Die alten Hochkulturen sind gefallen. Sie hinterließen Relikte, deren Erforschung noch in den AnfĂ€ngen liegt und die Karten der Macht werden neu gemischt. Jedes Volk entwickelt seine eigenen Strategien. WĂ€hrend die Urvölker auf AltbewĂ€hrtes setzen, treiben die Siedler den Fortschritt voran. GeheimbĂŒnde sehen die Zukunft in der Magie. Auf welchem Weg wirst du deine Spuren hinterlassen? Ob Krieger, Gelehrter oder Magier oder welcher Berufung auch immer du sonst folgen wirst - ihr seid jene, welche die Geschichte Asamuras gemeinsam schreiben.

Expedition zum Mittelpunkt Tasmerons - Team Kaisho

Evalon ist ein fruchtbares Bergland. Die goblinischen StĂ€dte stehen im Gegensatz zu den sagenumwobenen RuinenstĂ€dten, die aus den WĂ€ldern ragen. Das warme Meer und die vielen Inseln bieten einen Schauplatz fĂŒr Piraten, Korallentaucher und Abenteurer.
Der SĂŒdwesten
Evalon ist ein fruchtbares Bergland. Die technikverliebten goblinischen StĂ€dte stehen im Gegensatz zu den sagenumwobenen RuinenstĂ€dten, die aus den WĂ€ldern ragen. Das warme Meer und die vielen Inseln bieten einen Schauplatz fĂŒr Piraten, Korallentaucher und Abenteurer.
Benutzeravatar
Vanaja
Zweitcharakter
BeitrÀge: 26
Registriert: So 8. Nov 2015, 21:45
Guthaben: Gesperrt
Volk: Gestaltwand./Farisin

Re: Expedition zum Mittelpunkt Tasmerons - Team Kaisho

#41

Beitrag von Vanaja » Mo 15. Aug 2016, 13:19

Vanaja wurde komplett aus dem Konzept gebracht als der Goblin plötzlich grĂ¶ĂŸer wurde. Zudem, sie hatte diesem Goblin ĂŒberhaupt nichts getan und er griff sie einfach an.
Aber Kaiko tat was er immer tat wenn jemand Sie bedrohte. Er spie Feuer und verpasste dem aggresiven GrĂŒnling einen Feuerball.

Plötzlich mischte sich eine Fee ein und von der Seite schallte ein Ruf, weshalb sie dahin sah. Es war wieder dieser Zwerg vorm Vortag. Jener welcher sie so seltsam angesehen hatte. Doch sie hatte keine Zeit sich darĂŒber Gedanken zu machen.
Plötzlich schrie der Goblin und fluchte etwas von Kargon und rannte dann zu den Zwergen um sich hinter selbigen zu verstecken.

Kaiko sah Dozzy mindestens genauso verdutzt an wie Vanaja, dann aber richtete er seine Aufmerksamkeit auf die Fee.
Vorsichtig pustet er einen Rauchring um Sanara und beÀugte sie neugierig.


~ Kaiko komm wieder her~


Vanaja wollte nicht das er womöglich noch die Fee verschreckte, auch wenn der Kleindrache eher neugierig fast verspielt wirkte. Doch er folgte dem Gedankenruf der Halbfarisin.
Er vollfĂŒhrte noch ein verspielt wirkendes Looping in der Luft und flog dann hinĂŒber zu Vanaja, auf dessen Schoß er sich friedlich niederließ.
Die Wanderlin strich ihm sanft ĂŒber das rotschwarze Schuppenkleid und beobachtet aufmerksam die Umgebung.

Es behagte ihr ĂŒberhaupt nicht soviel Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Aber was konnte sie dafĂŒr das dieser wahnsinnige Goblin so aggressiv auf sie los gegangen war. Ihr Drix hatte sie schließlich nur verteidigen wollten.
Und jetzt tat dieser aggressive GrĂŒnling so als wĂ€re der kleine Kaiko das Monster.


"Er tut Niemandem was der mir nichts tut."

Sprach sie um wenigstens ein Wort der Verteidigung zu sagen, auch wenn sie das eigentlich gar nicht nötige hatte. Immerhin war es Dozzy gewesen der sie angegriffen hatte.

