Die alten Hochkulturen von Asamura sind gefallen. Sie hinterließen Relikte, deren Erforschung noch in den Anfängen liegt. Die überlebenden Völker beginnen zu ahnen, dass der Schlüssel zur Herrschaft über Asamura in den Relikten liegt. Jedes Volk entwickelt seine eigenen Strategien in diesem Wettlauf. Während die Almanen auf Altbewährtes setzen, treiben die Naridier den Fortschritt voran. Die Geheimbünde der Schatten sehen in der Magie die mächtigste Waffe und für die Rakshaner ist Krieg die passende Antwort. Auf welchem Weg wirst du deine Spuren hinterlassen?

Anschlagbrett - Verkündungen, Verlautbarungen

Souvagne ist politisch neutral und hat sich als einziges Großherzogtum nicht am Feldzug gegen das Chaos beteiligt. Die Souvagner sind bekannt für ihre Sturheit, vor allem aber für die Mauer, die ihr Land umschließt.
Großherzogtum Souvagne
Das almanische Großherzogtum Souvagne ist geprägt von sanfte Hügeln, auf denen Weinbau betrieben wird, fruchtbaren Feldern und weiten Obstplantagen. Souvagne hält sich aus Kriegen größtenteils heraus und hat sich als einziges Großherzogtum nicht am Feldzug gegen das Chaos beteiligt. Stattdessen setzt Duc Maximilien Rivenet de Souvagne auf politische Neutralität. Von allen Herrschern ist er der Gemäßigtste. Die Grenzen Souvagnes wurden inzwischen größtenteils durch eine Wallanlage gesichert. Nur erlesenen Personen ist die Einreise nach strengen Kriterien noch gestattet.
Antworten
Benutzeravatar
Maximilien Rivenet de Souvagne

Die fleißige Feder in Bronze Rote Laterne
Duc
Beiträge: 271
Registriert: So 8. Okt 2017, 15:04
Steckbrief: [ externes Bild ]

Anschlagbrett - Verkündungen, Verlautbarungen

#1

Beitrag von Maximilien Rivenet de Souvagne » So 24. Dez 2017, 17:46

Anschlagbrett

für Verkündungen und Verlautbarungen


[ externes Bild ]
[ externes Bild ]

"Der Edle verlangt alles von sich selbst. Der Primitive stellt nur Forderungen an andere."
"Eine Entscheidung für etwas ist auch immer eine Entscheidung gegen vieles andere."

Benutzeravatar
Maximilien Rivenet de Souvagne

Die fleißige Feder in Bronze Rote Laterne
Duc
Beiträge: 271
Registriert: So 8. Okt 2017, 15:04
Steckbrief: [ externes Bild ]

Frohes Winterfest 202 n.d.A.

#2

Beitrag von Maximilien Rivenet de Souvagne » So 24. Dez 2017, 17:51

[ externes Bild ]

Wir wünschen allen Souvagnern
ein fröhliches Winterfest!

Vom heutigen Tage an bis zu Beginn des Lichtfestes,
ist jeder Souvagner an den Hof des Duc eingeladen,
um mit Speis & Trank versorgt zu werden.

Wir wünschen frohe Feiertage!
[ externes Bild ]

"Der Edle verlangt alles von sich selbst. Der Primitive stellt nur Forderungen an andere."
"Eine Entscheidung für etwas ist auch immer eine Entscheidung gegen vieles andere."

Benutzeravatar
Maximilien Rivenet de Souvagne

Die fleißige Feder in Bronze Rote Laterne
Duc
Beiträge: 271
Registriert: So 8. Okt 2017, 15:04
Steckbrief: [ externes Bild ]

Neujahrsansprache des Duc Maximilien de Souvagne - 203 n.d.A.

#3

Beitrag von Maximilien Rivenet de Souvagne » So 31. Dez 2017, 16:17

[ externes Bild ]


Neujahrsansprache
des
Duc Maximilien de Souvagne


Geschätztes Volk von Souvagne, es ist Neujahrsabend.
Nur noch wenige Stunden trennen uns vom neuen Jahr 203 nach der Asche.

Dem neuen Jahr sehen wir mit Besorgnis aber auch Hoffnung entgegen. Wie es werden wird, entzieht sich unserer Kenntnis. Weder kennen wir die Zukunft für unsere Person selbst noch die unseres Volk oder gar die unseres Landes.

