Die alten Hochkulturen von Asamura sind gefallen. Sie hinterließen Relikte, deren Erforschung noch in den Anfängen liegt. Die überlebenden Völker beginnen zu ahnen, dass der Schlüssel zur Herrschaft über Asamura in den Relikten liegt. Jedes Volk entwickelt seine eigenen Strategien in diesem Wettlauf. Während die Almanen auf Altbewährtes setzen, treiben die Naridier den Fortschritt voran. Die Geheimbünde der Schatten sehen in der Magie die mächtigste Waffe und für die Rakshaner ist Krieg die passende Antwort. Auf welchem Weg wirst du deine Spuren hinterlassen?

Die Staats-, Macht- oder Reichinsignien -- die Staatskleinodien Souvagnes

Von Kartenmaterial über den Adel und die Politik bis hin zu landestypischen Rezepten ist hier alles zu finden, was man als Einwohner oder Reisender in Souvagne wissen sollte.
Antworten
Benutzeravatar
Dreux Gifford de Souvagne

Die fleißige Feder in Bronze
Prince
Beiträge: 189
Registriert: Sa 27. Jan 2018, 19:36
Steckbrief: [ externes Bild ]

Die Staats-, Macht- oder Reichinsignien -- die Staatskleinodien Souvagnes

#1

Beitrag von Dreux Gifford de Souvagne » Di 20. Mär 2018, 17:51

Die Staats-, Macht- oder Reichinsignien -- die Staatskleinodien Souvagnes

Bei den Staats-, Macht- oder Reichinsignien handelt es sich um die Staatskleinodien. Übersetzt bedeutet dies, es sind die Staats- oder Reichsschmuckstücke. Diese Schmuckstücke, jene Kleinodien, schmücken die oberste Person im Staate - Uns, den Duc de Souvagne.

Zu den Reichskleinodien Souvagnes gehören:

Als erstes - die Krone, als Zeichen vollkommener Staatsmacht
Als zweites - das Zepter, als Zeichen weltlicher Macht
Als drittes - das Zeremonienschwert, als Zeichen der Macht, Stärke und Wehrhaftigkeit Souvagnes
Als viertes - der Reichsmantel als Symbol des Duc
als fünftes - die Reichshandschuhe als Symbol der Reinheit des Duc
als sechstes - die Reichsschuhe als Symbol der Reinheit des Duc
als siebtes - die Amtskette als Zeichen seines Amtes und seiner Würde

Die Krone symbolisiert vollkommene Staatsmacht
Das Zepter symbolisiert Regierungsgewalt und Hoheitsrecht
Das Zeremonienschwert symbolisiert dass der Duc oberster Verteidiger Souvagnes ist
Der Mantel symbolisiert beim Umlegen den Übertritt vom weltlichen in den Großherzoglichen Stand.
Die Krönungshandschuhe symbolisieren Reinheit, da der Duc nichts Weltliches berührt.
Die Krönungsschuhe symbolisieren Reinheit, da der Duc nicht auf weltlichem Boden schreitet
Die Amtskette symbolisiert das Amt des Duc sowie dessen Würde

Sieben Reichskleinodien schmücken den Staatsleib des Duc de Souvagne, die sieben Tugenden zieren seinen Geist.

Das Anlegen des Reichsmantels durch die dazu durch Geburt berechtigte Person, symbolisiert deren Eintritt in die höhere, geheiligte Sphäre - die des Duc de Souvagne.

Das Umlegen des Reichsmantels ist die erste Handlung zur Kleidung des Duc de Souvagne. Vereinfacht ausgedrückt, mit Umlegen des Reichsmantels verschwindet die Privat Person - der Träger wird zu Souvagne und dessen Machtverkörperung selbst.

Erst nachdem dem Duc de Souvagne der Reichsmantel um die Schultern gelegt wurde, werden ihm die anderen Insignien seiner weltlichen Macht gereicht.

Aus dieser Position heraus, hat der Duc über sein Volk zu wachen, es zu schützen und es anzuleiten. Die Reichshandschuhe, sowie die Reichsschuhe versinnbildlichen, dass der Duc jenseits weltlicher Belange entscheidet. Dass er über diesen Dingen steht, in seinem Amt und in seiner Würde.

Gekleidet wird der Duc ordnungsgemäß folgendermaßen.

Sein Leibdiener kleidet den Duc in passende Gewänder.
Sobald dieser vor dem Thron steht, legt ihm sein Diener den Reichsmantel um die Schultern.
Der Duc wird sich setzen, sein Diener wird ihm die Reichshandschuhe und die Reichsschuhe überstreifen.
Hiernach reicht der Leibdiener seiner Majestät auf dem dafür vorhergesehenen Kissen die Amtskette.
Der Duc wird diese selbst vom Kissen nehmen und sich umlegen.

Danach wird ihm die Krone gereicht. Er wird die Krone vom Kissen nehmen und sich diese aufs Haupt setzen.

Nun wird ihm das Zepter und das Reichsschwert auf ein Kissen gebettet dargereicht.
Der Duc ergreift das Zepter und hat damit alle weltliche Macht über Souvagne in der Hand.

Zum Schluss schließt sich seine Hand um das Reichsschwert.
Die ist die vorgeschriebene Zeremonie.

Antworten

Zurück zu „Reiseführer Souvagne“