Die alten Hochkulturen von Asamura sind gefallen. Sie hinterließen Relikte, deren Erforschung noch in den Anfängen liegt. Die überlebenden Völker beginnen zu ahnen, dass der Schlüssel zur Herrschaft über Asamura in den Relikten liegt. Jedes Volk entwickelt seine eigenen Strategien in diesem Wettlauf. Während die Almanen auf Altbewährtes setzen, treiben die Naridier den Fortschritt voran. Die Geheimbünde der Schatten sehen in der Magie die mächtigste Waffe und für die Rakshaner ist Krieg die passende Antwort. Auf welchem Weg wirst du deine Spuren hinterlassen?

Duc Pierre Agramant de Souvagne [Souvagner]

Die Bevölkerung von Souvagne im Jahr 1077 nach der Asche.
Die Bevölkerung Souvagnes im Jahr 1077 nach der Asche.
Antworten
Benutzeravatar
Pierre Agramant de Souvagne
Duc 1077
Beiträge: 71
Registriert: Do 3. Jan 2019, 19:24

Duc Pierre Agramant de Souvagne [Souvagner]

#1

Beitrag von Pierre Agramant de Souvagne » Mo 16. Jul 2018, 00:11

Name: Duc Pierre Agramant de Souvagne
Volk: Souvagner
Geboren am: 1033 n.d.A
Geburtsort: Beaufort, Souvagne
Alter: 44 Jahre
Größe: 178 cm
Gewicht: 80 kg
Haarfarbe: weißblond
Augenfarbe - Implantate: gelb
Augenfarbe - Natur: blau
Statur: trainiert
Beruf: Herrscher über das Großherzogtum Souvagne, Duc (Großherzog)
Chip: PUCE1055 Bio-Chip
Intel-Feed des Chip: ACTIVATION_ADP_7555A_2877: PIERRE DE SOUVAGNE
Sprachen: Asameisch
Glaube: Ainuwar
Familienstand: verheiratet


Familie:

Ehefrau:
Duchesse Amber Sofie de Souvagne geborene Marquise de Hohenfelde
Amber02


Eheliche Kinder:
Auriville Lyon de Souvagne
Erstgeborener Sohn, 23 Jahre alt, 1. Kind

Chandra Dorene de Souvagne
Tochter, 16 Jahre alt


****


Erste Beifrau:
Leala de Grimard
Leala de Grimard
Leala02
Leala03


Erster Beimann (Zweiter Ehepartner):
Marquis Oliver Vallis de la Grange


Zweite Beifrau:
Jolie de Arnoux
Jolie02


Dritte Beifrau:
Margaux Harquin


****


Aussehen:

Link:
https://78.media.tumblr.com/d411c0dd7f3 ... 3_1280.jpg

https://78.media.tumblr.com/82d526c8b2b ... 1_1280.jpg

https://i.imgur.com/u8siC7e.jpg


****


Waffen:
P8-Waffe – Gauss-Waffe
Link:
http://samlib.ru/img/b/bandileros/4/syn ... 30nw-1.jpg

Schwert


****


Kybernetische -Aufwertung:

Puce1055 ist ein Bio-Chip der es seinen Benutzern ermöglicht, ähnlich eines Intercoms zu kommunizieren. Desweiteren verfügen seine Träger über ein HUD, welches ihm alle relevanten Umgebungsdaten via geistigem Auge übermittelt.

Zusätzlich verfügt der Chip über einen Kampfmodus für seine Träger. Chipträgern ist es damit möglich, andere technische Geräte, Sicherheitsschleusen, andere Interkomträger oder auch Cyborg zu hacken.

Ausgestattet mit einer kampfbereiten neuronalen Schnittstelle kann der Träger ihn direkt als Waffe einsetzen und Fehlfunktionen bei Borg oder anderen Interkomträgern auslösen.

So ist es möglich Wahnsinn auszulösen, so dass das Ziel des Hacks Suizid begeht. Es ist möglich, das Ziel so zu hacken, dass der Puce1055-Träger sein Opfer unter seine Kontrolle bringt. Oder er kann eine Fehlfunktion der Waffe auslösen, die der Feind bei sich trägt um diesen direkt darüber zu schaden.

Gespeist wird der Chip ausschließlich durch Adrenalin. Ein Adrenalin Wandler sorgt dafür, dass der Chip mit größtmöglicher Leistung arbeitet und seinem Betriebsstoff versorgt wird. Im Einsatz besteht somit kein Grund auf die Anwendung des Chips zu verzichten, da er sich dabei so gut wie selbst auflädt.


****


PUCE1055 Basisdata Modell 1055-Alpha1 – Aufwertungs-BioChip-Fähigkeiten:

Ziel PUCE1055-Träger (Vorteile für den Träger des Chips):
Zusätzlicher Gedächtnis-Speicher
Adrenalin Rausch
Schutzabschirmung
Rebooten – System fährt bei Hack sofort runter und selbst Reset
Fokusziel - in Verbindung mit kybernetischen Augen

Ziel Feind mit Interkom und/oder Cyborg:
Aufwertungs-Überladung
Schmerzimplizierung
Regeneration-Überladung
Fehlzündung
Selbstmord
Überzeugungskraft


****


Weitere Cyborg-Aufwertungen:


Augen-Aufwertung
Netzhaut-Prothese, Zoom etc.
Anzeige des HUDs
Schutz vor Blendgranaten

Interkom
ermöglicht drahtlose Kommunikation die abhörsicher ist.

