wieder alles gut werden. "Wo zieht es Euch denn hin? In Städte? Durch Landschaften? Wie wollt ihr reisen, wo übernachten?". Seweryn hatte selbst schon viele Nächte im Freien verbracht, war bei Wind und Wetter gereist und wollte sich nur versichern, dass genügend Ausrüstung vorhanden war.

Re: Im Schankraum [offenes Endlosspiel]

Verfasst: Fr 5. Jan 2018, 10:55
von Zarsal Feenstaub
"Ich versichere euch, Hincan versteht jedes Wort, jedenfalls auf Asameisch. Er spricht zwar so gut wie nie, ist ja auch nicht einfach für ihn als Greif, aber verstehen tut er euch und ich kann natürlich auch per Natursprache mit ihm kommunizieren." Wie zur Bestätigung nickte Hincan zustimmend.

Nachdem Zarsal einen Schluck aus seinem Becher genommen hatte, sprach er weiter: "Ich denke, für den Anfang wäre das Reich der Alemanen ein guter Startpunkt. Hincan und ich sind mehr die Naturburschen und reisen am liebsten durch die Landschaften. Ihr braucht keine Sorgen haben, dass wir dem nicht gewachsen sind.Wir Feen kommen in der Natur ohne große Ausrüstung zurecht und Greifen können sich auch recht gut verteidigen.Zudem bin ich magisch nicht ganz unbegabt. Doch auch um die Städte werden wir keinen Bogen machen. Ich schlage vor, wir ziehen zuerst Richtung Drakenstein und erkunden im Laufe der Zeit alle Herzogtümer der Alemanen. Das heißt, wenn ihr mitkommt?"


Hoffnungsvoll blickten Zarsal und der Greif Sewryn an.

Re: Im Schankraum [offenes Endlosspiel]

Verfasst: So 7. Jan 2018, 11:30
von Akrus
""Dreiunddreißig, Vierunddreißig, Fünfundreißig..., Notiert!
... Sieben, Acht, Neun, Zehn ..., Notiert!"


Akrus Blicke schenkten in den Raum, gerade fühlte er sich als wäre er von allen Seiten beobachtet. Gut, er war nur 1,25 m groß, was für einen Tiefling keine beachtliche Größe war. Auch war er weder kräftig, noch stemmig gebaut, was ihm hätte Respekt verschaffen können. Auch hatte er keine besonderen Merkmale an sich, die schon vom reinen Aussehen her hetten anderen sagen können: "Eh Leg dich nicht mir mir an, meine Messerscharfen krallen zerfetzen dich." Ja auch selbst die Hörner waren nicht als Angriffswaffen zu gebrauchen. Gewunden waren sie und das auch noch nach Außen. Gewundene Hörner, nach außen, konnte es für einen Tiefling etwas peinlicheres geben, ging Akrus immer wieder durch den Kopf? Warum nicht lang und gerade, als Rammsporn tauglich?

Aber so dachte er immer wieder. "Was soll das Gejammer? Es gibt schlimmeres oder nicht?"

Zumindest hatte er noch seine Zähne, scharf und vor allem gläntzend. Mamas gute Worte haben doch etwas gebracht! Noch heute gehen ihn die guten Ratschläge seiner Mutter nicht aus dem Kopf.

"Putz dir immer die Zähne Junge, dann wirst du groß und stark!"

Groß und stark ist er nicht geworden, dafür sind die zähne strahlend weiß und das macht ja auch schon was her, were da nicht der unangenehme hintere Backenzahn. Akrus wusste genau woher er diese entsetzlichen Schmerzen hatte. Es war eines Abends in der Nähe eines vermeindlichen Lagers der Geister. Stürmisch und unheimlich war der Abend und dann kam es wie es kommen musste. Mit einem Blitzschlag geschaf es! Zahnschmerzen! Aus heiterem Himmel!

