Sonnenkult und Nachtgesänge

  • Sonnenkult und Nachtgesänge

    Die Nachtgesänge sind eine musikalische Chronik der Welt, die bis in die frühe Vorzeit zurückreicht. Überliefert wurden die Nachtgesänge von den [definition='8','0']Ruspanti[/definition].



    Ursprung


    Die Feuerinseln standen früher in engem Austausch mit dem Festland von Ledwick. So verwundert es nicht, dass der Sonnenkult der Vulkaninsel Khilar auch das Festland erreichte. Bis heute hinterlässt er seine Spuren und so verwundert es nicht, dass der Sonnenkult heute die ledwicker Staatsreligion ist.


    Die Zeit der Asche ist vorüber und das morgendliche Aufgehen der Sonne zur Selbstverständlichkeit geworden. So ist der Kult um den sterbenden Sonnengott [definition='2','0']Alvashek[/definition] in Ledvico nicht mehr so bedeutsam wie früher. Hinzu kommt die Konkurrenz durch die Priesterschaft des Ainuwar. Doch die Nachtgesänge sind immer noch ein Bestandteil der Alltagskultur. Man findet die alten Motive in vielen Märchen, Mythen und Legenden. Als weiteres Relikt gilt das Lichtfest zur Wintersonnenwende.


    Folgendes Gedicht gehört zum Zyklus der Nachtgesänge:

    Silbersichel

    Feuerspuren führen westlich, Strahlenkrone tragend geht

    lichter [definition='2','0']Alvashek[/definition] ins Wasser, erlischt ohne ihn der Tag

    Nutzt der dunkle Seelenlose seines lichten Bruders Weg

    geht mit silberheller Sichel auf die nächste Sternenjagd


    So folgt lautlos er den Sternen, ihrem Silbertropfenblut

    Auf der Pirsch den Blick nach vorne mit der Sichel in der Hand

    und er sieht niemals nach unten, auf [definition='6','1']die Welt[/definition] die tiefer ruht

    die des nächtens und im Dunkeln nur ein graues Ascheland


    Ach, es fallen all die Sterne, seine Mondsichel, sie singt,

    Und noch höher hebt der Nachtgott seine Klinge seelenleer

    Wenn des Abends er das Dunkel aus dem Osten mit sich bringt

    Tausend Sternschnuppen sie fallen überm Süden in das Meer


    Längst im Westen ist verglommen letzter Abendhimmelbrand

    Bald des Nachtgotts Sternenjagd zu ihrem Höhepunkt aufsteigt

    Bis die Krone Alvasheks sich zeigt am Ascheweltenrand

    und der Nachtgott lautlos flieht und seine Silbersichel - schweigt