Die alten Hochkulturen sind gefallen. Sie hinterließen Relikte, deren Erforschung noch in den AnfĂ€ngen liegt und die Karten der Macht werden neu gemischt. Jedes Volk entwickelt seine eigenen Strategien. WĂ€hrend die Urvölker auf AltbewĂ€hrtes setzen, treiben die Siedler den Fortschritt voran. GeheimbĂŒnde sehen die Zukunft in der Magie. Auf welchem Weg wirst du deine Spuren hinterlassen? Ob Krieger, Gelehrter oder Magier oder welcher Berufung auch immer du sonst folgen wirst - ihr seid jene, welche die Geschichte Asamuras gemeinsam schreiben.

Tante Maghilia -- Mail-RPG

Das Geisterhaus
Die Geister waren bis zum Jahr 202 eine erfolgreiche Gilde von Auftragsmördern. Jedoch bot das Leben im Geisterhaus mehr als nur ein gesichertes Einkommen, sondern auch ein zu Hause fĂŒr Verlorene. Wichtigste Aufnahmebedingungen waren absolute LoyalitĂ€t und Verschwiegenheit - sonst endete man rasch selbst auf der Todesliste. Die ehemaligen Geister verdienen ihren Lebensunterhalt heute auf ehrbare Weise als "Fantomes" in Souvagne.
Antworten
Benutzeravatar
JEELEN
Zweitcharakter
BeitrÀge: 531
Registriert: Mi 23. Nov 2016, 11:10
Volk: Goblin
Steckbrief: [ externes Bild ]

Tante Maghilia -- Mail-RPG

#1

Beitrag von JEELEN » So 28. Mai 2017, 17:05

Verwandte

Dave besuchte gemeinsam mit Varmikan ein Anwesen seiner vielen Verwandten und klopfte an der TĂŒr.

Er möchte Varmikan einige seiner Verwandten vorstellen, damit dieser sich nicht ganz so verloren vorkommt in seiner neuen Familie. Aus diesem Grund besuchen die beiden die einigermaßen ertrĂ€glichen Verwandten.


(Wer öffnet???)


****

Tante Maghilia öffnet ihnen die TĂŒr. Sie ist eine uralte Frau und Nekromantin. Sie hat eine Glassammlung auf die die alte Frau ganz besonders stolz ist. Sie zeigt sie gerne ihren GĂ€sten. Wenn man sie danach fragt, macht man ihr eine Freude. Sie geht und öffnet die TĂŒr und freut sich Dave zu sehen. Die alte Frau lĂ€chelt ihn an.

"Dave, schön dass du mich besuchst".


Dave & Varmikan
"Tante Maghilia. Ich wollte Dir meinen Mann vorstellen. Zeig Varmi doch mal Deine Glassammlung, das wÀre toll", erklÀrte Dave laut, wÀhrend Varmi die uralte Frau anstarrte. Er hatte noch einen so alten Menschen gesehen.


Mag
"Voll? Ich bin nicht voll, ich zitterte wegen dem Alter", beschwerte sich Mag.


Dave & Varmikan
"TOLL sagte ich. Die Glassammlung!", brĂŒllte Dave und lĂ€chelte dann freundlich.


Mag
"Ja, wollt ihr sie sehen Junge?".


Dave & Varmikan
"Ja gerne", bestÀtigte Varmikan.
"Ja, möchten wir", stimmte Dave zu.


Mag
"Wer ist dein Freund? Wo ist der kleine, olle Dunwin?".


Dave & Varmikan
"Der kleine olle Dunwin war mein Vater. Der Sohn von... ach drauf geschissen.
Der dritte ohne Magie!", brĂŒllte Dave und hustete.


Mag
"Ah! Genau, der mit ohne Magie. Ist er tot der Bastard? Du musst was gegen deinen Husten tun SchÀtzchen".
Maghilia kramte in ihrer Robe und reichte Dave dann ein Bonbon.


Dave & Varmikan
"Iss es lieber nicht, wer weiß wie alt das Bonbon ist. Jahrhundertwende? Zu gefĂ€hrlich", warnte Varmikan.


Mag
"Ehrlich? Sicher! Ich bin immer ehrlich".
Die alte Frau ist entrĂŒstet.


Dave & Varmikan
"Tante Mag, wir brauchen die Hilfe einer Nekro. Mein Mann möchte mit einem Toten sprechen", sagte Dave.


Mag
"Welchen Boten?".


Dave & Varmikan
"EINEM TOTEN!", brĂŒllte Dave, nahm das Bonbon, packte es aus und stopfte es sich in den Mund.


Mag
"Du brauchst einen toten Boten? Wozu? Du bist kein Nekro Dave. Ich schaue was ich da habe. Muss es ein Bote sein? Du hast spezielle WĂŒnsche".