Nur eines wissen wir mit Sicherheit, unabhängig dessen, was aus der unbekannten Zukunft auf uns zuhalten mag, wir Souvagner werden uns dem Seite an Seite stellen. Wie seit Anbeginn der Zeit werden wir dieser Herausforderung gemeinsam, geschlossen entgegen treten.

Blicken wir zurück auf das Jahr 202 nach der Asche.
Es war ein Jahr hoher Ernteeinträge und tiefer Enttäuschungen.

Durch unsere einst so geschätzten Nachbarn und Verbündeten, wurde durch Verrat das Kaisho-Abkommen aufgekündigt. Die restlichen Almanischen Großherzogtümer wie auch das Königreich Evalon zogen gemeinsam in einen Krieg um die Zwerge bei ihrem Kampf gegen das Chaos zu unterstützen.

Weder wurde ein Großkriegsrat der verbündeten Nationen einberufen, noch wurden Verhandlungen bezüglich des Vorgehens geführt. Mehr noch, souvagnisches Eigentum wurde für Truppenverlegungen zweckentfremdet, so dass unser geliebtes Land fast in einen Krieg verwickelt worden wäre, der nicht der unsere ist.

Zum Schutz und Erhalt des souvagnischen Volkes haben wir umgehend nach dieser Kunde, das Kaisho-Abkommen verlassen.

Von unserer Person wurde die Generalmobilmachung befohlen. Unsere Grenzen wurden gesichert, die Burgen aller Edelmänner und Edelfrauen stehen dem Volke zum Schutz und Schirm offen, ebenso wurden die Nahrungsmittel vorsorglich rationiert und die medizinische Grundversorgung geregelt.

Jeder kampffähige Souvagner, gleichgültig ob Mann oder Frau wurde zu den Waffen gerufen. Sämtliche Fremdländer wurden des Landes verwiesen oder landeten auf dem Block.

Seit jeher stand Souvagne für sich, seine Traditionen und Werte ein, daran wird sich in Zukunft auch nichts ändern, wie immer diese auch aussehen mag.

In diesen schweren Stunden möchten wir die Gelegenheit nutzen unser Volk dazu aufzurufen, mehr noch als üblich einander beizustehen. Vom Höchsten bis zum Niedersten, vom Adel bis zum Domestiken erwarten wir Treue, Loyalität, Hilfsbereitschaft und Wachsamkeit!

Die Krise, die zurzeit das Geschehen vor unserer Grenze Cantillions prägt und die sich auch bei uns bemerkbar gemacht hat, sollte all unsere Erfindungskunst und Arbeitslust wecken zum Nutzen für jeden Einzelnen sowie auch für unsere Gesellschaft, zur Sicherung unseres Landes.

An alle jenen, die das Neujahr fern von Souvagne verbringen müssen, übersenden wir unsere besten Grüße und Wünsche. Besonders richtet sich unser Gruß an unsere Soldaten die zur Zeit unsere Grenzen sichern.
Ihr großer und mutiger Einsatz gereicht uns zur Ehre. Ihnen und ihren Angehörigen wünschen ein glückliches und vor allem gesundes, neues Jahr. Mögen Sie alle wohlbehalten wieder nach Hause kommen.

Ferner gilt unser besonderer Dank unseren unmittelbaren Untergebenen. Unsere Familie hat sich das ganze Jahr von einer herzlichen Loyalität umgeben gefühlt. Wir danken für Ihre Aufopferungsbereitschaft und bedingungslose Treue.

Zusammen mit unseren Gemahlinnen Duchesse Nathalie de Souvagne, Minette de Thibodeau, Josette Leroux, dem Kronprinzen Dreux Gifford de Souvagne, unseren Kindern Gregoire Verrill de Souvagne, Olivie Solaine de Souvagne sowie Ciel Felicien de Souvagne sagen wir Danke für das nun endende Jahr 202 nach der Asche.

Wir wünsche allen ein frohes Lichtfest & ein gesegnetes Neues Jahr 203!
Ainuwar schütze die Souvagne!

Duc Maximilien Rivenet de Souvagne
[ externes Bild ]

"Der Edle verlangt alles von sich selbst. Der Primitive stellt nur Forderungen an andere."
"Eine Entscheidung für etwas ist auch immer eine Entscheidung gegen vieles andere."

Benutzeravatar
Dreux Gifford de Souvagne

Die fleißige Feder in Bronze
Prince
Beiträge: 189
Registriert: Sa 27. Jan 2018, 19:36
Steckbrief: [ externes Bild ]

Erlass zur Ächtung der Nekromantie - Inkrafttretung - 07.04.203 n.d.A.