Benutzeravatar
Sanara
Provinzheld
BeitrÀge: 59
Registriert: Fr 3. Jun 2016, 16:13
Guthaben: Gesperrt
Volk: Wiesenfee

Re: Expedition zum Mittelpunkt Tasmerons - Team Kaisho

#42

Beitrag von Sanara » Mo 15. Aug 2016, 15:16

Sanara war etwas verdutzt und verĂ€rgert, als der Goblin ihr so barsch antwortete. Dann ließ der kleine Drache noch eine Feuerring um sie entstehen, was die Fee fĂŒr einen kurzen Moment erschreckte. Sie erkannte aber die freundliche Absicht des Drachen, den sie recht putzig fand. In Gedanken stellte sie sich vor, wie es wohl wĂ€re, auf ihm durch die LĂŒfte zu gleiten. Ob die Farisin es ihr erlauben wĂŒrde?

Im Moment gab es jedoch Wichtigeres. Sanara bemerkte schnell, das Dozzy wirkliche Angst hatte. Sie flog zu ihm hin und bestĂ€ubte ihn mit ihren Feenstaub, worauf der Goblin auf den Boden sank und friedlich vor sich hin zu schnarchen begann. "Ich wĂŒnsche Dir schöne TrĂ€ume und wenn du aufwachst hast Du dich hoffentlich beruhigt" flĂŒsterte sie ihm noch ins Ohr.

Dann ließ sie sich neben der Farisin nieder." Keine Sorge, niemand gibt euch die Schuld. Er scheint irgend ein traumatisches Erlebnis gehabt zu haben. Ich hab Dozzy erstmal schlafen geschickt. Mein Name ist ĂŒbrigens Sanara."

Benutzeravatar
Helgar Dunkelerz
Zweitcharakter
BeitrÀge: 9
Registriert: Sa 23. Jul 2016, 22:03
Guthaben: Gesperrt
Volk: Zwerge

Re: Expedition zum Mittelpunkt Tasmerons - Team Kaisho

#43

Beitrag von Helgar Dunkelerz » Mo 15. Aug 2016, 20:25

Dieser Goblin war tatsĂ€chlich verrĂŒckt dennoch war die Erfindung die ihn selbst grĂ¶ĂŸer und sicherlich auch stĂ€rker machten, sehr beeindruckend. Sie musste zugeben das die Goblins wirklich große Erfinder ware, was sie im Kampf mit KörpergrĂ¶ĂŸe und Kraft nicht aufbringen konnten machten sich sicherlich mit ihrem Verstand wieder wet. Bei den Zwergen gab es auch Erfinder und TĂŒftler doch da ging, alles nicht so rasand zu wie bei den Goblins. Zum anderen wurden Goblins nicht alt, nachdem was sie gehört hatte wurden sie nicht mal halb so alt wie Zwerge, dennoch waren Goblins ein sehr interesanntes Volk soviel war sicher.

Dozzy der Name des Goblin, wie ihnen bekannt wurde. Er schrie Algrim wie ein VerrĂŒckter an und rannte direkt auf sie zu, die Zwerge wussten nicht wie sie reagieren sollten. Doch als sie bemerkten das er sich hinter ihnen versteckte, sahen sie blanke Angst in seinen Augen. Doch ehe die Zwerge etwas erwiedern konnten, war die Fee bereits heran geeilt und hatte den Goblin in das Land, der TrĂ€ume geschickt.

Helgar hatte noch nie eine Fee gesehen, sie war wirklich klein und zierlich doch durch eigene Erfahrung konnte sie sagen, das der erste Eindruck tÀuschte. Die Fee hatte zwar ihren Namen gesagt jedoch nicht zu den Zwergen, sondern zu der Frau die Algrim so interesannt fand. Helgar rÀusperte sich und sprach so laut das alle sie verstehen konnten, sie deutete eine Verbeugung an und sprach "ich möchte uns vorstellen, ich denke da wir kurz davor sind in ein gemeinsames Abenteuer aufzubrechen, gehört das zum guten Ton".

