Die alten Hochkulturen sind gefallen. Sie hinterlie├čen Relikte, deren Erforschung noch in den Anf├Ąngen liegt und die Karten der Macht werden neu gemischt. Jedes Volk entwickelt seine eigenen Strategien. W├Ąhrend die Urv├Âlker auf Altbew├Ąhrtes setzen, treiben die Siedler den Fortschritt voran. Geheimb├╝nde sehen die Zukunft in der Magie. Auf welchem Weg wirst du deine Spuren hinterlassen? Ob Krieger, Gelehrter oder Magier oder welcher Berufung auch immer du sonst folgen wirst - ihr seid jene, welche die Geschichte Asamuras gemeinsam schreiben.

Zukunftspl├Ąne -- 09.12.202 n.d.A. - Chat-RPG

Famlie von Hohenfelde
Diese alte Adelsfamilie hat zahlreiche Geistmagier und Nekromanten hervorgebracht. Das Familienleben ist gepr├Ągt von Intrigen. Morde, auch innerhalb der eigenen Reihen, und arrangierte Ehen zur Erweiterung der Macht sind an der Tagesordnung. Als Familienmitglied ben├Âtigt man starke Nerven und gleicherma├čen ein H├Ąndchen f├╝r B├╝ndnisse und Hinterhalte. Unter der F├╝hrung des neuen Oberhauptes Linhard verlie├č die Familie Naridien und versucht nun in Souvagne ein neues Leben zu beginnen, fernab des dunklen Pfades.
Antworten
Benutzeravatar
Davard von Hohenfelde
Marquis
Beitr├Ąge: 451
Registriert: Mi 22. Feb 2017, 12:46
Volk: Souvagner
Steckbrief: [ externes Bild ]

Zukunftspl├Ąne -- 09.12.202 n.d.A. - Chat-RPG

#1

Beitrag von Davard von Hohenfelde » So 10. Dez 2017, 14:28

Zukunftspl├Ąne -- 09.12.202 n.d.A. - Chat-RPG


Brandur von Hohenfelde
Mein Br├╝derchen :)

Dunwin
ja unser Bro :)

Brandur von Hohenfelde
der sieht immer so lieb aus auf den Bildern

Dunwin
vermisst Du ihn?
er war meist lieb nur ein Schreihals gg

Brandur von Hohenfelde
Ja ich vermisse ihn :/
Dass er rumschreit ist Brand egal *g*

Dunwin
ich ihn auch. damals als wir noch ein Trio waren, war er der Anf├╝hrer
er hatte die bl├Âdesten Ideen und er war taff

Brandur von Hohenfelde
Und er war der lauteste!

Dunwin ÔÇó
und er war manchmal milde ohne Grund

Brandur von Hohenfelde
Milde? Inwiefern?
Und dann auch noch grundlos???

Dunwin ÔÇó
er erwies mir oft Gnade obwohl ich ihn angriff. H├Ątte er mich f├╝r meine Taten get├Âtet, w├Ąre Dein Unfall nie geschehen und so einiges andere auch nicht

Brandur von Hohenfelde
Dann ist er Schuld! *w├╝tend guck
Von wegen ich w├Ąre der Tr├Ąumer

Dunwin
niemand ist schuldig und niemand ist unschuldig Brandur
sind wir ehrlich, keiner von uns h├Ątte tun m├╝ssen was er tat. Ich h├Ątte weder Dich noch ihn t├Âten m├╝ssen.

die Schuld trage ich

Ala h├Ątte uns nicht so erziehen m├╝ssen, die Schuld tr├Ągt er. Wir sind Unschuldige und Schuldige zugleich. Was geschah ist nicht mehr zu ├Ąndern. Aber das was noch kommt Bruder, das liegt in unserer Hand

Brandur von Hohenfelde
Irgendwo sind wir alle Schuld ... allesamt. Ja.

Dunwin
und angefangen hat es vor langer langer Zeit mit drei M├Ąnner. Wenn Du die tats├Ąchlich schuldigen suchst Brand, jene die den Wahnsinn lostraten - dann sind das Dun Haru und Mar. Wir sind nur Idioten, die diesem Ideal blind hinter her gerannt sind. Lass Dir dies gesagt sein.

Und ich sage Dir was ich Arch sagte, vieles von dem was wir tun, tun wir nicht aus dem Geiste heraus, sondern das Fleisch diktiert uns unsere Begierden.

Brandur von Hohenfelde
Welche Begierden sollte mein Fleisch mir je diktiert haben? ich war seit jeher der beherrschteste von uns.

