Die alten Hochkulturen von Asamura sind gefallen. Sie hinterließen Relikte, deren Erforschung noch in den Anfängen liegt. Die überlebenden Völker beginnen zu ahnen, dass der Schlüssel zur Herrschaft über Asamura in den Relikten liegt. Jedes Volk entwickelt seine eigenen Strategien in diesem Wettlauf. Während die Almanen auf Altbewährtes setzen, treiben die Naridier den Fortschritt voran. Die Geheimbünde der Schatten sehen in der Magie die mächtigste Waffe und für die Rakshaner ist Krieg die passende Antwort. Auf welchem Weg wirst du deine Spuren hinterlassen?

Die Fleischblume

Obenza 1077.
Antworten
Rivkin Korvann
Zweitcharakter
Beiträge: 3
Registriert: Mo 8. Apr 2019, 19:56

Die Fleischblume

#1

Beitrag von Rivkin Korvann » Do 11. Apr 2019, 20:30

Die Fleischblume


...Rivkin Korvann
Mach nur so weiter, irgendwie habe ich gerade das Gefühl ich liege irgendwo unten im Taudis, neben einer dieser seltsamen Fleischblüten und bin von ihrem Pollenzeug total zugedröhnt. Kurzum ich träume das nur und irgendwann wachsen auch mir neue Blüten. Sowas haben wir dort unten gesehen. Sie sahen aus wie tatsächliche Blumen. Mannshoch Yoyo, aber sie waren beweglich wie Tiere und sie blüten immer auf Leichen. Nicht zwangsläufig Personen, gleich auf was, eben auf Kadavern. Da kann man sich einen Mythos reinspinnen. Emile meinte, das hat nichts mit Tod und Verdammnis zu tun, sondern der Taudis wäre ähnlich zu werten wie die Tiefsee. Beute- und Nahrungsknappheit. Also nutzt diese Pflanze wie andere Pflanzen die in Nährstoffarmen Regionen leben Fleisch um sich mit allem zu versorgen was sie benötigt. Und diese Blume macht genau dies im Taudis. Trotzdem hat es was gruseliges, wenn eine Blume auf einem Kadaver wächst. Sie haben so dicke Sporenkissen und kommt man zu nah an sie heran, platzen die Kissen durch die Erschütterung auf und die Sporen werden in die Umgebung geschleudert. Daran dachte ich gerade, ich weiß auch nicht wieso".

Younes Morland
»Sind das überhaupt Pflanzen gewesen? In der Tiefsee, das sind keine, auch wenn sie so aussehen. Es sind Tiere. Vielleicht waren das auch welche? Wenn die Pollen zur Dröhnung taugen, gibt es in Obenza garantiert wen, der die züchtet. Was passiert, wenn man zugedröhnt da liegen bleibt? Wächst dann die Pflanze mit ihren Wurzeln in einen hinein?«

Rivkin Korvann
»Das haben wir so vermutet. Woher sollte die Pflanze sonst wissen, wo es einen Kadaver gibt? Das kann sie nicht wissen und die Sporen oder Pollen auch nicht. Ergo, was machst Du, wenn Du einen Kadaver benötigst? Du legst wen um. So hat Emile vermutet, dass die Sporen einem die Dröhnung geben, man atmet sie ein, fühlt sich super und wohl wenn man in diesem Sporenregen ist und bleibt dort. Und je länger man in diesem Zeug bleibt, je wahrscheinlicher ist es, dass sich die Sporen in die einnisten. Die Pflanzen beginnen zu wachsen und die Stärkste treibt letztendlich aus und legt Dich und ihre schwächeren Geschwister damit um. Überleben des Stärksten und des Gerissensten. Klingt fast als wäre sie am Reißbrett entworfen worden, meint Emile. Vielleicht war es auch einmal so und diese Blume ist eine Biologisch Organische Waffeneinheit. Irgendwer schmiss dann einen Ableger nach unten in den Taudis und sie vermehrte sich dort ungehindert. Oder sie ist von Natur aus so effektiv. Niemand ist so effektiv und effizient wie die Natur. Anpassen oder Aussterben, die zwei Möglichkeiten gibt es und diese seltsame Blume passte sich an. Ich weiß nicht wieso, aber ich fand sie mit eines der widerlichsten Dinge da unten. Sie verband etwas so harmloses wie ein Blümchen mit einem Massenmörder. Seltsamerweise denke ich öfter an sie, also habe manchmal Albträume davon, dass ich so eine Blume in mir trage. Weil mich das so angeekelt hat, wie ein Parasit«, flüsterte Riv.

Younes Morland
»Kann man die einatmen?«, fragte Yoyo besorgt. »Nicht, dass die wirklich noch in dir ist und keimt!«

Rivkin Korvann
»Ja kann man behauptete unser Heiler - Emile der Klugscheißer. Aber Du gehst da in Vollmontur runter, also mit allem Zipp und Zapp. Atemhelm mit Atemgerät. Auch wenn wir einige Giftstoffe ertragen können, Sporen und so weiter zählen nicht dazu. Und man sah auch an einigen Stellen Personen unbekannter Herkunft liegen. Möglicherweise Menschen, Naridier, ich weiß es nicht. Sie waren auch in Schutzanzügen, aber diese hatten winzige Löcher. Als wir danach zurück im Schiff waren, blieben wir in der Schleuse bis die Entseuchung abgeschlossen war. Also die Kammer wurde einmal komplett ausgebrannt, die Schutzanzüge halten sowas aus. Sie glühten Rot, aber kühlen ja auch wieder ab. Dann gab es zig Desinfektionen mit Sprüh- und Strahlmittel und erst dann ließ uns die Kammer wieder frei - entseucht. Keine Ahnung was das für eine Mörderblume ist, aber die hat es scheinbar in sich und seit der Erfahrung träume ich von Blumen und fürchte mich. Erzähl das mal einem!«, stöhnte Riv...

- Gesprächsauszug Younes/Yoyo und Rivkin/Riv



****

Antworten

Zurück zu „Obenza 1077“