Aber das war auch wieder egal, nun hatte er noch ein fiel größeres Problem. Irgendwie hatte es ein merkwürdig aussehender Kerl geschafft ihn zu überreden hierher zu kommen und sich hinter dem Tresen zu stellen. Warum ist er hier? Warum lies er sich dazu überrreden? Er hatte ja noch nicht einmal eine Schankgenehmigung! Zudem schien dieser Ort nichts für Schwache Nerven zu sein. 35 Schnapsgläser und dafür nur noch zehn große Biergläser. Akrus musste schlucken. Biergläser scheinen in dieser Gaststätte die Standardschlagwaffe zu sein.

Re: Im Schankraum [offenes Endlosspiel]

Verfasst: Mi 10. Jan 2018, 20:03
von Seweryn
Es dauerte etwas, bis Seweryn reagierte. Er sah Zarsal einen Moment lang schweigend an, dann wanderte sein Blick zu dem Greifen herüber. Der Almane atmete tief durch, drehte dann den Becher vor sich langsam umher. "Ich habe lange mit meiner Familie in der Gegend um Drakenstein gelebt, kenne mich da also sogar etwas aus.", begann er leise. "Ich denke es kann nicht schaden, wenn ich mich euch anschließe.". Wieder schaute er zu Alb und Greif, dann hob er den Becher, deutete ein Prosit an und trank. "Es könnte wirklich schön werden die alte Heimat einmal wiederzusehen, vielleicht treffen wir ja alte Bekannte von mir.". Somit schien die Sache beschlossen. Seweryn machte keinerlei Anstalten für so etwas wie eine Dienstleistung einen Preis zu nennen, trotz seines Söldnerdaseins. "Ich würde jedoch vorschlagen, dass wir noch etwas hier bleiben, zumindest über Nacht.". Er kratzte sich am Kopf und wischte sich anschließend durch die Haare um die Frisur zu zähmen. "Ich werde erst mal ein heißes Bad und dann eine gute Mütze Schlaf nehmen. Proviant können wir unterwegs besorgen, eine kleine Route in Richtung Drakenstein können wir gern anschließend gemeinsam festlegen.". Seweryn machte tatsächlich keinen ordentlichen Eindruck, daher war es wahrscheinlich das Beste erst einmal die Strapazen der letzten Reise von sich zu streifen."Aber vorher...". Der Almane klopfte mit zwei Fingern auf den Tresen, deutete dann auf seine Begleiter und sich selbst. Kurz darauf standen drei weitere Getränke vor ihm. "Hab mir Angewöhnt meine Geschäfte mit einem Glas zu besiegeln. Geht auf mich. Auf eine gute Zusammenarbeit und eine angenehme Reise.".

Als es langsam spät wurde verabschiedete sich Seweryn von Zarsal und Hincan, schließlich wollte er noch sein Bad nehmen! Es war eine Wohltat, als Seweryn schließlich in den Zuber mit dem angenehmen Badewasser stieg...und später im weichen Bett in einen wohltuenden Schlaf fiel...

Re: Im Schankraum [offenes Endlosspiel]

Verfasst: Sa 13. Jan 2018, 10:39
von Zarsal Feenstaub
Erfreut über Seweryns Zusage tranken die drei noch einige Gläser zusammen, bevor sich bei Ihnen die Erschöpfung breit machte und es Zeit wurde sich zur Ruhe zu begeben.

Hincan machte es sich auf einen in der Nähe der Schenke wachsenden Baum bequem und Zarsal entschied sich dafür ihn Gesellschaft zu leisten. Morgen früh würden sie sich alle im Schankraum treffen, ein gutes Frühstück zu sich nehmen und sich dann auf die Reise begeben. Eine Reise voller Abenteuer und Gefahren, aber auch voller Schönheit und Entdeckungen. Was immer ihnen auch auf dieser Reise begegnen würde, Zarsal sah ihr zuversichtlich entgegen.