Zum Henker und zum Heiler


Das Geisterhaus
Die Geister sind eine erfolgreiche und wohlhabende Gilde von Auftragsm├Ârdern. Jedoch bietet das Leben im Geisterhaus mehr als nur ein gesichertes Einkommen, sondern auch ein zu Hause f├╝r Verlorene. Wichtigste Aufnahmebedingungen sind absolute Loyalit├Ąt und Verschwiegenheit - sonst endet man rasch selbst auf der Todesliste.
Benutzeravatar
Urako
Zweitcharakter
Beitr├Ąge: 196
Auszeichnungen: 1
Volk: Tiefling

Die Freien V├Âlker

Re: Zum Henker und zum Heiler

#31

Beitragvon Urako » Mo 27. Feb 2017, 12:57

Als Urako aufwachte, sp├╝rte er Gasmis K├Ârper in seinem Arm. Sein Fl├╝gel, mit dem er ihn zugedeckt hatte, hob und senkte sich mit jedem Atemzug, den sein Freund machte. Urako wagte nicht, sich zu bewegen oder nachzusehen, ob Gasmi schon munter war, aus Angst, dieser k├Ânne dann aufstehen, weil er aufs Klo musste oder etwas trinken wollte oder, noch schlimmer, um zu arbeiten, was beudeuten w├╝rde, dass er wieder ├╝ber Stunden fort war. Nat├╝rlich leuchtete Urako ein, dass das manchmal unumg├Ąnglich war, dennoch freute er sich ├╝ber jede Minute, in der das nicht so war und er Gasmi einfach im Arm halten konnte.

Irgendwann wurde ihm allerdings selber langweilig und er musste aufs Klo. Vorsichtig hob er Arm und Fl├╝gel, die er besitzergreifend um Gasmi geschlungen hatte und stellte sich vor das offene Fenster. An seinem K├Ârper klebten noch deutlich die Spuren des vergangen Abends und das freute ihn. Er vergewisserte sich kurz, dass niemand schaute und lie├č einen goldenen Wasserfall in das Beet vor der Hauswand pl├Ątschern, der im Morgenlicht glitzerte. Hinter der Mauer, die das Haus umgab, ging die Sonne auf. Die Schatten waren noch lang und die Stadt war noch ruhig, von einer fl├Âtenden Amsel abgesehen. Es versprach ein herrlicher Tag zu werden!

Urako freute sich darauf, seine Ausbildung zu beginnen. Zwar wusste er noch immer nicht, was an Boteng├Ąngen so schwierig sein sollte, aber das machte ja nichts. Hauptsache, Gasmi war dabei. Er stellte sich vor, wie sie gemeinsam bei bestem Wetter mit einer Umh├Ąngetasche voller Pergamentrollen und Briefe durch die Stadt spazierten und den Krempel verteilten, daf├╝r Trinkgeld kassierten und von einsamen ├Ąlteren Leuten noch auf ein St├╝ck Kuchen hereingebeten wurden. Das war doch etwas ganz anderes, als Leute um die Last ihres Daseins zu erleichtern!
Bild

"Wenn Kaiser, K├Ânige und Diktatoren ruhig schlafen,
warum soll`s nicht auch der Henker k├Ânnen?"
Charles Henry Samson, Scharfrichter

Benutzeravatar
Gasmi
Zweitcharakter
Beitr├Ąge: 82

Re: Zum Henker und zum Heiler

#32

Beitragvon Gasmi » Di 28. Feb 2017, 09:15

Gasmi hatte angenehm in der Umarmung seines Freundes geschlafen. So eng hatte er schon lange nicht mehr mit jemanden zusammen gelegen, wobei eng war untertrieben. Sie hatten ineinander Zeit verbracht und dann erst nebeneinander. Wobei ihr nebeneinander fast genauso nah war.

Gasmi schmunzelte gl├╝ckselig vor sich hin.

Einen Moment sp├Ąter wurde dem kleinen D├╝sterling kalt. Schlagartig wach, tastete er mit dem Greifschwanz nach Urako. Er war weg!

Schon wieder einmal war der Kerl einfach verschwunden. Das war das zweite Mal, dass er aufwachte und ins Leere griff, wo eigentlich sein Mann liegen sollte.
Suchend schaute sich Gasmi um.

`Da bist Du ja, am Fenster und pinkelst in die Blumenk├ĄstenÔÇŽ ┬┤, dachte Gas beruhigt.
`Moment, er pinkelt in die Blumenk├Ąsten?┬┤, stutzte Gasmi, musste dann breit grinsen und musterte Urakos Hintern.

ÔÇ×Morgen Puschel! Schon flei├čig die Blumen am Gie├čen?ÔÇť, kicherte der D├╝sterling und r├Ąkelte sich im Bett. Er versuchte mit dem Greifschwanz nach Urako zu angeln, aber der Tiefling stand zu weit entfernt und Gasmi war zu faul sich zu bewegen.

ÔÇ×Puschel, ich muss ein ernstes Wort mit Dir reden. Du darfst mich morgens nicht so erschrecken. Du musst mich wecken, wenn Du aufstehst, sonst sorge ich michÔÇť, g├Ąhnte Gasmi und kratzte sich mit seinem Greifschwanz den Bauch um dann an seiner Schwanzspitze zu schnuppern.
"Die riecht nach Dir", lachte der D├╝sterling.

ÔÇ×Magst Du was fr├╝hst├╝cken? Dann hole ich uns gleich was. Ich drehe mich noch einmal f├╝nf Minuten um. Nur f├╝nf Minuten, falls wer fragtÔÇŽÔÇť, g├Ąhnte Gasmi ausgiebig und versuchte wach zu bleiben, obwohl seine Augen immer kleiner wurden.

ÔÇ×Wenn heute nichts anliegt, nehme ich Dich auf die erste Tour mitÔÇŽ Puschel. Wir essen drau├čen sch├Ân Mittag mit ganz viel Fleisch und...ÔÇť, s├Ąuselte der D├╝sterling und war wieder eingeschlafen.
Bild

"Done with ePic Character Generator"

Benutzeravatar
Lydia
Zweitcharakter
Beitr├Ąge: 7
Auszeichnungen: 1

Die Handelsallianz

Re: Zum Henker und zum Heiler

#33

Beitragvon Lydia » Di 28. Feb 2017, 09:23

Es h├Ąmmerte kurz heftig an der T├╝r und schon stand eine rothaarige Zwergin mitten in ihrem Quartier. Ein Herein schien sie nicht abzuwarten oder eine sonstige Aufforderung zu ben├Âtigen.

Lydias Blick fiel zuerst auf den schlafenden Gasmi und dann auf Urako.
Zuerst erstaunt und dann missbilligend zog sie die Augenbrauen zusammen und sch├╝ttelte langsam den Kopf.

"Du sollst zu Dave kommen. Er m├Âchte Dich sprechen, sofort. Es geht um einen Job", sagte Lydia.

Die Zwergin musterte noch einmal den nackten Urako, sch├╝ttelte erneut den Kopf und verschwand wieder genauso schnell wie sie gekommen war. Das konnte ja noch heiter werden, scheinbar schienen alle M├Ąnner in diesem Haus die Blumenk├╝bel f├╝r Nachtt├Âpfe zu halten! Auch wenn die morgendliche Aussicht gar nicht schlecht gewesen war, lachte Lydia innerlich.
Bild

Benutzeravatar
Erz├Ąhler
NPC
Beitr├Ąge: 63

Re: Zum Henker und zum Heiler

#34

Beitragvon Erz├Ąhler » Do 2. M├Ąr 2017, 16:15

Nachdem Urako sich ausgiebig von Gasmi verabschiedet und seine Kleider angelegt hatte, begab er sich wie von Lydia aufgetragen zu Davard von Hohenfelde, um mit ihm ├╝ber seinen Auftrag zu sprechen.




Davard von Hohenfelde:
Brauchst Du Geld?

Urako:
Nat├╝rlich brauche ich Geld!

Davard von Hohenfelde:
500 Goldtaler wenn Du etwas f├╝r mich auslieferst

Urako:
*bindet sich im Gehen den G├╝rtel, weil er grad vom Kloh├Ąuschen kommt* 500?! Ich liefere dir alles aus!

Davard von Hohenfelde:
`was die alle da auf dem Klo treiben, ich gehe da nur... auf Klo! Na super┬┤

Davard von Hohenfelde:
wunderbar! Du musst eine Person von A - nach B bringen, ohne Fragen. Du darfst mit der Person nicht ├╝ber ihren Auftrag sprechen. Nur abliefern. Du kommst zur├╝ck die 500 Taler sind Deine. Falls Du danach nochmal Zeit hast und nochmal 500 Taler brauchst, melde Dich einfach. ich brauche jemanden mit Fl├╝geln und Grips

Urako:
Und wo ist der Haken?