#4

Beitrag von Dreux Gifford de Souvagne » Fr 11. Mai 2018, 16:03

Mit Datum vom 07.04.203 trat der Erlass zur Ächtung der Nekromatie in Souvagne durch unsere Entscheidung mit sofortiger Wirkung in Kraft.

Duc Dreux Gifford de Souvagne


***




[brief]Erlass zur Ächtung der Nekromantie

Das Wohl der Gemeinschaft steht immer vor dem Interesse des Einzelnen. Um den Schutz der lebenden Bevölkerung Souvagnes weiterhin zu gewährleisten, ist eine Verschärfung der Gesetze für die magische Kunst der Totenbeschwörung (»Nekromantie«) vorgesehen.

Mit der Wirkung vom 7.4.203 nach der Asche
unterliegt die Nekromantie fortan einer landesweiten Ächtung.


Es ist verboten, sie zu praktizieren, zu unterrichten oder Nekromanten in der Ausübung ihrer Kunst zu unterstützen. Mit einer Übergangsfrist bis zum 7.5.203 ist die Ächtung vollständig umzusetzen.

~*~

§1 Ächtung der Kunst, nicht der Menschen

Wer in der Vergangenheit Nekromantie praktizierte, wird dadurch in der Zukunft keine Nachteile erfahren, wenn er das Gesetz achtet.

Um das magische Potenzial nicht zu vergeuden und das finanzielle Auskommen von Nekromantenfamilien nicht zu gefährden, wird eine Umschulung auf eine andere magische Disziplin finanziell unterstützt.

Bei der Umschulung auf Bluthexerei sind besondere Vergünstigungen vorgesehen.

~*~

§2 Verbot der Erschaffung neuer Untoter

Es ist streng untersagt, neue Untote zu erschaffen. Dazu gehören: Vampire, Ghule, Geister und Zombies.

Das Strafmaß bei Widersetzung richtet sich nach jenem, das für die Störung der Totenruhe, die fahrlässige Gefährdung von Mitmenschen und gegebenenfalls die Verletzung der körperlichen und seelischen Unversehrtheit vorgesehen ist.

~*~

§3 Befehl zur Beseitigung von Ghulen, Geistern und Zombies

Ghule, Geister und Zombies müssen mit sofortiger Wirkung durch ihren Erschaffer vernichtet oder in den Nexus entlassen werden.

Ist eine Vernichtung nicht möglich oder geht mit einer nicht zumutbaren Gefahr für Leib und Leben einher, ist das örtliche Büttelbüro und gegebenenfalls der Lehnsherr zu verständigen.

Sichtungen von Untoten und der Verdacht auf nekromantische Aktivitäten müssen ebenso gemeldet werden.

~*~

§4 Vorläufige Sonderregelung für Vampire

Da eine Ernährung von Vampiren auch ohne eine Störung der Totenruhe (Geister und Zombies) oder eine Gefährdung der souvagnischen Bevölkerung (Ghule) möglich ist, sind Vampire vorerst von dem Befehl zur Beseitigung von Untoten ausgenommen.

Voraussetzung dafür ist das Vorweisen von genügend freiwilligen Spendern, die ihre Blutspendebereitschaft per Eid bezeugen müssen. Vampire und deren Spender haben sich dazu unaufgefordert bei ihrem Lehnsherren vorstellig zu machen.

Die Geburtsurkunde des Vampirs wird mit einem entsprechenden Stempel zur Kennzeichnung versehen.

Für Vampire, welche eine lebende Person anfallen, ist ein sofortiger Hinrichtungsbefehl auszustellen. Die Hinrichtung erfolgt durch den örtlichen Scharfrichter.

Sollte der Vampir die Kooperation verweigern, ist gegebenenfalls ein Bluthexer hinzuzuziehen. Dessen Einsatz kann bei der Krone beantragt werden.

~*~

§5 Ausnahmegenehmigungen für Schulungszwecke

Die Krone kann im Einzelfall die Genehmigung erteilen, weiterhin Nekromantie praktizieren zu dürfen. Dies betrifft insbesondere den notwendigen Einsatz von nekromantischen Übungsobjekten für die Schulung von Bluthexern.

Es besteht kein Anrecht darauf, eine solche Genehmigung erteilt zu bekommen.