Med-Scan
ermöglicht einen Einblick auf den Gesundheitszustand eines Interkom-Trägers, anhand von Blutdruck und anderen Vitaldaten

Gesundheitssystem, Energieumwandler
Regeneriert Gesundheit
Gewährt zusätzliche Energiezellen und erhöht die Energieregeneration

Implantierte Atmungsaufwertung
Die implantierte Atmungsaugmentierung gewährt ein erhöhtes Atemvolumen, zudem gewährt sie Immunität gegen einige Sorten von Giftgas und Gasgranaten.

Muskel- und Reflexverstärker
Implantierte Muskel- und Reflexverstärker die dem Körper ein viel schnelleres Bewegen und Handeln ermöglichen und ihm mehr Kraft verleihen, z.B. eine Waffe zu ziehen, auszuweichen etc.

Dermalpanzerung
Verringert den Schaden der erlitten wird um bis zu 45% und verhindert das Deaktivieren von kybernetischen Aufwertungen und Energieverlust durch EMPs und Elektrizität


****

Naniten
Naniten oder auch Nanos genannt sind winzig kleine Roboter die ganz erstaunliches bewirken. Nach dem Robotikgesetz darf kein Roboter einem Menschen schaden. So schaden auch die Naniten ihrem Träger nicht.

Wird der Träger verletzt, tritt der Fall einer schweren Gewebeschädigung oder eines Organversagens ein, haben sich die Naniten als wunderbare zellulare Maschinen erwiesen. Selbst bei kurzfristigen Ausfall lebenswichtiger Körperfunktionen, sorgen sie für ein unfassbar schnelles Gewebewachstum und können sogar Organfunktionen neu starten. Sie benötigen 6,5 Sekunden bis zur Einleitung der Heilung einer Wunde.

Naniten "flicken" ihre Träger zusammen so gut sie können. Sollte dem Körper etwas zur Nanitenheilung fehlen, so blenden die Naniten dies auf dem Hud des Trägers ein, z.B. - benötige Heilressource - Magnesium/MG/12.

Kampfmediziner verfügen über waffenfähige Naniten.

Kampfmediziner injezieren über ein gesondertes Organ Feinden ihre körpereigenen Naniten. Da die Naniten diesen Fremden logischerweise nicht als ihren korrekten Träger anerkennen, zerstören sie den Körper. Sie nutzen dazu die gleiche Funktion, die ihre Diebstahlsicherung darstellt.

In ihrem Träger schlummern die Naniten und sind dort solange inaktiv, bis sie benötigt werden. Dem Träger selbst schaden die Naniten niemals, die DNS des Träger ist seine Signatur, dass er ihr rechtmäßiger Eigentümer ist. Sobald sie mit einem fremden Wesen in Kontakt kommen dass sich nicht per DNS als Schutzperson "ausweisen" kann, greifen sie diesen Organismus an und fressen sich durch seine organische Masse.

Das Blut von Nanitenträgern ist für Vampire aus v.g. Grund tödlich.


****


Naniten-Aufwertung
Die Aufwertung genannt BioMods, sind Naniten-Aufwertung und eine weiter entwickelte Form der normalen kybernetischen Aufwertung. Sie arbeitet über Naniten auf molekular-biologischer Ebene. Die Bio-Modifizierung ist ein Prozess der kompletten Modifikation eines biologischen Organismus/Souvagner. Genetisch wie auch mechanisch wurde dieser Organismus/Souvagner aufgewertet. Dieser Organismus/Souvagner verfügt größtenteils über die gleichen, meist sogar noch höheren Fähigkeiten eines normalen, kybernetisch aufgewerteten Cyborgs.

Die Biomodifizierung beruht auf der Verwendung von biologischen Naniten, die den Körper des Empfängers auf physischer und molekuar-bioloischer Ebene in gewünschter Form ändern. Die Naniten-Aufwertung unterscheiden sich auch in der Art der Operation und der Anwendung des Nutzers. Aktivierte Aufwertung müssen manuell vom Nutzer aktiviert werden. Die Steigerung des Engergieverbrauchs entleert wie bei einem gewöhnlichen Cyborg die Energie.

Bei einem Naniten-Cyborg wird diese allerdings nicht über Aufladung aufgefrischt, sondern über Bioenergie z.B. Nahrungsaufnahme, oder Energieabsorbation von anderen Lebewesen. Passive Aufwertung benötigen überhaupt keine Bio-Energie zur Funktion, zudem ist ihre Funktion ständig vorhanden und kann jederzeit vom Nutzer verwendet werden. Für die Nutzung einer Spy-Drone die mit dem Naniten-Cyborg verbunden ist, benötigt der Nutzer in diesem Fall Bio-Energie, wenn die Drone besondere Aufgaben erfüllen soll.