Davard von Hohenfelde:
Bruder es gibt keinen Haken Du geh├Ârst fast zur Familie

Urako:
Aber 500 Handelstaler f├╝r eine bl├Âde Eskorte? Entweder ist der Weg verdammt weit oder verdammt gef├Ąhrlich.

Davard von Hohenfelde:
er ist verdammt luftig - keiner von uns kann fliegen. Wenn Du nicht m├Âchtest, sag es einfach

Urako:
Doch, ich nehme an!

Davard von Hohenfelde:
na wunderbar

Urako:
Wer ist es und wohin soll ich ihn bringen?

Davard von Hohenfelde:
Dein Ziel Tunik. Dein Kontaktperson Sancillo der Goblin. Dein Ziel mit ihm Cara-Cor

Urako:
Tunik? Wo liegt das? Ich bin neu hier in der Gegend. H├Ârt man ja.

Davard von Hohenfelde:
schr├Ąg gegen├╝ber von Shohiro wenn Du geradeaus ├╝ber die See nach Kaisho fliegst nicht zu verfehlen

Urako:
├äh ... Kann der Goblin auch fliegen? ├ťber dem Meer sind keine Aufwinde, ich muss ├╝ber Land fliegen.

Davard von Hohenfelde:
vermutlich nur einmal und recht kurz, darum sollst Du ihn doch fliegen - daf├╝r brauche ich Dich ├ťber Land?

Jep. Du als Fl├╝gelloser kannst das nat├╝rlich nicht wissen.

Davard von Hohenfelde:
Obenza, Sturmfeste, dann die K├╝ste lang runter und Du kommst direkt auf Tunik zu

Urako:
Kann ich Gasmi mitnehmen?

Davard von Hohenfelde:
das ist korrekt um mir so etwas zu sagen bist Du da. Wenn wir uns als Familie nicht erg├Ąnzen k├Ânnen wir uns nicht aufeinander verlassen. Sicher wenn Du magst klar, nimm ihn mit

Urako:
Ha! Klar nehm ich den mit! Ich lass den doch nicht bei euch S├Ącken alleine.

Davard von Hohenfelde:
nur zu. Wichtig ist allerdings, dass ihr den Gobbo schnell von A nach B bringt. Falls Euch wer angreifen sollte, dann scheu keine Mittel und M├╝hen. Der Gobbo muss lebend ankommen und ihr nat├╝rlich auch. Danke f├╝r das Vertrauen

Urako:
*zupft sich unruhig im Schritt*

Davard von Hohenfelde:
k├Ânntest Du das bitte lassen?

Urako:
Vertrauen ist was f├╝r Dummk├Âpfe. H├Ą? Was?

Davard von Hohenfelde:
Die Eier zu schaukeln.

Urako:
Ach so. *h├Ârt auf und kratzt sich aus reiner Bosheit mal kurz tief in der Arschrille*

Davard von Hohenfelde:
Waschen hilft bekanntlich

Urako:
Wegen Gasmi nat├╝rlich.

Davard von Hohenfelde:
hat der Filzl├Ąuse?

Urako:
Ich bin gewaschen, das sind diese bescheuerten Haare. Nein, wegen Gasmi bin ich hier!

Davard von Hohenfelde:
`Gott jetzt kratzts mich vom Zugucken! Buah!┬┤

Urako:
Ich bin sozusagen eingeheiratet.

Davard von Hohenfelde:
Gasmi vertraut uns und ist Familienmitglied, dass dazu. Gew├Âhne Dir Vertrauen an f├╝r Dich und vor allem f├╝r ihn. Er hatte schon mal so eine Kanalje die meinte die Familie zerst├Âren zu m├╝ssen. Zerst├Ârt hat das Arschloch allerdings fast nur Gasmi

Urako:
Ich zerst├Âre gar niemanden, ich bin einfach nur da.

Davard von Hohenfelde:
und Du verdienst gut Geld damit

Urako:
Der Typ ist ja jetzt au├čerdem tot. Hehe!

Davard von Hohenfelde:
Den G├Âttern sei Dank, Du hattest keine Ahnung. Sei froh drum.

Urako:
Ich h├Ątte ihm mit Freuden den Strick gedreht!

Davard von Hohenfelde:
und ich h├Ątte Dir den Strick gekauft gg mit nie versiegender Freude

Urako:
Wenn Gasmi mein Mann ist, was bist du dann eigentlich? Mein Schwager?

Davard von Hohenfelde:
wir sind einfach Zunftgeschwister, ergo Dein Gildenbruder... Bruder

Urako:
Aha, ich bin also mit meinen Bruder verheiratet. Komische Sitten sind das hier, aber na ja. Mir soll es recht sein.

Davard von Hohenfelde:
mit Deinem Gildenbruder, und selbst wenn, ihr bekommt ja keine drei├Ąugigen Kinder wenn ihr pimpert

Urako:
Hehe! Okay, dann bereite ich mal alles mit Gasmi f├╝r die Reise vor.

Davard von Hohenfelde:
von daher kannst Du soviel ├╝ben mit ihm bis der Arzt kommt, wobei der kommt immer zur ung├╝nstigsten Zeit. Sturmhaube und Flugbrille?

Urako:
Nen warmen Pullover wird er brauchen da oben. Und einen Schal. Ja, auch ne Fliegerbrille.

Davard von Hohenfelde:
wenn Du das sagst, wird es stimmen. Bringt Euch heil zur├╝ck

Urako:
In solche H├Âhen zieht es.

Davard von Hohenfelde:
dann sollte er mehr Kleidung tragen als den Lendenschurz... so nur ein Tipp

Urako:
Ich bin ewig nicht mehr so weit geflogen ... und so hoch ... *blickt vertr├Ąumt in den Himmel* Das letzte Mal mit Firxas vor ewig und drei Tagen.

Davard von Hohenfelde:
ich noch nie, muss sch├Ân sein. Erz├Ąhl davon wenn Du zur├╝ck bist

Urako:
Nee, den Lendenschurz soll er ruhig behalten, er sitzt ja warm auf mir. Aber obenrum muss er sich warm einpacken.

Davard von Hohenfelde:
nimm eine Robe von Pavo - dass m├╝sste doch gehen

Urako:
Ja genau, da m├╝sste er rein passen.

Davard von Hohenfelde:
aber hallo, die passen sogar mir als Schlafhemd. Pavo hat genug Polster da gehen zwei rein gg

Urako:
Ne warme M├╝tze braucht er noch ... und Handschuhe. Dicke Fu├člappen.

Davard von Hohenfelde:
Handschuhe? Die m├╝sste er haben. Eine M├╝tze leih Dir von Aino

Urako:
Oh nein, keinen Damenhut!

Davard von Hohenfelde:
ansonsten werde ich die Dinge besorgen, f├╝r Eure gemeinsamen, zuk├╝nftigen Fl├╝ge

Urako:
Eine richtige warme M├╝tze.

Davard von Hohenfelde:
das ist nur so ein H├Ąkelding

Urako:
Gasmi mit H├Ąkelm├╝tze?! Okay, ich frag sie! Das sieht sicher sch├Ân schei├če aus! Chrhrhr!

Davard von Hohenfelde:
Nun, besser als abgefroren Ohren oder? hey kauf ihm doch von Deinen 500 Talern was schickes wer sieht Euch denn da oben?

Urako:
Ich brauche auch endlich mal Klamotten. Da oben nur wenige, aber wir landen ja auch irgendwann wieder. Und vor diesem Goblin will ich mich auch nicht blamieren. Da f├Ąllt mir ein ... wie mache ich das auf dem R├╝ckweg? Ich kann nur einen tragen.

Davard von Hohenfelde:
der sieht nicht besser aus glaub mir. ├ľl und Dreck verschmiert - keine Sorge

Urako:
Speckbacke h├Ątte ich fragen k├Ânnen, wenn der D├Ąmlack seine Fl├╝gel nicht an das Wildschwein verf├╝ttert h├Ątte

Davard von Hohenfelde:
der Gobo wiegt maximal 30 Kg wenns hoch kommt. Gas so um die 50 kg die wirst Du wohl packen!

Urako:
Das ist mehr als ich wiege! Wie lange tr├Ągst du so ein Gewicht huckepack?

Davard von Hohenfelde:
ich trage die Verantwortung, sonst nix, das reicht gg

Urako:
*gr├╝belt finster*

Davard von Hohenfelde:
was? Unzufrieden m├Âchtest Du tauschen? ich glaube Aino h├Ątte was dagegen wenn wir in den n├Ąchsten 12 Stunden pleite w├Ąren

Urako:
Nein ... ich muss Gasmi hier lassen. Zwei, das schaffe ich nicht.

Davard von Hohenfelde:
eben wolltest Du ihn noch mitnehmen! bist Du sicher?

