Diskussion zur Volksbeschreibung - Frostalben

Beendete Diskussionen zur Weltenbeschreibung.
Benutzeravatar
Morasa
MOhikaner
Beiträge: 176
Gegebene Likes: 7
Erhaltene Likes: 1
Auszeichnungen: 6
Guthaben: Gesperrt
Tempel: Gesperrt
Volk: Waldalb

Die Freien V√∂lker Die flei√üige Feder in Bronze Rote Laterne Schl√ľsselloch

Re: Diskussion zur Volksbeschreibung - Frostalben

#31

Beitragvon Morasa » So 10. Sep 2017, 12:15

Aber mit Gedanken, Gesten kann man genauso reden und sich verst√§ndigen. Ganz ohne Worte, so schwatzt Emilia ja genauso. Ich denke so eine Tradtion entsteht durch die Umst√§nde. Dann wird ein Verhalten zu eine Tradition, vorher ist es √ľblich. Davor war es n√∂tig. So festigt sich das in dem Volk. Wie bei uns einige Sachen. Alles hat ein Ursprung, die macchen das nicht, weil nur einer die Idee hatte. Die haben gemerkt, dass spart Energie. Dsnn wurde es √ľblich in k√§lte zu schweigen und sp√§ter viele Generation danach, war es normal so.
So haben sie sich angepasst. Nicht nur der K√∂rper sie mit dem Verhalten genauso. V√∂lker mit guten Klima und viel Nahrung k√∂nnen grossz√ľgig sein. Ein Volk wie die Frostalben muss geizig sein. Es gibt wenig f√ľr die Frostalben zu essen, die haben nichts zu verschenken. Das ist ein angepasstes Verhalten.
Jeder Frostalb wird es als normal sehen. Das sie die Alten und Kranke töten, passt da sehr gut. So sehe ich die.
Wohnt ein Frostalb woanders hat er das noch im kopf, wie Fremde ihre Traditionen und Verhalten hier. Aber er kann sich anpassen und anders leben. Zuhause bei ihnen ist was anders. Harte Welt ein hartes Volk. Die Umwelt hat es bestimmt^^
0 x
Bild

Benutzeravatar
Baxeda
Sozialbug
Beiträge: 2181
Gegebene Likes: 16
Erhaltene Likes: 7
Auszeichnungen: 10
Guthaben: Gesperrt
Tempel: Gesperrt
Volk: Tiefling
Steckbrief: Baxeda (Tiefling)

Die Freien Völker Weltenbastler in Gold Chronist in Gold Die fleißige Feder in Bronze

Re: Diskussion zur Volksbeschreibung - Frostalben

#32

Beitragvon Baxeda » So 10. Sep 2017, 12:27

@Knozzy

Gib uns doch mal bitte etwas Zeit, in Ruhe alles zu lesen und zu verarbeiten, ehe du das als fertig deklarierst. :-) Ich war noch nicht so weit.

:punkt: T√∂ten eines jeden Frostalbens mit 40 Jahren: :dagegen: Gerade in einer Gesellschaft, wo nach St√§rke, Gesundheit und Leistungsf√§higkeit selektiert wird, ist 40 noch kein Alter, in dem man gebrechlich wird. Gegenvorschlag: Den T√∂tungszeitpunkt entweder variabel gestalten oder per se sp√§ter ansetzen, z. B. bei 60, denn √§ltere Personen haben einen wertvollen Erfahrungsschatz weiterzugeben. Oder eben einfach die nat√ľrliche Lebenserwartung wegen der harten Umweltbedingungen so wie bisher belassen.

:punkt: Keine Heiler: :dafuer: Finde ich eine interessante und gute Idee!

:punkt: Kultur des Schweigens: :dafuer: Ebenfalls interessant.