****


Dermaplast-Panzerung
Äußerlich ist der Aufgewertete weiterhin fast rein menschlich, aber die Haut besteht nahezu vollständig aus einer schützenden Rüstung aus Naniten-Material. Dies bedeutet, dass sich die Haut Dank der speziellen Naniten binnen Nano-Sekunden zu einem undurchdringlichen Panzer verdichtet, sollte sie mit Schuss- oder Stichwaffen angegriffen werden.

Eine erhöhte Nanitenanzahl und somit eine sehr hohe Dermaplast-Panzerung erkennt man daran, dass ihre Träger meist eine hellgraue bis graue Hautfarbe besitzen.

Um Dermaplast-Panzerungsträger medizinisch versorgen zu können, gibt es in Souvagne medizinische Spezial-Bestecke die mit einem besonderen Nanitenüberzug versehen sind. Dieser Überzug erlaubt es selbst Dermaplastpanzer geschützte Haut zu durchschneiden. Andernfalls wäre z.B. eine Operation oder Blutabnahme nicht möglich.

Ferner gibt es besondere Waffen die u.a. Büttel, die Garde u.a. Staatsorgane Souvagnes tragen, die ebenfalls eine Dermaplast-Panzerung durchschlagen. So schützt die Dermaplast-Panzerung den Träger möglicherweise vor dem Beschuss einer Goblinwaffe, aber dem Beschuss eines Souvagnischen Büttels hält die Panzerung nicht stand. Dies ist so gewollt. Aus v.g. Grund ist die Weitergabe von Waffenwissen, die Ausfuhr und Verkauf von Waffen bei Todesstrafe verboten.


****

Benutzeravatar
Pierre Agramant de Souvagne
Duc 1077
Beiträge: 71
Registriert: Do 3. Jan 2019, 19:24

Re: Duc Pierre Agramant de Souvagne [Souvagner]

#2

Beitrag von Pierre Agramant de Souvagne » Mo 7. Jan 2019, 16:44

Charbogen-Ergänzung:


Hand Canon Aufwertung/rechter Arm

-Hand muss im 90 Grad Winkel gehoben werden zum Schuss/Waffe dann erst freigegeben
-Kamera und Entfernungsmesser sind an optische Implantate angeschlossen, um das Zielen zu unterstützen
-Am Radiusknochen des Arms angeschraubt
-Auf einem Aufhängungssystem montierter Lauf, um den Rückstoß zu reduzieren und Knochenbrüchen vorzubeugen
-Magazin Loading Port/Magazin-Nachlade-Einheit, die Munition wird in ein flexibles Magazin eingespeist. Die nachrückenden Patronen können entweder manuell über Nervenimplantate vom Bizeps oder automatisch über den Blowback-Mechanismus beim Abschießen vorgerückt werden
-Die Kaliber .45er Spezialmunition dehnt sich beim Aufprall in einen Querschnitt im Sechseck mit Widerhaken aus, wobei sie bei Austritt einen gewaltigen Wundkanal reisst

Link:
https://external-preview.redd.it/mpGA1K ... c27d0bf4ee


****

Benutzeravatar
Pierre Agramant de Souvagne
Duc 1077
Beiträge: 71
Registriert: Do 3. Jan 2019, 19:24

Re: Duc Pierre Agramant de Souvagne [Souvagner]

#3

Beitrag von Pierre Agramant de Souvagne » So 13. Jan 2019, 02:24

Charbogen-Ergänzung:


Schiff Tortue

Typ: Sonderanfertigung, Einzelmodell
Cockpit: 6 Personen - Pilot, Co-Pilot sowie 4 Passagiere
Gesamtbesatzung: 20 Personen
Länge: 120 m
Breite 40 m
Höhe: 20 m
Status: Panzerschiff der Souvagnischen Krone


Bewaffnung, Schutz und Ausstattung:

-2 Laserkanonen vorne links, rechts
-1 Laserkanone hinten mittig
-2 Raketenwerfer je 8 Raketen oder 6 Protonentorpedos
-Waffen sind versteckt in der Chassis eingebaut

-Stärkste mögliche Panzerung
-Hydraulisch ausfahrbare Stahlplatten, zusätzliches Sicherheitsschild über der Kanzel
-Ausfahrbarer Sicherheitskamm aus Stahl
-Rammsporn am Schiffsbug
-Bewegliche Triebwerke, Senkrechtstarter
-Komplett-Tarnung der höchsten Sicherheitsstufe
-10 separate Schildgeneratoren, die den gesamten Rumpf abdecken
-Komplette Kommunikationsausrüstung

-An Kommunikationssysteme gekoppelte Waffensysteme.
Das Waffenarsenal des Schiffes kann im Cockpit von einer kombinierten Kommunikations- und Geschützstation aus sowohl computergesteuert als auch manuell eingesetzt werden. Mit den computergesteuerten Waffensystemen verbundene Scanner überwachen bei der Landung dann den Landeplatz, jede Bedrohung für das Schiff und die Insassen wird bei Ortung dann sofort eliminiert

