Die alten Hochkulturen von Asamura sind gefallen. Sie hinterließen Relikte, deren Erforschung noch in den Anfängen liegt. Die überlebenden Völker beginnen zu ahnen, dass der Schlüssel zur Herrschaft über Asamura in den Relikten liegt. Jedes Volk entwickelt seine eigenen Strategien in diesem Wettlauf. Während die Almanen auf Altbewährtes setzen, treiben die Naridier den Fortschritt voran. Die Geheimbünde der Schatten sehen in der Magie die mächtigste Waffe und für die Rakshaner ist Krieg die passende Antwort. Auf welchem Weg wirst du deine Spuren hinterlassen?

NaNoWriMo 2018

Kreativbereich für eigene Schriften und Bilder
Benutzeravatar
Jaro Ballivòr

Die Ordnung Chronist in Bronze Die fleißige Feder in Bronze Schlüsselloch
Held
Beiträge: 177
Registriert: Do 2. Mär 2017, 12:13
Volk: Lichtalben
Steckbrief: [ externes Bild ]

NaNoWriMo 2018

#1

Beitrag von Jaro Ballivòr » Mi 31. Okt 2018, 08:12

Morgen geht es wieder loooooos! :panik:
Falls ihr euch jetzt fragt: "Was überhaupt?", habe ich hier noch einmal Bax' Beschreibung vom letzten Jahr kopiert:
:punkt: Die Rahmenbedigungen des NaNoWriMo

Zeit: 30 Tage (Monat November)
Ziel: 50 000 Wörter (Roman)


:punkt: Was ist der NaNoWriMo überhaupt?

Die Abkürzung bedeutet National Novel Writing Month und bedeutet so viel wie (inter)nationaler Romanschreibemonat. Während dieser Zeit schreiben alle, die es möchten, ihren eigenen Roman. Um den Prozess zu verfolgen, gibt es auf https://nanowrimo.org/ ein kostenloses Tool, wo man seine tägliche Wortanzahl eintragen und mithilfe eines Balkendiagramms seine Fortschritte überprüfen kann. Wichtig ist, dass die Qualität des Textes nicht entscheidend ist, um zu gewinnen, reicht es, die 50 000 Wörter niederzuschreiben, egal, wie grottenschlecht sie sein mögen. Viele Schreibfreunde nutzen diesen Anlass, um ihren inneren Kritiker auszuschalten, so dass sie dank des Zeitdrucks nicht dazu kommen, ihren Text zu Tode zu korrigieren, sondern ihre Geschichte immer weiter voranpeitschen. Der NaNoWriMo ist hart, aber am Ende ist man einfach nur überwältigt, dass man es geschafft hat und viele sind auch von sich selbst überrascht. Nicht wenige Menschen wollen schließlich "ihr Buch" schreiben, planen, aber ziehen es nicht durch. Der NaNoWriMo ist die perfekte Gelegenheit, gemeinsam mit anderen Schreibern, die das selbe Problem haben, das Buch tatsächlich auch zu schreiben!

Rückblick letztes Jahr
2017 war mein erstes NaNo-Jahr. Bevor Bax mir davon erzählt hat, kannte ich diesen tollen Wettbewerb gar nicht. Das Tolle: ich habe gleich gewonnen und die 50.000-Wortmarke geknackt! *freu*
Arbeitsmaterial war ein Romanprojekt, über das ich seit nun mehr ein einhalb Jahren nachdenke.
Titel: Das vergessene Volk
Den kompletten Text vom letztem Jahr gibt es hier: http://asamura.de/viewtopic.php?f=33&t= ... f901021ad


Plan für 2018
Ich habe mich entschieden, am selben Thema weiter zu arbeiten. Es wird wohl eine Mischung aus Überarbeitung und Weiterführung. Seit Oktober 2017 mache ich ein Fernstudium mit dem Thema "Romane schreiben" und habe dabei viel an meinen Ideen gefeilt, sodass sich Einiges verändern wird. Der aktuelle Planungsstand für "Das vergessene Volk" tendiert zu einer Trilogie.
1. Der goldene Baum
2. Die Stimme des Windes
3. Licht und Dunkelheit

Teil 1 (oder einen Teil davon) nehme ich mir jetzt im NaNo vor :) Im Gegensatz zu letztem Jahr, habe ich dieses Mal auch schon ein wenig geplottet / eine Szenenplanung für diesen Band gemacht. Mal schauen, wie gut das hilft!
Ich werde meine Fortschritte wieder in einem Extra-Thread posten. Das hat mir ermöglicht, grobe Rechtschreibfehler gleich zu korrigieren und wer möchte kann ein bisschen mitlesen.