Oder der feigste, je nachde,

Dunwin
Ohne es siehst Du die Welt v├Âllig anders. Vielleicht nicht v├Âllig frei von Emotionen, aber klarer, rationaler. Auf andere Ebene. Drum vertraue mir. Du darfst nicht zur├╝ckblicken und dort die Schuldigen suchen. Das ├Ąndert nichts. Sie sind tot und sollen auch tot bleiben. Lass ihre Legende vergehen. Schreib Deine eigene neue mit Lin Bruder

die selben wie mir Brand

meinst Du ich bin als Geistwesen noch sadistisch oder sp├╝re die Auswirkung davon in den Lenden wenn ich so etwas sehe? Nein. Diese Begierde beginnt im Hirn und endet in der Hose. Da ich weder Hirn noch Hose habe, sondern nur eine Seele bin, bin ich frei von diesem Dreck

Damals hat es mich erregt jemanden geq├Ąult zu sehen. Heute qu├Ąlt es mich, dass es mich erregt hat. Wie schwach man sein kann f├╝r Begierden. F├╝r das bisschen Spa├č, das ├╝berhaupt keiner ist. Verstehst Du was ich Dir sagen m├Âchte Bruder?

Brandur von Hohenfelde
Wenigstens hast du deinen bissigen Humor behalten, er scheint nicht an das Fleisch gekoppelt zu sein.

Dunwin
Denke nach, ist es Dein Wille der sich ├Ąu├čerst, oder eine k├Ârperliche Lust - manifestiert in einem Verlangen.

Brandur von Hohenfelde
Zorn ... ist Zorn verlangen? Oder entspringt er nicht eher der Seele?

Dunwin
nein Brand, das ist ein Teil meiner Pers├Ânlichkeit, also meiner Seele. Aber das wei├č ich auch erst, seitdem ich nur noch Seele bin. Ich kann Dir nur den Rat geben, den mich meine neuen Erfahrungen und Sichtweisen lehrten.

Es kommt drauf an.
Zorn kann rein im Kopf entstehen, also K├Ârperlich
oder er kann in der Seele entstehen, da auch eine Seele verletzt werden kann und widergutmachung verlangt

Brandur von Hohenfelde
Das zu trennen wird mir wohl erst m├Âglich sein, wenn auch ich dieses Fleisch verlasse.

Dunwin
Ich w├╝rde Gef├╝hle in k├Ârperlicher und geistiger Natur einteilen. Liebe - seelisch. Verlangen, Eros - k├Ârperlich. Nicht alles k├Ârperliche ist schlecht. Aber manches Schlechte entstammt aus einer k├Ârperlichen Verdrehtheit. Wie bei mir.

Das ist gut m├Âglich, aber Du hast mich, der es Dir zu Lebzeiten schon vorsagt oder Dir den bestm├Âglichen Rat gibt.


Brandur von Hohenfelde
Bis dahin ist meine gr├Â├čte S├╝nde wohl das Nichts-Tun, das Wegsehen und Nichth├Ârenwollen gewesen ... nicht besser. Genau so sch├Ąndlich, bot es doch den N├Ąhrboden.

Dunwin
ja und warum hast Du dies getan? Weil Du es tats├Ąchlich wolltest? Nein vermutlich aus Angst selbst betroffen zu werden. Selbst verletzt zu werden. Angst vor K├Ârperlicher Qual. oder um Deine Kinder.

hast Du mich gef├╝rchtet? oder Archibald?
hast Du uns gehasst?
hast Du meine Kinder gehasst? oder waren sie Dir gleichg├╝ltig?

Es ist kein Vorwurf, es ist eine offene Frage um Dir zu antworten, warum Du vielleicht unt├Ątig warst.

Brandur von Hohenfelde
Tja, warum ... ehrlich gesagt, will ich dei Antwort gar nicht wissen. Ich habe euch gehasst, wenn ich euch f├╝rchtete, es war ein seltsames wechselspiel zwischen Zuneigung und dem Wissen, dass ihr meine schlimmsten Feinde seid.

Dunwin
ja und so erging es uns allen dreien. Wir h├Ątten keine Feinde sein m├╝ssen. Vereint zu dritt gegen Ala und es w├Ąre vorbei gewesen. Aber er s├Ąhte so viel Misstrauen und Missgunst, dass es uns nicht mal mehr m├Âglich war, ohne Angst vor Verrat miteinander zu sprechen.

Das war sein Triumph und unser Untergang

Brandur von Hohenfelde
Meinst du, dass Linhard und die Seinen es besser machen k├Ânnen?

Ich habe gro├če Angst um ihn, Dunwin.

Dunwin
Ja denn er ist noch jung genug um all das neu zu lernen und alt genug um die Vergangenheit zu verstehen.
Das musst Du nicht, Du hast mich und die Bestie als Schutz an Deiner und seiner Seite

Brandur von Hohenfelde
Aber ich werde nicht ewig w├Ąhren ... und wenn ich gehe dann gehst auch du.