Die ergänzende Einschätzung für die Erteilung der Genehmigung durch einen Bluthexer ist empfehlenswert.[/brief]

Benutzeravatar
Dreux Gifford de Souvagne

Die fleißige Feder in Bronze
Prince
Beiträge: 189
Registriert: Sa 27. Jan 2018, 19:36
Steckbrief: [ externes Bild ]

Großherzogliche Bekanntmachung - Verlobung der Princen Gregoire und Ciel de Souvagne

#5

Beitrag von Dreux Gifford de Souvagne » Fr 11. Mai 2018, 16:05

Aufgebot und Verlobung von Prince Gregoire Verrill de Souvagne sowie Prince Ciel Felicien de Souvagne samt Partner vom 09.04.203 n.d.A. in Reinschrift für die Ausrufer/innen:

[brief]Großherzogliche Bekanntmachung

Verlobung

Hiermit geben wir, Duc Dreux Gifford de Souvagne,
die Verlobung der
Paare

Prince Gregoire Verrill de Souvagne
&
Marquis Linhard von Hohenfelde

sowie

Prince Ciel Felicien de Souvagne
&
Prinzessin Olivie de Souvagne

bekannt.


***


Prince Gregoire Verrill de Souvagne &
Marquis Linhard von Hohenfelde


Laut Zustimmungsgesetz des Hausrechts de Souvagne bat seine Hoheit Prince Gregoire Verrill de Souvagne um die Zustimmung zur Vermählung mit Marquis Linhard von Hohenfelde. Kraft unserer Entscheidung wurde die Erlaubnis zur Eheschließung erteilt.

Da es laut souvagnischem Recht nur Souvagnern gestattet ist, Mitglied des Herrschaftshauses zu werden, wird in diesem Zusammenhang auf die vorherige Einbürgerung sowie Nobilitierung des Marquis Linhard von Hohenfelde vom 28.03.203 n.d.A. verwiesen.

Marquis Linhard von Hohenfelde trägt nach der Eheschließung den Titel sowie Namen

Prince Linhard de Souvagne, Marquis von Hohenfelde und wird mit Hoheit angesprochen.


***


Prince Ciel Felicien de Souvagne &
Prinzessin Olivie de Souvagne


Laut Zustimmungsgesetz des Hausrechts de Souvagne bat seine Hoheit Prince Ciel Felicien de Souvagne um die Zustimmung zur Vermählung mit Prinzessin Olivie de Souvagne. Kraft unserer Entscheidung wurde die Erlaubnis zur Eheschließung erteilt.

Die aus dieser Ehe hervorgehenden Kinder erhalten die Titel Prinz/Prinzessin de Souvagne und werden mit Hoheit angesprochen.


***


Die Verlobung, sowie das Aufgebot geben wir, Duc Dreux Gifford de Souvagne, Macht unseres Amtes mit heutigem Datum dem 09.04.203 n.d.A. bekannt.


***


Die Eheschließung wurde auf nachfolgenden Termin festgesetzt:

01.05.203 n.d.A.


***


Protokoll

Eheliche Einsegnung

Die Trauung wird am 01.05.203 n.d.A., im großherzoglichen Palast in Beaufort von unserer Person, Duc Dreux Gifford de Souvagne, vollzogen.

Der Feierlichkeit wohnen neben Verwandten, Freunden und anderen Gästen der Brautpaare auch Repräsentanten ausgewählter Staaten und Völker sowie 500 weitere persönlich geladene Gäste aus allen Teilen Asamuras bei.


**


Militärisches Zeremoniell

Zur Durchführung des militärischen Zeremoniells werden rund 1000 Angehörige der souvagnischen Streitkräfte antreten. Die Streitkräfte versehen die Ehrenwache am Großherzoglichen Palast.

Die Hofgarde stellte 100 Gardisten zum Säbelspalier ab. Die Ehrenposten entlang der Strecken, die die Hochzeitspaare zurücklegen, bestehen teils aus Soldaten und wie auch aus Zivilisten.

Die Großherzogliche Leibgarde übernimmt die Ehreneskorte zum Einmarsch in den Großherzoglichen Palast.


**


Öffentlicher Gruß an die Untertanen

Nach der Trauung begeben sich die Ehepaare unter militärisches Ehrengeleit zur Prunktreppe des Großherzoglichen Palastes um sich nach der Trauung der Öffentlichkeit zu zeigen.