-2 komplette Wohneinheiten mit Auflade-Einheiten/Stromaggregatoren
-2 separate Auflade-Einheiten
-2 Aufenthaltsräume, dass Schiff kann bis zu 20 Personen Unterschlupf und Schutz bieten.
-2 Gefangenen-Zellen
-1 Heilerstation


Aussehen:
Link:
http://s3.media.squarespace.com/product ... agues2.jpg


****

Benutzeravatar
Pierre Agramant de Souvagne
Duc 1077
Beiträge: 71
Registriert: Do 3. Jan 2019, 19:24

Re: Duc Pierre Agramant de Souvagne [Souvagner]

#4

Beitrag von Pierre Agramant de Souvagne » Sa 2. Mär 2019, 00:26

Charbogen-Ergänzung:


Blickparallaxe

Pierre schaute durch sämtliche Sichtmodi während sie durch die Gassen liefen, damit ihnen niemand zu nah auf die Pelle rückte und er eine Gefahr rechtzeitig erkannte. Seine Sensoren verfügten über Technik, binnen Sekunden ein Gesicht zu digitalisieren und Menschen so ausfindig zu machen.

Wenn Pierre jemanden suchte, würde er ihn sofort aus einer Menschenmasse herauspicken können. Genauso funktionierte die Überwachung im Umkehrschluss. Tauchte dass ein und selbe Gesicht permanent ständig in einem kurzen Zeitfenster in seiner Nähe auf, wurde der automatische Alarm ausgelöst.

Zeitgleich wurde die Person für sein Gesichtsfeld „markiert“, so dass er den Verfolger abschütteln oder mit einem gezielten Schuss töten konnte. Mit derselben Technik wurde ausgerechnet, wie lange ihn jemand beobachtete. Diesen Modus nannte sich Blickparallaxe. Ein normaler Augenblick fiel durchs Zufallsraster, dafür gab es Maximalwerte welche zwischen sämtlichen Völkern und Spezies wie auch deren Kulturen schwankten.

Überstieg ein Blick aber diesen Zeitwert, konnte man 98% im Nahkampf mit einem Angriff rechnen und die Kybernetik löste rechtzeitig Alarm aus. Ein bequemes Frühwarnsystem, das ihm rechtzeitiges Handeln ermöglichte – und sein Körper reagierte binnen Sekundenbruchteilen im Kampfmodus.


****

Benutzeravatar
Pierre Agramant de Souvagne
Duc 1077
Beiträge: 71
Registriert: Do 3. Jan 2019, 19:24

Re: Duc Pierre Agramant de Souvagne [Souvagner]

#5

Beitrag von Pierre Agramant de Souvagne » Do 2. Mai 2019, 02:08

Charbogen-Ergänzung:

Zeugung von Ciel de Souvagne am 01.05.1077
Sohn von Pierre und Oliver de Souvange im Tempel der Bluthexer

Link:
viewtopic.php?f=131&t=2153&p=16737#p16737


****

Benutzeravatar
Pierre Agramant de Souvagne
Duc 1077
Beiträge: 71
Registriert: Do 3. Jan 2019, 19:24

Re: Duc Pierre Agramant de Souvagne [Souvagner]

#6

Beitrag von Pierre Agramant de Souvagne » Do 9. Mai 2019, 23:45

Charbogen-Ergänzung:


Pierres Lied für Oliver Vallis de Souvagne
Link:
https://www.youtube.com/watch?v=i0IC6lB2hHg


****

Benutzeravatar
Pierre Agramant de Souvagne
Duc 1077
Beiträge: 71
Registriert: Do 3. Jan 2019, 19:24

Re: Duc Pierre Agramant de Souvagne [Souvagner]

#7

Beitrag von Pierre Agramant de Souvagne » Do 16. Mai 2019, 21:04

Charbogenergänzung:


Vater:
Duc Florian Tristan de Souvagne - 1008-1050 n.d.A. - 42 Jahre (verstorben)
6. Söhne


1. Sohn: Laurence Beltane de Souvagne (verstorben)
Kinder:
Brigliador Gano de Souvagne (verstorben)
Vachel Talbot de Souvagne (verstorben)


2. Sohn: Onfroi Beaufort de Souvagne (verstorben)
Kinder:
Normand Yves de Souvagne (verstorben)
D'Arcy Quirion de Souvagne (verstorben)
Vincent Ogier de Souvagne (verstorben)


3. Sohn: Eugène Esteban de Souvagne (verstorben)
Kinder:
Cyrano Fulgence de Souvagne


4. Sohn: Saville Avenall de Souvagne (verstorben)
Kinder:
Somer Ansel de Souvagne (verstorben)
Medoro Richard de Souvagne (verstorben)


5. Sohn: Gilles Benoit de Souvagne (verstorben)
Kinder:
Thiery Sicard de Souvagne (verstorben)


6. Sohn: Pierre Agramant de Souvagne
Kinder:
Auriville Lyon de Souvagne
Chandra Dorene de Souvagne


**


Pierre hatte fünf Brüder
Abreise in den Abgrund - Taudis 42 - Kapitel 02 -- Das Schlüsselmuseum
Link:
viewtopic.php?f=118&t=2062#p16452

...Von sechs Brüdern bin nur ich übrig. Es hat einen Grund warum ich Auri beschütze wie nichts anderes, nicht mal Dich oder mich selbst. Er raucht, wusstest Du das? Na das war nicht unser Thema, aber es ist mir gerade eingefallen. Sei wieder lieb mit mir, bitte´, bat Pierre nonverbal.