Urako:
Sicher, ja. Gasmis Gewicht allein ist schon grenzwertig.

Davard von Hohenfelde:
das hat dem sicher auch noch keiner gesagt. was bin ich dann? Fett?

Urako:
Mann, er h├Ątte so s├╝├č ausgesehen mit H├Ąkelm├╝tze und Fliegerbrille. Dich w├╝rde ich nicht einen Meter weit tragen k├Ânnen, hehe!

Davard von Hohenfelde:
dann nimm ihn mit! tja dass kann wohl keine/r

Urako:
Dann m├╝ssten wir r├╝ckzu zu Fu├č gehen. Oder mit einem Wagen fahren.

Davard von Hohenfelde:
Vorschlag - leg einen Zwischenstop ein es sollte schnell gehen! gut - kannst Du reiten?

Urako:
Kapier ich nicht. Nein. Ich hasse Pferde.

Davard von Hohenfelde:
Der Gobbo soll schnell nach Cara Cor. Wenn Du reiten kannst, nimmst Du mein Pferd und Gasmi mit gg

Urako:
Lieber laufe ich auf den H├Ąnden!

Davard von Hohenfelde:
wenn Du schnell genug bist, w├Ąre das eine super L├Âsung

Urako:
Ich werde einige Wochen unterwegs sein.

Davard von Hohenfelde:
WAS?

Urako:
Ist ja nicht gerade um die Ecke.

Davard von Hohenfelde:
Du musst fliegen! Du fliegst mit Gas nach Tunik, holst den Gobbo und l├Ąsst Gas da. Bringst den Gobbo nach Cara Cor und holst dann Gas ab

Urako:
Gas allein lassen? In der Fremde? Da lasse ich ihn ja lieber noch hier. Vielleicht kann ich ihn derweile einsperren und Pavo f├╝ttert ihn. Wobei, nee ... der besser nicht.

Davard von Hohenfelde:
Oh man *Kopf reib* gut dann lass ihn hier wieso? was stimmt mit Pavo nicht? der hat mich auch gef├╝ttert als ich krank war

Urako:
Pavo ist spitz auf Gasmi, auch wenn er es nicht zugibt. Seddik k├Ânnte ich fragen. Oder dich!

Davard von Hohenfelde:
ja ich machs Pavo ist spitz... ich schrei mich weg

Urako:
Ich darf ihn einsperren???

Davard von Hohenfelde:
wen?

Urako:
Gasmi!

Davard von Hohenfelde:
ich komme so langsam nicht mehr mit ob Du nun fliegst, mit wem und ob Du ├╝berhaupt je ankommst! ja bei mir hier in der Schreibstube

Urako:
Ich fliege. Allein. Gasmi wird eingesperrt, bis ich wieder da bin.

Davard von Hohenfelde:
ist Pavo wirklich spitz auf Gasmi????

Urako:
So hatte ich mir das ├╝berlegt. Na klar! Aber der wird das nicht zugeben.

Davard von Hohenfelde:
gut dann machen wir das so naja vor mir eh nicht

Urako:
Bitte sei nicht zu nett zu ihm. Aber k├╝mmer dich trotzdem gut. Er muss ordentlich essen und nachts deckt er sich immer auf, du musst ihm die Decke ├╝ber die Nieren legen.

Davard von Hohenfelde:
hey ich hab einen Hund der mir alles bedeutet, ich werde mich so k├╝mmern als w├Ąre es der Hund von meinem Bruder. Geschworen, er soll ja Dir Manntreu bleiben nicht wahr?

`meine Fresse geh, ehe ich noch anfange zu heulen! Gibt's sowas, wie ist der zu seinem Partner drauf? geilo┬┤

Urako:
Auuuuuuuuu, ich hab was im Auge! Verdammter Kack. Am besten, ich bereite schnell alles vor.

Davard von Hohenfelde:
willst Du die H├Ąlfte jetzt schon oder die Summe komplett bei Abholung? `schnell mal dienstlich werden und beruhigen┬┤

Urako:
Äh, jetzt, ich muss ja unterwegs auch was essen. Kackeeeeeeeee *reibt sich die Augen*

Davard von Hohenfelde:
gut *250 Taler geb* hier. Du hast mich mit Deiner Bindehautentz├╝ndung angesteckt geh jetzt

Urako:
*angelt danach, ohne hinzusehen und stopft sie in den Bund vom Lendenschurz*

Davard von Hohenfelde:
eh Du hast keine Geldkatze?

Urako:
*winselt leise* Nee. Wozu, ich hatte nie Geld.

Davard von Hohenfelde:
oh

Urako:
Und jetzt hab ich nicht mal mehr ordentliche Klamotten, ich seh aus wie ein Penner.

Davard von Hohenfelde:
ja gut. *Eine Geldkatze rauskram und Urako reich* Hier. Hau ab und viel Erfolg. Pada Bruder, da drau├čen tut es sonst keiner hm?

Urako:
*zieht Rotz hoch* He, danke!

Davard von Hohenfelde:
ich werde Dir neues Zeug besorgen. Wenn Du zur├╝ck bist, hast Du Dein Zeug da. Was willst Du haben?

Urako:
*wendet sie und betrachtet sie von allen Seiten.

Davard von Hohenfelde:
ist Leder, ich gebe Dir schon keinen Schrott

Urako:
Einen Lendenschurz. Einen dicken, mehrlagigen. Beinlinge dazu und Fu├člappen.

Davard von Hohenfelde:
*notier* gut. kannst Du schreiben?

Urako:
Ja. Und ein ├Ąrmelloses Hemd, wie mein altes, dazu nen Pullover zum dr├╝berziehen Einen Schal h├Ątte ich auch gern.

Davard von Hohenfelde:
Wunderbar. Ich besorge Dir Deine Wunschklamotten und ein bisschen was dazu was mir einf├Ąllt. Wenn Du zur├╝ck bist, zuk├╝nftig aufschreiben was Du willst und mir geben. Du bekommst es

Urako:
Was? Einfach so? Du ... ich hab mir grad was ├╝berlegt.

Davard von Hohenfelde:
ja Bruder einfach so. Familie und so, doch nicht so kacke und doof das mit dem Vertrauen oder? Was hast Du Dir ├╝berlegt?

Urako:
Sperre Gasmi doch nicht ein. Wer wei├č, wie lange ich unterwegs bin.

Davard von Hohenfelde:
Gut ich behalte ihn einfach an meiner Seite Mach Dir keine Gedanken

Urako:
Aber vielleicht nen Keuchheitsg├╝rtel, hehe.

Davard von Hohenfelde:
K├Ânntest Du bitte aufh├Âren so etwas zu sagen? Das w├Ąre echt nett ja. Ich hab keine Lust dass mir die Pisse in die Augen steigt!

Urako:
Und hab ein Auge auf Pavo. Und Lydia ist auch spitz auf ihn.

Davard von Hohenfelde:
Gut kaufe ich Dir. Pavo alles klar, ich achte drauf. Schon rein aus Neugier

Urako:
Augenpipi? Weshalb?

Davard von Hohenfelde:
nun weil- ist doch v├Âllig egal!

Urako:
Aino hat ihn auch schon mal so komisch angeschaut ... auf die musst du auch achten. Eigentlich musst du auf alle achten, au├čer auf dich. Auf dich werde ich Seddik achten lassen, chhrhrhr!

Davard von Hohenfelde:
`weil man bei uns Zuhause nie so miteinander umging┬┤
ich passe auf, ich habs Dir doch versprochen hm?

Urako:
Ich bin halt besorgt!

Davard von Hohenfelde:
Das verstehe ich. Auf mich? meine Fresse mich beachtet auch sonst keiner, mach Dir da mal keine Gedanken.

Urako:
Äh, jetzt hast du was falsch verstanden.

Davard von Hohenfelde:
dass da w├Ąre?

Urako:
Du sollst auf sie achten, damit sie die griffeln von meinem Schatz lassen! Nicht, dass es ihnen gut geht! Daf├╝r k├Ânnen sie selber sorgen! Und das gleiche soll Seddik bei dir machen!

Davard von Hohenfelde:
ja darauf achte ich doch. Meine Griffel bleiben immer wo sie sind. Sei unbesorgt. Ich fasse niemanden an.

Urako:
Ich mach mir nur um Gasmi Sorgen. Ihr anderen seid mir ehrlich gesagt schnuppe.

Davard von Hohenfelde:
wird sich hoffentlich ├Ąndern, aber im Moment v├Âllig ausreichend

Urako:
Aber Gasmi ist was Besonderes. Ein schwarzer Diamant. Ein Obsidian.

Davard von Hohenfelde:
Sag mal sagst Du sowas absichtlich?