Dunwin
Du musst ihm die Wahrheit ├╝ber die Vergangenheit erz├Ąhlen, damit er sie nicht versehentlich wiederholt. Der Ticken B├Âses lauert in jedem von uns, er ist nicht nur anerzogen, es liegt uns auch im Blut. Er muss es wissen, Generation um Generation wie eine Linie Hunde durchgez├╝chtet auf Bei├čkraft und Sch├Ąrfe, dass sind wir. Er muss es wissen, er muss sich unter Kontrolle haben.

Ich wei├č, ich werde Dich begleiten, Dich mitnehmen und sollte es nicht gehen, ich warte auf der anderen Seite auf Dich. Die Gewissheit kann ich Dir schenken
ich hatte Angst als ich ging, ich wusste wo immer es mich hinverschl├Ągt - ich bin allein

Brandur von Hohenfelde ÔÇó Gestern, 23:22
Danke, Bruder. Aber was wird dann aus Lin? Ich muss noch ein paar Jahre durchhalten, ehe er allein in dieser Schlangenh├Âhle zur├╝ckbleibt ... den schlangen die Z├Ąhne ziehen

Brandur von Hohenfelde
Wen h├Ąltst du f├╝r am gef├Ąhrlichsten f├╝r ihn?

Dunwin
am gef├Ąhrlichsten sind die alten Wege in den K├Âpfen der anderen. Meine ehrliche Meinung ist, die gef├Ąhrlichsten sind die harmlosen Berater. Wolfgang von Wigberg und Veyd von Eibenberg. Sie gehen die alten Wege und w├╝rden Lin nach Deinem Ableben selbstlos beraten. Du verstehst? Sie w├╝rden ihm erkl├Ąren wann er was wie zu handhaben hat. Kurzum sie machen ihn zu ihrer Marionette und das Spiel beginnt von vorne

Er muss selbstst├Ąndig denken in der Sippe

zur Familie, da halte ich Anwolf im Moment f├╝r gef├Ąhrlich, da er Angst hat. Er wird Lin und uns f├╝rchten. Er ist jung, er ist ein Kind er m├Âchte nicht sterben. Seine Familie ging den Bach runter. Und er w├╝rde uns sehr ├╝bel nehmen, wenn wir seinen Vater t├Âten. Er liebt Ansgar. Das m├╝ssen wir auch bedenken.

Brandur von Hohenfelde
Das ihm jetzt beizubringen, nachdem wir selbst es nie gelernt haben ... es wird Arbeit. Er wird m├Âglichst viel selbst tun m├╝ssen. Vielelicht sollte er nicht zu viele Diener haben.

Dunwin
Die beste Methode ist, wie es so sch├Ân hei├čt, ein Krieg der nicht gef├╝hrt werden muss. Wir m├╝ssen daf├╝r sorgen, dass die Hohenfelde die leben Lin folgen und das gerne tun. Das sie einsehen warum geschah was geschah. Das es ein Vorteil ist, dass es gut so ist. Das man kein Magier sein muss um die Familie gut zu f├╝hren. Und das man das Morden lassen kann

die Diener sind doch nicht das Problem Brandur, sondern die Verwandten. Hand aufs Herz, wie w├╝rdest Du einen Sohn von Veyd beraten? So das es nur ihm n├╝tzt, oder erstmal Dir? Das macht Veyd ebenso wie Wolfgang. Sie denken zwar im gro├čen an die Sippe, aber zuerst denkt ein Wigberg an die Wigbergs. Das ist normal

Brandur von Hohenfelde
Es geht mir um das Lernen von Selbstst├Ąndigkeit, nicht darum, dass die Diener gefahr seien.
Ich glaube, ihm tut das Abenteuer momentan gut ... er wirkt ausgelassen, abenteuerlustig, lebensfroh.

Dunwin
wichtig sind f├╝r Lin gute Diener, Personal dem er vertrauen kann. Einen Leibdiener vertraust Du Deinen Leib an. Er muss unumst├Â├člich loyal sein. So jemand musst Du ihm suchen. Optik v├Âllig irrelevant, er muss das Herz am rechten Fleck haben und den Jungen m├Âgen. Vielleicht sollte er sogar ├Ąlter sein um ihm beraten zu k├Ânnen

das ist auch richtig so. W├Ąre dem nicht so, w├Ąre er leider schon sehr verdorben von seiner Isolation. Dann h├Ątten wir mehr Arbeit vor uns ihn zu retten. Aber wir h├Ątten ihm das Abenteuer schon schmackhaft gemacht.

ich w├╝sste einen Berater und Vertrauten f├╝r Lin. Falls Du ├╝ber Deinen Schatten springen magst...