****

Benutzeravatar
Pierre Agramant de Souvagne
Duc 1077
Beiträge: 71
Registriert: Do 3. Jan 2019, 19:24

Re: Duc Pierre Agramant de Souvagne [Souvagner]

#8

Beitrag von Pierre Agramant de Souvagne » Do 23. Mai 2019, 00:42

Charbogenergänzung:


Abreise in den Taudis, Kapitel 3, Camping im Abgrund und andere Freizeitaktivitäten
- Das Ableben der fünf Brüder, der Neffen und des Vaters
- Die Nanoschenkung von Florian an seinen Sohn Pierre
- Nanos und ihre Auswirkungen auf andere, Angriff und Angriffsabbruch
- Eigene Wucherungen in der Pubertät
- Erkenntnis über die Gefahr der Nanos


Zuerst verstarben Pierres Brüder, samt ihrer Kinder (Ausnahme Cyrano).
Zum Schluss starb Pierres Vater, Duc Florian de Souvagne.

Einzige Überlebende:
Pierre (Sohn von Duc Florian de Souvagne)
Cyrano (Sohn von Pierres Bruder Eugène Esteban de Souvagne)


Link:
viewtopic.php?f=118&t=2166&p=16935#p16935


...Pierre Agramant de Souvagne
Pierre schlief gemütlich, so kuschlig wie schon lange nicht mehr. Sein Unterbewusstsein schien ausgeblendet zu haben, wo er sich tatsächlich befand. Möglicherweise wusste es sein Unterbewusstsein vielleicht aber haargenau, denn einst vor einer halben Ewigkeit, von der er selbst nicht mehr wusste ob er damals 16 oder 18 Jahre alt gewesen war, war er schon einmal im Taudis gewesen. Hineingestürzt in eine Welt weit ab unter jeder Zivilisation, hatte er ein völlig anderes Leben bei den Separe kennengelernt. Knallhart, schmutzig, verwahrlost in einem Rudel voller Zuneigung und Liebe. Eine Familie die verrückter nicht hätte sein können. Und für einen winzigen Moment hatte er tatsächlich darüber nachgedacht, einfach dort zu bleiben. Wie man starb, war letztendlich gleich, bei wem war schon etwas anderes. Seine Brüder waren vor ihm gestorben, die Kinder seiner Brüder ebenso. Fast alle bis auf einen Cy. Sein Vater sah fünf Söhne sterben, sah fast alle seine Enkel sterben und sah seinen Jüngsten ständig im Krankenbett. Entweder weil sein Immunsystem verrückt spielte, oder beschloss in Urlaub zu gehen und den Dienst an den Nagel hing. Er hatte nur einige Wucherungen gehabt und sie waren herausgeschnitten worden. Damit hatte es sich. Jedenfalls war es so gewesen. Mit jedem Sohn und mit jedem Enkel der ging wurde Florin schwächer und klammerte sich an die beiden, die er noch hatte seinen Sohn Pierre und seinen Enkel Cyrano. Und dann geschah genau dass, was die anderen auch geholt hatte. Ungehemmtes Zellwachstum, Krebs, Behandlungen die alles nur noch verschlimmerten. Letztendlich war auch Florian gestorben und zwar so elendig, dass man es nur noch als verrecken bezeichnen konnte. Seine Lungen waren gefüllt mit Blut und die beste Aufwertung half nichts, das wieder in Ordnung zu bringen. Im Gegenteil, die Nanos die ihn beschützen sollten, reparierten dass, was man als "Feind" aus dem Körper herausgeschnitten hatte. Im Grunde war alles auf den Kopf gestellt. Nichtstun war genauso ein Fehler wie jede Behandlung. Und eines Morgens, war es einfach vorbei gewesen. Pierre hatte es gewusst. Als er ihn sah, hatte er sofort gewusst, dass sein Vater nicht mehr lebte, denn so friedlich und unverkrampft hatte er ihn selten auf der Couch liegen sehen. Der Tod schien eine Erlösung für ihn gewesen zu sein, denn sein Gesicht zierte seltsamerweise ein Lächeln. Warum sein Unterbewusstsein ihn an seinen Vater erinnerte, wusste Pierre nicht... noch nicht... denn er träumte. Er träumte aus einer längst vergangenen Zeit, als sein Vater noch unter den Lebenden weilte, genau wie seine Brüder und die anderen kleinen Würmchen, die viel zu früh aus dem Leben gerissen worden waren. Er träumte von dem Schutz und dem persönlichsten Geschenk, dass er von seinem Vater erhalten hatte. Pierre träumte von Nanotriten... „Also wer von Euch will zuerst gepickt werden?“, fragte Florian.
„Na ich. Wobei reicht da picken aus?“, fragte Pierre.

