Die alten Hochkulturen sind gefallen. Sie hinterließen Relikte, deren Erforschung noch in den AnfĂ€ngen liegt und die Karten der Macht werden neu gemischt. Jedes Volk entwickelt seine eigenen Strategien. WĂ€hrend die Urvölker auf AltbewĂ€hrtes setzen, treiben die Siedler den Fortschritt voran. GeheimbĂŒnde sehen die Zukunft in der Magie. Auf welchem Weg wirst du deine Spuren hinterlassen? Ob Krieger, Gelehrter oder Magier oder welcher Berufung auch immer du sonst folgen wirst - ihr seid jene, welche die Geschichte Asamuras gemeinsam schreiben.

Davet und Vano - RĂŒckenschmerzen 184 n.d.A.

Die souvagnische Brigg Choucas fĂ€hrt unter dem Kommando von KapitĂ€n Silvano de Mancini Patroullen auf der Azursee. Getrieben von den persönlichen RachegelĂŒsten seines KapitĂ€ns fĂ€hrt das Schiff mitunter auch inoffizielle Kurse.
Die Brigg Choucas fĂ€hrt unter dem Kommando von KapitĂ€n Silvano de Mancini Patroullen auf der Azursee. Getrieben von den persönlichen RachegelĂŒsten seines KapitĂ€ns fĂ€hrt das Schiff mitunter auch inoffizielle Kurse.
Antworten
Silvano de Mancini
Chevalier
BeitrÀge: 101
Registriert: Sa 18. Aug 2018, 21:53
Auszeichnungen: 2
Volk: Souvagner

Die fleißige Feder in Bronze Rote Laterne

Davet und Vano - RĂŒckenschmerzen 184 n.d.A.

#1

Beitrag von Silvano de Mancini » So 4. Nov 2018, 15:41

Davet und Vano - RĂŒckenschmerzen 184 n.d.A.


Davet nahm Vano am Abend zur Seite. Er servierte seinem Mann einen Kaffee und strich ihm ĂŒber die Schultern.

"Ich möchte was Dienstliches privat mit Dir klÀren Vano", bat Davet und stopfte sich eine Pfeife.
"Was denn Schatz?", hakte Silvano nach und genoss den Kaffee in kleinen SchlĂŒckchen.
"Drohe mir nie wieder SchlĂ€ge an. Mein Vater hat mich mein Leben lang geschlagen und letztendlich so aus dem Haus geprĂŒgelt. Bestraf mich wie Du willst, aber schlage mich nicht und drohe mir nicht damit. Allein die Androhung tut mir weh", gestand Davet völlig offen.

"Das habe ich nicht gewusst, so was musst Du mir sagen. Also wenn ich Dir SchlĂ€ge androhe, hĂ€ttest Du mir sagen können das geht nicht wegen Deiner RĂŒckenschmerzen. Dann hĂ€tte ich das sofort revidiert und Dir eine Stunde Wachschicht aufgebrummt. Oder ich lass Dich zukĂŒnftig mal aussprechen. Das war keine Absicht Schatz. Kommt nicht wieder vor", sagte Vano und nahm Davets Hand.

"Danke und noch etwas, schlage den Schiffsjungen nicht mehr. Er bemĂŒht sich doch, ich meine denk an seine RĂŒckenschmerzen...", erklĂ€rte Davet und massierte Silvanos Finger.
"Bis ein Guter la Caille, ich liebe Dich", gab Silvano zurĂŒck.
"Ich Dich auch", antwortete Davet.

Antworten