Urako:
ja klar, man kann ja nicht aus Versehen irgendwas aussprechen

Davard von Hohenfelde:
keine Ahnung ob er dass ist, aber ich w├Ąre froh dass auch ├╝ber jemanden sagen zu k├Ânnen. Irgendeine die ich liebe. Naja vielleicht klappts mal. damit hast Du wohl Recht, es sei denn man ist besoffen. Dann passiert das schon mal

Urako:
Ich kann dir keine empfehlen, Frauen sind Biester. Die letzte hat mich unser gesamtes Beisammensein belogen. Lydia vielleicht, hehe.

Davard von Hohenfelde:
Komisch und mich behandeln sie immer wie Dreck. Aber mein Geld ist gut genug *umguck* Standgebl├Ąse oder was? So gerne ich sie wirklich hab, aber das kann ich mir weder mit ihr noch Aino vorstellen

Urako:
Tja, h├Ąttest du einen besseren Geschmack, h├Ąttest du Gasmi! Der war lange genug zu haben. Selber Schuld. Mann, ich werde ihn vermissen!

Davard von Hohenfelde:
Je eher Du losfliegst, je eher bist Du wieder da. Gasmi ist ein Mann.

Urako:
Daran wird es wohl liegen, hehe!

Davard von Hohenfelde:
Du meinst weil er ein Kerl ist verstehst Du Dich mit ihm besser als mit einer Frau???

Urako:
Genau! Ich werd mal alles vorbereiten gehen. Gasmi braucht trotzdem ne H├Ąkelm├╝tze, ich bring ihm eine mit.

Davard von Hohenfelde:
hm vielleicht ist da was dran

Urako:
Und wenn man keine Familie gr├╝nden will, ist der rest eh egal.

Davard von Hohenfelde:
damit hast Du auch Recht. Hauptsache ist eigentlich, man ist gl├╝cklich oder?

Urako:
Ja ... *blickt sich nerv├Âs um, kratzt an seinem Arm* Ich muss los.

Davard von Hohenfelde:
dann los

Urako:
Danke noch mal f├╝r die, ├Ąh, Katzengelddingse.

Davard von Hohenfelde:
keine Ursache sieh zu dass Du den Gobbo sicher ablieferst Danke f├╝r das seltsame und trotzdem irgendwie erheiternde und lehrreiche Gespr├Ąch

Urako:
Klar mach ich! Bis sp├Ąter. *geht raschen Schrittes Gasmi suchen, der er pl├Âtzlich sehr vermisst*






Gasmi:
Puschel!

Urako:
*umarmt ihn heftig*

Gasmi:
*umarmt ihn auch felsenfest* na Du? Alles gut bei Dir?

Urako:
Ich ... um ... nein. Alles Schei├če! Ich soll nen bl├Âden Goblin von hier nach da bringen - und kann dich nicht mitnehmen. Heulen k├Ânnte ich!

Gasmi:
warum denn nicht? Dein erster Auftrag!

Urako:
Weil es weit weg ist ...Ticktack oder so hie├č das, irgendwo ├╝berm Meer. Ich muss fliegen.

Gasmi:
Tunik meinst Du. Da war ich schon ├Âfter

Urako:
Ich kann aber nur einen tragen von euch! *krallt ihn fest*

Gasmi:
na los fliegen wir hin, ich gehe von da aus zur├╝ck nach Hause ist kein gro├čes Ding - ich kann schwimmen gg

Urako:
Allein? Durchs Kaisholand?!

Gasmi:
Nat├╝rlich war da schon ├Âfter ausliefern

Urako:
Nein, also das mache ich nicht mit!

Gasmi:
ich wollte Dich nur begleiten Puschel da sind Zettel auf unserem Klo

Urako:
Ich w├╝rde im Endeffekt zu Fu├č mit dir mitgehen auf dem Weg zur├╝ck. ├äh, ach so, ja ... die dummen zettel.

Gasmi:
ich kann doch da warten. Das geht auch. Wohin soll der Goblin?

Urako:
Nach Cara'Cor, wo auch immer das liegt

Gasmi:
keine Ahnung wollte sie untersuchen hab aber nix erkennen k├Ânnen Cara Cor? Rakshaner Land! W├╝ste. Rakshaner! *knurr

Urako:
Gasmi, du raffst das nicht. Es ist da unten gef├Ąhrlich. Ich kann dich da nicht allein lassen, das geht nicht. Was sind denn die Rakshaner f├╝r welche? *freut sich, dass er die Zettel wieder vergessen hat*

Gasmi:
Menschen sind das, sie sind seltsam. Sie leben in der W├╝ste. Sie sind ganz chaotisch, vermutlich wegen dem Chaos

Urako:
Menschen, bah. Was will der Goblin blo├č bei denen?

Gasmi:
Aino und Dave sind auch Menschen, aber sie geh├Âren zum Rudel, ich mag sie. Noch mehr Choas anrichten, was sonst?

Urako:
Ich mag sie nicht. Ich mag nur dich und Pavo und Seddik.

Gasmi:
glaube mir, DASS k├Ânnen Goblins sehr gut. Gib denen 5 Minuten und freie Hand und ein Krieg bricht aus! sei nicht unfair Puschel, denk Dir einfach es sind verformte D├╝sterlinge. Sie k├Ânnen doch nichts daf├╝r dass sie so absto├čend aussehen f├╝r Menschen sind sie vermutlich ganz h├╝bsch anzugucken, f├╝r uns halt nicht gg

Urako:
Na ja ... irgendwann gew├Âhnt man sich auch an die Anwesenheit von Ratten und Spinnen und Kakerlaken

Gasmi:
die haben wir hier nicht mehr seit... egal *abwink*

Urako:
Ich wollte dich fragen, ob du mir hilfst, mein Zeug zu packen.

Gasmi:
nein Du musst Aino und Dave achten sie sind unsere Rudelf├╝hrer mit Pavo zusammen. Pavo magst Du doch

Urako:
Ja, Pavo mag ich.

Gasmi:
Na klar helfe ich Dir *auf die Zehenspitzen stell und liebevoll auf den Mund k├╝ss* ja Pavo ist lustig und meist ganz nett. gg

Urako:
*schnurrt zufrieden* Ich bring dir was mit.

Gasmi:
was Leckeres? Datteln?

Urako:
Vielleicht kann ich dir unterwegs schreiben. Lass dich ├╝berraschen!

Gasmi:
ich kann nicht lesen Urako :/

Urako:
Dann male ich dir ein Bild!

Gasmi:
das gef├Ąllt mir das h├Ąngen wir in unser Quartier *freu*

Benutzeravatar
Davard von Hohenfelde
Freiherr
Beitr├Ąge: 297
Auszeichnungen: 6
Volk: Naridische Almanen

Die Handelsallianz Weltenbastler in Gold Chronist in Silber Die flei├čige Feder in Bronze

Re: Zum Henker und zum Heiler

#35

Beitragvon Davard von Hohenfelde » Fr 3. M├Ąr 2017, 14:23

Der Magier wartete einige Minuten und dachte ├╝ber den erteilten Auftrag nach. Urako war neu in der Gilde. Wobei ein Gildenbruder war der Tiefling noch gar nicht.

Was er k├Ąmpferisch drauf hatte, war ungewiss. Den einzigen un├╝bersehbaren Vorteil war seine F├Ąhigkeit zu fliegen. Ob der Mann in der Lage war den Golbin zu besch├╝tzen, konnte Dave so nicht absch├Ątzen.

Zwar behauptete Pavo, dass Urako einst ein Henker gewesen war, aber sa├č der Goblin einer L├╝ge auf, dann log er unbewusst weiter.

Da der Tiefling davon gesprochen hatte Gasmi mitzunehmen, war dies durchaus logisch und erstrebenswert, dem Vorschlag zu folgen. Besser jedenfalls als einen blutigen Anf├Ąnger einen Goblin transportieren zu lassen, den er m├Âglicherweise im Endeffekt nicht einmal verteidigen konnte.

Er hatte seine Zweifel ob er Urako den Plan anvertrauen konnte.
Noch gr├Â├čere Zweifel hatte er bei diesem H├╝hnchengeier. Ein Vogel hatte ein Hirn so gro├č wie eine Erbse, was sollte dieses Federvieh schon gro├č bewirken k├Ânnen? Schlimmstenfalls verflog sich das Vieh noch, oder wurde gerissen und lag dann verrottend mit einem extrem teuren Plan vor sich hin faulend in der Pampa!

Nein den Vogel konnte er f├╝r einfache Korrespondenz nutzen, aber nicht f├╝r diesen Plan.

Gasmi hingegen war sehr wohl in der Lage eine Person wie den Goblin zu verteidigen. Demzufolge auch Urako. Gasmi konnte man den Plan anvertrauen, er war zuverl├Ąssig, kampferprobt und ein Bruder.

Was Pavo von dem Auftrag hielt, dar├╝ber musste Dave nicht lange gro├č und breit nachdenken. W├╝rde Pavo erfahren, was er verschickte, hatten sie bestenfalls einen handfesten Streit.