„Natürlich Kleiner. Hier guck Dir die Packung an, ich pack das Implantat schon mal in die Spritze“, antwortete Flo und drückte Pierre die Verpackung in die Hand.

„Ah ja wie ein Chip, den man Hunden unter die Haut setzt. Ist ja gar nicht groß. Ich hatte mir das jetzt total anders vorgestellt. Schmerzt es, wenn man das Implantat bekommt Papa?“, fragte Pierre.

„Nein, wie Du schon sagst, ist wirklich wie chipen. Schmerzen wird der Einstich etwas, da die Nadel eben dementsprechend groß sein muss und ich muss sie Dir nicht in den Muskel jagen, sondern leider intravenös. Das wird schon was zwiebeln, aber als Schmerz würde ich es nicht bezeichnen. Sagen wir so, es ist unangenehm, aber ertragbar“, kicherte Flo.

„Weiß nicht, wenn Du nicht kichern würdest, würde ich Dir ehr glauben. Egal, sag mal dann hab ich endlich Nanos im Blut oder? So wie Du, wie wir alle ja?“, fragte Pierre und machte einen Arm frei.

„Nein nur ihre erste, winzige Garage. Die Nanos gibt’s mit der zweiten Spritze. Die ist aber absolut schmerzlos, denn die Nadel ist hauchdünn. Allerdings wird es sich für Dich komisch anfühlen, sobald die Nanos sich in Dir einnisten“, erläuterte Flo.

„Sie waren von Dir oder? Du weißt dass ich welche von Dir haben wollte Papa“, fragte Pierre und sah zu wie Flo ein Stück von seinem Arm desinfizierte.

„So ist es. Von mir für Dich. Sie haben mich beschützt, nun beschützen meine kleinen Lieblinge meinen kleinen Liebling. Es sind kampffähige Nanos, jene von denen Du schon das Modell gesehen hast – die Spinnen, wie Du sie nennst“, sagte Florian, ergriff Pierres Arm und verpasste ihm die Spritze.

Pierre musste einige Male schlucken, ehe es auch schon vorbei war. Mit großen Augen schaute er Flo an, der keine Miene verzog, sondern die zweite Spritze zur Hand nahm.

„Na na setz Dich besser, oder leg Dich hin. Das wird nach Injektion vermutlich doch unangenehmer für Dich, als ich dachte“, sagte Florian liebevoll.
„In Ordnung Papa“, antwortete Pierre dankbar.

„Gut, hör zu ich kläre Dich vorab noch einmal über die Nanotriten auf. Nanos können ganz erstaunliche Dinge bewirken. Im Fall einer schweren Gewebeschädigung oder eines Organversagens – selbst beim kurzfristigen Ausfall lebenswichtiger Körperfunktionen – haben sich die Nanos als wunderbare zellulare Maschinen erwiesen.

Sie sorgen für ein unfassbar schnelles Gewebewachstum und können sogar Organfunktionen neu starten.
Du hast meine Verletzung nach dem Angriff gesehen, die Nanos haben mich gerettet. 6,5 Sekunden bis zur Einleitung der Heilung einer Wunde.

Wie Dein Wunsch war Pierre, habe ich einige aus meinem Blut extrahiert, auf Deine DNS umgeschrieben und nun warten sie darauf in Dich umzuziehen. Heiß sie willkommen und wehre Dich nicht, dann schmerzt es nicht so sehr.

Ich hab mich damals über meine erste Injektion sehr gefreut und es bis zum heutigen Tag nie bereut. Genau wie Du, habe ich meine Nanos auch von meinen Vater erhalten. Ich hoffe Dir geht es auch so Schatz“, sagte Flo innig.

„Ich bin bereit“, antwortete Pierre und biss die Zähne fest zusammen.

Florian desinfizierte Pierres Hals und verabreichte ihm mit einer besonders dafür vorgesehenen Spritze die Nanos.

„Sie sind drin. Direkt nach Injektion machen sie sich auf den Weg zu Deinem Hirnstamm“, erklärte Florian und strich Pierre über den Schädel.

„Papa! Du könntest mich nicht betäuben oder so?“, fragte Pierre und Flo lächelte breit.
„Nein wo bleibt da der Spaß? Kleiner Witz. Zu Beginn darf sich nichts in Deinem Kreislauf befinden, was Dich betäubt. Die Nanos bedürfen der vollen Hirnaktivität“, sagte Florian und kraulte Pierre.

„Na von mir aus, dann sollen sie die haben“, grummelte Pierre.
„Kurz nach der Einnistung, werde ich Dir eine Betäubung setzen, keine Angst Schatz. Wenn sie sich komplett ausbreiten, wirst Du nicht mehr wach sein“, sagte Florian.

„Und das ist gut so ja?“, fragte Pierre nervös.
„Ja Schätzchen“, antwortete Flo zärtlich.

