Die alten Hochkulturen von Asamura sind gefallen. Sie hinterließen Relikte, deren Erforschung noch in den Anfängen liegt. Die überlebenden Völker beginnen zu ahnen, dass der Schlüssel zur Herrschaft über Asamura in den Relikten liegt. Jedes Volk entwickelt seine eigenen Strategien in diesem Wettlauf. Während die Almanen auf Altbewährtes setzen, treiben die Naridier den Fortschritt voran. Die Geheimbünde der Schatten sehen in der Magie die mächtigste Waffe und für die Rakshaner ist Krieg die passende Antwort. Auf welchem Weg wirst du deine Spuren hinterlassen?

Ideenpool

Ort für permanente Besprechungen.
Benutzeravatar
Leviathan

Chronist in Bronze Rote Laterne
Haudegen
Beiträge: 220
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 14:07
Volk: Tiefling
Steckbrief: Leviathan
http://asamura.de/viewtopic.php?f=17&t=452

Bartholomäus von Bärenstein
http://asamura.de/viewtopic.php?f=17&t=1170

Ideenpool

#1

Beitrag von Leviathan » Mi 17. Jan 2018, 09:11

Hallo Asamura und Co.,

ich hatte bereits gestern angefangen was zu schreiben habe es dann aber wieder verworfen. Nun geistert es aber weiter in meinen Kopf rum. Ich wollte nur mal diesen Thread aufmachen aus folgenden Gründen. Wie ihr sicherlich alle wisst habe ich die Angewohnheit schnell tolle Idee zu haben und bei der Umsetzung dann läuft alles super, so die ersten 5 Minuten. eventuell geht es einem genau so

Dann merke ich das die Sache doch etwas komplex ist und verrenne mich meist in etwas. So zum Beispiel mit meinem neuen oder besser gesagt Alten Charakter Viktor/ia von Blutaar. Das Bild von ihr habe ich vor Augen, auch einige Charaktereigenschaften doch der Rest fehlt. Dazu kommt das ich sie gerne bei dem Chaos haben möchte, doch das ihre Charaktereigenschaften eigentlich nicht zum Chaos passen würden. Und da ist noch vieles mehr was aber dem Rahmen sprengen würde. Nun ich würde hier Anfangen wollen meine fixen Ideen aufzuschreiben und euch zu Verfügung zu stellen. Andersrum geht das natürlich auch und Kreuz der Quere. Es wäre ein Mindmap eventuell. Dieser Thread soll eigentlich helfen bevor man Projekte angeht, während eines Projektes oder er dient zur ersten Vorstellung eines eventuellen schon vollendeten Projektes.

Bevor ich jedoch wild drauf los schreibe würde ich gerne erst mal wissen was die großen Götter davon halten, die auf den Namen Administratoren hören.
Avatar created by Bax

Benutzeravatar
Baxeda

Die Freien Völker Weltenbastler in Gold Die fleißige Feder in Bronze Die fleißige Feder in Silber
Graue Eminenz
Beiträge: 2412
Registriert: Sa 14. Mär 2015, 16:58
Volk: Gargoyle
Steckbrief: Baxeda
Kontaktdaten:

Re: Ideenpool

#2

Beitrag von Baxeda » Mi 17. Jan 2018, 11:31

Huhu,

die Gottheit namens Baxeda blickt von astralen Gefilden wohlwollend auf diesen Thread herab. *g*

Um dir helfen zu können, bräuchte man ein paar mehr Infos zu der Dame. Welchen Charakter soll sie denn haben und warum sollte er nicht zum Chaos passen? In allen Fraktionen gibt es Personen, die nicht der Norm entsprechen. Brandur von Hohenfelde würde mit seiner erzkonservativen Einstellung auch besser nach Almanien passen als ins fortschrittlich orientierte Naridien und ob Morasa das Waldalbenklischee vom friedlichen Baumkuschler erfüllt, ist mehr als fraglich. Solche inneren Konflikte machen es doch auch spannend. :-)

MfG
Bax
"Die Menschen bauen zu viele Brücken und zu wenige Mauern."
Avatar mit freundlicher Genehmigung von: http://direwrath.deviantart.com/

Benutzeravatar
Jaro Ballivòr

Die Ordnung Chronist in Bronze Die fleißige Feder in Bronze Schlüsselloch
Haudegen
Beiträge: 181
Registriert: Do 2. Mär 2017, 12:13
Volk: Lichtalben
Steckbrief: [ externes Bild ]