Mag und nahm ein altes, dickes Buch zu in die Hand. Das Buch war so schwer, dass die alte Frau fast vornĂŒberkippte.


Dave & Varmikan
"Scheiße", sagte der Frostalb.
Varmikan packte den Schinken und hielt ihn fest.


Mag
"Danke mein Lieber. So, mal schauen", sagte Mag.
Sie setzt eine Brille auf, die mehr Ähnlichkeit mit einem Fernglas hat, anstatt mit einer Brille. Dann las sie in ihren Buch und schaute in ihren Bestand was sie da hatte.


Dave & Varmikan
`Tante Mag! Wir benötigen Kontakt zum Jenseits. Wir wollen mit einer Person reden!Ž, erklÀrte Dave mental.


Mag
"Na warum sagst du das nicht gleich? Mit wem?"


Dave & Varmikan

`Mein Mann Varmikan möchte mit Iphidamas, seinem ersten LebensgefĂ€hrten sprechen. Bitte hilf ihm. Ansgar möchte ich nicht fragen und die einzige andere Person die mir einfĂ€llt, ist eine Lichtalbin. Sie wĂŒrde Varmi vermutlich nicht helfen, da er ein Frostalb ist. Licht- und Frostalben sind TodfeindeÂŽ, erklĂ€rte Dave.


Mag
"TatsÀchlich?".
Mag war erstaunt und musterte Varmikan durch ihre Megabrille.


Dave & Varmikan
`Ja, Tatsache er ist ein Frostalb. Hilfst Du ihm bitte?ÂŽ, fragte Dave.


Mag
"NatĂŒrlich SchĂ€tzchen. Er soll sich mit mir verbinden".


Dave & Varmikan
Varmikan musterte Dave panisch.

"Nur zu. Ihr Verstand ist so messerscharf wie die Krallen eines Raubvogels. Nur ihre Ohren sind hin. Sie hört so gut wie ein TĂŒrknauf, aber Mag ist eine der mĂ€chtigsten Magierinnen in unserer Familie. Sehr alt und sehr weise", sagte Dave.


Mag
"Reise? Ihr wollt schon gehen? Ihr seid doch gerade erst gekommen! Bleibt doch wenigstens zum Essen", schlug die Greisin vor.


Dave & Varmikan
`Weise, ich sagte Du bist weise. Du hilfst Varmikan?ÂŽ, fragte Dave.


Mag
"NatĂŒrlich helfe ich deinem ungesunden bleichen Freund. Dave, sag nichts, aber dein Kumpel sieht verdammt nach Frostalb aus. Hast du ihn mal gefragt?".
Mag setzte die Riesenbrille ab.


Dave & Varmikan
Dave machte den Mund um etwas zu antworten, schloss ihn dann aber wieder und kratzte sich kurz am Kopf.

"Also ich weiß nicht. Mit ihr auf einen Friedhof zu gehen muss gruselig sein. Bleibt sie liegen, oder stehen wegen ihr alle anderen auf?", fragte Varmikan.
"Letzteres", lachte Dave.
"Wie alt ist Deine Tante?", hakte Varmi nach.


Mag
"Verwandte? NatĂŒrlich bin ich eine Verwandte! Muss man sich so etwas von einem BĂŒrgerlichen sagen lassen? Du sprichst mit Maghilia Agnatha von Hohenfelde! Nicht ganz helle der Alb".

Maghilia schnaufte verĂ€chtlich. Die alte Frau schnappte sich ihren Stab, stĂŒtzte sich schwer auf ihn und ging strammen Schrittes los. Jedenfalls so, was fĂŒr Maghilia stramm ist. Sie kam in winzig kleinen Schritten voran.


Dave & Varmikan
Varmikan musterte die Frau jetzt mit purer Verzweiflung.

"Wo ist denn der Raum mit der Glassammlung? Ich könnte Sie zur Not stĂŒtzen", bot Varmikan großzĂŒgig an und hakte sich bei Maghilia unter.


Mag
zog ihm ihren Stab ĂŒber den SchĂ€del.

"Wusste ich es doch! Ich glaube es nicht, du Lustmolch".
Maghilia war wĂŒtend auf den frechen Alb.


Dave & Varmikan
Varmikan rieb sich den schmerzenden SchÀdel.

"Glaub mir, ich mag es ja etwas Àlter, aber sooo alt nun echt nicht. Du bist Àlter, als mein ganzes Volk zusammen! Keine Ahnung, aber an Selbstbewusstsein mangelt es Dir echt nicht Oma", zischte der Frostalb.
"Tut mir leid Schatz, bist Du in Ordnung?", fragte Dave besorgt.
"Bis auf den SchÀdelbasisbruch... JA!", knurrte Varmikan.