**


Beginn der drei tägigen Feierlichkeiten
zu Ehren
der Brautpaare

Prince Gregoire Verrill de Souvagne & Marquis Linhard von Hohenfelde

sowie

Prince Ciel Felicien de Souvagne & Prinzessin Olivie de Souvagne



Beaufort, 09.04.203 n.d.A.
gefertigt:

Hofmarschall Adrien Meunier


Unterschrieben und besiegelt:

Duc Dreux Gifford de Souvagne[/brief]

Benutzeravatar
Dreux Gifford de Souvagne

Die fleißige Feder in Bronze
Prince
Beiträge: 189
Registriert: Sa 27. Jan 2018, 19:36
Steckbrief: [ externes Bild ]

Verlautbarung - Hochzeitsankündigung 01.05.203 n.d.A.

#6

Beitrag von Dreux Gifford de Souvagne » Fr 11. Mai 2018, 16:11

[ externes Bild ]



[brief]Seine Majestät
Duc Dreux Gifford de Souvagne

lässt Nachfolgendes verlautbaren:

Am morgigen Tage, dem 01.05.203 nach der Asche heiraten

die Paare

Prince Gregoire Verrill de Souvagne
&
Marquis Linhard von Hohenfelde

sowie

Prince Ciel Felicien de Souvagne
&
Prinzessin Olivie de Souvagne

Marquis Linhard von Hohenfelde trägt nach der Eheschließung den Titel sowie Namen
Prince Linhard de Souvagne, Marquis von Hohenfelde und wird mit Hoheit angesprochen.

Die anderen Adelstitel bleiben erhalten.

Hervorgehenden Kinder aus den v.g. Ehen erhalten die Titel Prinz/Prinzessin de Souvagne und werden mit Hoheit angesprochen.


**


Zur Feier dieses Tages, sowie zum Ehrengeleit bezog das erste Souvagnische Luftschiff

die
"Duc Varden Honore"

über dem Großherzoglichen Palast Stellung!


**

Ferner verkündet seine Hohheit Duc Dreux Gifford de Souvage, das größte bis dato vorgenommene Bauvorhaben Souvagnes!

Im Schollendreieck der Marquis-Schollen Hohenfelde, Veronneau und Morneau wird das Bauvorhaben der Souvagnischen Speere realisiert! Die Souvagnischen Speere werden folglich mittig unseres wunderschönen Landes plaziert und werden ein weithin sichtbares Wahrzeichen Souvagnes sein.

Bei den Souvagnischen Speeren handelt es sich um zwei Brüdertürme, die zu Ehren der Brüder des Duc de Souvagne auf die Namen Gregoire Verrill und Ciel Felicien gesegnet werden.

Jene Türme werden als Vertäuplatz vorhandener und zukünftiger Luftschiffe dienen.
Ferner wird dort ein Großteil des Ordens der Himmelsaugen samt seinem Flug-Bataillon untergebracht.
Damit dienen die Brüder-Türme Gregoire und Ciel der Souvagnischen Sperre als weithin leuchtendes Beispiel der Sicherheit unseres geliebten Souvagne.

Mögen die Türme noch in tausenden Jahren ihre Spitzen gen Himmel recken und ebenso wenig fallen wie unser Land. Mögen die Türme stets so nah beieinander stehen, wie es die Brüder de Souvagne stets taten!

Lang leben die Brautpaare!


**

Jeder Untertan ist hiermit herzlich eingeladen den royalen Feierlichkeiten beizuwohnen!


Duc Dreux Gifford de Souvagne[/brief]



**** **** ****

Benutzeravatar
Dreux Gifford de Souvagne

Die fleißige Feder in Bronze
Prince
Beiträge: 189
Registriert: Sa 27. Jan 2018, 19:36
Steckbrief: [ externes Bild ]

Gesetz zur Abdikation und Intronisation - Inkrafttretung - 17.04.203 n.d.A.

#7

Beitrag von Dreux Gifford de Souvagne » Fr 11. Mai 2018, 16:13

[brief]Gesetz zur Abdikation und Intronisation - Inkrafttretung - 17.04.203 n.d.A.

Mit sofortiger Wirkung wechselt die souvagnische Krone nicht vornehmlich durch Todesfall, sondern durch Abdikation/Lossagung den Amts- und Würdenträger.

Die souvagnische Krone wird folglich mit warmen, lebenden Händen, anstatt mit den kalten Händen des Todes überreicht bei Möglichkeit.

Der amtierende Duc teilt seinen Abdikationswunsch zugunsten des Kronprinzen mit und lässt die Kunde auf dem üblichen Wege verbreiten, wann er sich von seinem Amt lossagen werde.