Mit Pavo wollte es sich Dave auf keinen Fall verderben. Er liebte den Goblin wie seinen eigenen Vater. Wobei dass war eigentlich eine Beleidigung - korrigierte sich der Magier gedanklich.

Er liebte Pavo so, wie er sich einen Vater immer gew├╝nscht hatte. Sein eigener Vater zeichnete sich nicht gerade durch v├Ąterliche Gef├╝hle seinen S├Âhnen gegen├╝ber aus. Seiner Frau gegen├╝ber leider auch nicht.

Er w├╝rde mit Pavo sprechen. Dave musste mit ihm reden. Er war sich sicher dass der Goblin ihn und sein Handeln verstehen w├╝rde. Pavo war niemand der einem leichtfertig versto├čen w├╝rde, dass tat er ganz gewiss nicht. F├╝r so eine Entscheidung standen sie sich zu nahe.

Aber Pavo konnte ihn trotzdem empfindlich bestrafen, oder sogar einfach jede zuk├╝nftige Hilfe verweigern, bis er nach dessen Wunsch einknickte.

Dave dachte noch einmal ├╝ber die Sache nach. Der zu transportierende Goblin war zweitrangig, aus dem Grund hatte er ihn zuerst verschicken wollen.

Dave rollte den Plan zusammen und versiegelte ihn. Danach stopfte den versiegelten Plan in einen R├Âhrenumschlag und versiegelte diesen ebenfalls.

Der Magier verlie├č die Schreibstube und suchte Gasmi und Urako auf.

"Plan├Ąnderung Urako. Umgehende Abreise nach Cara┬┤Cor.
Botschaft zustellen an den Heerf├╝hrer.
Keine Fragen an die Kontaktperson.
Kein Siegelbruch.
Gasmi begleitet Dich zu Deiner Unterst├╝tzung.
Gas h├╝te den Plan und achte auf unseren Neuzugang.
Da es sich um einen gesplitteten Auftrag handelte, den ich hiermit zusammenfasse - erhaltet Ihr bei R├╝ckkehr 750 Taler.

Du wei├čt was jetzt folgt - gutes Gelingen und paea Br├╝der es tut sonst keiner", sagte Dave freundlich, dr├╝ckte Gasmi die Rolle in die Hand und verzog sich wieder Richtung Schreibstube.
Bild

Benutzeravatar
Urako
Zweitcharakter
Beitr├Ąge: 196
Auszeichnungen: 1
Volk: Tiefling

Die Freien V├Âlker

Re: Zum Henker und zum Heiler

#36

Beitragvon Urako » Fr 3. M├Ąr 2017, 15:51

Urako hatte lieblos irgendwelche Sachen herumgetragen und woanders hingelegt, um sich selbst dazu zu zwingen, mit dem Packen anzufangen. Ein paar getrocknete Fr├Âsche lagen nun nicht mehr auf dem Fensterbrett, sondern auf dem Bett, ein leeres Notizbuch, dass er vom Markt geklaut hatte, ebenfalls. Den Stift hatte er auf dem Klo vergessen. Die zu packende Tasche hing leer an der Kante der angelehnten T├╝r. Unter Gasmis Kopfkissen versteckt lag das obere Ende eines Rohrkolbens mit einer Schleife aus Bindfaden versehen und dazu eine tote frisch gefangene Natter, in Zucker gew├Ąlzt und zu einer Brezel gebunden. Die bunte H├Ąkelm├╝tze, die Urako von Aino gemopst hatte und die er sich zu Erinnerung an Gasmi mitnehmen wollte, knetete er in den H├Ąnden, w├Ąhrend er eingerollt in der Ecke sa├č, den R├╝cken dem Raum zugewandt, w├Ąhrend er langsam den Kopf gegen die Wand pochte.

Er redete sich ein, dass er mit Mitte 40 endlich mal erwachsen werden m├╝sste. Er durfte nicht aus egoistischen Gr├╝nden Gasmi gef├Ąhrden. Gasmi w├Ąre hier im Geisterhaus sicherer als bei den d├Ąmonenhassenden Kaishos. Au├čerdem versuchte er sich mit dem Gedanken zu tr├Âsten, dass er umso schneller wieder ein normales Alltagsleben mit Gasmi f├╝hren konnte. Zu Fu├č w├╝rden sie Monate unterwegs sein, allein schaffte er es in nur wenigen Wochen. Je schneller er wieder da war, umso eher konnten sie wieder hier beisammen sein.

Nur wenige Wochen.
Wenige Wochen ohne Gasmi.

Bei dem Gedanken an Gasmis breites L├Ącheln und seine immer fr├Âhliche Stimme, krampfte sich Urakos ganzer K├Ârper zusammen und er fuhr sich unbewusst mit den Klauen ├╝ber seinen verletzten Arm, die Schulter hinab bis zum Handgelenk. Einige der vern├Ąhten Wunden fingen wieder an zu bluten. Urako bemerkte es nur am Rande.

Er musste erwachsen werden. Musste sich zusammenrei├čen!

Wie versteinert sa├č sein K├Ârper da und weigerte sich, dem Befehl Folge zu leisten, sich auf die F├╝├če zu stellen und die Tasche zu Ende zu packen, sich breit grinsend von Gasmi zu verabschieden, den anderen Geistern frohe Langeweile zu w├╝nschen und frohen Mutes auf Reisen zu gehen, hinaus in die unbekannte Fremde, voller Tatendrang. Stattdessen sa├č er da, als h├Ątte er Beton in seinen Adern, als w├Ąre er auf dem Weg zu seiner eigenen Hinrichtung. Vermutlich wurde er alt ... irgendeine vern├╝nftige Erkl├Ąrung musste es ja geben.

Als hinter ihm die T├╝r aufging, war er nicht imstande, sich nach dem Gast umzudrehen. Seine Ohren erkannten Dave.

Daves Worte klangen unwirklich, als w├Ąren sie unter Wasser und Urako musste ├╝berlegen, ob er tr├Ąumte oder ob das wirklich geschah. Er kratzte sich erneut. Der Schmerz in seinem Arm verriet die Wirklichkeit. Das Wasser wurde zu s├╝├čem Honig. Plan├Ąnderung, kein Goblin zu transportieren. Gasmi! Gasmi durfte mit! Urako presste die bunte M├╝tze an sein Herz. Ob Dave gesp├╝rt hatte, wie schwer Urako der Abschied gefallen w├Ąre? Oder war das nur eine dumme organisatorisch bedingte Neuplanung?

Urako lehnte die Schulter an die Wand, zog die Beine unter den Hintern und schob sich die Wand entlang hinauf nach oben, als w├Ąre er ein uralter Mann. Es ging doch! "Geht klar", kr├Ąchzte er und legte einen Fl├╝gel so, dass der den blutenden Arm verbarg. Er drehte den Kopf ├╝ber die Schulter nach hinten und rang sich m├╝hsam ein Grinsen ab. "Tagchen, Bleichhaut!" Da er selber noch um einiges blasser war als der Mensch, waren diese Worte eigentlich ziemlich lustig, fand er. Dann holte er tief Luft und rief: "Gaaasmiii-Haaasiii! Neuer Plaaan! Du kannst miiit!"
Bild

"Wenn Kaiser, K├Ânige und Diktatoren ruhig schlafen,
warum soll`s nicht auch der Henker k├Ânnen?"
Charles Henry Samson, Scharfrichter

Benutzeravatar
Gasmi
Zweitcharakter
Beitr├Ąge: 82

Re: Zum Henker und zum Heiler

#37

Beitragvon Gasmi » Fr 3. M├Ąr 2017, 19:29

Der D├╝sterling musterte Urako der freudig rumkrakelte und sich kaum wieder einbekam. Gasmi umarmte Urako einfach und hielt ihn breit grinsend fest.

"Puschel, ganz ruhig, ich habe dass doch mitbekommen. Wir beide werden zusammen nach Cara┬┤Cor reisen und dort diesen Plan abgeben. Guck, Dave hat ihn mir doch in die Hand gedr├╝ckt.

Unsere Reise wird was ganz besonderes werden. Es ist unser erster gemeinsamer Auftrag. Eigentlich wollte ich die kleinen Boteng├Ąnge heute mit Dir erledigen und dann sch├Ân mit Dir essen gehen in der Stadt. Aber dass k├Ânnen wir ja nun auch unterwegs nicht wahr?

Wenn wir gemeinsam fliegen, reise ich auf Deinem R├╝cken mit, oder wie machen wir dass? Ich bin noch nie auf jemanden geflogen - nur auf Dich", lachte Gasmi und k├╝sste Urako gut gelaunt.