Sie zeigte auf die beiden Zwergenkrieger hinter sich "das sind Algrim und Brom Dunkelklinge, ich bin Helgar Dunkelerz es freut uns an dieser Expedition teilnehmen zu dĂŒrfen". Sie stand nicht gern im Mittelpunkt daher trat sie zurĂŒck auf ihre ursprĂŒngliche Position, den Goblin hatten sie zu dem Karren gebracht auf dem bereits ein paar seiner Erfindungen gelagert waren.

Benutzeravatar
Oberst Nassik
Zweitcharakter
BeitrÀge: 21
Registriert: Fr 22. Jul 2016, 11:47
Guthaben: Gesperrt
Volk: Goblin

Re: Expedition zum Mittelpunkt Tasmerons - Team Kaisho

#44

Beitrag von Oberst Nassik » Mi 17. Aug 2016, 13:47

Endlich kam auch der Oberst. Er hatte seine ĂŒbliche Offiziersuniform an wirkte entschlossen und abmarschbereit. Zur BegrĂŒĂŸung salutierten ihm die Soldaten, aber auch viele Zivilisten taten es den Soldaten gleich, da es sich inzwischen rumgesprochen hatte, dass der Oberst eine Salutierung gerne sah.

Feldwebel Grimmwulf Kroethenstorck hatte Nassik zuvor von der Streiterei zwischen Meisteringenieur Dozzy und Vanaja berichtet. An sich war das Ganze nichts Schlimmes. Der Oberst hĂ€tte normalerweise allerhöchstens eine Disziplinarmaßnahme ergriffen. Sowas Ă€hnliches wie den Abwasch nach dem Essen, oder 50 LiegestĂŒtze.

Dass an der Streiterei aber ein unerwarteter Gast, ein Drache, beteiligt gewesen war, Ànderte die Sache völlig. Denn niemand hier hatte gewusst, dass Vanaja einen Drix als Haustier hielt. Drix waren sehr gefÀhrliche Tiere, die mitunter auch Feuer speien, reden und allmögliche Zaubertricks anwenden konnten, so zumindenst sagte man.
Der Oberst musste fĂŒr die Sicherheit der Truppe sorgen und der Drix war eine nicht einkalkulierte Gefahr, so also stellte er Vanaja zur Rede, weil alles Andere zuviel Zeit gekostet hĂ€tte. Er zog sie zur Seite, doch da sich alle bereits im Raum befanden und abmarschbereit waren, war es nicht unwahrscheinlich, dass das GesprĂ€ch auch andere mitbekamen.
"Ich muss Euch sprechen," fing er an.
"Dieser Drix ist nicht gestattet. Weder beantragt noch sonst von den Expeditionsleitern genehmigt. Ich muss Euch daher bitten ihn unverzĂŒglich wo anders unterzubringen, oder zu entsorgen," sagte er recht trocken, aber freundlich. Er schaute sie streng und durchdringend an. Sein Tonfall und seine Körpersprache machten deutlich, dass er keine Widerworte erwartete und er schien auch nicht in der Stimmung zu sein, darĂŒber zu diskutieren, sondern wollte schnellstmöglichst noch einmal zum Rest der Gruppe sprechen, um dann aufzubrechen.
Many thanks to shinypants for the admittance to use his picture.

„Wer darauf besteht, alle Faktoren zu ĂŒberblicken, bevor er sich entscheidet, wird sich nie entscheiden.“

Benutzeravatar
Vanaja
Zweitcharakter
BeitrÀge: 26
Registriert: So 8. Nov 2015, 21:45
Guthaben: Gesperrt
Volk: Gestaltwand./Farisin

Re: Expedition zum Mittelpunkt Tasmerons - Team Kaisho

#45

Beitrag von Vanaja » Mi 17. Aug 2016, 17:55

Vanaja nickte der Fee zu.

"Mich nennt man Vanaja, und der Kleine hier ist Kaiko."

Auch die Zwerge erhielten ein zwar zaghaftes aber freundliches Nicken und LĂ€cheln von. Der Kleindrache hingegen lag friedlich in ihrem Schoß und beobachtet entspannt wirkend alles was geschah. Jetzt wo keiner mehr aggressiv agierte war auch Kaiko wieder die Ruhe selbst.

