Kapitel 05 - Gabin und Juno

  • Gabin und Juno



    Gabin erschien pünktlich um 20.00 Uhr am Freitagabend. Ein Bediensteter öffnete die Tür und bat Korpuuk ins Haus. Gerade als Korpuuk seinen vermeintlichen Gastgeber begrüßen wollte, trat ein zweiter "Kuno Neda" neben diesen.


    "Gabin, das ist mein Bruder Juno. Juno unser Gast", grinste Kuno.

    "Hallo und willkommen", grüßte Juno Gabin freundlich.


    Korpuuk starrte von Kuno zu Juno und zurück.


    "Ich werd verrückt, Zwillinge", grinste er megabreit.

    "Noch nie welche gesehen?", lachte Juno.

    "Ehrliche Antwort - nein. Jedenfalls noch nie real im Leben. Nur in den Netfilmen. Jetzt verstehe ich was Du damit meintest, Du verstehst wenn man gemeinsam mit einem Partner eine Person ist die an zwei Orten sein kann Kuno. Macht mal was", bat Gabin.


    "Und was?", fragten Juno und Kuno synchron mit gleichem Gesichtsausdruck.

    "Das", grinste Gabin, "die Legenden sind wahr. Ihr könnt das wirklich".


    "Synchron agieren? Ja passiert aber unbewusst. Na los, komm mit", antwortete Kuno freundlich und gab die Führung. Juno wartete bis Gabin seinem Bruder folgte und ging dann mit diesem auf gleicher Höhe.

    "Juno, wohnst Du ebenfalls mit Deiner Familie hier?", hakte Gabin freundlich nach.


    "Ich habe keine eigene Familie", antwortete Juno ehrlich.

    "Gut Freundin, Freund...", horchte Gabin ihn aus.

    "Hatte ich auch nie", gab Juno zurück.

    "In Ordnung und warum nicht?", fragte Gabin.


    "Hat sich einfach nie ergeben. Kuno kann besser auf Personen zugehen. Ich weiß meist nicht über was ich mit den Leuten reden soll. Mit Kollegen habe ich keine Probleme, aber ich glaube kaum dass beim Kennenlernen DNS-Sequenzen interessieren oder Nanos, oder Kybernetik.


    Das heißt ja nicht, dass ich nie mit irgendwem getanzt hätte, falls Du jetzt irgendwie eine schräge Vorstellung von mir hast. Das habe ich schon. Meist wenn es sich mal ergab mit einem Kollegen. Aber eine feste Beziehung habe ich nie gehabt. Ich hab das irgendwie über meinen Bruder. Ich gehöre zu seiner Familie. Ich hoffe damit ist Deine Neugier befriedigt", sagte Juno.



    "Noch nicht ganz. Du sagtest einem Kollegen", flötete Gabin.

    "Und? Stört es Dich?", antwortete Juno.


    Kuno blieb stehen und drehte sich zu den beiden um.


    "Stört ihn nicht Jun. Er war mit einem Mann verheiratet und ist jetzt... allein. Frage, soll ich Euch beide allein lassen? Du könntest unserem Gast unser Haus zeigen und mit ihm plaudern", schlug Kuno vor.


    Juno starrte seinen Bruder für einige Sekunden panisch an.


    `Ich? Nein. Ich weiß nicht worüber ich mit ihm reden soll!´, antwortete Juno mental.

    `Juno, er mag Dich. Und Du ihn auch. Du hast schon mit ihm geredet. Versau es Dir nicht wieder. Zeig ihm das Haus, zeig ihm das Labor. Denk einfach er wäre Dein Praktikant. Man was zuerst so komisch begann, wird vielleicht Dein Glück!´, gab Kuno zurück.


    "Jun mach das für mich. Zeig ihm doch mal unser Labor. Das interessiert Gabin bestimmt. Ihr seid passend zum Essen zurück, geh nur", bat Kuno seinen Bruder.

    "Stimmt, würde mich interessieren", pflichtete Gabin bei.


    "Na dann komm", grinste Juno und gab nun seinerseits die Führung.


    Gabin schloss sich ihm umgehend an.


    Als einige Zeit schweigend nebeneinander her gegangen waren, tippte Gabin Juno freundlich an.

    "Wie habt Ihr lautlos kommuniziert? Tech oder Magie?", fragte Gabin neugierig.

    "Magie", antwortete Juno freundlich.


    "Habt Ihr auch eine eigene Sprache, also Du und Kuno?", hakte Gabin nach.

    "Ja aber die verstehen nur wir beide. Keine Ahnung wann wir die erfunden haben, oder ob überhaupt. Wir haben immer so miteinander geredet", grinste Juno.


    "Dann stimmt diese Legende auch. Interessant. Bringst Du sie mir bei?", kicherte Gabin.

    "Nein", lachte Juno.


    "Dann bleibt uns nichts anderes übrig, als unsere eigene Sprache für einander zu erfinden hm? Falls ich Dir mal was Privates sagen möchte", schmunzelte Gabin.

    "Ehm... ja... klar. Wäre schön, wenn Du mir mal was Privates sagen würdest. Ich weiß nicht was ich sagen soll. Ansonsten gebe ich Dir gerne meine Interkom-Nummer", grinste Juno verlegen.


    "Hättest Du Interesse mich kennenzulernen? Du bist solo, ich bin solo. Dein Bruder sieht bombig aus, aber er ist vergeben. Du bist kein Stück weniger bombig. Ich vermute Du und ich wir suchen was fürs Herz und mehr. Wärst Du bereit einen Versuch zu wagen? Ich frage jetzt einfach offen heraus, ich habe keine Lust Zeit zu vergeuden die wir besser nutzen könnten Juno", flüsterte Gabin und legte Juno vorsichtig einen Arm um die Hüfte.


    "Versuchen wir es", stimmte Juno glücklich zu.



    ****