Erklärtes Ziel
Ich nehme mir wieder die 50.000 zum Ziel. Mal schauen, wie es läuft...


Hier in diesem Thread kann man sich während dem NaNo auskotzen, loben, motivieren, das eigene Verhalten dokumentieren, und so weiter.


Also: Wer von euch nimmt ebenfalls teil?
Was ist euer Ziel? Müssen ja nicht unbedingt gleich die vollen 50.000 Wörter sein...
Was ist euer Projekt?
~ Die größte Offenbarung ist die Stille ~

Laotse

https://nanowrimo.org/widget/LiveSupporter/Jaro-Balliv%C3%B2r.png

Benutzeravatar
Baxeda

Die Freien Völker Weltenbastler in Gold Die fleißige Feder in Bronze Die fleißige Feder in Silber
Graue Eminenz
Beiträge: 2404
Registriert: Sa 14. Mär 2015, 16:58
Volk: Gargoyle
Steckbrief: Baxeda
Kontaktdaten:

Re: NaNoWriMo 2018

#2

Beitrag von Baxeda » Mi 31. Okt 2018, 12:43

"Give me Coffee. Or the protagonist dies."
Quelle

Ich bin ebenfalls am Start. :abenteurer3:

Der Desktophintergrund wird heute Abend passend eingerichtet und neuen Kaffee habe ich auch schon gekauft, zusammen mit einer neuen Tastatur. Der NaNo kann kommen! :sauer:

Ich bin damals über die Schreibwerkstatt auf den NaNo aufmerksam geworden. Ich freue mich, dass wir hier nun einmal mehr zusammen Seite an Seite gegen den inneren Schweinehund kämpfen. Auch bin ich wieder begeisterter Mitleser deiner Geschichte! In Echtzeit zu erleben, wie ein Roman entsteht, ist schon was Besonderes, man ist sozusagen bei der Geburt dabei. Ich bin sehr darauf gespannt, was du dieses Jahr anders machen wirst und was du dir beibehalten hast. Ich hoffe, Sir Kartoff ist in der Neuauflage vom "Vergessenen Volk" nicht dem Rotstift zum Opfer gefallen.

Vielleicht finden sich noch weitere Mitstreiter?


:punkt: Meine Tools

Ich arbeite nahezu ausschließlich mit Papyrus Autor. Das Einzige, was ich an dem Programm bemängele, ist die Tatsache, dass man die Autokorrektur nicht ausstellen kann. Gerade im Fantasybereich, wo viele Fantasiewörter vorkommen, ist das manchmal nervig. Ansonsten schätze ich das Programm für seine Kapitelverwaltung, die Stilanalyse und seine guten Formatierungsmöglichkeiten.

Bislang habe ich mit einer mechanischen Gaming-Tastatur von LESHP geschrieben, aber für Vielschreiber muss ich auf lange Sicht davon abraten. Der Anschlag ist einfach zu hart und belastet die Finger sehr, zudem ist das laute Geklacker nach einigen Monaten wirklich penetrant. Für Gelegenheitsschreiber jedoch finde ich mechanische Tastaturen klasse aufgrund ihrer Zuverlässigkeit. Ich habe mir nun vor dem NaNo eine ergonomische Tastatur von Microsoft bestellt, die morgen ankommen sollte und bin sehr gespannt auf den Unterschied.

Bislang habe ich mir jeden NaNo eine Sehnenscheidenentzündung zugezogen, die ich aber mit Ruhigstellung durch einen Verband rasch in den Griff bekommen habe, mal schauen, an welchem Tag sie diesmal auftritt.


:punkt: Rückblick auf die vergangenen NaNos

Dieses Jahr ist mein fünfter NaNo. Die ersten beiden Jahre habe ich gewonnen, die letzten beiden immerhin rund 33.000 bzw. 41.000 Wörter geschafft. Dieses Jahr würde ich gern mal wieder gewinnen, nicht nur um der schönen Urkunde Willen, sondern um der großen Menge an Texten, die dabei auf einen Schlag entsteht.