Pierre spürte erst leichten Druck, dann einen scharfen Schmerz. Es folgte ein brennendes Gefühl in den Adern, dass ihm die Augen tränen ließen. Es war, als stünde seine Kehle in Flammen. Er merkte wie sich das Gefühl in Richtung seines Nackens verschob und dann auf den Hirnstamm zu. Dann wanderte es nach oben.

Die Lichter im Raum wurden blendend hell und Florian verwandelte sich in ein gespenstiges Schemen. Pierre spürte kaum noch die Berührung von seinem Vater, denn inzwischen erfüllte die Wärme seinen ganzen Kopf.

Er hatte zig mal von seinem Papa gehört, dass das Hirn keine Nerven habe, was hieß das es schmerzunempfindlich war. Das war im Moment auch gut so, vermutete er. Trotzdem hatte er das Bedürfnis sich am Kopf zu kratzen, konnte es aber nicht.

Doch dieser Gedanke verging im greller werdenden Licht, dass sich von einem einfachen Feuer zu einer weißen Glut entwickelt hatte. Dann verlosch die Helligkeit auf einmal.

Die sporadischen Hitzeexplosionen in seinem Schädel verebbten. Er wollte etwas zu seinem Vater sagen, aber es war ihm irgendwie nicht möglich sich zu artikulieren.
Genau… die Betäubung…
Papa musste es ihm gegeben haben.

Selbst das Denken fiel ihm mittlerweile schwer. Dennoch dachte er an seinen Vater und seine Brüder. Er machte die Augen zu und schlief ein.

Zig Stunden später wachte er auf. Er lag gut zugedeckt und eingewickelt in seinem Bett. Langsam drehte er sich zur Seite und schaute Florian an.

„Na Du Schlafmütze“, grinste der Duc seinen Sohn an.
„Papa die Nanos haben mich aber weggeballert“, murmelte Pierre und kuschelte sich an Florian.

Eugène betrat den Raum und grinste Pierre ins Gesicht.

„Ist aber alles bestens verlaufen. Eugène sag Deinem Bruder dass er übertreibt und nur einen Grund sucht sich auszupennen“, lachte Florian... Pierre schreckte wie von der Tarantel gestochen hoch, schaute sich argwöhnisch in allen Sichtmodi um und setzte sich wieder neben seinen Ehemann Oliver. "Ich benötige Dein DNS-Profil Oli, dringend und guten Morgen", sagte Pierre verwirrt und versuchte richtig wach zu werden.


****


Pierre Agramant de Souvagne
"Doch ich kann sie zurückpeifen, indem ich ihnen via Puce befehle DNS-Code XYZ nicht zu attakieren. Oder indem ich ihnen befehle, keinen Angriff zu starten oder den Angriff sofort einzustellen. Das ist die Theorie, in der Praxis habe ich es niemals tun müssen. Und ich weiß nicht wie schnell ein Angriff erfolgt und erfolgreich ist. Heißt zuerst wäre ich erschrocken, dann schicke ich sofort den Befehl den Angriff abzublasen und dann? Wie schwer bist Du dann verwundet? Drum ist es sicherer, sie wissen von vornherein Du bist genauso zu behandeln wie ich. Das ist mir allerdings erst durch den Traum eingefallen. Andernfalls ja, würde ich den Angriff nicht aufhalten können wärst Du tot. Jeder wäre das. Du schneidest Dich im Finger, wie man früher so sagte - Spucke drauf. Dann nahm Papa den Finger in den Mund, damit der Schmerz aufhört. Würdest Du das tun, wäre das Dein Todesurteil. Also übermittele mir Dein DNS-Profil oder ich rufe Deine Daten via Max ab, das geht auch. Ich hätte es auch so gerne, für den Fall der Fälle, falls Du mal verletzt wirst und in einen Heiltank musst. Nun was Du über die Technologie sagst, stimmt nicht so ganz Oli. Denn die Technik viel nicht vom Himmel, ein Souvagner schuf sie. Ist damit nicht auch ein Mensch beteiligt? Und leben sie nicht auch irgendwie? Gut kein Nano hat E-Mote, dass wäre wohl etwas übertrieben. Aber sie sind Helferlein. Warte...", bat Pierre und konzentrierte sich kurz auf die Angaben die er über sein Interkom abrief. "Die gleiche Zeitspanne wie zur Heilungseinleitung hat ein Angriff 6,5 Sekunden... nicht viel Zeit einen Angriff zu stoppen...