Nun bis Nassik kam. Vanaja war nicht ĂŒberrascht das er die Tatsachen verdrehte und allein Kaiko als Gefahr sah.


"Ich soll einen kleinen Drachen aussetzen oder sogar "Entsorgen" der mich beschĂŒtze. Aber ein aggressiver Goblin der Jemand angreift ohne Grund darf bleiben? Das ist in keinster Weise logisch, das sollte selbst euch einleuchten Oberst. "


"Der Goblin ist ein grĂ¶ĂŸeres Risiko als mein Drix. Den Kaiko greift niemanden grundlos an."


Ihr entging durchaus nicht das Nassik nicht in der Stimmung fĂŒr eine Disskussion war, aber es war nun mal völlig unverhĂ€ltnismĂ€ĂŸig. Immerhin hatte Dozzy sie angreifen wollen, obwohl sie nichts getan hat. Was mindestens die HĂ€lfte der Anwesenden bezeugen konnte.


"Nun..."

Sie schien kurz einzulenken, oder nicht?

"Ich kann ihn hier lassen, das dies nichts nutzen wird kann ich euch aber schon gleich sagen. "

Oder aber ihr vertraut darauf das Ich ihn besser im Griff habe als dieser Goblin sich selbst.

WĂ€re der Drix nicht gewesen...hĂ€ttet ihr keine Expedition starten können, das hĂ€tte in einer riesen PrĂŒgellei geendet,
oder glaubt ihr alle hier sehen tatenlos zu wie ein wildgewordener Goblin willkĂŒrlich und grundlos auf Andere Leute los geht?"



Vanaja warf einen kurzen Blick zu den Zwergen und Sanara, immerhin konnten diese all ihre Worte bezeugen.
Kaiko hingegen, der den Platz von ihrem Schoß auf ihre Schulter gewechselt hatte, als Nassik sie zur Seite nahm beĂ€ugte den Oberst die ganze Zeit, dabei wirkte er ruhig nur ein kurzes Ausstoßen von kleinen Rauchwolken verriet seine Missbilligung.


~ Du weißt das ich nicht gehen werden? ~

Vanaja ließ sich nichts anmerken wĂ€hrend sie und Kaiko miteinander telepatisch kommunizierten.

~ Er kennt Drix nicht gut genug, sonst wĂŒĂŸte er das sein Anliegen völlig sinnfreies Unterfangen ist. Also bleib ruhig. Entweder er vertraut auf meine Worte und erkennt die Wahrheit selbiger oder nicht. ~

Abwarten sah sie zu Nassik. Sie hatte sich auch nicht die MĂŒhe gemacht sonderlich leise zu sprechen, sonder behielt eine normale LautstĂ€rke bei.

Dennoch schien sie nicht unhöfflich zu Nassik sein zu wollen, auch wenn man vieleicht merkte das sie nicht geĂŒbt darin war. Ihr Tonfall war höfflich und ruhig.

Benutzeravatar
Sanara
Provinzheld
BeitrÀge: 59
Registriert: Fr 3. Jun 2016, 16:13
Guthaben: Gesperrt
Volk: Wiesenfee

Re: Expedition zum Mittelpunkt Tasmerons - Team Kaisho

#46

Beitrag von Sanara » Do 18. Aug 2016, 13:32

Sanara wollte gerade zu einer Antwort ansetzen und die Zwerge willkommen heißen, als Oberst Nassik erschien und Vanaja aufforderte, den Drix zurĂŒckzulassen.
Die Fee entpörte, die Ausdrucksweise des Oberst, der davon sprach den Drix zu entsorgen, als ob der kleine Drache Abfall wÀre und kein lebendes Wesen, auch waren seine Anschuldigungen ungerecht, ging doch der ganze Arger von dem Goblin aus. Sanara beschloss, in dem Disput einzugreifen.