Brandur von Hohenfelde
Nenn ihn mir.

Dunwin
Jesper

er ist nicht immer der kl├╝gste Kopf, aber er ist ein anst├Ąndiger Kerl. Sehr anst├Ąndig, auch wenn er einen etwas absonderlichen Humor hat.

Brandur von Hohenfelde
Jesper? Nun, er ist ein guter Mann ... aber er ist zehn Jahre ├Ąlter als ich. Wie lange glaubst du, lebt er noch? Es w├╝rde Linhard schmerzen und unn├Âtig aus der Bahn werfen.

Dunwin
das ist leider wahr. Aber er sollte ihm dennoch beratend zur Seite stehen und wir sollten ihm gemeinsam jemand suchen, der ihn anleitet. Soll es jemand aus der Familie sein? Jemand der ihn auch besch├╝tzen kann?

Marlo von Falkenberg w├╝rde vom Alter her passen, als Vertrauter und Berater

Brandur von Hohenfelde
Marlo? Ihn kenne ich zu wenig. Ihn m├╝sste ich unter die Lupe nehmen. Wolfram reagierte ja nicht sehr erfreut auf meine h├Âfliche Frage, am Ende ist auch Wolfram nicht gut auf mich zu sprechen.

Brandur von Hohenfelde
Am liebsten w├╝rde ich Linhard Kasimir vererben.
Aber vorher muss das Instantblut fertig sein!

Dunwin
Du k├Ânntest auch zeitgleich Wolfram mit ins Boot holen. Er steht den alten Wegen absolut entgegen. Warum solltest Du ihm nicht alle drei an die Seite geben?

Brandur von Hohenfelde
Ich brauche ein Labor.
Wolfram? Er hat mich von seiner Hochzeit ausgeladen!

Dunwin
Wolfram hat doch eins, benutz es gg

Bruder, Du bist der ├Ąltere und der weisere von Euch beiden. Mal ehrlich, meinst Du der hat das ernst gemeint? Sag

Brandur von Hohenfelde
Ja, das meine ich!

Dunwin
Wolfram doch nicht. Und er wird Dir auch nicht lange b├Âse sein

Brandur von Hohenfelde
Es war die Quittung, die ich f├╝r meine freundlich gemeinte Frage bekam.

Dunwin
er mag Dich, er stand im Streit sofort an unserer Seite und hat vermittelt
genau! Du hast es begriffen.

Brandur von Hohenfelde
Ich werde mich k├╝nftig zur├╝ckhalten, offenbar bin ich nicht daf├╝r geschaffen, h├Âflich zu sein.

Dunwin
Nur Wolfram hat nicht begriffen, dass die Frage h├Âflich war, er dachte Du verarscht ihn, wie es sein Bruder getan h├Ątte
wir alle sind es nicht, wir ├╝ben noch. Und nur durch ├╝ben wird es besser nicht durch unterlassen Brandur

Brandur von Hohenfelde
Ich werde warten, wie Wolfram sich k├╝nftig verh├Ąlt und ob er gedenkt, sich zu entschuldigen.
Auch finde ich es unerh├Ârt, dass Marlo mich nicht begr├╝├čt hat!

Dunwin
so wie ich ihn kenne wird er das tun.
Marlo hat sein Sch├Ątzchen pl├Ąrren h├Âren, er war wohl etwas zu sehr damit besch├Ąftigt seinen Mann zu besch├╝tzen gg
Aber auch er hat im Disput direkt zu Dir gehalten. Und er ist hier, dass zeigt, welche Seite er w├Ąhlte - Deine

Brandur von Hohenfelde
Ich sollte mir vielleicht auch weniger feindselige Einsch├Ątzungen angew├Âhnen.
Aber H├Âflichkeit wird man doch wohl erwarten d├╝rfen!
Linahrd ist immer h├Âflich!

Dunwin
ja das sollten wir alle. Vielleicht sollten wir zusammen im Keller etwas essen und etwas quatschen um die Gruppe aufzulockern. Ja nat├╝rlich, damit hast Du Recht, er h├Ątte Dich gr├╝├čen sollen. Aber es bestimmt nicht b├Âswillig gelassen Brandur
er liebt Dich abg├Âttisch das sieht jeder
Du bist f├╝r ihn sowas wie eine heilige Kuh - naja in m├Ąnnlich eben gg

Brandur von Hohenfelde
Nun, ein bad w├Ąre zun├Ąchst nicht schlecht und eine Rasur! ich frage mich, wo Kasimir bleibt.

