Letzte Aktivitäten

  • Hector von Dornburg

    Hat eine Antwort im Thema Kapitel 10 - Aufbruch nach Norden verfasst.
    Beitrag
    "Diese Gedanken nützen Dir, um Dich selbst zu finden. Sie beantworten Dir woher Du kommst, wer Du sein möchtest und vielleicht sogar wer Du eines Tages bist. Solange Du Dich in den Gedanken nicht verlierst, sind solche stillen Stunden normal und
  • Kakko Korikara

    Hat eine Antwort im Thema Kapitel 10 - Aufbruch nach Norden verfasst.
    Beitrag
    Kakko genoss die zärtliche Stimmung, in der sein Ziehvater gerade war. Er rutschte nah an ihn ran samt seiner Decke und rückte sich neu zurecht, so dass sie Seite an Seite lagen zum Schlafen. Das ging erst jetzt, wo Kakko alt genug war, ein Paradoxon,…
  • Davard von Hohenfelde

    Beitrag
    News Flash - 20.02.1079:

    Panik bei Humus Express

    News Flash! Obenza: Hauptpostamt! Es kam zu Tumultähnlichen Ausschreitungen als ein Päckchen explodierte und eine 6 Meter lange Annakonda in die Hauptfiliale von Humus Express platzte. Bis jetzt 8…
  • Hector von Dornburg

    Hat eine Antwort im Thema Kapitel 10 - Aufbruch nach Norden verfasst.
    Beitrag
    "Weil die Antwort klar ist, darum habe ich nicht geantwortet. Sicher wärst Du so behandelt worden, das Einzige was das verhindert... DER Einzige der das verhindert hat war ich. Du bist defakto mein Ältester. Jannik wäre mein Ältester, er wäre heute
  • Kakko Korikara

    Hat eine Antwort im Thema Kapitel 10 - Aufbruch nach Norden verfasst.
    Beitrag
    "Aber du hast mir nicht gesagt, ob ich genau so behandelt werde, wenn ich versage", hakte Kakko besorgt nach. "Nicht jeder ist um Jäger geboren, manche sind nun einmal Aasfresser, sie sind anders nützlich. Arbogast hilft in der Küche und damit ist er
  • Hector von Dornburg

    Hat eine Antwort im Thema Hector von Dornburg verfasst.
    Beitrag
    Charbogen-Ergänzung:

    20.02.205 n.d.A. - Leibliche Kinder

    - Hector hat 8 leibliche Kinder

    - Sein Ältester heißt Justinian und ist 23 Jahre alt


    Buch 1, In der Himmelsröhre, Kapitel 10 - Aufbruch nach Norden

    Link:
    Kapitel 10 - Aufbruch nach Norden


  • Hector von Dornburg

    Hat eine Antwort im Thema Kapitel 10 - Aufbruch nach Norden verfasst.
    Beitrag
    Hector schaute ebenfalls was Nathan trieb und musste darüber schmunzeln. Nathan war eine gute Seele, er meinte es mit allen gut. Das Grauen erkannte, wie gut er auf diesen kleinen Tropf aufpassen musste, ehe er sich ganz ins Stroh sinken ließ.…
  • Kakko Korikara

    Hat eine Antwort im Thema Kapitel 10 - Aufbruch nach Norden verfasst.
    Beitrag
    Kakko legte sich neben Hectors Vorderseite. Die Rückseite konnte Kiri haben, die nützte ihm nichts. So kuschelte er sich gemütlich vor ihn ins Stroh und in die Decke ein. Das Stroh duftete herrlich und war nicht zu staubig, wie es manchmal geschah,…
  • Hector von Dornburg

    Hat eine Antwort im Thema Kapitel 10 - Aufbruch nach Norden verfasst.
    Beitrag
    Hector drückte kurz Kakkos Schulter, dass er sich beruhigen sollte. Kuckuck betrat mit der Reisegruppe die Taverne und orderte wie vereinbart das Gruppenzimmer. Hubert der Gastwirt hatte sie unter das Dachgeschoss geführt. Ein freundlich-neutraler…
  • Kakko Korikara