Re: Ideenpool

#3

Beitrag von Jaro Ballivòr » Fr 19. Jan 2018, 16:42

Hallo :)

Ich bin zwar kein Admin, aber ich finde die Idee super!
~ Die größte Offenbarung ist die Stille ~

Laotse

https://nanowrimo.org/widget/LiveSupporter/Jaro-Balliv%C3%B2r.png

Benutzeravatar
Leviathan

Chronist in Bronze Rote Laterne
Haudegen
Beiträge: 220
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 14:07
Volk: Tiefling
Steckbrief: Leviathan
http://asamura.de/viewtopic.php?f=17&t=452

Bartholomäus von Bärenstein
http://asamura.de/viewtopic.php?f=17&t=1170

Re: Ideenpool

#4

Beitrag von Leviathan » Fr 19. Jan 2018, 18:39

So Problem 1. Dame

Sie ist herrisch was in ihrer Familie liegt. Um euch es zu vereinfachen hier mal grobe Auszüge aus der Vita.

Sie ist im Frostalbenreich geboren nahe der Grenze zum Gebiet der Arashie. Sie hat zwei Brüder Debitel und Viktor beide treten in die Fußstapfen des Vaters welcher Krieger ist. Viktoria soll einen Herren heiraten dem sie bereits als Kind versprochen war. Debitel unterrichtet seine Schwester heimlich so das sie Kriegerin wird statt Hausfrau. Bei ihrer Hochzeit mit dem angeblichen Herren passiert ihre Verwandlung und sie zieht mit ihren neuen Ehemann und einer Gruppe Söldner weiter. Dabei wird ihr gelehrt das Menschen nur Vieh sind. Ihr Mann stirbt bei einem Überfall von Vampirjägern und Viktoria wird ihrer Sterblichkeit bewusst und das ihr Vorgehen bis her sehr auffällig ist. Sie führt die Gruppe zu der Chaos Fraktion um sich dem Kampf anzuschließen. Ihr Plan ist ein Dorf zu gründen was von Vampiren regiert und verwaltet wird. Die Menschen werden versklavt oder werden für die Tagwachen eingesetzt was wiederum eine Gehirnwäsche voraussetzt. Doch noch ein Interesse soll das Dorf fördern und zwar die Erforschung neuer besserer Vampire welche im Tageslicht wandeln können. Plan B ist von ihr das ein Zauber gefunden wird der entweder die Vampire schützt oder ein ganzes Areal verdunkeln lässt das Vampire ganzheitlich im Dorf seien können und das die Menschen nur Sklaven sind. Das gleiche denkt sie über die Alben. In ihren Augen sind Vampire Halbgötter die von den Göttern bestraft wurden. Sie will den Fehler auslöschen.

So in der Chaos Fraktion steht nun mal das Sklaverei nicht geduldet wird. (Nicht Original).

Nun um das Problem zu lösen, habe ich mir gedacht das sie einige Händler auf die Sklavenmärkte schickt, um Sklaven zu kaufen, welche dann ihre Freiheit bekämen sich aber dafür in die Dienste des Chaos und von Viktoria stellen müssen. Trotzdem wird dieser Char nicht zu lassen das sie ein Mensch oder Alb kontrolliert. Sie wird ihm nicht als eben würdig ansehen und ihn nie so behandeln. Also das mit der Freiheit ist da so eine Zwickmühle. Außerdem wurden in den Verhandlungen ja erwähnt das keinem ein Leid getan wird, also ist das mit dem Kriegsgefangen dann auch so eine Sache. Es würde ja gegen die Bedingungen verstoßen.

Nun das war es erst mal. Danke
Avatar created by Bax

Benutzeravatar
Baxeda

Die Freien Völker Weltenbastler in Gold Die fleißige Feder in Bronze Die fleißige Feder in Silber
Graue Eminenz
Beiträge: 2412
Registriert: Sa 14. Mär 2015, 16:58
Volk: Gargoyle
Steckbrief: Baxeda
Kontaktdaten:

Re: Ideenpool

#5

Beitrag von Baxeda » Sa 20. Jan 2018, 07:29

:pfeil: Vorschlag 1 - Schatten

Warum schließt sie sich nicht der Fraktion der Schatten an? Da würde sie perfekt hineinpassen mit ihrer Ideologie. :-) Morasa hat sich der Fraktion angenommen und betreut sie. Ich würde dir nahelegen, dich an ihn zu wenden. Es gibt bereits einige Vampircharaktere, die in absehbarer Zukunft die Fraktion wechseln werden und den im Aufbau befindlichen Schatten beitreten, die nötigen Schritte werden im rpg bereits unternommen.