"Nee aber ernst jetzt, wie funktioniert dass mit dem Fliegen? H├Ąltst Du mich fest, oder sitze ich auf Deinem R├╝cken wie ein Reiter auf seinem Greif? Ich muss mich ja irgendwo an Dir festhalten k├Ânnen Puschel. Wo kann ich mich festhalten, damit ich Deine Fl├╝gel nicht st├Âre? Nicht dass wir abst├╝rzen.

Du musst mir genau erkl├Ąren was ich machen soll. Du hast ja noch gar nicht angefangen einzur├Ąumen. Wobei, Du hast ja gesagt ich soll das machen. Ich war nicht so sonderlich scharf drauf schnell zu packen, ich dachte wenn ich bummele bleibst Du was l├Ąnger hier", fl├╝stere Gasmi grinsend.

Der kleine D├╝sterling packte alles m├Âgliche in die Tasche was er f├╝r wichtig hielt. Einen Lendenschurz zum wechseln, er steckte zus├Ątzlich von sich einen f├╝r Urako mit ein. Man konnte das Ding immer noch an der Seite aufrei├čen und zusammenkonten. Zudem steckte er etwas Geld ein um unterwegs etwas zu Essen und Kleidung kaufen zu k├Ânnen.

Gasmi g├Ąhnte und schaute sich in dem Chaos ihres Quartiers um. Urako hatte etwas umger├Ąumt und die Fr├Âsche lagen nun auf dem Bett. Wozu wusste Gasmi nicht, aber wenn Puschel sie auf dem Bett sch├Âner fand, dann sollten sie dort liegen.

F├╝nf Minuten wollte sich Gas noch vor der Abreise hinlegen und fl├Ątzte sich noch einmal faul in ihr Bett.

"Puschel komm her!", grinste er breit zu Urako hoch.

Gerade als er richtig lag, sp├╝rte Gasmi etwas unter dem Kopfkissen. Der D├╝sterling w├╝hlte mit dem Arm unter dem Kissen um nachzuschauen was er da vergessen haben k├Ânnte.

Einen Augenblick sp├Ąter hielt er eine tote Schlange in der Hand. Aber nicht nur dass, sie war in einer Brezel-Form zusammengebunden und war in Zucker gew├Ąlzt worden.

Gasmi schaute Urako mit gro├čen Augen an und blinzelte.

"Die ist f├╝r mich?", fragte er ger├╝hrt und wischte sich mit der freien Hand ├╝ber die Augen.

"Teilen wir sie uns?", fragte Gas liebevoll und hielt Urako die Schlange hin, damit er zuerst abbei├čen konnte.
Bild

"Done with ePic Character Generator"

Benutzeravatar
Urako
Zweitcharakter
Beitr├Ąge: 196
Auszeichnungen: 1
Volk: Tiefling

Die Freien V├Âlker

Re: Zum Henker und zum Heiler

#38

Beitragvon Urako » So 5. M├Ąr 2017, 12:13

Urako biss in die Schlange hinein und riss den Kopf zu Seite, so dass sie Gasmi aus den Fingern glitt. Dann schob er sie grinsend mit den Z├Ąhnen vor dessen Mund, so dass sie gleichzeitig daran knabbern konnten. Die Schlange war d├╝nn genug, als dass man die Knochen mitessen konnte, wenn man es knusprig mochte. Urako machte sich jedenfalls nicht die M├╝he, um das filigrane Gerippe herumzuknabbern. Mit Nase, Stirn und Wange ber├╝hrte er dabei immer wieder Gasmis Gesicht, bis die Schlange verputzt war. Nat├╝rlich lie├č er sich beim letzten Zipfel nicht nehmen, Gasmi entgegenzuknabbern, bis ihre Lippen aneinanderstie├čen. Urako tat, als w├╝rde er weiteressen und Gasmi auffressen wollen und knabberte an seinem Gesicht weiter bis zum Hals, wo er tat, als w├╝rde er ihm in die Halsschlagader bei├čen und sank zufrieden grunzend neben ihm ins Bett.

"Also", verk├╝ndete er dann pl├Âtzlich, "das Fliegen! Du hast gefragt, du wirst es erfahren. Das k├Ânnen wir gleich mal hier im Bett ├╝ben." Er sah sich kurz um. "Erstens - es ist da oben zugig. Darum musst du diese Spezialm├╝tze aufsetzen, die deine Ohren sch├╝tzt." Er st├╝lpte Gasmi ohne zu fragen Ainos bunte H├Ąkelm├╝tze ├╝ber den Kopf. Als er seinen Freund mit der putzigen Kopfbedeckung sah, musste er einen Moment schmachten, ehe er weitersprach. "Eine Brille organisieren wir dir auch noch, falls deine Augen tr├Ąnen. Wenn du sie doch nicht brauchst, kannst du sie einfach nach oben auf die Stirn setzen. Schal und Pullover auch. Zweitens." Er schob das Bett mitten in den Raum, legte sich b├Ąuchlings darauf und spannte die Fl├╝gel auf. Was f├╝r ein herrliches Gef├╝hl, sie mal wieder so weit zu entfalten! "Leg dich auf meinen R├╝cken. Los, rauf mit dir!" Er wies mit dem Kopf in Richtung seines R├╝ckens und konnte sich einen unanst├Ąndigen Gedanken dabei nicht verkneifen. Sein Schweif schlug einmal aufgeregt hin und her. "Deinen Schwanz kannst du um meinen wickeln, als Gurt. Den Greifschwanz nat├╝rlich, hehe. Die F├╝├če hakst du an meinen Oberschenkeln ein. Meine Flugh├Ąute gehen den R├╝cken entlang bis zur H├╝fte runter, du wirst sie ein wenig plattdr├╝cken m├╝ssen, aber da nicht mit dem ganzen Gewicht draufst├╝tzen, das tut sauweh und die k├Ânnen auch einrei├čen, wenn es dumm kommt, oder wir st├╝rzen ab. Also aufpassen." Er schlug etwas mit den Schwingen, damit Gasmi ein Gef├╝hl f├╝r die Bewegungsabl├Ąufe bekam. In der Praxis w├Ąre diese Bewegung um einiges st├Ąrker."Vorn kannst du deine Arme um meinen Hals legen. Oder wir basteln uns ein Geschirr mit Gurten, an denen du dich festhalten kannst. Bleib immer sch├Ân in der Mitte liegen, nicht pl├Âtzlich nach rechts oder links lehnen, sonst mache ich einen seitlichen ├ťberschlag!"
Bild

"Wenn Kaiser, K├Ânige und Diktatoren ruhig schlafen,
warum soll`s nicht auch der Henker k├Ânnen?"
Charles Henry Samson, Scharfrichter

Benutzeravatar
JEELEN
Zweitcharakter
Beitr├Ąge: 543
Auszeichnungen: 5
Volk: Goblin

Das Kaisho Abkommen Die flei├čige Feder in Bronze Die flei├čige Feder in Silber Rote Laterne

Re: Zum Henker und zum Heiler

#39

Beitragvon JEELEN » So 5. M├Ąr 2017, 18:31

Kurz bevor Gasmi und Urako zu ihrem ersten gemeinsamen Auftrag aufbrachen, konnte es der D├╝sterling nicht mehr ertragen seinen Freund anzul├╝gen. Es war klar, die Sache um welchen Job es sich bei seiner T├Ątigkeit wirklich handelte, wie auch der T├Ątigkeit aller anderen Geister - musste heute gekl├Ąrt werden. Noch vor dem Abflug, so dass nichts zwischen ihnen beiden stand.


****

Bei dem Auftrag auf Feindesgebiet mussten sie sich auf einander verlassen k├Ânnen. Ein Verschweigen, ein L├╝gen war f├╝r Gasmi nicht mehr m├Âglich, es war ihm auch unertr├Ąglich.

Urako
So gef├Ąllst du mir auch besser! Tr├Ągst du eigentlich Lendenschurz oder Hose? *muster*

Gasmi
Lendenschurz meist - eine Hose zwickt mich nur in die Nudel gg

Urako
Zum Fliegen brauchst du auch keine Hose. Kannst so auf mir sitzen.

Urako
Aber die M├╝tze! Die M├╝tze nicht vergessen!

Gasmi
ja die M├╝tze werde ich tragen und die Brille muss noch her. Und einen Pulli. Wir m├╝ssen einen Pulli leihen

Urako
Schal und Handschuhe, warme Socken. Pullover! Hab dir was organisiert. *reicht ihm eine geklaute Winterrobe von Pavo*

Urako
Aber zu lang, m├╝ssen wir halbieren

Gasmi
*anzieh* das ist was weit *Kleidung ausbreite* sfg

Gasmi
schneid es einfach ab na los gg

Urako
*schnippel* Besser.

Urako
Du bist zu d├╝nn, du passt nicht in den Rest.