"Bei allem Respekt Oberst, aber ihr befindet Euch im Irrtum. Ich kann euch versichern, dass von Kaiko keine Gefahr ausgeht.Er hat nur seine Herrin verteidigt. Das können wir alle bezeugen. Fragt die Zwerge.Das eigentliche Problem liegt dort auf dem Karren.Dieser Goblin ist ohne Grund aggressiv geworden.Um ehrlich zu sein, verstehe ich nicht, wie ihr jemandem fĂŒr die Expedition auswĂ€hlen konntet, der ganz offensichtlich unter schweren psychischen Problemen leidet. Ich musste ihn ruhigstellen, damit er in seinem Wahn nicht sich und andere verletzt. Wenn ĂŒberhaupt ist dieser Mann nur eingeschrĂ€nkt dienstfĂ€hig."

Sanara sah den kleinen Drix freundlich an."Wer weiß, vielleicht wird er uns auf unserer Reise noch von Nutzen sein. Ich plĂ€diere dafĂŒr Kaiko mitzunehmen, es wĂ€re allerdings gut , wenn er vorerst Abstand zu diesen Goblin dort hĂ€lt. "

Benutzeravatar
Oberst Nassik
Zweitcharakter
BeitrÀge: 21
Registriert: Fr 22. Jul 2016, 11:47
Guthaben: Gesperrt
Volk: Goblin

Re: Expedition zum Mittelpunkt Tasmerons - Team Kaisho

#47

Beitrag von Oberst Nassik » Do 18. Aug 2016, 15:36

Oberst Nassik schien etwas ĂŒberrascht, als er die Widerworte von Vanaja vernahm. Er war es nicht gewohnt mit Leuten ĂŒber seine Befehle zu diskutieren. Nichtsdestotrotz war er ein höflicher Mann und ließ sie ausreden. Er behielt die Ruhe. Ihre Argumente schienen logisch und er zeigte sich einsichtig:

"Ich kann nur das wiedergeben, was mir berichtet wurde. Wenn euer Drache," er hatte den Namen vergessen. "Kakko, Euch nur verteidigt hat sieht die Sache anders aus. Ob er eine PrĂŒgelei mit seiner Tat verhindert kann, vermag ich nicht zu beurteilen. Ich selbst war nicht da,"
Sanara, die Fee kam zugeflogen und bestÀtigte diese Aussage.
Er fuhrt fort:
"Da ich nicht anwesend war, kann ich keine verhĂ€ltnismĂ€ĂŸige Strafe verteilen. Weder fĂŒr den Goblin noch fĂŒr Euch. Demnach wĂ€re es ungerecht, wenn Euer Haustier hier bleiben muss. Dennoch tut es nichts zur Sache, dass ihr mir diesbezĂŒglich nichts gesagt hat und mich angelogen habt. "
"Was den Goblin betrifft, ist er ein Genie Ă€ußerster GĂŒte. Er hat sich fĂŒr den Job qualifiziert," sagte er zu Sanara.
"Auch sehe ich nicht ein mit Euch darĂŒber zu diskutieren. Ich habe mich fĂŒr ihn aus guten GrĂŒnden entschieden und Ihr habt nicht das Recht diese Entscheidung anzuzweifeln. Dazu seid Ihr nicht befugt,". Er war nicht sauer, oder genervt, sondern schien einfach nur die Tatsachen darstellen zu wollen.
"Unter meinem Kommando mĂŒsst Ihr meinen Befehlen gehorchen. Wenn Ihr ein Problem damit habt, nur zu! Dann verlasst die Expedition. Meister Dozzy bleibt auf jeden Fall im Team. Ich brauche ihn."

Der Oberst dachte nach und kam schließlich auf eine Idee, um das Problem mit Kaiko diplomatisch zu lösen, denn er war Ă€ußerst geĂŒbt darin, ein kompromissbereiter Kommandant zu sein. Rasch rief er nach einem StĂŒck Papier, und einem Stift und verfasste einen Vertrag, der wie folgt lautete:
Hiermit verpflichtet sich die Vanaja fĂŒr etwaige SchĂ€den zu haften, die ihr Kleindrache Kakko verursacht. Sie verspricht verbindlich dafĂŒr zu sorgen, dass er nicht grundlos und agressiv andere Expeditionsteilnehmer angreift. Bei einem Verstoß dieser Klausel wird sie ebenfalls zur Haftung der daraus entstanden SchĂ€den gezogen und ist zu einer Schadensersatzzahlung verpflichtet, die sich aus ihrer Entlohnung an der Expedition ergibt.

