Familie von Wigberg

  • Familie von Wigberg


    "Man kann keinem Wigberg vertrauen, das ist ein felsenfester Umstand, den du akzeptieren musst.
    Woran erkennst du, dass ein Wigberg lügt? Seine Lippen bewegen sich."

    Kazrar Chud


    https://s2.imagebanana.com/file/190606/8JNyppMz.png




    Kein Außenstehender bekam die Wahrheit serviert und erst Recht nicht, wenn dafür kein deutlicher Nutzen für die Familie heraussprang. Kaum eine andere Familie hüllte sich in ein so dichtes Netz aus Lügen, falschen Dokumenten und Tarnidentitäten wie die Wigbergs. Ein Netz, das seit Jahrhunderten weite Teile Asamuras durchzog und das doch fast niemand bemerkte, bis er selbst hineingeriet. Schon so manche Fliege hatte sich darin verfangen.



    Vanja von Wigberg in Fäden des Schicksals



    Wappen


    Das Wappen der Familie von Wigberg zeigt einen grünen Wyrm unter vier grünen Dornen. In seiner Taze hält er eine rote Weinrebe. Das Wappen zeigt bildhaft die Natur dieser Familie, die sich auf Falschheit gepaart mit verlockenden Angeboten gründet. Ihr wahren Wesen schlummert wie ein Wyrm gut getarnt in seinem Bau aus Unauffälligkeiten. Wenn nötig, geht die Familie über Leichen und das möglichst leise.



    Über die Familie


    Die Familie von Wigberg ist ein altes naridisches Adelsgeschlecht, das seinen Hauptwohnsitz inzwischen nach Souvagne verlegt hat. Ihre Macht reicht jedoch über die Landesgrenzen hinaus. Wie weit sie wirklich reicht, ist niemandem bekannt außer ihnen selbst. Sie erreichen ihren Einfluss vor allem über das Wissen von Interna. Wenn schmutzige Geheimisse bekannt sind, ist es leicht, jemand zu erpressen, wenn man selbst über den nötigen Einfluss verfügt. Das öffnet Tür und Tor für so manche erwiesene Gefälligkeit. So liegt auch der Orden des Stählernen Lotos, der sich auf Spionage und Exekution aus dem Hinterhalt spezialisiert hat, in der Hand der Familie Wigberg. Mit ihrer Strategie haben es die Wigbergs geschafft, ihre Mitglieder in Schlüsselpositionen der Wirtschaft, Religion und Politik einzubringen. Das Bündnis mit den Familien Hohenfelde, die für ihre Nekromanten und Meuchler bekannt ist sowie Eibenberg, der zahlreiche Banken gehören, kommt ihnen dabei zugute.


    Im Gegensatz zur Familie Hohenfelde, deren Mitglieder sich oft genug gegenseitig meucheln, zeichnet sich die Familie Wigberg durch starken inneren Zusammenhalt aus. Nach außen hin geben Wigbergs sich meist höflich-distanziert, es sei denn, eine freundschaftliche Maskerade soll das Herz (und den Mund) des Gegenübers öffnen. Viele Wigbergs sind hervorragende und skrupellose Schauspieler und Lügner.


    »Die offenen Kämpfe mit dem Degen überlassen wir gern anderen. Ein Wigberg sucht die Macht, um sich und seine Blutlinie abzusichern. Wir machen uns nicht gern die Hände schmutzig, sondern bleiben in der zweiten Reihe. Wir sind die Marionettenspieler unserer Sippe. Die Spitze eines Staates selbst interessiert uns nicht. Warum sollten wir uns mit anderen Nationen herumstreiten, mit den Feinden der Krone, den ewigen Nörglern, den Intrigen bei Hofe plagen und der ständigen Furcht vor einem Attentat leben, wenn Ihr all das doch für uns erledigen könnt?« Er lächelte. »Ihr regiert, während wir unser unkompliziertes, sicheres Leben in Eurem Schatten genießen. Und wir schützen Euch natürlich, damit es so bleibt.«


    Das Verhör des Vendelin von Wigberg