P.S.: Hast du noch Rechte f√ľr das Editieren der Weltenbibliothek?
0 x
"Lieber ein lebender Feigling als ein toter Held."
Avatar mit freundlicher Genehmigung von: http://direwrath.deviantart.com/

Benutzeravatar
Morasa
MOhikaner
Beiträge: 176
Gegebene Likes: 7
Erhaltene Likes: 1
Auszeichnungen: 6
Guthaben: Gesperrt
Tempel: Gesperrt
Volk: Waldalb

Die Freien V√∂lker Die flei√üige Feder in Bronze Rote Laterne Schl√ľsselloch

Re: Diskussion zur Volksbeschreibung - Frostalben

#33

Beitragvon Morasa » So 10. Sep 2017, 13:14

Das sie Schwache t√∂ten ist gut erkl√§rt, ich w√ľrde sagen Schwache, Klapprige und Kranke t√∂ten sie, das Alter ist gleichg√ľltig dann. Und ich w√ľrde die Lebenserwartung so kurz lassen. ^^
0 x
Bild

Benutzeravatar
JEELEN
Zweitcharakter
Beiträge: 538
Erhaltene Likes: 1
Auszeichnungen: 5
Guthaben: Gesperrt
Volk: Goblin

Das Kaisho Abkommen Die fleißige Feder in Bronze Die fleißige Feder in Silber Rote Laterne

Re: Diskussion zur Volksbeschreibung - Frostalben

#34

Beitragvon JEELEN » So 10. Sep 2017, 16:00

Ich schließe mich dort meinen Vorschreibern Baxi und Morasa an. :)
Bei den Frostalben w√ľrde ich ihre Kurzlebigkeit nicht als Mutation deklarieren, auch wenn jede sprunghafte Ver√§nderung der Erbanlagen einschlie√ülich jene die evolution√§r bedingt ist, so bezeichnet werden k√∂nnte. So klingt es allerdings wie eine "Volks-Krankheit". Eine Krankheit ist es nicht, sondern eine evolution√§re Anpassung an ihren Lebensraum. Anpassen oder Aussterben ist oft die Devise. ;)

Also ich w√§re eindeutig daf√ľr, dass sie die kurze Lebensspanne aufgrund der k√∂rperlichen/evolution√§ren Anpassung an ihre raue Umwelt behalten. Zudem macht das auch einen Gro√üteil ihrer Traditionen und Handlungen aus, √§hnlich wie bei den Golbins, kann man mit einer knapp bemessenen Lebensspanne auch einige Verhaltensweise begr√ľnden. Ihre H√§rte, ihren Gehorsam etc. sie haben keine Zeit zu verschwenden, alles ist klar geregelt.

Auch finde ich den Vorschlag gut, die Tötung eines Frostalben nicht vom Alter sondern von seinem generellen Gesundheitszustand abhängig zu machen. Solange er noch voll leistungsfähig ist, gibt es keinen Grund diese Person zu töten. :) :) :)
0 x
Bild

Benutzeravatar
Knozzy
Böser Endgegner
Beiträge: 584
Gegebene Likes: 2
Erhaltene Likes: 2
Auszeichnungen: 6
Guthaben: Gesperrt
Tempel: Gesperrt
Volk: Goblin
Steckbrief: Bild

Das Kaisho Abkommen Weltenbastler in Gold Chronist in Gold Die fleißige Feder in Bronze

Re: Diskussion zur Volksbeschreibung - Frostalben

#35

Beitragvon Knozzy » So 10. Sep 2017, 17:16

Baxeda hat geschrieben:@Knozzy

Gib uns doch mal bitte etwas Zeit, in Ruhe alles zu lesen und zu verarbeiten, ehe du das als fertig deklarierst. :-) Ich war noch nicht so weit.

Die ersten drei Beitr√§ge wirkten nicht gerade so, als ob euch das interessieren w√ľrde und ihr das lieber unter euch drei bereden und bestimmen wollt.

Zum Inhaltlichen melde ich die Tage nochmal.
0 x
"Geld ist geprägte Freiheit".

Vielen Dank an Baxeda f√ľr das charmante Avatarbild!