Rollenspieljargon

  • Rollenspieljargon

    Hinweis: Einige Begriffe, die sich in der Rollenspielszene eingebürgert haben, kommen auch in anderen Zusammenhängen vor (z.B. in der Fanfictionszene), wo sie mitunter leicht abweichende Bedeutungen haben.



    :punkt: Canon


    Im Einklang mit der Spielwelt stehender, verbindlicher Text. Ein Text, der Canon ist, geschieht im Spiel wirklich und definiert das weitere Weltgeschehen. Das Gegenteil vom Standalone, das für sich steht und keinen Einfluss auf die Welt hat. In Asamura sind alle Rollenspieltexe automatisch Canon, es sei denn, sie sind im Titel als Standalone gekennzeichnet oder werden aufgrund von Regelverstößen von der Spielleitung als Non-Canon erklärt.


    :punkt: Char / Chara


    Abkürzung für Charakter, die Bezeichnung für jene Figur, durch deren Augen man die Spielwelt wahrnimmt.


    :punkt: Chat-Rollenspiel / Chat-rpg


    Rollenspiel, welches in Echtzeit stattfindet. Die Antworten erfolgen sofort, so dass sich ein sehr dynamisches Spielerlebnis bietet. Die Beiträge sind kürzer als bei im Forum geschriebenen Beiträgen. Empfehlenswert für spannende Dialoge, Verhandlungen und Kämpfe. Der Verlauf wird anschließend aus dem Chat ins Forum übertragen, um ihn zu speichern.


    :punkt: Mitschleifen


    Wenn ein Spieler es über einen längeren Zeitraum nicht schafft, weiterzuspielen, aber seine Mitspieler nicht länger warten möchten, können sie seinen Char mitschleifen. Das bedeutet, der Char ist auch ohne seinen Spieler weiterhin dabei, jedoch werden seine Handlungen nicht gesteuert. Auf einem längeren Marsch geht er beispielsweise schweigend oder er wird bewusstlos getragen.


    :punkt: NSC / NPC


    Nichtspielercharakter / noneplayingcharacter - Figuren, die als Statisten dienen, um die Spielwelt lebendig zu machen. Unsere namentlichen NSCs sind Zott die Mumie und Basch der Kneipengladiator.


    :punkt: Offtopic


    Unterbrechung eines Gesprächs durch etwas, das gerade nicht zum Thema passt. Offtopic kann, aber muss nicht negativ gemeint sein.


    :punkt: Oneshot


    Ähnlich einer Kurzgeschichte. Ein Oneshot ist ein einzelner Rollenspielbeitrag, der nicht dafür gedacht ist, fortgesetzt zu werden. Er zeigt einen Ausschnitt aus dem Leben des Charakters, der zeitlich nicht mit dem Rollenspiel zusammenfallen muss, beispielsweise, um einen Teil der Biografie zu vertiefen.


    :punkt: OOC


    Out of character. Der Charakter handelt völlig untypisch und wird anders gespielt, als er sonst gespielt wurde. OOC wird als aufgesetzt, gekünstelt und unpassend empfunden, als nicht zum Charakter passend.


    :punkt: Ortstrennung


    Jeder Ort in der Welt hat seinen eigenen Thread, beispielsweise "Der Schankraum". Jeder Spieler kann hineinkommen und sich in die bestehende Handlung einmischen.


    :punkt: Plot


    Handlungsverlauf


    :punkt: Powerplay


    Übertrieben eigensüchtige Spielweise ohne Rücksicht auf die Mitspieler, erfolgt meist mit einem übertrieben mächtigen Char. Oft geht Powerplay einher mit dem ungefragten Lenken der Charas anderer Spieler, so dass diese z. B. verprügelt werden, ohne, dass im Post eine Pause gelassen wird, so dass der Eigentümer der Figur einschreiten und diese retten könnte. Powerplay ist ein Regelverstoß, passiert aber zum Glück sehr selten in wirklich grobem Ausmaß. Meist geschieht das Lenken anderer Figuren unabsichtlich und im harmlosen Kontext, in der Form ist es ein häufiger Anfängerfehler. In so einem Falle sollten die Mitspieler ein Auge zudrücken oder den Spieler kurz auf den Umstand hinweisen, dass sie ihren Char eigentlich gern hätten anders reagieren lassen wollen.


    :punkt: Real Life (RL)


    Das wirkliche Leben.


    :punkt: rpg


    Abkürzung für roleplayinggame (englisch für Rollenspiel)


    :punkt: SC / Spielercharakter


    Eine Spielfigur, die exklusiv von einem einzigen Spieler gelenkt wird. Der Hauptcharakter des Spielers ist ein SC sowie all seine Nebencharaktere - also alles Figuren, die nur er lenkt und niemals sonst. Das Gegenstück dazu sind die NSCs, die so etwas wie Statisten darstellen und von vielen Spielern gelenkt werden können.


    :punkt: Scheinschwäche


    Eine Schwäche, die nicht wirklich eine ist. So wird zum Beispiel bei Alben gern ihre mangelnde Köperkraft als Schwäche angegeben – jedoch ist dies bei ihrem Volk völlig normal und kein Handicap. Es wäre vergleichbar, wenn man einem Menschen fehlende Flügel als Schwäche auslegen würde. Für einen Ork, der üblicher Weise vor Kraft strotzen müsste, wäre dies jedoch in der Tat eine Schwäche.


    :punkt: Setting


    Schauplatz, Ort der Handlung


    :punkt: Sim-Off


    Außerhalb der Simulation stehend, beispielsweise der Besprechungsbereich für das Rollenspiel oder Smalltalk.


    :punkt: Sim-On


    Innerhalb der Simulation stehend, das Spielgeschehen von Asamura.


    :punkt: Spieler


    Dies ist der Lenker einer Figur - nicht zu verwechseln mit der Figur selbst. Das hört sich zunächst banal an, jedoch wird mitunter vergessen, dass die Meinung des Charas nicht zwangsläufig mit jener seines Spielers übereinstimmt.


    :punkt: Standalone


    Ein Rollenspieltext, der inhaltlich losgelöst vom tatsächlichen Spielgeschehen ist. Die Handlungen in einem Standalone sind nicht Canon, sie sind literarische Gedankenspielereien, ein Ausprobieren von Was-wäre-wenn. Entsprechend ist in einem Standalone alles möglich, beispielsweise auch der Tod von Charakteren, die man im Spiel nie sterben lassen würde.


    :punkt: Szenentrennung


    Die Spieler vereinbaren zuvor, wer mit wem schreiben möchte und eröffnen dann einen gemeinsamen Thread, in welchem die vereinbarte Szene stattfindet. Der Ort des Geschehens kann wechseln, ohne dass dafür ein neuer Thread eröffnet wird. Niemand sonst schreibt ohne Absprache dort hinein, mit Ausnahme der Spielleitung, sollte diese ein Einschreiten für sinnvoll erachten.


    :punkt: Quest


    Englisch für Aufgabe, abgeleitet von der mittelalterlichen Queste. Eine Quest ist ein Abenteuer, was durch einen Spielleiter geführt wird.