Mag
"Was hast du erwartet? Das sich eine Dame von edlem GeblĂŒt wie ich einfach betatschen lĂ€sst?"
Maghilia schnaubte aus.


Dave & Varmikan
"Er wollte Dich stĂŒtzen, Dir beim Laufen helfen", erklĂ€rte Dave.


Mag
"Das ist aber lieb von ihm".
Maghilia bot Varmikan ihren Arm an.


Dave & Varmikan
Varmikan starrte von Mag auf Dave und zurĂŒck.

"Kann das sein, dass Deine Familie irgendwie seltsam ist? Vergiss meine Frage Dave", stöhnte der Alb und hakte Maghilia vorsichtig unter.
"Varmikan... jetzt sei nicht so", bat Dave.


Mag
"Ich weiß nicht wer Varmikan ist. Wer ist der Kerl?"


Dave & Varmikan
Dave deutete mit einem Finger auf seinen Mann der dabei leichenblass wurde und das als Frostalb.


Mag
„Soll ich ihn töten? Du wolltest doch einen Toten SchĂ€tzchen.“


Dave & Varmikan

„Nein!!! Deine wunderschöne Sammlung zeigen! Und Du wolltest ihm helfen mit seinem ersten Mann zu reden! Mag konzentriere Dich mal!“, bat Dave.


Mag
„Darum ist er hergekommen nicht wahr?“
Mag lÀchelt freundlich.


Dave & Varmikan
„Richtig“, sagte Dave und klopfte Mag beruhigend auf die Schulter.
Varmikan kratzte sich nervös am Kopf.


Mag
richtet sich zur vollen Höhe von fast 150 cm auf und mustert Varmikan.

„Schön dass Du gekommen bist. War der schon immer so klein? Ist das ein Zwerg? Warum ist der kleine Ansgar nicht mitgekommen? Ein aufmerksames Kind".


Dave & Varmikan
„Nein Ansgar ist kein Kind mehr. Er hat mittlerweile selbst zwei Kinder. Lin und Wolfi“, erklĂ€rte Dave geduldig.


Mag
"Ah stimmt! Lin? Wer ist das? Du meinst den einen Bastard mit ohne Magie? An Wolfi erinnere ich mich! Er sieht dir sehr Àhnlich Dave".
Mag schritt an Varmikans Seite im Schneckentempo voran.


Dave & Varmikan
Varmikan starrte Dave nervös an und wischte sich den Schweiß vom Gesicht.

„Dave bist Du sicher dass Mag mir helfen kann?“, fragte Varmikan mit einem Schaudern in der Stimme und Dave nickte.


Mag

„Folgt mir, ich zeige Euch meine Sammlung. Dort können wir plaudern. Vielleicht bringt uns jemand aus der Dienerschaft etwas Tee“.
Mag schritt vorne weg.


Dave & Varmikan
"Hoffentlich sind die etwas jĂŒnger, sonst kommt der Tee in zig Jahren bei uns an", murmelte Varmikan.

Varmikan war die alte Nekromantin nicht geheuer. Der Frostalb fragte sich auch, ob man den FĂ€higkeiten der uralten Frau ĂŒberhaupt noch trauen konnte.


Mag
fĂŒhrte die Gruppe in einen Hallen großen Raum. Riesengrosse Regal die gefĂŒllt sind mit Glastanks in denen konservierte Körper der verschiedensten Rassen enthielten reichten bis zur Decke. Die Tanks schimmern grĂŒnlich. Mag schritt die Reihen ab und blieb dann vor einem stehen.

„Hier ein Lichtalb. Die sehen vielleicht aus. Fast wie deiner Dave. Im nĂ€chste Raum sind lustige AusstellungsstĂŒcke und mein Stolz sind die Lebenden“.


Dave & Varmikan
Varmikan hatte mittlerweile dieselbe Farbe wie die FlĂŒssigkeit in den Tanks - grĂŒn. Dennoch schaute er sich den eingelegten Lichtalben an. Besser wurde es dadurch allerdings nicht.

"Schatz ich glaube ich hab den Herd Zuhause angelassen, die Katze ist noch im Hof und das Huhn und die Hunde habe ich nicht gefĂŒttert, wir mĂŒssen noch den Los-Schein fĂŒr die Mittwochslotterie abgeben und das Pferd wird draußen nass. Wir mĂŒssen zurĂŒck. SOFORT!", grinste Varmikan entwaffnend.

"Öhm... ja gut. Maghilia wir kommen ein anderes Mal wieder. Varmi hat noch was zu erledigen", grinste Dave. Er packte Varmikan am Ärmel und machte dass er mit seinem Mann nach draußen kam.


Mag

schaute den beiden hinterher und runzelte ihre Stirn.

"DafĂŒr lĂ€sst mich der Alb den ganzen Weg rennen? So ein Drecksack".

Antworten