Die alten Hochkulturen von Asamura sind gefallen. Sie hinterließen Relikte, deren Erforschung noch in den Anfängen liegt. Die überlebenden Völker beginnen zu ahnen, dass der Schlüssel zur Herrschaft über Asamura in den Relikten liegt. Jedes Volk entwickelt seine eigenen Strategien in diesem Wettlauf. Während die Almanen auf Altbewährtes setzen, treiben die Naridier den Fortschritt voran. Die Geheimbünde der Schatten sehen in der Magie die mächtigste Waffe und für die Rakshaner ist Krieg die passende Antwort. Auf welchem Weg wirst du deine Spuren hinterlassen?

Die erste Falte (Snippet)

Souvagne ist politisch neutral und hat sich als einziges Großherzogtum nicht am Feldzug gegen das Chaos beteiligt. Die Souvagner sind bekannt für ihre Sturheit, vor allem aber für die Mauer, die ihr Land umschließt.
Großherzogtum Souvagne
Das almanische Großherzogtum Souvagne ist geprägt von sanfte Hügeln, auf denen Weinbau betrieben wird, fruchtbaren Feldern und weiten Obstplantagen. Souvagne hält sich aus Kriegen größtenteils heraus und hat sich als einziges Großherzogtum nicht am Feldzug gegen das Chaos beteiligt. Stattdessen setzt Duc Maximilien Rivenet de Souvagne auf politische Neutralität. Von allen Herrschern ist er der Gemäßigtste. Die Grenzen Souvagnes wurden inzwischen größtenteils durch eine Wallanlage gesichert. Nur erlesenen Personen ist die Einreise nach strengen Kriterien noch gestattet.
Antworten
Benutzeravatar
Erzähler
NPC
Beiträge: 86
Registriert: Mi 25. Mär 2015, 19:50

Die erste Falte (Snippet)

#1

Beitrag von Erzähler » Di 17. Okt 2017, 09:10

Ciel:
Jules, wie wird man so faltig wie du? Verrate es mir, ich brauche auch Falten.

Jules:
Danke der Frage - eine mehr.

Maximilien:
Es gibt Zeit für Erholung und es gibt Zeiten für die Pflicht. Und zur Zeit sind Zeiten der Pflicht.

Ciel:
Ja, und die zwei Deppen spielen um ihre Kopfbedeckung!
Ah, die erste Falte! *freu*

Antworten

Zurück zu „Souvagne“