Gasmi
*musterte* ja so ist das gut - hast Du gut gemacht Puschel gg

Gasmi
ein G├╝rtel? ich brauche einen G├╝rtel

Urako
Wir schneiden einen Streifen ab von der unteren H├Ąlfte

Urako
Schick. Und sogar mit Kapuze, falls die M├╝tze mal nicht reicht.

Gasmi
Und dann? Dann nehmen wir das als G├╝rtel?

Urako
Genau!

Gasmi
Dann setzte ich die Kapuze auf und die M├╝tze dr├╝ber *anzieh* so guck

Urako
Einfach nen Knoten rein

Urako
Das sieht bl├Âd aus, du musst das andersrum machen, erst die M├╝tze, dann die Kapuze

Gasmi
Dann sieht niemand meine M├╝tze, von mir aus *umgekehrt anzieh* guck doch

Urako
Hast Recht. Doch wieder andersrum. Und jetzt noch nen Schal drumwickeln.

Urako
*zaubert einen von Lydia geborgten Ringelschal hervor*

Gasmi
*M├╝tze wieder auf die Kaputze setz* mir ist was warm Puschel

Urako
Und Ringelsocken, passend dazu.

Gasmi
*M├╝tze wieder nach oben setz* Mir wird ganz sch├Ân warm Puschel *Schal umwickel, Socken anzieh* ich schmelze

Urako
Nur mal gucken, ob alles passt.

Urako
Handschuhe brauchen wir auch noch.

Gasmi
Handschuhe habe ich. Reichen die aus leder?

Gasmi
*Handschuhe rauskram und anzieh* ich bin voll unbeweglich!

Urako
Hm, ja, das reicht. Du musst dich ja auch festhalten k├Ânnen.

Urako
Du sollst dich da oben ja auch nicht bewegen!

Urako
Brauchst du noch was um den Schweif?

Gasmi
ja gut - dann mache ich das auch nicht. Nein nichts um meinen Schweif den brauche ich zum Festhalten!

Urako
Stimmt. Hoffe, der friert nicht ab.

Gasmi
*erstaunt guck*warum sollte er abfrieren? *schluck*

Urako
Na ja, es ist daoben wirklich kalt

Urako
Aber du kannst dich auch an mir w├Ąrmen.

Gasmi
ja das werde ich nat├╝rlich tun, das ist doch klar *freu* wie hoch wirst Du fliegen Puschel?

Urako
Das kommt auf den Wind an und auf die Gegend. Wir steigen spiralf├Ârmig auf bei warmen Str├Âmungen und gleiten dann schr├Ąg abw├Ąrts bis zur n├Ąchsten Str├Âmung. Das spart viel Kraft.

Gasmi
in Ordnung, dass h├Ârt sich gut und nach Spa├č an. Und wie schnell werden wir fliegen Puschel??? Hoffentlich tr├Ąnen meine Augen nicht, dass ich alles sehe *freu*

Urako
Beim Aufstieg langsam, beim Abw├Ąrtsgleiten recht schnell, ich bin sicher, dass deine Augen tr├Ąnen werden!

Gasmi verdammt ich muss doch alles mitbekommen zum Erz├Ąhlen. Ich muss Pavo neidisch machen *lach

Urako
Den Alten kann ich doch auch mal fliegen, wenn er will.

Gasmi
nein!

Urako
Nein?

Gasmi
Das ist meins, dass darfst Du nicht. Er soll nur neidisch sein

Urako
Hehe, in Ordnung! Er hat ja auch keinen Greifschwanz.

Gasmi
nur wenn sein Leben von abh├Ąngt, sonst nein. Das ist meins, hab ich gerade gesagt. Niemand darf mit Dir fliegen. Nur ich. Ich verleihe meine M├╝tze auch nicht! Niemals

Gasmi
und wenn, sein Schwanz interessiert mich nicht, und Dich auch nicht. Wir fliegen zusammen. So wars vereinbart. Du und ich. Nicht Pavo. Schw├Âre das

Urako
Freut mich zu h├Âren, dass dir das so wichtig ist ... versprochen! Geschworen!

Urako
Nur im absoluten Notfall, ja?

Urako
Wenn er krepiert oder so.

Gasmi
wichtig? Wie nur wichtig? Du meinst ich erlaube dass er auf Deinem R├╝cken liegt, sich an Dir reibt und w├Ąrmt, dass er sich um Deinen Hals festh├Ąlt nur um von A nach B zu kommen? Warum? Nix - verboten

Gasmi
ja wenn Du ihn retten musst zum Beispiel, weil ihn wer lynchen will gg

Urako
Du bist auch der erste, den ich je auf meinem R├╝cken reiten lasse, hehe!

Urako
Mein R├╝cken ist noch Jungfrau.

Gasmi
Du wirst mich bestimmt auch noch anders reiten lassen oder? *kraul* ich mag aber keine Frauen gg nur M├Ąnner und nu? gg

Urako
Nur M├Ąnner? *misstrauisch guck* Nur?

Gasmi
Puschel weil Du Fl├╝gel hast, vermisst Du das ich Fl├╝gel haben k├Ânnte?

Gasmi
ja - nur einen Dich. Alle anderen sind mir egal *freu*

Gasmi
Frauen haben mich nie gereizt, au├čer mit Worten gg

Urako
Und wenn du mich nicht h├Ąttest? *bohr*

Urako
Ich vermisse gar nichts an dir. Du bist perfekt.

Urako
Ich aber nicht.

Gasmi
dann w├Ąre ich wohl immer noch alleine *traurig guck*

Gasmi
doch Du bist klug, intelligent, sch├Ân, kannst Fliegen, hast eine tolle Farbe und sch├Âne weiche Haare, sch├Âne Krallen, einen Schwanz, einen Schweif, bist gro├č und stark, bist lieb und aufmerksam und Du achtest mich. Du bist einfach Super *freu

Urako
*betrachtet ihn verliebt, wie er dasteht mit seiner doofen M├╝tze und den viel zu gro├čen Klamotten*

Urako
Ich bin strunzdumm und verschmort.

Urako
Stark war ich mal, ist aber auch Geschichte

Urako
Ich hab nicht mal Kohle.

Urako
Doch, 250 ├ľcken habe ich. Wei├č gar nicht, was ich damit machen soll.

Gasmi
Dumm? Du kannst lesen und schreiben und n├Ąhen und wickeln und sowas. Ich kann das alles nicht und ich kanns nicht mal lernen. Damit hat er mich immer aufgezogen. Keine Ahnung warum er das tat. Aber Du tust das nicht und das liebe ich an Dir, Du machst Dich nicht ├╝ber mich lustig. Ich hab aber Kohle - hab immer gespart. Wenn Du was brauchst, nimm es Dir von mir *freu*

Gasmi aber wir bekommen noch 750 Taler wenn wir zur├╝ck sind von Dave - hat er gesagt.

Urako
Ich w├╝sste gar nicht, was ich mir kaufen soll, so wenig bin ich es gewohnt, Geld zu haben. Wollte immer welches haben, jetzt hab ich was - und wei├č nicht, was ich damit soll.

Urako
hab richtig schiss, das auszugeben.

Urako
Ich glaube, ich lasse das in Silber wechseln und vergrabe es.

Gasmi
warum? Wir kaufen uns was f├╝r unser Quartier und den Rest sparen wir. Wir brauchen immer einen Nottaler, Du wei├čt nie wie es kommt.

Gasmi
nein! Nicht vergraben! wir verstecken dass bei uns - wir schlie├čen es ein

Urako
Aber dann k├Ânnte einer von den Geistern es klauen.

Gasmi
Puschel, wenn jemand es hier stehlen wollte, h├Ątten sie es uns erst gar nicht gegeben oder? *k├╝ss

Urako
Ich k├Ânnte es auch in Goldz├Ąhne tauschen, aber die schl├Ągt mir dann wohl ziemlich schnell wieder einer aus!

Gasmi
dann t├Âte ich ihn *freu*

Gasmi
niemand schl├Ągt Dich, dann muss er sterben. So ist das *lach

Urako
Vielleicht k├Ânnen wir es irgendwie investieren ... hab aber davon keine Ahnung. Vielleicht zwei Sklaven kaufen, die vermehren sich und dann verkauft man den Nachwuchs.

Urako
Ach, du bist drollig. DU willst MICH besch├╝tzen?

Gasmi
ich werde Dave fragen. Er wei├č sowas und bel├╝gt einen dabei nie. Sklaven? ja aber Sklaven???

Urako
Das ist meine Aufgabe, ich bin der Henker, du bist ein Postbote.

Gasmi
na klar besch├╝tze ich Dich - wirst schon sehen. Keine Angst

Gasmi
ja das stimmt - ich bin der Postbote und Du meine Brieftaube *an ihm reib* gg

Urako
*schnurr* Ein gerupfter Briefgeier.

Urako
Hoffentlich lassen die Rakshaner was springen. Sind die gro├čz├╝gig?