Dunwin
und wo unsere liebe Kratzb├╝rste ist, wobei k├Ânntet Ihr Euch bitte f├╝r den Moment vers├Âhnen wo wir an einem Strang ziehen m├╝ssen?
Wo Kasimir ist wei├č ich nicht, aber er war doch vorhin bei... hm nein er stand noch bei der T├╝r und Archibald blieb ebenfalls dort. Meinst Du er hat ihn ermordet?

Brandur von Hohenfelde
Ich streite doch gar nicht! *klopft energisch mit dem Stock* Ich stelle nur gewisse Differenzen fest!
Kasimir ist vermutlich mit Archibald gegangen, zumindest hat Linhard das angedeutet. Ich hoffe, er hat ihn ausgesaugt!

Dunwin
Damit hast Du auch Recht, nur er soll Linhard unterrichten.
LOL Ihr beiden seid da wirklich gleich, einer ist kratzb├╝rstiger und mehr Pussy als der andere gg
soll ich Jesper auf ihn hetzen? gg

Brandur von Hohenfelde
Der gute Jesper, hoffentlich k├╝mmert er sich um Lin, bis wir zur├╝ck sind.
Ich hatte es ihm nicht befohlen ... aber er wird doch mitgedacht haben?

Dunwin
Das hoffe ich sehr. Lin ist 18 Jahre oder? Zudem sind ja Wolfram und Marlo noch dort
Jesper? Ja der k├╝mmert sich. Der k├╝mmert sich auch um Lin oder andere, wenn Du ihm nichts sagst. Allerdings k├╝mmert er sich auch auch Arch gg

Brandur von Hohenfelde
Das ist nicht wichtig, Hauptsache, f├╝r Linhard wird gesorgt.
Er ist trotz allem noch ein Kind. Vor allem ist er mein Kind!

Dunwin
doch es ist wichtig, denn das m├╝ssen wir ihm sagen. Jesper sieht alle als gleich wichtig in der Gruppe an.

Brandur von Hohenfelde
Das sind sie aber nicht!

Dunwin
Das meine ich doch!

Brandur von Hohenfelde
Linhard soll dereinst die Geschicke der Familie f├╝hren! Auf ihm ruht alle Hoffnung!

Dunwin
Brandur, das habe ich doch gerade gesagt, dass m├╝ssen wir Jesper sagen. Linhard geht vor. Auch vor uns

Brandur von Hohenfelde
Du musst es ihm sagen. Du bist sein Freund, auf dich wird er eher h├Âren.

Dunwin
ich sage es ihm, keine Sorge. Aber Dich mag er auch :)
Du musst keine Angst um Lin haben. Er ist nicht allein und er wei├č sich zu wehren. jedenfalls wei├č er sich gegen normale Leute durchaus zu verteidigen. Sie w├Ąren tot bevor sie ihm etwas anhaben k├Ânnten. Ich habe ihn k├Ąmpfen sehen zu Lebzeiten.

Brandur von Hohenfelde
Das ├Ąndert nichts daran, dass er ein Kind ist! Du ├╝bersch├Ątzt ihn.
Er kann k├Ąmpfen, aber es fehlt ihm an reife, an Weitsicht und an geistiger Widerstandskraft.

Dunwin
was seine Person betrifft, vielleicht. Was seine Kampff├Ąhigkeiten betrifft, ist er nat├╝rlich kein Meister, aber er wird mich ├╝bertreffen eines Tages. Ich bin mir sicher
nun dass er leicht die Nerven verliert, sobald er nicht weiter wei├č, diesen Umstand m├╝ssen wir dringend beheben.

Irgendwann kann er niemanden mehr fragen. Oder fragen gehen. Er muss selbst die Entscheidungen treffen. Sonst haben wir nichts erreicht. Ob Ansgar ihm Befehle erteilt, Du oder ich, er w├Ąre immer nur Befehlsempf├Ąnger. Das geht so nicht

Brandur von Hohenfelde
Nein, und das macht mir sorgen. Ich f├╝rchte, meine Zeit wird nicht mehr ausreichen, bis er zum Manne gereift ist.
Aber ich werde bis dahin mein bestes geben. Und kasimir instruieren, was nach meinem Ableben zu tun ist.

Dunwin
doch sie wird reichen, da wir ihn drillen werden, anstatt nur zu unterrichten!
erw├Ąhne doch nicht st├Ąndig Dein Ableben bei den G├Âttern! Das macht mich total nerv├Âs!

Brandur von Hohenfelde
Es ist aber allgegenw├Ąrtig, ich sp├╝re es, wie meine Zeit verrinnt. ich h├Ątte l├Ąngst tot sein sollen, doch nun wei├č ich, warum ich noch hier bin.
Und ich muss die wenige Zeit sinnvoll planen und nicht meine Augen vor dem Unvermeidlichen verschlie├čen.