:pfeil: Vorschlag 2 - Alkena (derzeit freies Volk)

Wenn du nahe der Chaosfraktion spielen möchtest, aber gern das Konzept Menschen = niederer Abfall vollumfänglich ausspielen möchtest, wäre denkbar, dass Viktoria nach Neu-Alkena zieht. Alkena steht in direkter Verbindung mit dem Chaos als ein freier Verbündeter. Der Tieflingsfürst Tsaagan Lyridime von und zu Alkena wird die eroberte Hohe Mark als ein von Tieflingen organisiertes feudales Reich ausbauen, sobald die Verhandlungen entsprechend abgeschlossen sind. Er vergibt in absehbarer Zeit die Lehen. Noch sind einige von Spielern besetzbare Plätze frei. Bei entsprechender Eignung verleiht er sie auch an Nicht-Tieflinge. Die menschliche Bevölkerung deines Lehens stünde dann unter deinem Besitz und sie dürfte für dich als Blutspender herhalten. Auch Tsaagan ist der Meinung, dass Menschen sehr viel niederer sind als seinesgleichen. Ihre Magie ist räudig und ihre Körper sind verkrüppelt. Jedoch sollten die Menschen in deinem Lehen nicht derart "ausgeblutet" werden, dass deine Wirtschaft zusammenbricht, denn dann versiegt auch deine Nahrungsgrundlage und der Fürst wird stinkig, weil es das Reich schwächt. Du hättest also die Verantwortung, eine Balance zu finden, was sicher eine interessante Herausforderung im rpg wäre.


:pfeil: Vorschlag 3 - Chaos

Falls du dich dennoch am ehesten mit dem Chaos identifizieren kannst, hier ein paar ideologische Anhaltspunkte:

Ideologie in der Chaosfraktion

Rakshaner vermeiden es, längerfristige Gefangene zu machen. Es widerspricht ihrer Ideologie und Gefangene fressen und müssen untergebracht und versorgt werden. Sich um so etwas zu kümmern ist nichts, worauf Rakshaner Lust haben oder bereit sind Ressourcen zu vergeuden. Bei den Orks z.B. könnte es jedoch ganz anders aussehen. Rakshaner sind zwar das dominierende Volk der Chaosfraktion, sein Kopf. Ihre Ideologie beeinflusst die Chaosfraktion sehr stark, denn das Chaos erwuchs dereinst aus ihnenn. Doch ihre Ideologie durchdringt die Fraktion nicht vollumfänglich - Orks, Trolle und Düsterlinge ticken ganz anders! Sie haben sich lediglich mit den Rakshanern verbündet.

Sklaverei in der Chaosfraktion

Offene Sklaverei wird nicht geduldet, was nicht heißt, dass es keine sklavereiähnlichen Zustände gibt. Bestes Beispiel sind die Düsterlinge. Theoretisch sind sie frei zu gehen, wohin sie wollen - praktisch haben bestimmte Rudel schon vor Jahrhunderten verlernt, sich selbst mit Nahrung zu versorgen und sind derart abhängig von den Rakshanern, dass sie de facto nichts anderes als rechtslose Sklaven für diese sind und oft auch so behandelt werden.

Fast jedes Zelt hat mindestens einen Düsterling, der die Hausarbeit erledigt, damit die Rakshaner nicht in ihrer eigenen Desorganisiertheit versinken, in Unordnung und schmutziger Wäsche. Für so etwas haben Rakshaner in den meisten Fällen weder ein Händchen noch überhaupt Lust, sich damit zu befassen. Sie schieben Berge von Unordnung lieber hin und her, anstatt aufzuräumen, oder nutzen sie einfach als Sitzgelegenheit. Wer befasst sich schon gern mit derlei unwichtigen Banalitäten, wenn er die nächste Plünderung im Kopf hat, von der das Überleben der Gemeinschaft abhängt? Wenn ein ganzer Feldzug geplant ist? Auch ihre Freizeit, wenn sie denn welche haben, genießen sie lieber bei Nichtstun und Kaffeetrinken, anstatt sie mit der Zeltordnung zu vergeuden. Die Düsterlinge ziehen in der Regel nicht mit in den Kampf, sondern verdienen sich ihr Fladenbrot, indem sie den Rakshanern diese Dinge abnehmen. Wenn sie artig sind, teilt ihr Rakshaner seine Beute mit ihnen. Wenn nicht, behält er alles für seinesgleichen oder es setzt sogar Hiebe. Ähnliches geschieht in den Rotten der Orks, wo die Schwächeren als Diener, Boxsäcke und Spielzeuge für die Stärkeren herhalten müssen.