:punkt: Plan für den NaNo 2018

Einen neuen Roman werde ich nicht beginnen, da ich zu viele offene Projekte habe, die auf ihre Vollendung warten. Was das Schreiben angeht, bin ich kein Freund von halben Sachen und bringe alle begonnenen Storys, in denen ich das entsprechende Potenzial sehe, auch zu Ende. Darum werde ich diesen November zum Großteil den angefangenen Geschichten widmen. Einen Teil der in diesem NaNo entstehenden Texte werde ich hier, so wie Jaro, in einem eigenen Thread posten und - wenn asamurabezogen - zusätzlich auch noch im passenden Bereich der Welt.


:punkt: Negaia

Stand: ~ 50 Papyrus-Seiten (25%)
Inhalt + Leseprobe von Teil 1: Link

Ein Steam-Fantasy-Roman für das kostenlose Indie-MMORPG Negaia. Für Negaia sind im November 1 oder 2 zusätzliche Kapitel eingeplant, die ich jedoch nicht hier veröffentlichen kann.


:punkt: Skorpionbrut

Stand: ~ 25.000 Wörter (50%)
Inhalt + Leseprobe: Link

Skorpionbrut handelt von meinem Asamura-Charakter Tekuro/Robby. Das größte Problem ist das Ende, da sich das RPG völlig anders entwickelt hat als die damals angefangene Story. Ich muss mich daher im NaNo hinsetzen und mit vielen Klebezetteln den Plot umplanen. Diese Geschichte liegt mir sehr am Herzen und darum werde ich sie umbauen und durchziehen. Es wird darin nicht nur um Robby gehen, sondern auch um Patrice, der momentan weit unter seinem Potenzial herumdümpelt. Was er eigentlich drauf hat, wie er tickt und wie es zu seiner inneren Spaltung kam, darum geht es ebenfalls in "Skorpionbrut". Einige Dinge, die ich darin schreibe, werde ich hier veröffentlichen, aber nicht alle, da ich sonst zu sehr den Roman spoilere. Ziel ist, den Roman auf mindestens 75% voranzubringen.


:punkt: Terra Anura

Stand: ~ 40.000 Wörter (90%)
Inhalt + Leseprobe: Link

Terra Anura ist die vermutlich merkwürdigste Geschichte, die ich je geschrieben habe, es geht darin um Mensch-Frosch-Hybriden. Sie ist zur Veröffentlichung auf Amazon gedacht. Kurz vor dem Finale stecke ich momentan fest. Ich möchte die Geschichte diesen NaNo entweder beenden oder zumindest bist fast zum Ende bringen.


:punkt: Kurzgeschichten

Geschätzt ein Drittel des NaNos, vielleicht auch die Hälfte, wird mit Kurzgeschichten gefüllt, die zum Großteil auf Asamura spielen. Sie sind einfacher zu schreiben, da sie ohne großes Plotten auskommen und dienen mir daher auch als Joker, falls ich bei einem der Romanprojekte gerade innerlich blockiere. Dave hatte einen Wunschzettel geschrieben und wer wäre ich, dem nicht nachzukommen? :klasse: Hinzu kommen werden auch 1-2 Texte für die neue Weltenbibliothek. rpg-Texte werde ich ebenfalls in die Statistik aufnehmen, ist schließlich auch kreatives Schreiben.


Wie jedes Jahr freue ich mich sehr auf den NaNo und bin hochmotiviert. Mein Mindestziel sind 30.000 Wörter, aber ich hoffe, dass ich dieses Jahr vielleicht mal wieder die 50.000 knacken kann. Mein Plan ist, jeden Tag eine Stunde eher aufzustehen als sonst und dann den Großteil des Pensums bereits zu absolvieren.

50 mehr oder weniger inspirierende Desktophintergründe zum Thema Schreiben gibt`s zum Beispiel hier.

Mitternacht werde ich vermutlich noch nicht in den Startlöchern sitzen, wie manche das tun, aber morgen früh geht es los. :abenteurer3:

MfG
Bax
"Die Menschen bauen zu viele Brücken und zu wenige Mauern."
Avatar mit freundlicher Genehmigung von: http://direwrath.deviantart.com/

Benutzeravatar
Davard von Hohenfelde

Die Handelsallianz Weltenbastler in Gold Chronist in Silber Die fleißige Feder in Bronze
Marquis
Beiträge: 480
Registriert: Mi 22. Feb 2017, 12:46
Volk: Souvagner
Steckbrief: [ externes Bild ]

Re: NaNoWriMo 2018

#3

Beitrag von Davard von Hohenfelde » Do 1. Nov 2018, 00:39

Huhu Ihr Lieben,

ich bin zwar nicht dabei, aber ich werde selbstverständlich Eure Werke genießen. :)
:tiptop: :klasse:

Auf den Hintergrund zu Pattis Vergangenheit bin ich gespannt und Danke für die Aufnahme meiner Wunschliste Baxi.