Im Gegenzug darf sie ihren Drachen mit auf in die Reise nehmen.
Dieser Brief stellt eine nachtrĂ€gliche Genehmigung dar und ist ab der Unterzeichnung des Vertrags durch beide Parteien gĂŒltig.

Unterschrift des Oberst Nassik
Der Oberst reichte ihr mit einer freundlichen Geste den Brief.
"Sofern Ihr das unterschreibt, steht Kakkos Teilnahme an der Expediton kein Hindernis mehr entgegen. Ich entschuldige mich fĂŒr die UmstĂ€nde. HĂ€ttet ihr das von Anfang an gesagt, wĂŒrde der Vertrag nicht nötig sein. So benötige ich aber ein Zeugnis von Euch, da ihr mich willentlich getĂ€uscht habt."
Er nickte ihr wohlwollend zu und hoffte, dass die Sache damit nun geklÀrt wÀre.
Many thanks to shinypants for the admittance to use his picture.

„Wer darauf besteht, alle Faktoren zu ĂŒberblicken, bevor er sich entscheidet, wird sich nie entscheiden.“

Benutzeravatar
Vanaja
Zweitcharakter
BeitrÀge: 26
Registriert: So 8. Nov 2015, 21:45
Guthaben: Gesperrt
Volk: Gestaltwand./Farisin

Re: Expedition zum Mittelpunkt Tasmerons - Team Kaisho

#48

Beitrag von Vanaja » Do 18. Aug 2016, 17:23

Vanaja schĂŒttelte den Kopf und ignorierte das Papier.

"Wie ich bereits sagte, selbst wenn ich ihn hier lasse, wird das rein gar nichts Ă€ndern. Nun ich kann euch nicht verĂŒbeln das ihr keine Ahnung von diesen Geschöpfen habt. Aber nichts destrotrotz lasse ich mir hier nicht die Worte im Mund verdrehen.

Ihr bezichtig mich einer LĂŒge, was nicht sein kann wenn ich euch nie belogen habe. Mir wurde nirgends mitgeteilt das ich es mitzuteilen habe falls mich ein Freund, Haustier oder sonstiges begleitet.
Somit habe ich keinster Weise euch willentlich getÀuscht."



Der Kleindrache auf ihrer Schulter wurde unruhig und wechselte die Schulter auf welcher er hockte, nur um Nassik weiterhin zu beobachten.
Nun nahm die Halbfarisin auch das Papier, aber nur um es zu zereißen.

"Dieses Zeug zu unterschreiben wĂŒrde bedeuten das ich eurer falschen Anschuldigung Recht geben wĂŒrde. Aber ihr liegt nicht im Recht. Und da ihr bisher alles gegen mich und meinen Begleiter dreht, wĂ€re es auch nicht verwunderlich wenn ihr dies im Laufe der Expedition wieder tun wĂŒrdet."

Kaiko schnaubte und knurrte Nassik an, worauf Vanaja ihre Hand flĂŒchtig hob und der Kleindrache verstummte. Oh Vanaja verstand seinen Unmut sehr gut, aber das war gerade ein unpassender Zeitpunkt.

"Hören sie Oberst..." stimmte sie ein etwas versöhnlicher klingenden Ton an.

..., mir wurde in keinster Weise gesagt oder sonst dergleichen mitgeteilt das man es Ă€ußern muß wenn man ein Begleiter hat. Sonst hĂ€tte ich sicher gesagt das Kaiko mich begleitet.

Und solange Niemand mir oder ihm schadet oder den Eindruck macht das er das vorhat, wird Kaiko auch Niemand hier schaden."



Sie verstummte und wartet erstmal ab. Ihr behagte das Ganze nicht, sie hatte bereits viel zu viel gesprochen. So lange GesprĂ€che waren noch nie wirklich etwas fĂŒr sie gewesen, aber hier halfen nur Worte. Und sie konnte nicht klein beigeben wenn man sie und ihren kleinen Freund in solch ein falsches Licht rĂŒckte.