Dunwin
Ich werde Jesper anweisen sich gut um ihn zu k├╝mmern, wir werden mit Wolfram und Marlo reden. Ich werde mit Arch reden, dass er sofort mit der Ausbildung beginnen soll und wir werden mit Anwolf und Dave sprechen. Sie sollen Lin freiwillig folgen. Vorerst sollen sie Dir folgen. Sobald sie sich etwas beruhigt haben und sehen dass wir ihnen nichts b├Âses wollen, werden sie auch ihm folgen

Brandur von Hohenfelde
Aber Wolfram und Marlo, ich wei├č nicht. Besser nicht.
Am Ende schaut der Junge sich ihre Sitten ab!

Dunwin
Falls Du sie nicht als seine Vertrauten m├Âchtest, dann reden wir nicht mit ihnen. Wem traust Du? Wen aus der Familie w├╝rdest Du w├Ąhlen?

Brandur von Hohenfelde
Ich traue ihnen, aber ich w├╝nsche nicht ihren Einfluss als Berater! Sie sind mir viel zu modern in ihren Ansichten.

Dunwin
Linhard, Du meinst dass er auf Kerle stehen k├Ânnte wie Dave? Das liegt ihm nicht im Blut. Und Dave allein auch nicht. Marlo mag eventuell nur M├Ąnner, aber Dave bevorzugt beides. Linhard kommt dort nach seinem Vater Ansgar, er mag Frauen - ebenso wie Anwolf.

Brandur von Hohenfelde
Und was macht dich so sicher, dass es so bleibt? Sie, was du mit deinen S├Âhnen anstellen lassen hast, besonders mit Dave - und nun hat er einen Mann geheiratet. Also ist es doch der Einfluss von au├čen.

Dunwin
sie sollen ihn auch nicht in Beziehungsfragen beraten. Das ist eine Privatsache. Da w├╝rde ich mir auch von niemandem mehr reinreden lassen. Zum Gl├╝ck ist der Wahnsinn mit der Zwangshochzeit vom Tsich

Brandur von Hohenfelde
Wie? Vom Tisch? Ich werde ihm selbstverst├Ąndlich eine Frau organisieren!

Dunwin
eh was?
naja aber ich dachte die von Ansgar wollte er doch nicht heiraten...
gut Du hast eine andere in Aussicht? Hoffentlich eine die kein B├╝cherwurm und Buchhalter ist. Such ihm eine Schildmaid gg

Brandur von Hohenfelde
Ja, was glaubst du denn? Er darf nat├╝rlich mitreden, aber ich kann ihn doch nicht v├Âllig ohne Orientierung lassen.

Dunwin
das ist auch wieder wahr, nachher kommt er mit einer Hafenhure zur├╝ck!

Brandur von Hohenfelde
Am Ende kommt er wie Dave mit einem m├Ąnnlichen Frostalben an.
Oder das!
Ich werde mit ihm zusammen eine Auswahl treffen.

Dunwin
nun ich glaube dieser seltsame Alb liebt ihn wirklich

Brandur von Hohenfelde
Aber ich werde nicht zulassen, dass er das Familienerbe aufs Spiel setzt durch ungeschickte Heirat.
Soll er doch, f├╝r Linhard ist das gut. Weniger Konkurrenz f├╝r seine Nachfahren.

Dunwin
er hat mir die Stirn geboten als ich mit ihm sprach. Ich kann ihn als Kerl akzeptieren, er verteidige seinen Mann. Dennoch ist er seltsam

Brandur von Hohenfelde
Nun, ob diese ... Ehe lange Bestand haben wird, wird sich zeigen

Dunwin
was auch wieder wahr ist, so muss er sich nicht um die Erbfrage scheren, wenn es dort keine Nachfahren gibt. Aber Anwolf wird vermutlich Erben zeugen
Du meinst die von Dave? Keine Ahnung, dass kann ich Dir nicht sagen. Woran denkst Du denn Bruder?

Brandur von Hohenfelde
Ich bin nicht sicher, ob der Friede, den wir Anstreben, lange halten kann.
Oder ob es nicht wieder nur Tr├Ąumerei ist.

Dunwin
doch er kann Bestand haben, wenn alle auf ein bisschen verzichten, sich ann├Ąhern und mitziehen. Denn letztendlich wollten sie nichts anderes als in Frieden leben. Ob das nun unter Ansgar, Dir oder Lin ist - ist das nicht gleich? Dann k├Ânnten sie es doch mit Dir und Lin versuchen. Wenn sie es so ernst meinen wie wir

Brandur von Hohenfelde
Woher willst du wissen, dass dies ein Dauerzustand bleiben wird, selbst wenn alle angeblich Frieden wollen?

