Bluthexer - Behüter und Kinder

  • Bluthexer - Behüter und Kinder
    - erzählt von Bruder Ilan


    Wir fallen nicht vom Himmel, wir werden geboren. Aber selbstverständlich auf völlig andere Weise als ihr. Ich erzähle Euch was mir mein Älterer gesagt hat. Er hieß Telford Batard. Wenn ein Bluthexer beschließt, dass er gerne ein Kind haben möchte und sieht dass die Sterne günstig für ihn stehen, dann geht er zu unserem Oberhaupt und fragt um Erlaubnis. Das Oberhaupt entscheidet dann, ob dieser Bluthexer ein Kind zeugen darf. Er muss sich im Kampf bewiesen haben, er muss ein guter Hexer sein und er muss gesund sein. Natürlich wird das Oberhaupt dies selbst alles überprüfen. Gehen wir davon aus, dass alles passt. Das Oberhaupt gibt seine Zustimmung. Dann geht dieser Bluthexer zu den Behütern. Die Behüter sind Bluthexer die ganz tief unten in der Feste des Ordens leben. Sie haben eigene Tätowierungen, meist sind es Punkte. Viele von ihnen bleiben auch einfach schneeweiß. Als Zeichen, dass sie es nicht nötig haben ihren Status zu zeigen. Behüter werden nur die stärksten Bluthexer. Von der Nahrung erhalten sie nur das Beste. Das zeigt den Wert der Behüter. Die Behüter verlassen niemals die Feste, sie ist ein abgeschlossener, riesiger Bereich unter unserem Bereich. Die Türen sind aus Panzer-Stahl und man kommt nur hinein, wenn die Behüter einen hineinlassen. Von außen kann man nicht hineinkommen.
    Jener Bluthexer mit Kinderwunsch wird hinabsteigen und vor die Tür treten. Sind sie ebenfalls der Meinung, dass dieser Bluthexer bereit für ein Kind ist, dann werden sie ihm öffnen und ihn hineinlassen. Sie werden ihn befragen, sie werden ihm erklären was es bedeutet ein Kind zu führen und sie werden ihm erläutern, was er dafür zu tun hat. Also eigentlich hat er die erste Zeit nicht viel zu tun, außer die Versorgung seines Kindes sicherzustellen was Nahrung und Kleidung angeht. Alles in ihrem Bereich ist aus Stahl. Die ganze Einrichtung, auch die Möbel. Wenn die Behüter jetzt beschlossen haben, dass dieser Bluthexer ein Kind führen soll, dann gehen sie in den abgeschlossenen Tresor-Bereich. In diesem Bereich stehen die sogenannten Schöpfer-Maschinen und die dazugehörigen Tanks. Der Bluthexer wird dort Blut lassen. Blut schenkt Leben.


    Im Tresorbereich schenkt der Bluthexer mit seinem Blut neues Leben. Er schafft mit seinem Blut das Leben seines Kindes. Wenn er sein Blut der Schöpfer-Maschine geopfert hat, werden die Behüter den nötigen Rest erledigen. Nachdem der Bluthexer sein Blut geopfert hat, muss er diesen Raum wieder verlassen. Was die Behüter genau mit dem Blut anstellen und nur den Behütern des Ordens bekannt. Aber ich weiß, dass das Kind in einem der Tanks heranreifen wird. Als Kind habe ich einmal gucken dürfen. Andere Kinder schwammen dort in den Tanks.


    Wenn das Kind geboren wurde, wird der Ältere von ihm herbeigerufen. Er darf seinem Kind einen Namen geben. Ab dem Tag wird er es versorgen und es besuchen. Das Kind bleibt bei den Behütern bis es reif genug für den Orden und die Außenwelt ist. Das ist meist so mit zehn Jahren. Dann erst wird es seinem Älteren ausgehändigt, damit es alles von ihm beigebracht bekommt was man im Orden wissen muss. Zwei, drei Jahre später erklärt man ihn zu einem Ordensbruder. Solange es ein Kind ist, bleibt es in der Feste und lebt dort sicher hinter den Stahlwänden bei den Behütern. Die Behüter beschützen es, ziehen es auf, spielen mit ihm, füttern es. Alles was so ein Behüter macht. Ist man erwachsen muss man mit seinem Älteren zum Orden wechseln. Leider darf man später nicht zu den Behütern zurückkehren um nochmal mit ihnen zu reden oder mit ihnen herumzualbern. Das ist ein Tabu. Man kann erst zurückkehren, wenn man selbst ein Kind haben möchte.


    Die Behüter dürfen sich nicht im Orden bewegen. Das ist ein großes Tabu. Sie haben große Verantwortung und Macht. Ihr Wort hat fast die gleiche Macht wie das Wort des Oberhauptes, aber sie dürfen die Feste nicht verlassen. Das bedeutet, wer ein Behüter geworden ist, lebt für immer in der Feste. Er geht in die Feste hinein und wird sie nie wieder verlassen. Dafür hat er die wichtigste Aufgabe im Orden. Er schafft durch Blutopfer neues Leben, beschützt es und zieht es auf.


    Manche Bluthexer die geboren werden, sind direkt als Neugeborene schon stark und sehr gesund. Dann behalten die Behüter sie direkt bei sich und dieses Kind wird ebenfalls ein Behüter werden. Das ist eine sehr große Ehre für den Älteren, der dieses Kind mit seinem Blut zeugte. Er wird einen Ehrenrang erhalten.
    Die anderen Bluthexer kommen wie gesagt, wenn sie erwachsen sind zu ihrem Älteren. Mein Älterer war Telford Batard. Fremdlinge sagen Vater oder Papa zu den Älteren. Telford Batard hat nachdem er mich abgeholt hatte, fast alle Aufgaben übernommen die sonst ein Behüter hat. Er hat mir beigebracht was ich als Bluthexer wissen muss, die Landschaft zu lesen, Spuren zu lesen, zu Schießen und wie man mit dem Messer kämpft. Er hat mir beigebracht welches Fleisch für uns und unsere Magie besonders wichtig ist. Und als ich alt genug war, dass alles selbst zu können, wurde ich Späher im Orden. Die Aufgabe hatte ich zugeteilt bekommen“.



    ****