Toi Toi Toi Euch für das Knacken der 50.000-Wort-Schallgrenze :) :) :) :D :tiptop: :tiptop: :tiptop:

Benutzeravatar
Zeexmix Fizzlegrinder

Das Kaisho Abkommen Schlüsselloch
Professor
Beiträge: 871
Registriert: Mi 11. Nov 2015, 21:58
Volk: Goblin

Re: NaNoWriMo 2018

#4

Beitrag von Zeexmix Fizzlegrinder » Do 1. Nov 2018, 07:25

Mögen die Götter der Schriftstellerei mit dir sein! :abenteurer3:

Aus Zeitgründen kann ich leider nicht teilnehmen, aber irgendwann mach ich da auch mal mit. Würde die geforderte Anzahl an Wörtern pro Tag einfach nicht schaffen und Code-Text sieht zwar viel aus, aber auf meine Anzahl würde ich trotzdem nicht kommen. :)

Aus diesem Grund würde ich Support Arbeit leisten und für das leiblichen Wohl sorgen!

Viel Glück für das hoch gesteckte Ziel! :abenteurer2:

PS: Ich könnte auch ein paar passende Smileys einbauen! :schreiben:

Benutzeravatar
Baxeda

Die Freien Völker Weltenbastler in Gold Die fleißige Feder in Bronze Die fleißige Feder in Silber
Graue Eminenz
Beiträge: 2404
Registriert: Sa 14. Mär 2015, 16:58
Volk: Gargoyle
Steckbrief: Baxeda
Kontaktdaten:

Re: NaNoWriMo 2018

#5

Beitrag von Baxeda » Do 1. Nov 2018, 15:50

@ Dave & Zeex

Danke für die Glückwünsche und Mutmacher! :)

@ Jaro

Wow, was für ein Wall of Text am ersten Tag, das ergibt sicher ein sattes Polster! Ein spannender Einstieg, wie der Leser erst auf die falsche Fährte gelockt wird. Dann scheinbare Entwarnung und alles stellt sich als fast noch viel schlimmer heraus, als man glaubte. Sir Kartoff ist wieder da! :D Darüber habe ich mich besonders gefreut. Ein gelungener und spannender Einstieg und ich freue mich darauf zu lesen, wie es weitergeht.

Heutige Lieblingsformulierung:

Xarchavas formte junge Männer wie ein Schmiedehammer. Entweder sie brachen oder sie verhärteten.

Tipp*:
2 m Flügelspannweite erscheint für ein antropomorphes Wesen wenig, es sei denn, die Aviare sind nur so groß wie mittelgroße Raubvögel (was ja sein kann). Wenn sie etwa menschengroß sind, würde ich ihre Spannweite deutlich erhöhen. Oder meinst du, jeder Flügel ist 2 m lang? Dann sieht das Bild schon ganz anders aus.
* Sind Tipps überhaupt erwünscht oder blockieren sie dich eher? Sonst spare ich sie mir für nach dem NaNo auf oder lehne mich einfach zurück und genieße, ohne klugzuscheißen. :D
"Die Menschen bauen zu viele Brücken und zu wenige Mauern."
Avatar mit freundlicher Genehmigung von: http://direwrath.deviantart.com/

Benutzeravatar
Jaro Ballivòr

Die Ordnung Chronist in Bronze Die fleißige Feder in Bronze Schlüsselloch
Held
Beiträge: 177
Registriert: Do 2. Mär 2017, 12:13
Volk: Lichtalben
Steckbrief: [ externes Bild ]

Re: NaNoWriMo 2018

#6

Beitrag von Jaro Ballivòr » Fr 2. Nov 2018, 06:47

Lieben Dank, Bax :)
Ich habe mir fest vorgenommen, an diesem ersten "Wochenende" ordentlich ran zu klotzen. Ich habe frei und den restlichen November wahrscheinlich nie mehr so viel Zeit wie jetzt.

Nein, alles gut, ich freue mich über Tipps! Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht mehr, was ich mir gedacht habe, aber du hast vollkommen recht. Er soll ja immerhin überwältigt sein von dem Anblick. Danke! Ich werde es vergrößern.