Sklaverei hat unter dem Namen Symbiose also auch beim Chaos durchaus ihren Platz. Oft verschwimmen die Grenzen und es wird zu Auslegungsfrage, wo sinnvolle Arbeitsteilung endet und in pure Ausbeutung beginnt. Darüber haben sich bereits viele kluge Köpfe den Kopf zerbrochen.

Nach diesem Prinzip funktioniert die verdeckte Sklaverei in Rakshanistan und übrigens auch der verdeckte Rassismus, denn es sind nicht die ach so weltoffenen und toleranten Rakshaner, die unter diesem Prinzip leiden. Manch Leibeigenem in Almanien geht es besser als einem "freien" Düsterling in Rakshanistan oder einem rangniedrigen Ork, der die volle Grausamkeit seiner eigenen Spezies zu spüren bekommt.
"Die Menschen bauen zu viele Brücken und zu wenige Mauern."
Avatar mit freundlicher Genehmigung von: http://direwrath.deviantart.com/

Benutzeravatar
Leviathan

Chronist in Bronze Rote Laterne
Haudegen
Beiträge: 220
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 14:07
Volk: Tiefling
Steckbrief: Leviathan
http://asamura.de/viewtopic.php?f=17&t=452

Bartholomäus von Bärenstein
http://asamura.de/viewtopic.php?f=17&t=1170

Re: Ideenpool

#6

Beitrag von Leviathan » Do 8. Feb 2018, 11:21

So da ein Problem gelöst ist kommen wir nun zu einer zweiten Idee von mir. Die ist schon etwas älter aber geht mir nicht aus dem Sinn. Daher möchte ich sie gerne umsetzen weiß aber noch nicht wie. Es war mal geplant ein Gruppen RPG zu starten was so ähnlich wie die Tribute von Panem aufgebaut wäre. Nun habe ich mir Gedanken gemacht und irgendwie ist es nie dazu gekommen. Die Idee selber blieb.

Hier meine Überlegung. Ich würde das Abenteuer gerne unter der Überschrift "Das Gottspiel" stellen. Warum der Name nun ich habe mir überlegt das der Veranstalter des Spiels ein Uralter und schon NICHT mehr auf Asamura herrschender Gott ist. Kann ja sein das er von den anderen Göttern verbannt wurde wie Rakshor. Keiner weiß was von dem Gott. Einst stand er für den Gott der Schmiede und ist selber einer, was uns zum Punkt Zwei bringt die Belohnung. Diese soll eine einzigartige Waffe sein die der Gott selber geschmiedet hat, besser gesagt dem Gewinner schmiedet. Diese wird sofern es erlaubt ist besondere Fähigkeiten haben. Zum Beispiel denke ich daran das sie die meisten Materialien schneiden kann, Tote wieder zum Leben erwecken kann. Jedoch darf diese Eigenschaft nicht ins Powerplay übergehen. Um die Belohnung zu zu erreichen müssen die Spieler vereinzelte Gegenstände sammeln. Die dann der Gott am Ende zu der Waffe oder einen anderen Gegenstand zusammen schmiedet. Die Waffe oder der Gegenstand darf dann mit nach Asamura genommen werden.
Ein Beispiel um es noch zu verdeutlichen:

Viktoria gewinnt die Spiele, sie ist ein Vampir und eine Kriegerin. Der Gott schmiedet ihr ein Schwert, welches eine sehr lange Lebensdauer hat und das Blut der Opfer die damit geschnitten oder getötet wurden seinem Besitzer gleich gibt. Quasi muss sie nicht Beißen um Blut zu Trinken.