****

Rede? Ja warum eigentlich nicht, ich werde nicht umsonst den Traum gehabt haben und das gerade hier. Der Tod ist Bestandteil des Leben Oliver, er ist für die Hinterbliebenen schwer zu ertragen. Für den Betroffenen kann er grauenvoll sein oder auch eine Erlösung. Letzteres war der Tod für meinen Vater. Ich träumte davon, wie er mir die Nanos schenkte. Und vorher, tja vorher erinnerte ich mich irgendwie verschwommen an alle. Meine Brüder starben vor mir, ihre Kinder starben ebenso. Ich hatte fünf Brüder, wir waren zu sechst und ich war der Kleinste. Vater also Flo sah seine fast alle seine Söhne sterben, bis auf mich. Er sah alle seine Enkel sterben bis auf Cy. Sie starben nicht einfach so, sie starben qualvoll an Krebs und an autoimmunen Erkrankungen. Heißt die Krankheit selbst ist nicht das Problem, sondern die Auswirkung. Eine Erkältung steckst Du weg, mich könnte sie töten. Ich habe nichts, womit ich mich gegen die Erkältung wehren könnte. Also fast nichts. Das wurde so genetisch so in unsere DNS geschrieben um die kybernetischen Aufwertungen zu erleichtern. Keine Abstoßreaktion, da das Immunsystem heruntergefahren ist. Dafür hast Du dann Implantate die nicht abgestoßen werden, aber die Abwehrkräfte eines neugeborenen Kätzchens. Cys Vater wurde mit einem alten Immunsystem geboren. Er war also kerngesund, richtig gesund. Und er ließ sich aufwerten... das war fatal, denn sein Körper stieß die Implantate ab. Er musste Medikamente schlucken, damit sein Körper nicht von Entzündungen zerfressen wurde. Entzündungen erzeugen Wärme, permanente Wärme kann Krebs auslösen. Und auch so ist es grausam, wenn Dir innenliegende Implantate regelrecht aus dem Körper eitern. Florian sah mich öfter beim Heiler als Zuhause und Cy war noch klein. Er hatte ein angepasstes Immunsystem, so wie die meisten. Je weniger Abwehr, je höher aufgewertet. Aber die Trauer schwächte ihn weiter. Er bekam Krebs, überall, sogar im Blut. Letztendlich war er ein zerstörter und gebrochener Mann. Das was ihm das Leben erleichtern sollte, das was ihn beschützen sollte versagte. Die Technik verlangte einen Preis, und dieser Preis brachte ihn um. Er wurde behandelt, logischerweise er war der Duc. Aber er hat die Behandlung nicht verkraftet. Er konnte sich davon nicht erholen. Und die Wucherungen die man ihn herausschnitt, reparierten die Nanos als wären sie irre geworden. Und er hatte oft Lungenprobleme, er bekam keine Luft mehr, da auch da alles zugewuchert war. Warum weiß ich nicht, ich war jung und ich hatte Angst mehr zu erfahren. Utopisch, nur wenn man die Augen verschließt oder etwas nicht weiß, verschwindet es nicht. Ihm war oft kalt, von dem ganzen Mist den er nehmen musste, deshalb hatte er auch arge Kreislaufprobleme und Nährstoffmangel. Er schlief auf seine letzten Tage gerne vor dem Kamin. So richtig nah am Feuer, dass es sich auf ihm spiegelte. Als ich ihn an dem besagten Tag fand, lag er da völlig entspannt, er sah glücklich aus, schmerzfrei... da wusste ich er ist tot. Sogar die Deinen Oli waren machtlos. Du kannst keine Seele retten, wenn der Körper ein Wrack ist. Ich will Dich damit auch nicht nerven oder herunterziehen oder so", sagte Pierre tonlos und aß seinen Riegel langsam auf. "Ich habe Deine DNS-Codedierung von MAX erhalten, von Deiner Gesundheitsakte der Krone. Ich habe Deinen und die DNS-Codes der Gruppe an die Nanos weitergegeben. Empfangsbestätigung und Umsetzung wurde bestätigt", erklärte Pierre und grinste dann Oliver an. "Vielleicht finden wir ein Mittel bei all diesen Wesen das uns erlaubt Immunität zu erlangen. Gleich wie hässlich es ist. Wie zum Beispiel dieser Wurm", sagte Pierre und zeigte auf die Tür...


****


Pierre Agramant de Souvagne
"Als ich jünger war hatte ich einige Wucherungen die mir rausgeschnitten wurden. Sie kamen nicht wieder, das war so in der Pubertät, danach hatte ich Ruhe. Hätte ich eine schwerwiegende Verletzung könnten sie diese zu gut heilen, sprich zuviel Gewebe und dann wäre eine Wucherung da. Aber das ist mir glücklicherweise noch nie passiert. Bis jetzt waren sie artig, aber ich verstehe Deine Sorge und Du hast mir einen guten Hinweis gegeben. Auszug... Naniten - Naniten oder auch Nanos genannt sind winzig kleine Roboter die ganz erstaunliches bewirken. Nach dem Robotikgesetz darf kein Roboter einem Menschen schaden. So schaden auch die Naniten ihrem Träger nicht. Wird der Träger verletzt, tritt der Fall einer schweren Gewebeschädigung oder eines Organversagens ein, haben sich die Naniten als wunderbare zellulare Maschinen erwiesen. Selbst bei kurzfristigen Ausfall lebenswichtiger Körperfunktionen, sorgen sie für ein unfassbar schnelles Gewebewachstum und können sogar Organfunktionen neu starten.... das ist der Knackpunkt... das ist der verdammte Knackpunkt an den Nanos nicht wahr? Mein Vater hat sie uns geschenkt, damit wir geschützt sind. Du meinst der Schutz ist die Gefahr, richtig?", fragte Pierre und streichelte Oli....


****

Antworten

Zurück zu „Einwohnerliste 1077“