Dunwin
das kann Dir keiner beschw├Âren, aber woher sollten die Gr├╝nder wissen, dass Mord der Dauerzustand wurde?
wir m├╝ssen es einfach versuchen. Es nicht zu versuchen, w├Ąre das Verbrechen
F├╝r Ansgar kann ich nicht sprechen, er ist zu launisch

Brandur von Hohenfelde
Ja, wir versuchen es. *schnauf* Aber die Sorge bleibt.
Meine letzte Empfindung auf dem Sterbebett wird Sorge um Linhard sein!

Dunwin
F├╝r Dave kann ich sprechen, er kehrte der Familie den R├╝cken und strebte Frieden an. Nur leider hatte Ansgar ihn ab und an unter der Knute wie man so sagt. Er gehorchte ihm. So f├╝r sich werden sie versuchen sich zu sch├╝tzen, aber einen Angriff wird Dave nicht starten

unsere letzte Sorge Bruder.

Aber sollten wir es zu Lebzeiten schaffen, dass Dave und Varmi Lin und Dir ehrlichen Herzens folgen, dann musst Du keine Sorge haben da sie ihn sch├╝tzen w├╝rden. Wir m├Âchte nicht die alten Wege zur├╝ck, sondern ganz neue ohne Angst und Mord. Das m├╝ssen wir ihnen erkl├Ąren. Du musst das tun als Magier, damit sie es sehen k├Ânnen.

Aber auch dass muss ich Dir sagen, weder ich noch Arch d├╝rfen Dich zu der Verhandlung begleiten. Wir sind Ge├Ąchtete zu Recht

Brandur von Hohenfelde
Ich bin Nekromant. Wir sind von Natur aus nicht so ehrlich wie Geistmagier und werden unter anderem deswegen oft verachtet. Meine Kunst wird als "Schmutzige Geistmagie" wahrgenommen. Ein Geistmagier m├╝sste vermitteln.

Dunwin
und wer schwebt Dir da vor?

Brandur von Hohenfelde Dass Archibald nicht anwesend sein wird, versteht sich von selbst. Du aber wirst dabei sein.
Wolfram.

Dunwin
Das macht er bestimmt gerne f├╝r Dich :)In Friedenssachen vermittelt er sofort f├╝r Dich :)
Und zur Not kann er Dir auch beistehen. Ich w├╝rde Dich gerne begleiten, aber ich darf nicht. Meine Anwesenheit w├╝rde Dir schaden

Brandur von Hohenfelde
Doch, das wirst du. Notfalls verdeckt.

Dunwin
das w├Ąre gut, w├╝rde mich freuen und w├Ąre hoffentlich machbar. Ich m├Âchte ihnen nicht schaden, aber vor allem Dir und Lin nicht. Varmikan hat f├╝r mich vermittelt, so dass Dave zuh├Ârte. Aber nat├╝rlich f├╝r seinen Mann. Dennoch hat er es getan. Drum wird er Dir sicher zuh├Âren
sein Vorwurf war, ich h├Ątte genug angerichtet. Das stimmt. Du kommst um geschehenes Unrecht gut zu machen. Und dazu z├Ąhlt auch das Unrecht an Lin, dass m├╝ssen sie begreifen.

Brandur von Hohenfelde
Ich kann dich notfalls in einem gegenstand mit mir tragen, kein Geistmagier wird dich darin sp├╝ren.

Dunwin
in Deinem Spazierstock gg

Brandur von Hohenfelde
Als Totengeist kann er dich nur wahrnehmen, wenn du in einem lebenden K├Ârper weilst oder dich sichtbar machst.
Der Stock w├Ąre eine gute Idee. Wenn du damit leben kannst, meine Kr├╝cke zu sein ...

Dunwin
ich kann aber zuh├Âren oder?
ich bin Deine K├Ârperliche und Seelische Kr├╝cke wenn Du m├Âchtest

Brandur von Hohenfelde
Ja, du nimmst alles wahr

Dunwin
sehr gut, dann werde ich Dich begleiten. Und ich hoffe sie sind vern├╝nftig und ├╝berwinden ihre Angst. Sie wollen was Du m├Âchtest. So war Ihr Plan

Brandur von Hohenfelde ÔÇó Heute, 00:22
Wir alle m├╝ssen uns ├╝berwinden ... glaub mir, auch mir f├Ąllt dieser Schritt nicht leicht.


Brandur von Hohenfelde
Es ist als w├╝rde man die Kehle entbl├Â├čen.

Dunwin
so ist es auch, aber zeigt das nicht gerade dass Du in Frieden kommst? Und was Du Dir w├╝nscht?