    Hat eine Antwort im Thema Kapitel 10 - Aufbruch nach Norden verfasst.
    Beitrag
    Kakko nickte, als Hector ihn an seinen Weisheiten teilhaben ließ. Dessen Abneigung gegen Schiffe verstand er nicht ganz, wie kam er darauf, dass sie auffliegen würden? Aber er war älter, erfahrener und er war ihr Anführer, darum stellte Kakko seine…
  • Hector von Dornburg

    Hat eine Antwort im Thema Kapitel 10 - Aufbruch nach Norden verfasst.
    Beitrag
    Die Gruppe ritt in einem zügigen Tempo, aber sie raste nicht mehr dahin wie auf dem Weg nach Shohiro. Dass was sie für die lange Reise benötigten, hatten sie dabei. Für den Rest würden die beiden Jäger sorgen. Still war es, sogar Kakko war…
  • Kakko Korikara

    Hat das Thema Kapitel 10 - Aufbruch nach Norden gestartet.
    Thema

    Aufbruch nach Norden

    Kakko war sonst nicht für seine Schweigsamkeit bekannt, doch während des ersten Abschnitts des langen Rittes war er still. Vieles ging ihm durch den Kopf: Sein Ziehvater, sein leiblicher Vater, seine tote Mutter. Und Ratte, immer…
  • Vittorio Pollarotti

    Beitrag

    Das Menschentier

    »Wir hatten einen Handel«, keuchte Garlyn. »Was hat dir nicht gefallen? Lass den Blödsinn, lass mich gehen!«
    »So wild auf die nächste Runde Ringelreihe?« Vittorio lachte kalt. »Du solltest mir dankbar sein, dass ich dich erlöse.«
    Garlyn…
  • Vittorio Pollarotti

    Beitrag

    Keine Feinde

    Aus der Demonstration wurde eine sanfte Balgerei, in deren Verlauf sich Garlyn das Recht erkämpfte, auch Vittorio nach Belieben berühren zu dürfen. Sie kugelten im Dreck übereinander, Schlamm und Blut auf der Haut. Obwohl Garlyn in…
  • Vittorio Pollarotti

    Beitrag

    Verzicht

    Jemandem Feuer zu geben war ein freundliches Ritual, das Vittorio bewusst so in die Wege leitete, um Garlyn zugänglich zu stimmen. Der klemmte sich die Rauchstange zwischen die blutverkrusteten Lippen und sog, während Vittorio mit einem…
  • Vittorio Pollarotti

    Beitrag

    Observierung

    Er schlich noch näher, die Armbrust unverändert auf ihn gerichtet, bis er genau vor ihm stand. Die Waffe zielte auf die besudelte Brust. Erst jetzt bemerkte der Naridier den Feind, der sich vor ihm aufbaute. Seinen Henker. Ihre Blicke…
  • Vittorio Pollarotti

    Beitrag

    Der Naridier

    Im ersten Moment dachte er an einen Stiefel, der aus dem Matsch gezogen wurde. Das Geräusch war nicht von ihm selbst verursacht worden, sondern einige Meter entfernt, etwas weiter in der Klamm, wo er aufgrund der Felsen nicht hinschauen…
  • Vittorio Pollarotti

    Beitrag

    Der Spion

    Dieser Vittorio könnte einer der besten Männer des ledwicker Heeres sein, wäre er real und seinem Herrn treu und würde nicht die sensibelsten militärischen Interna nach Souvagne weiterleiten. Vittorio Pollarotti war Soldat - aber…
  • Zwei Soldaten

    Jahr 172 nach der Asche, Naridien.

    Im Graben

    Portrait des jüngeren Vittorio

    »Nicht schon wieder«, maulte Vittorio, als er die Kälte an seinen Füßen merkte und nach unten sah. Brackiges Wasser floss in den Graben, in dem er mit den…
  • Hector von Dornburg

    Hat eine Antwort im Thema Kapitel 9 - Der persönliche Abgrund verfasst.
    Beitrag
    Hector grinste sein zähnefletschendes Grinsen.

    "Oh wenn es danach geht benötig man nur einen schönen, großen, spitzen Stein. Damit kann man jedem den Schädel zertrümmern. Du kannst es, Du weißt es nur noch nicht. Eines Tages kommt der Zeitpunkt,