Die alten Hochkulturen sind gefallen. Sie hinterlie├čen Relikte, deren Erforschung noch in den Anf├Ąngen liegt und die Karten der Macht werden neu gemischt. Jedes Volk entwickelt seine eigenen Strategien. W├Ąhrend die Urv├Âlker auf Altbew├Ąhrtes setzen, treiben die Siedler den Fortschritt voran. Geheimb├╝nde sehen die Zukunft in der Magie. Auf welchem Weg wirst du deine Spuren hinterlassen? Ob Krieger, Gelehrter oder Magier oder welcher Berufung auch immer du sonst folgen wirst - ihr seid jene, welche die Geschichte Asamuras gemeinsam schreiben.

Dargo [Greif]

Die Bewohner der Welt.
Antworten
Benutzeravatar
Dargo
Zweitcharakter
Beitr├Ąge: 11
Registriert: Di 12. Jan 2016, 18:37
Guthaben: Gesperrt
Volk: Ventros/Greif

Dargo [Greif]

#1

Beitrag von Dargo » Di 12. Jan 2016, 18:38

Dargo

Kurzinfo

Name: Dargo
Volk: Ventros/Greif
Alter: 25
Gr├Â├če: Er ├╝berragt herk├Âmmliche Raubkatzen um einen Kopf
Beruf: -
Herkunft: in der N├Ąhe von Hymaya
Derzeitiger Wohnort: -
Familienstand: ledig
Sprachen: Asameisch , und ein wenig Rakshanisch, was er auf seiner Reise in die Welt hinaus lernte, aber eher ungern spricht.
G├Âtter: Dargo sieht zu Ardemia auf als Sinnbild des Leben und der Natur ist sie f├╝r ihn in gewisser Art wirklich wie eine Mutter.
Doch auch Is'emi steht bei ihm im hohen Ansehen, er liebt es durch die Luft zu gleiten und f├╝hlt sich hier geborgen.


Aussehen

Dargo ist ein stattlicher Greif, mit seiner kr├Ąftigen K├Ąmpfergleichen und gro├čen Statur, auch wenn seine M├Ąhne bei ihm zu w├╝nschen l├Ą├čt.
Sein Rumpf ├╝berzogen mit dichten weichem hellbraunem Fell welches am Hals in helle Federn ├╝bergeht welche zu seinem Kopf hin g├Ąnzlich wei├č werden. W├Ąhrend seine Hinterpfoten denen einer Raubkatze gleichen so sind seine vorderen die Klauen eines Greifvogels mit welchen er nicht nur gut schlagen kann sondern es auch versteht selbst schwere Lasten zu tragen.
Nicht zu vergessen ist sein Schwanz mit der weichen Fellquaste und die gro├čen Fl├╝geln.


Charakter und Mentalit├Ąt

Dargo ist ein sanftm├╝tiger Greif, sofern nciht mal sein jugendliches Temperament mit ihm durchgeht. Er l├Ą├čt sich durchaus schnell zu allem hinrei├čen was abenteuerlich klingt. Doch gegen├╝ber allen die jemanden schaden kann er sehr j├Ąhzornig werden. Da sieht er sprichw├Ârtlich rot.
Zudem ist er auch tollpatschig und auch ein wenig eitel, was man ihm angesichts seines ├äu├čeren nicht mal ganz ver├╝beln kann.


F├Ąhigkeiten
  • :punkt: Dargo ist ein starker K├Ąmpfer und sehr kr├Ąftig.
    :punkt: Er ist ein ausgezeichneter Flieger, weshalb er sich auch gern zu den tollsten
    :punkt: Kunsst├╝cken hinrei├čen l├Ą├čt

Reiserucksack
  • :punkt: -

Lebenslauf


Dargo wuchs gut beh├╝tet auf. Nachts schlief er dicht gekuschelt an seine Mutter um am Tage versuchte er eifrig, wenn auch etwas tollpatschig seinem Vater nachzueifern, zu welchem er voller Stolz aufsah.
Seine Eltern halfen den Harpyien wo sie konnten weshalb auch Dargo schon recht fr├╝h stehts dabei war. Dabei lernte er Daria kennen, eine junge Harypie kaum ├Ąlter als er. Sie war genauso abenteuerlustig und wagemutig wie er, gar noch etwas mehr. So entstand schnell eine tiefe Freundschaft zwischen den Beiden.

Nun war es nicht weiter verwunderlich das er, sobald er alt genug war sie sein Reiter wurde. Von da an waren die Beiden st├Ąndig unterwegs. Erkundeten die Gegenden und waren auch im Kampf ein eingeschworenes Team.
Doch kurz nach dem der Greif sein 24 Lebensjahr erreicht hatte wurde seine Freundin in einem Kampf zu wagemutig und wurde dabei t├Âtlich verletzt.
Dargo war sehr ersch├╝ttert dar├╝ber und gab sich die Schuld daf├╝r. Er h├Ątte sie sch├╝tzen m├╝├čen. Da half auch die Tatsache nicht das sie selbst Schuld war und es ihre Tollk├╝hnheit war welche ihr letzendlich den Tod brachte, und er h├Ątte nichts mehr tun k├Ânnen.
Monate lang trug der junge Greif Trauer. Er zog sich zur├╝ck , verbrachte den Tag damit in die Leere zu starren, gar w├Ąlzte er sich in manches Mal in Asche und Dreck um seiner Trauer Ausdruck zu verleihen.

Selbst als er seine Trauer ├╝berwunden hatte wollte es nicht recht funktionieren. Keine der Harpyien konnte er als Reiter akzeptieren, Niemand war zu vergleichen mit Daria.
Und so kam es das er eines Tages, schweren Herzens von seiner Familie Abschied nahm um in die Welt hinaus zu ziehen, vieleicht w├╝rde er so seinen Platz finden, und wieder einen Inhalt in seinem Leben...
Zuletzt ge├Ąndert von Dargo am Mi 13. Jan 2016, 09:06, insgesamt 1-mal ge├Ąndert.

Antworten