Die Amtsübergabe findet in der Hauptstadt Beaufort mit der Unterzeichnung der Abdikationsurkunde am Hofe de Souvagne und der anschließenden Inthronisation des Kronprinzen statt.

Mit Unterzeichnung der Abdikationsurkunde durch den Duc und den Kronprinz wird der verfassungsgemäße Thronwechsel vollzogen.

Der ehemalige Duc trägt nach Amtsübergabe den Titel:

Großherzogliche Hoheit
Prince de Souvagne.


Im Todesfall des amtierenden Duc wird mit der Heroldsformel "Der Duc ist tot, lang lebe der Duc - Le Duc est mort, vive le Duc" der Tod des alten Duc in Souvagne bekannt gegeben und gleichzeitig der neue Großherzog ausgerufen.

Betont wird damit die Kontinuität der Erbmonarchie und die rechtliche Tatsache, dass beim Tod des Duc die Krone sofort in den Besitz des Nachfolgers übergeht.


Duc Dreux Gifford de Souvagne[/brief]

Benutzeravatar
Matteo de la Cantillion
Zweitcharakter
Beiträge: 10
Registriert: Di 8. Mai 2018, 19:28
Volk: Souvagner

Unterzeichnung des Friedensvertrages von Ehveros - 203 n.d.A.

#8

Beitrag von Matteo de la Cantillion » Fr 11. Mai 2018, 16:23

Unterzeichnung des Friedensvertrages von Ehveros - 203 n.d.A.

Mit diesem Friedensvertrag werden alle weiteren Kampfhandlungen und Beteiligung an diesem Krieg auf Seiten der Zwerge von Niewar, sowie Ehveros Ledwick und Alkena sofort beendet. Zudem wird dieser Frieden von jedem Land das hier durch ihren Repräsentant unterzeichnet wird gewahrt.

Der Frieden umfasst die Achtung der Grenzen jedes einzelnen Landes, sowie die Stabilisierung jedes einzelnen Landes um es wieder zur alter Größe zu führen.

[ externes Bild ]
[ externes Bild ]

Comte Matteo de la Cantillion

Benutzeravatar
Matteo de la Cantillion
Zweitcharakter
Beiträge: 10
Registriert: Di 8. Mai 2018, 19:28
Volk: Souvagner

Unterzeichnung des Friedensvertrages von Ehveros - 203 n.d.A.

#9

Beitrag von Matteo de la Cantillion » Di 24. Jul 2018, 15:04

Klarschrift:

Unterzeichnung des Friedensvertrages von Ehveros - 203 n.d.A.
Mit diesem Friedensvertrag werden alle weiteren Kampfhandlungen und Beteiligung an diesem Krieg auf Seiten der Zwerge von Niewar, sowie Ehveros Ledwick und Alkena sofort beendet. Zudem wird dieser Frieden von jedem Land das hier durch ihren Repräsentant unterzeichnet wird gewahrt.

Der Frieden umfasst die Achtung der Grenzen jedes einzelnen Landes, sowie die Stabilisierung jedes einzelnen Landes um es wieder zur alter Größe zu führen.

Tarkan Ali al-Kuwari

Fürst Tsaagan Lyridime von und zu Alkena

Comte Matteo de la Cantillion

Benutzeravatar
Maximilien Rivenet de Souvagne

Die fleißige Feder in Bronze Rote Laterne
Duc
Beiträge: 271
Registriert: So 8. Okt 2017, 15:04
Steckbrief: [ externes Bild ]

Neujahrsansprache 204 von Duc Maximilien Rivenet de Souvagne

#10

Beitrag von Maximilien Rivenet de Souvagne » Mo 31. Dez 2018, 17:00

Neujahrsansprache 204


Neujahrsansprache
des
Duc Maximilien Rivenet de Souvagne
204 n.d.A.



Wertes Volk von Souvagne, wieder einmal ist Neujahrsabend und wie jedes Jahr möchten wir diesen Moment kurz vor dem Lichtfest dazu nutzen auf das alte Jahr zurückzuschauen und einen Blick in die Zukunft zu werfen.

Resultierend aus den Erfolgen die wir alle gemeinsam wie ein Mann Seite an Seite stehend in diesem Jahr erreichen konnten, sehen wir voller Zuversicht und Stolz dem Jahre 204 entgegen.

Darunter einige bahnbrechende Neuerungen, die die Sicherheit unseres Volkes erhöhen wird und uns hoffentlich zukünftig ein ruhigeres, abgeschiedenes und friedfertigeres Leben schenken möge.