Um es aber nicht nur mit Vorteilen auszulegen, würde ich ein Hintertürchen lassen. Das eine Negative Eigenschaft noch mit hinzu kommt. Wie im Beispiel würde das für Viktoria heißen das wenn das Schwert nicht innerhalb einer Bestimmten Zeit mit Blut gefüttert wird, entzieht es seinen Träger das Blut.

So das zum 2. Punkt der Dritte folgt zu gleich: Der Ort.

Da es mit einem Gott als Spielleiter sein soll habe ich mir überlegt, das ganze in der Astralwelt spielen zu lassen. Die Arena hat der Gott selbst gestaltet und es ist eine kleine für sich stehende Welt. Zwar gibt es Vegetation und Tiere die es auch auf Asamura gibt, aber es wird nicht in Asamura spiele. Die Spieler werden von dem Gott in die Welt geholt per Teleport. Die Welt hat auch schon ein grobes Gerüst. Sie ist Kreisrund und verläuft nach unten hin Spitz so das es auch ein kleines Erdreich gibt. Umschlossen wird die Spielefläche von einem Gebirgskreis an dessen Fuß sich ein Dunkler Wald befindet. Im Grunde und um es nicht so kompliziert auszudrücken die Welt ist wie eine Zielscheibe beim Bogenschießen. Der Weiße Kreis ist das Gebirge welches das Spielfeld umgibt. Das Schwarze ist ein Wald. Der Blaue Kreis wird eine Art Wüste werden und der Rote eine Art Meer. Die Goldene Mitte des Feldes bildet ein Berg mit einer Festung wo sich der Gott befindet und das ganze Geschicke lenkt. Zu diesen Berg müssten dann die Spieler um die Belohnung zu erhalten.

Was zum Vierten Punkt führt. Was wenn es einer nicht schafft oder Stirbt. Nun da habe ich mir auch Gedanken gemacht. Und Zwar würde er in der Spielwelt wirklich Sterben. Doch NICHT in Asamura! Die Seele und der Körper des Betroffenen würden vom Spielleiter emporgehoben werden und nach Asamura zurück geschickt werden. Während dieser Reise wird der Körper geheilt und die Seele mit Leben gefüllt. Auf Asamura erwacht der Gefallene aus einem Tiefen Schlaf und denkt das es ein Traum war.

Zurück zum Spiel und der Ring Theorie (Nein nicht die Theorien über HdRT) In den einzelnen Ringen gibt es Herausforderungen jedoch kann der Gott auch die Einzelnen Ringe drehen. So kann es sein das sich das Gebirge dreht und eine Gruppe nicht mehr weiß wo Süden oder Norden ist. Odern durch Drehen des Gebirges bricht es vereinzelt auf und Lava fließt auf den Wald zu. Das Meer tritt über seine Ufer und überschwemmt die Wüste und den Wald.

So das war es erst mal von meiner Seite. Würde mich über Vorschläge, Verbesserungen, Kritik etc. freuen

Euer Levi

Ps wenn mir noch was einfällt ergänze ich das ;-)
Avatar created by Bax

Benutzeravatar
Baxeda

Die Freien Völker Weltenbastler in Gold Die fleißige Feder in Bronze Die fleißige Feder in Silber
Graue Eminenz
Beiträge: 2412
Registriert: Sa 14. Mär 2015, 16:58
Volk: Gargoyle
Steckbrief: Baxeda
Kontaktdaten:

Re: Ideenpool

#7

Beitrag von Baxeda » Do 8. Feb 2018, 11:44

Die Spielleitung berät intern über deinen Vorschlag, wir melden uns dann bei dir. :)
"Die Menschen bauen zu viele Brücken und zu wenige Mauern."
Avatar mit freundlicher Genehmigung von: http://direwrath.deviantart.com/

Benutzeravatar
Baxeda

Die Freien Völker Weltenbastler in Gold Die fleißige Feder in Bronze Die fleißige Feder in Silber
Graue Eminenz
Beiträge: 2412
Registriert: Sa 14. Mär 2015, 16:58
Volk: Gargoyle
Steckbrief: Baxeda
Kontaktdaten:

Re: Ideenpool

#8

Beitrag von Baxeda » Fr 2. Mär 2018, 09:39

Die Spielleitung hat sich dafür entschieden, deinen Vorschlag anzunehmen. :-) Wir freuen uns, dass du dich dieser Herausforderung stellst und sind gespannt, was du daraus machen wirst. Jedoch kann nicht alles so umgesetzt werden, wie von dir vorgeschlagen.