Benutzeravatar
Sanara
Provinzheld
BeitrÀge: 59
Registriert: Fr 3. Jun 2016, 16:13
Guthaben: Gesperrt
Volk: Wiesenfee

Re: Expedition zum Mittelpunkt Tasmerons - Team Kaisho

#49

Beitrag von Sanara » Sa 20. Aug 2016, 10:52

"Unter meinem Kommando mĂŒsst Ihr meinen Befehlen gehorchen. Wenn Ihr ein Problem damit habt, nur zu! Dann verlasst die Expedition"
Sanara war ob dieser Worte nun wirklich angefressen. Es war ihr ja nicht darum gegangen, Nassiks AutoritĂ€t in Frage zu stellen .Viel mehr ging es ihr um Dozzys Gesundheit und die Gefahr, die er durch seine unkontrollierten AusbrĂŒche fĂŒr die anderen darstellte. Die Fee nahm ihre Aufgabe als Heilerin ĂŒberaus ernst, auch war es nicht ihre Art anderen nach dem Mund zu reden, nicht mal wenn es ihr Vorgesetzter war. Sanara war auch durchaus klar, dass sich jetzt auf die Schnelle kein Ersatz fĂŒr den Goblin finden wĂŒrde. In Gedanken war sie schon verschiedene Möglichkeiten durchgegangen seine Psychose zu behandeln, von verschiedenen KrĂ€utermischungen bis zur Hypnose. Sie wollte sich noch mit Cornelius darĂŒber beraten.

Nach diesen Worten allerdings, erwog Sanara ernsthaft die Expedition zu verlassen. Der Oberst wĂŒrde schon sehen, was er davon hatte. Ein reduziertes medizinisches Team könnte im Notfall durchaus tödliche Folgen haben, auch konnte niemand so gut wie die Fee den Expeditionsteilnehmern einen erholsamen Schlaf bescheren. Eine FĂ€higkeit, die auf dieser stressigen Reise durchaus von großen Nutzen war.

Die Fee wollte gerade zu einer entsprechenden Antwort ansetzten, als Vanaja den von Oberst Nassik angebotenen Vertrag zeriss. "Na toll,dachte sie sarkastisch, das Team zerbricht schon bevor es ĂŒberhaupt losgeht."

Gespannt wartete sie auf Nassiks Reaktion. "Wenn Vanaja geht, gehe ich auch", beschloss sie bei sich.

Benutzeravatar
Helgar Dunkelerz
Zweitcharakter
BeitrÀge: 9
Registriert: Sa 23. Jul 2016, 22:03
Guthaben: Gesperrt
Volk: Zwerge

Re: Expedition zum Mittelpunkt Tasmerons - Team Kaisho

#50

Beitrag von Helgar Dunkelerz » So 21. Aug 2016, 15:35

Als der Oberst den Raum betrat dachte Helgar das es von nun an ruhiger und geordneter zugehen sollte. Das war auch zum Teil richtig, der Oberst schien diesen kleinen Drachen als Verstoß zu sehen und handelte dementsprechend. Die Zwerge wurden mehrere male als Beispiel genommen und als einer Luft holte um zu antworten sprach, direkt der nĂ€chste weiter.

Brom schĂŒttelte den Kopf und Algrim war drauf und dran den nĂ€chsten Versuch zu machen sich einzumischen, doch Helgar gebot ihnen ruhig zu bleiben und sich nicht in dieser Angelegenheit einzumischen. Die Expedition war noch garnicht richtig los gegangen, da wurde gestritten und da wurden VertrĂ€ge in der Luft zerfetzt. Alles in allem schien es doch nicht nicht sobald los zu gehen. Der Oberst schien dazu noch mit so einer Situation nicht oft konfrontiert zu werden, dazu kahm dann auch noch die Tatsache das er versuchte einzulenken doch unter gewissen Vorderungen. Es war ein hin und her und die Zwerge hatten keine Absicht dort einzugreifen, schließlich waren sie nur Teilnehmer der Expedition und sie alle hatten das selbe Ziel.

Wann wĂŒrde es also los gehen?

Antworten