Wurden wir im Jahre 202 noch durch den Leichtsinn und Verrat einiger kriegstreibender Nachbarvölker fast in einen Krieg hineingezogen, können wir nun mit Stolz behaupten, dass diese Kriegshandlungen beendet worden sind.

Nach langen, zähen Verhandlungen, die unsere Person fernab der geliebten Heimat zu führen hatte, konnte mit Datum vom 09.05.203 der Friedensvertrag von Ehveros unterzeichnet werden. An dieser Stelle möchten wir Comte Matteo de la Cantillion unseren besonderen Dank als Diplomat Souvagnes aussprechen.

Vorab jedoch mit Datum vom 18.03.203 übereignete uns Fürst Tsaagan von Alkena in einer nie dagewesenen selbstlosen Geste das durch seine Person eroberte Gebiet der Hohen Mark, so dass unser Land zu Grand Souvagne erblühte.

Die Almanen der ehemaligen Hohen Mark, wurden von Souvagne mit offenen Armen und Herzen willkommen geheißen und als almanische Brüder und Schwestern in unserer Mitte aufgenommen. Ferner etablierte sich der dort neu eingesetzte Adel gut und übernahm umgehend seine Lehnsherrenpflichten.

Wir hoffen dass die seelischen wie auch körperlichen Kriegsleiden die unsere neuen Mitbürger erleiden mussten, bald der fernen Vergangenheit angehören. An dieser Stelle, noch einmal ein herzliches Willkommen in Souvagne an Sie alle.

Wer so selbstlos an ein fremdes Volk denkt, obwohl Alkena und die Hohe Mark einst Feindschaft verband, hat sich unsere Staatsfreundschaft redlich verdient. So haben wir unserer Freundschaft folgend Alkena beim Wiederaufbau seiner Kriegsschäden geholfen. Wir hoffen auf zukünftigen regen freundschaftlichen, wirtschaftlichen und forschungstechnischen Austausch.

Sicherheit wurde in Souvagne seit jeher groß geschrieben. Mit Beginn des Ausbaus des Nordwalles durch unseren Sohn Ciel Felicien de Souvagne begann der Bau der Souvagnischen Mauer samt Zwingeranlage.

Die souvagnische Mauer ist bis jetzt das größte Bauvorhaben, das jemals in der Geschichte Souvagnes umgesetzt worden ist. Bei Fertigstellung wird die Mauer und Zwingeranlage unser Land Bollwerk artig vollständig umschließen und uns vor jedem äußeren Einfluss schützen.

Selbstredend hat diese Mauer Tore, denn auch wir möchten den Kontakt zur Außenwelt wahren, solange ein friedlicher Kontakt auf gegenseitigem Respekt möglich ist. Sollte dies, aus welchen Gründen auch immer, zukünftig irgendwann nicht mehr der Fall sein und sollten sich erneut die dunklen Wolken des Krieges über Asamura zusammenbrauen, dann wird Souvagne seine Tore verschließen um seinem Volk wie stets bestmöglich Schutz und Schirm zu gewähren.

Für diesen Meilenstein in der Souvagnischen Geschichte sprechen wir – als Vater wie auch als Duc de Souvagne – unserem Sohn Ciel Felicien de Souvagne unseren herzlichen wie auch persönlichen Dank aus. Mit der Souvagnischen Mauer ist Dein Name lieber Ciel für immer in den Stein der Souvagnischen Geschichte gemeißelt.

An dieser Stelle sind die Neuerungen die wir dieses Jahr erreichen konnten aber noch lange nicht zu Ende.

Das Zuchtprogramm der Drachenhühner, Prachtadler und Gewittervögel konnte erfolgreich gestartet werden.
Die Luftfahrt wurde in Souvagne mit Luftschiffen aufgenommen.
Es wurden einige neue Orden und Vereinigungen gegründet.
Die Nekromantie wurde in Souvagne vollumfänglich verboten.
Das Gesetz der warmen Hände wurde erlassen.

Um nur einige weitere Beispiele aufzuführen. Alles in Allem konnte somit der Schutz der Souvagne weiter ausgebaut werden.

Und so wie der Archi-Duc Dreux mit seinem Bauvorhaben der Souvagnischen Speere Richtung Himmel greift, um auch dort unsere Sicherheit und Hoheitsrechte zu verteidigen, so greift Prince Ciel tief unter die Erde um Souvagne mit einer unterirdischen Scholle auszustatten.

Denn Souvagne stand nicht nur von jeher für Sicherheit, sondern auch für Forschung und Innovation!