Musste mich gestern am ersten Tag schon zurückhalten, nicht zu viel zu korrigieren. Bin an manchen Stellen noch nicht ganz zufrieden, aber das ist ja nicht Sinn des NaNos! --> Erinnerung an Jaro. :D

So, und jetzt lege ich mal los. Viel Erfolg, Bax!
~ Die größte Offenbarung ist die Stille ~

Laotse

https://nanowrimo.org/widget/LiveSupporter/Jaro-Balliv%C3%B2r.png

Benutzeravatar
Baxeda

Die Freien Völker Weltenbastler in Gold Die fleißige Feder in Bronze Die fleißige Feder in Silber
Graue Eminenz
Beiträge: 2404
Registriert: Sa 14. Mär 2015, 16:58
Volk: Gargoyle
Steckbrief: Baxeda
Kontaktdaten:

Re: NaNoWriMo 2018

#7

Beitrag von Baxeda » Fr 2. Nov 2018, 12:08

Jaaa ich korrigiere auch zwischendurch, obwohl man das während des NaNo nicht soll, um sich auf den Flow zu konzentrieren, aber ich kann es sonst einfach nicht ertragen. Allerdings habe ich mir auferlegt, nur am selben Tag das frisch geschriebene Textstück korrigieren zu dürfen, ich darf nicht mehr zurückspringen für die Zeit des NaNo.

Merkwürdigste Recherche bislang:

"Kältestabilität von Akazien" auf Suche nach Baumvegetation einer Halbwüste mit Winterfrost, da entsprechend allgemeine Suchbegriffe keine Ergebnisse lieferten. Akazien sind übrigens nicht winterhart, so dass ich mangels gefundener Alternativen schließlich auf Sanddorn ausgewichen bin, obwohl der eher in alpinen Regionen zu Hause ist.

Meine Tastatur ist immer noch nicht da. :( Hab gestern einen Teil des Textes diktiert, um meine Finger zu entlasten.
"Die Menschen bauen zu viele Brücken und zu wenige Mauern."
Avatar mit freundlicher Genehmigung von: http://direwrath.deviantart.com/

Benutzeravatar
Jaro Ballivòr

Die Ordnung Chronist in Bronze Die fleißige Feder in Bronze Schlüsselloch
Held
Beiträge: 177
Registriert: Do 2. Mär 2017, 12:13
Volk: Lichtalben
Steckbrief: [ externes Bild ]

Re: NaNoWriMo 2018

#8

Beitrag von Jaro Ballivòr » Fr 2. Nov 2018, 12:43

Habe weiter gelesen und wow - gefällt mir total gut.
Das Konzept des Lügens fand ich im ersten Abschnitt schon interessant, aber durch das Aufgreifen im Gespräch wurde es einmal mehr super hervorgehoben.
Und besonders gefiel mit der Teil, als Timo den Vergleich mit der Spinne zieht. Nicht nur, dass der Vergleich super ist und man sich bis ins Detail vorstellen kann, was das für Leute sind, es ist auch trotz des langen "Monologs" so stimmig, dass man förmlich meint, den Herrn sprechen zu hören :)
Es ist dir super gelungen, viele Information hineinzupacken, ohne dass man das Gefühl hat, mit "Wissen" übergossen zu werden. Im Gegenteil: man ist total gefesselt und will mehr erfahren.

Aber hey - du bist ja auch schon ein Profi :D


Mit lustiger Recherche kann ich noch nicht dienen, aber ich habe schon eine lustige Erkenntnis: durch das ständige Witzemachen meiner Kollegen (und mir) bezüglich des Wortes "Stuhl", habe ich Hemmungen, es zu verwenden :lol:
Ich habe extra nach Synonymen gesucht, aber wenn es nun mal ein ganz normaler... normales Sitzmöbel ist und kein Hocker, Schemel, Sessel, Thron, ... muss man es wohl beim Namen nennen.
Dori hat mir dann versichert, dass das ok ist. Denn für normale Menschen sei es wohl ein ganz harmloses Wort... :D
~ Die größte Offenbarung ist die Stille ~

Laotse

https://nanowrimo.org/widget/LiveSupporter/Jaro-Balliv%C3%B2r.png

Benutzeravatar
Baxeda

Die Freien Völker Weltenbastler in Gold Die fleißige Feder in Bronze Die fleißige Feder in Silber
Graue Eminenz
Beiträge: 2404
Registriert: Sa 14. Mär 2015, 16:58
Volk: Gargoyle
Steckbrief: Baxeda
Kontaktdaten:

Re: NaNoWriMo 2018

#9

Beitrag von Baxeda » Fr 2. Nov 2018, 18:40

Ich hab auch weiter gelesen. :-D

Es ist Wahnsinn, was du dir in dem einen Jahr an Schreibkunst angeeignet hast. Die Dialoge sind richtig gut und der Spannungsaufbau und die stückweise Einführung der Welt gefallen mir jetzt noch besser als beim ersten Entwurf. Ich freue mich sehr darauf zu lesen, wie es weitergeht! Den Typen mit den fauligen Zähnen mag ich.

Stuhlwitze haben wir in der Schule früher gerissen, als ein Stuhl (lol) mal mitten im Gang des Klassenzimmers stand und die Lehrerin meinte: "Der Gang ist doch sonst nicht bestuhlt." Dann ging es los: Stuhlgang, die Bestuhlung eines Theaters, der Heilige Stuhl, ein besonders ergonomischer Stuhl usw. *g* Klappstuhl ist dann auch plötzlich witzig oder Liegestuhl. :-D
"Die Menschen bauen zu viele Brücken und zu wenige Mauern."
Avatar mit freundlicher Genehmigung von: http://direwrath.deviantart.com/

Benutzeravatar
Jaro Ballivòr

Die Ordnung Chronist in Bronze Die fleißige Feder in Bronze Schlüsselloch
Held
Beiträge: 177
Registriert: Do 2. Mär 2017, 12:13
Volk: Lichtalben
Steckbrief: [ externes Bild ]

Re: NaNoWriMo 2018

#10

Beitrag von Jaro Ballivòr » So 4. Nov 2018, 10:48

... oder Designerstuhl. Oder Fahrstuhl... :lol:

Oh danke :) Das freut mich sehr!
Ich mag den auch :D Ich dachte mir, ich brauche unbedingt noch nen coolen Typ... oder mehrere.
Bzgl. einer Sache bin ich unsicher (generell eigentlich): handeln die Figuren authentisch oder spürt man den Erzählerstempel? Vielleicht kannst du - wenn du möchtest - beim Lesen darauf achten, ob Triborins Entscheidungen nachvollziehbar sind, sozusagen "von innen heraus motiviert". Darfst auch ruhig ehrlich sein! Im Zweifelsfall muss ich mich seinem inneren Konflikt früher in der Geschichte einfach noch verstärkt widmen.

Und eine formale Anmerkung, falls jemand verwirrt ist: die Hauptstadt Vesperions heißt jetzt Vesport, nicht mehr Valgard ^^


Noels/ Pascals Entwicklung liest sich total interessant. Die Entwicklung einer Persönlichkeit gut darzustellen halte ich für sehr schwer. Bin gespannt zu erfahren, wie es mit ihm weiter geht und was es mit dem Namen auf sich hat.


Abschließend noch ein kleines Fazit der ersten 4 NaNo-Tage:
Ich bin sehr zufrieden! Es ging mir mehr oder minder leicht von der Hand und hat Spaß gemacht, auch wenn ich merke, dass die Frequenz der Pausen zugenommen hat. Mein Ziel, mir an diesem verlängerten Wochenende ein kleines Polster aufzubauen, ist gelungen. Zwei Tage habe ich "vorgeschrieben" und stehe jetzt bei 10.839 Wörtern.
Jetzt bin ich auf die Umstellung im Alltag gespannt. Am liebsten schreibe ich in der Früh, da ich aber sehr zeitig ins Büro gehe, kann ich das unter der Woche kaum durchziehen. Noch früher aufstehen geht nicht...
Ich werde mir diese Option aber für Notfälle vorbehalten - einfach mal erst um 9 ins Büro und dafür nachmittags länger bleiben. Ansonsten muss ich mir jetzt wieder angewöhnen, abends produktiv zu sein. Wie letztes Jahr, werde ich auch die Mittagspausen dazu nutzen, Wörter zusammen zu kratzen.

Frohes Schaffen und schönen Sonntag!
~ Die größte Offenbarung ist die Stille ~

Laotse

https://nanowrimo.org/widget/LiveSupporter/Jaro-Balliv%C3%B2r.png

Antworten

Zurück zu „Werkstatt“