Das Ansgar Dir Dein Eigentum anbot, war vielleicht nett gemeint, klang aber doch wie Hohn. Es ist Deins unabh├Ąngig ob er es Dir schenken m├Âchte oder nicht. Anwolf wird es Dir zur├╝ckgeben. Es gibt kein Weg drumherum und das ist eine gute M├Âglichkeit zu reden

Brandur von Hohenfelde
Nat├╝rlich war es Hohn!
was glaubst du denn!

Dunwin
Taktik um mehr zu behalten als ihm zusteht, dass vermute ich

Brandur von Hohenfelde
Mag sein, mag nicht sein. Jetzt beh├Ąlt er nichts.
Nicht einmal unseren Namen.

Dunwin
Das hat er sich selbst zuzuschreiben. Er h├Ątte ja auch der Verhandlung beiwohnen k├Ânnen, doch er zog es vor Linhard umgehend zu bestrafen

Brandur von Hohenfelde
Nicht nur ihn, auch Anwolf. Er hat alles zu Tr├╝mmern geschlagen und ihn allein zur├╝ckgelassen.

Dunwin
Nun was immer er plante, dass hatte der Dummkopf sicher nicht vor. Aber letztendlich hat er damit seinen Liebling schutzlos allein gelassen. Gleichg├╝ltig was er vorhatte, das tut man nicht, wenn man eine Person liebt. Wir tun es nicht... nicht mehr... wir k├╝mmern uns um Lin. Und vielleicht sollten wir auch das mal Anwolf erkl├Ąren. W├Ąrst Du Deinem Vater tats├Ąchlich wichtig, w├Ąre er hier. Und Du h├Ąttest den Schei├č nicht geerbt um es zu kl├Ąren mit gerade mal 16 Jahren. Er konnte nun sehen wo er bleibt. Auch wenn mir Anwolf nie nahestand, dass ist unfair ihm gegen├╝ber. Ich f├╝hlte mich stets nur mit Lin verbunden

Brandur von Hohenfelde
Er ist zu jung. Noch mehr Kind als Linhard. Und er hat im gegensatz zu ihm keinen Vater mehr.
Wir werden sehen, ob er zul├Ąsst, dass man sich um ihn k├╝mmert und die B├╝rde von seinen Schultern nimmt

Dunwin
Das ist richtig, aus dem Grund wird er zu Dave gegangen sein. Dave ist sein Meister - sein Ausbilder
aber dazu m├╝ssten wir Ansgar verschonen, dass ist Dir klar? Er wird nicht wollen dass man ihn t├Âtet.

Brandur von Hohenfelde
Aber kann er auch sein Vater sein? Oder wenigstens wie ein gro├čer Bruder? Das ist etwas anderes, als ein Lehrer.

Dunwin
Wir k├Ânnen nicht davon ausgehen dass er das je akzeptiert. Aber wir k├Ânnen Ansgar komplett entmachten. Damit wird Anwolf leben k├Ânnen

Brandur von Hohenfelde
Ansgar MUSS entmachtet werden. Am besten komplett unsch├Ądlich gemacht. Zumindest muss man ihm aber alle Z├Ąhne ziehen.
Wie einer Giftschlange.

Dunwin
Dave? allen Ernstes glaube ich der ist mehr f├Ąhig als Ansgar je wahr. Er ist anders, er ist ehr ein K├╝mmerer als ein Schreihals. Er ├╝berlegt, er geht nicht mit dem Kopf durch die Wand. Wobei sich Ansgar auch k├╝mmert, aber meist chaotisch. Eben einfach nach Gef├╝hl. Ich habe Dave zuviel angetan, da ich es konnte. Das war widerw├Ąrtig von mir.
Das ist Fakt, Ansgar sollte weder einen Taler noch einen Namen von uns tragen. Entsag ihm den Namen Hohenfelde komplett

Brandur von Hohenfelde
Das ist der Plan, Bruder. Ich freue mich, dass wir derselben Meinung sind.

Dunwin
Du verstehst worauf ich hinaus m├Âchte? Ich sprach nicht umsonst mit Dave. Er w├╝nscht sich Frieden ich w├╝nsche es mir f├╝r ihn und bereue es aufrichtig, wie die Taten gegen Dich und Kun. Drum ich w├╝nsche ihm und Euch das Beste.

damit wird Anwolf leben k├Ânnen und wir auch. Das ist eine gute Basis f├╝r eine Verhandlung. Dein Paps darf leben, komm uns auch entgegen :)

Brandur von Hohenfelde
Ich verstehe dich. So werden wir das machen. :)

Dunwin
und ich werde mit Jesper und Co reden keine Sorge :)

Antworten