Neuer Gott:

Ein Gott der Handwerker und der Schmiedekunst ist bereits existent, es ist Clawis. Das Pantheon soll nicht geändert werden für eine einzige Quest. Ferner kann sich zudem jeder Char mit dem passenden Kleingeld einen Gegenstand mit Artefaktmagie belegen lassen, oder sich etwas entsprechendes aneignen oder kaufen, so dass für einem neuen Gott für derlei Dinge momentan kein Bedarf besteht.

Das blutverlangende Schwert:

Der Gewinn sollte Sinn machen. Ein solches Schwert, wer will das gewinnen? Eine Schattenseite generell wäre jedoch in der Tat interessant, nur eben nicht so extrem. Eine solche Waffe ist prädistiniert dafür, jedes rpg in den Sand zu schreiben, weil eine normale Interaktion mit dem Träger nicht mehr machbar ist. Der Gewinn sollte ein wirklicher Gewinn sein und kein reiner Fluch.

Noch Fragen? :-) Ansonsten kann es gern losgehen!

MfG
Bax
"Die Menschen bauen zu viele Brücken und zu wenige Mauern."
Avatar mit freundlicher Genehmigung von: http://direwrath.deviantart.com/

Benutzeravatar
Leviathan

Chronist in Bronze Rote Laterne
Haudegen
Beiträge: 220
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 14:07
Volk: Tiefling
Steckbrief: Leviathan
http://asamura.de/viewtopic.php?f=17&t=452

Bartholomäus von Bärenstein
http://asamura.de/viewtopic.php?f=17&t=1170

Re: Ideenpool

#9

Beitrag von Leviathan » Fr 2. Mär 2018, 12:53

Wie das war alles? Ok das erstaunt mich jetzt aber.... aber gut damit kann ich leben. Das Schwert war nur ein Beispiel und ich würde wenn es soweit kommt sowieso mit euch Kurzschließen um einen Preis auszuloten. Da ich selber weiß das ich gerne bei solchen Dingen übers Ziel hinaus schieße.

Was den Gott angeht, Ok verstehe ich. Als Alternative dafür fällt mir nur ein das ich einen NPC erstellen dürfte. Dieser würde dann ein mächtiger Magier sein, eventuell schon verstorben und im Jenseits. Dieser hat sich ein eigenes Reich erschaffen besagte Arena. Ihm ist langweilig und so nutzt er seine Macht um die Spieler in die Arena zu holen. Würde es gehen?

Noch mal zum Preis des Ganzen.

Der Preis wird individuell auf den Sieger abgestimmt, ein Krieger bekommt eine Waffe mit Artefaktmagie geschenkt, ein Magier bekommt einen Edelstein (sind nur Beispiele). Was das Ding dann kann würde ich gerne mit der Spielleitung absprechen damit es nicht zu Offerpower wird. Aber bis dahin ist es noch ein langer Weg.

Eine Frage hätte ich da noch. Wie bekomme ich Mitspieler?

Bis dato Danke
Avatar created by Bax

Benutzeravatar
Davard von Hohenfelde

Die Handelsallianz Weltenbastler in Gold Chronist in Silber Die fleißige Feder in Bronze
Marquis
Beiträge: 482
Registriert: Mi 22. Feb 2017, 12:46
Volk: Souvagner
Steckbrief: [ externes Bild ]

Re: Ideenpool

#10

Beitrag von Davard von Hohenfelde » Fr 2. Mär 2018, 13:05

Huhu,

nun wenn es sich um einen gelangweilten Artefaktmagier handelt, muss dieser gar nicht tot sein und sich sein eigenes Reich im Nexus aufgebaut haben.

Im Gegenteil, er könnte ganz offiziell und quicklebendig eine Arena führen.
Und damit würde sich auch klären, wie er an Kämpfer für seine Arena kommt, er schreibt es aus, bzw. wirbt per Aushängen überall in den Städten.

Dem Sieger winkt ein einmaliger auf ihn abgestimmter Preis.
Bewerben kann sich jeder Mitspieler mit jedem Char.

Und Dein Magier könnte damit sogar noch Geld verdienen, denn das Spektakel würden sich sicher einige Zuschauer gerne anschauen. :) :) :)

Antworten

Zurück zu „Permanente Besprechungen“