Im Jahre 203 durfte der Palast zwei Hochzeitsfeiern ausrichten, ebenso wurde eine Hochzeit auf einem Schiff abgehalten. Wir freuen uns auf den zu erwartenden Nachwuchs der Princen Gregoire Verrill de Souvagne, Ciel Felicien de Souvagne sowie Princessin Olivie Solain de Souvagne und hoffen unsere Enkel gesund und munter im Jahre 204 in Souvagne begrüßen zu dürfen.

Aber wir hatten auch schwere Stunden zu überstehen.

Die Nekromantie in Gestalt eines Ur-Lich zog aus Naridien kommend über Souvagne hinfort und konnte nur mit den vereinten Kräften aller Magier unter Federführung von Prince Ciel de Souvagne und Prince Linhard de Souvagne aufgehalten werden. Wir danken unserem Sohn wie allen anderen Beteiligten für Ihren Mut, Ihre Opferbereitschaft und Ihren unerschütterlichen Glauben.

Ein abscheulicher Verrat aus uralten Zeiten wurde nebenbei aufgedeckt und ebenso gesühnt. Unsere Trauer gilt allen Opfern dieses abscheulichen Verbrechens, dem die Agenten der Autarkie und deren Angehörige zum Opfer fielen. Der Orden der Agenten der Autarkie gilt mit sofortiger Wirkung postum als rehabilitiert.

Zwecks Mahnung wurde eine Gedenktafel an die Säule der Himmelsaugen angebracht, auf der die Namen all jener eingraviert sind, die unschuldiger Weise den Tod gefunden haben. Gedenken wir Ihrer Seelen am Lichtfest.

Abschließen möchten wir den Jahresrückblick mit etwas Positivem.

Nicht nur durch die schenkende Hand eines fürstlichen Freundes der Souvagne, sondern auch durch Tatendrang wurde unser Land vergrößert.

Beginnend mit Datum vom 23.11.203 nahm sich Kronprince Dreux Gifford de Souvagne der westlichen Wildnis neben Souvagne an und sicherte uns dieses Land bis hinab zur Küste. Erfolgreich wurde das ehemalige Wychtlgebirge gesichert und trägt nunmehr den stolzen Namen Himmelsgebirge - Montage Dreux Gifford de Souvagne. Auf diesem felsigen Grund und Boden entsteht ein neuer und in seiner Größe nie dagewesener Stützpunkt der Himmelsauge. Errichtet wird die Tempelstadt samt des Wolkenhimmels um zusätzlich Souvagnes Sicherheit zu erhöhen. Die angrenzenden Wälder wurden nutzbar gemacht und das erste Mal in der Geschichte Souvagnes grenzt unser wunderschönes Land nun an den Dhunischen Ozean.

Auch durften wir dieses Jahr einen unerwarteten Gast in Souvagne willkommen heißen, keinen Geringeren als den Duca Tazio Ferdinando di Ledvicco. Der junge Großherzog Ledwicks kehrte aus den Kriegswirren rund um Dunkelfeste zurück und nahm in seinem Lande seinen angestammten Platz auf dem Thron ein, nachdem er vorab Souvagne mit einem Besuch beehrt hatte. Wir hoffen auf eine lange, friedliche und mit Souvagne in Freundschaft verbundene Herrschaft für den Duca.

Zusammen mit unseren Gemahlinnen Duchesse Nathalie de Souvagne, Minette de Thibodeau, Josette Leroux, dem Archi-Duc Dreux Gifford de Souvagne, unseren Kindern Gregoire Verrill de Souvagne, Ciel Felicien de Souvange, Olivie Solain de Souvagne, sowie unseren Schwiegersöhnen Linhard Xavier de Souvagne Marquis von Hohenfelde, Remy de Souvagne und Francois bedanken wir uns bei Ihnen allen für das nun endende erfolgreiche Jahr 203 nach der Asche.

Wir wünschen allen Souvagnern und unseren Freunden aus Alkena und Ledwick ein frohes Lichtfest & ein gesegnetes Neues Jahr 204!

Ainuwar schütze die Souvagne, Alkena und Ledwick!

Duc Maximilien Rivenet de Souvagne

[ externes Bild ]

"Der Edle verlangt alles von sich selbst. Der Primitive stellt nur Forderungen an andere."
"Eine Entscheidung für etwas ist auch immer eine Entscheidung gegen vieles andere."

Antworten

Zurück zu „Souvagne“