Gasmi
nein sie sind fies zu D├╝sterlingen

Urako
Warum das denn?

Gasmi
aber Auftrag ist Auftrag und wir wollen die Penner ja nicht heiraten, sondern die bekommen ihre Post und k├Ânnen uns die ├ärsche lecken gg

Urako
Aber dann liegen wir nebeneinander, ja? :-d

Urako
*grins*

Gasmi
warum? keine Ahnung warum. Weil wir niemanden interessieren. Darum. Weil wir eben D├Ąmonen sind. Wenn man einen von uns t├Âtet, interessiert es niemanden - nirgendwo. Wir sind f├╝r die meisten nur Dreck. Nicht f├╝r alle. Hier im Rudel ist jeder gleich angesehen. Ich bin schon lange dabei und angesehen, in der Allianz ist jeder auch ein B├╝rger. Aber sie sind mies zu D├Ąmonen

Gasmi
nebeneinander wenn sie uns die Ärsche lecken lol ja dass machen wir gg und essen vorher viele Bohnen gg

Urako
Haha *grins*

Urako
Firxas hatte mal von Rakshanern gesaftet. Er meint, das w├Ąren Menschen mit D├Ąmonenblut.

Urako
Aber er hatte selber noch nie einen gesehen, der meinte, einer seiner Vorfahren w├Ąre ein Rakshaner.

Urako
Ich hab ihn immer damit aufgezogen, dass er von nem bl├Âden Menschen abstammt, aber der meint, das w├Ąren keine richtigen Menschen. Keine Ahnung, ob das stimmt oder ob der sich nur verteidigen wollte.

Gasmi
nein nein, das sind braune Menschen mit Riesenhunden und Turbanen auf dem Kopf. Sie k├Ânnen nicht wie Du fliegen oder wie ich klettern. K├Ânnen die nicht

Urako
Firxas konnte auch nichts davon, war aber unbestreitbar ein Tiefling. Na, wenn wir die Kerle sehen, schau ich mir das mal an. Vielleicht hat er geflunkert. Sieht im ├Ąhnlich.

Urako
Hunde, bah!

Gasmi
Puschel - wir gucken sie uns an und dann wissen wir ob er Recht hatte. Aber ich sage Dir was mir Pavo sagte und was er mir sagte was sie mit D├╝sterlingen machen. Es sind Chaos-menschen und sie sind die Pest. Sie hassen alles und jeden der ihnen sich nicht unterordnet und gehorcht. Und sie l├╝gen wie gedruckt! Sie sagen sie halten keine Sklaven. Aber jeder der f├╝r sie arbeitet hat so wenig Geld, dass er dort gefangen ist. Weil er nichts zu leben hat. Das ist eine andere Form von Sklave sagt Pavo.

Gasmi
ja riesige Hunde auf denen sie rumreiten - meine ich jedenfalls. Und sie verstecken immer ihre Gesichter, damit Du nicht wei├čt wer mit Dir gesprochen hat. Damit sie noch mehr l├╝gen k├Ânnen. Drum

Urako
Kein Wunder, dass der sich gesch├Ąmt hat, von so was abzustammen! Bin echt schon gespannt. Wann brechen wir auf?

Gasmi
wann immer Du den Befehl dazu gibst mein Mausezahn *anschmieg*

Gasmi
Nein! Ich muss noch den verdammten Stein mitnehmen. Dort werfe ich ihn in die W├╝ste und er ist f├╝r immer weg - warte

Urako
Wir haben ja eigentlich alles gepackt ... nur so ein Tragetuch brauchen wir noch, damit du mir nicht verlorengehst bei einem Looping.

Gasmi
hm - geht auch ein Bettlaken?

Urako
Das ist zu kurz.

Gasmi
Bettlaken sind aus Leinen und fest - gut zu kurz. zwei Bettlaken?

Urako
F├╝nf Meter muss das Ding lang sein.

Urako
Bei deiner Gr├Â├če.

Gasmi
F├╝nf Meter? so lang ist kein Bettlaken. Wir brauchen viele Bettlaken!

Urako
Ja, es muss in 3 Schichten ├╝ber dir liegen, zur Sicherheit, damit du richtig fest h├Ąngst.

Gasmi
Firxas war Dein Ex ja?

Urako
So haben das zumindest die Tieflingsfrauen immer gemacht mit ihren B├Ąlgern. Ja, war er.

Gasmi
5 Meter und dreimal f├╝nf Meter *Finger nehm* viele Meter

Urako
Beziehungsweise ist er noch immer, chrhrhr!

Gasmi
*lach* ja das wird er auch bleiben glaub mir

Urako
Nee, also einmal f├╝nf Meter m├╝sste reichen!

Urako
Das wickel ich dann drei mal um dich.

Gasmi
soll ich die Laken holen? ich meine es sind ja alle wach *grins* da f├Ąllt das nicht auf. Wir bringen sie ja wieder

Urako
Die benutzten? *grins* Klar!

Gasmi
dreimal um mich herum, und ich bin eine Wurst - Du wickelst mich ein wie ein Baby? gg

Gasmi
ja welche sonst? klar. Aber keins von Pavo, das ist mir nicht geheuer und auch keins von Aino

Urako
Warum nicht von Pavo?

Urako
Doch nicht wie eine Wurst, du wirst fest an mich drangebunden damit.

Gasmi
weil Du ihn tragen wolltest - Du sollst im Flug nicht an ihn denken. Darum *M├╝tze absetz und Schwei├č abwisch - wieder aufsetz*

Urako
Wir sind dann eine Doppelmumie.

Urako
Oh, ├Ąh, also du solltest dich vielleicht langsam wieder ausziehen, sonst f├Ąllst du noch um.

Gasmi
warum sagst Du mir denn nichts? *auszieh und erleichtert aufatme* sowas musst Du mir doch sagen Puschel!

Urako
*schmiert mit der flachen Hand im Schwei├č rum* Wie eine Seife.

Gasmi
wer ich? Ich f├╝hle mich an wie Seife? *lach

Urako
Aber du hast auch Pavos Robe an, die maukt auch nach ihm!

Gasmi
wei├čt Du woraus Seife ist Puschel? Ich wei├č dass gg

Gasmi
*Robe anstarr*

Urako
Ja klar, ich hab die selber hergestellt.

Gasmi
die ist von Pavo?

Gasmi
machst Du mir auch eine Seife?

Urako
Die sit von Pavo. Ist sch├Ân kuschlig.

Urako
Aus wem? *grins*

Gasmi
stimmt seine Roben sind lustig. Ich bin ein Priester Ainuwars!

Urako
Buhwuuuuuuuuuh! *Pavo nach├Ąfft* Ainuwar ist der Gr├Â├čte! Ich liebe nur Ainuwar! Mein Arsch ist noch Jungfrau, da kommt nur ne Sanduhr rein!

Gasmi
Ihr Heuchler! *mit dem ausgestreckten Finger droh* Ihr habt sowas von keine Ahnung! ├╝ber mich den Stab brechen, aber selber nichts getan um den Glauben zu verbreiten und die Kranken zu heilen. Ihr k├Ânnt mich am Arsch lecken, jawohl! Ich verlasse Euren Orden - Ihr Penner! *lach

Gasmi
wir sollten Exorzismus anbieten wir kennen uns aus als D├Ąmonen LOL

Urako
Hoffentlich hat der noch eine Ersatzrobe, oder hat der nur die eine? Er hat immer dieselbe an, oder hat der die mehrfach?

Urako
In dir hat auch mal ein D├Ąmon gesteckt. *grins*

Gasmi
Du irgendwie ist mir jetzt komisch - dass wei├č ich gar nicht ich kenne den seit einer Ewigkeit nur in dem braunen Fetzen gg

Gasmi
den wollte ich aber nicht austreiben Puschel *breitgrins

Urako
Am Ende liegt der jetzt in nem Pappkarton unter der Br├╝cke.

Gasmi
wer Pavo?

Urako
Ja, ich glaub, der war grad Baden und hat darum die Robe liegen lassen.

Urako
Wir haben seine einzige Klamotte zerschnitten.

Gasmi
LOL

Gasmi
er kann sich ja eine Robe von Dave leihen gg

Urako
Stimmt.

Urako
Der soll sich mal nicht so haben.

Gasmi
falls er da reingeht gg

Urako
Ich hab auch nur einen lendenschurz und der ist kaputt.

Gasmi
Dave ist in der H├╝fte ziemlich schmal und Pavo ist da ziemlich rund, k├Ânnte was eng werden *kicher

Gasmi
dann kann er auch einen Lendenschurz tragen lol

Urako
Also ich find den gut gebaut. *nachdenk*

Urako
F├╝r sein Alter und so.

Gasmi
wen Dave? jau sch├Ânes V sein Kreuz aber ein Mensch und absolut sagen wir mal zu sch├╝chtern f├╝r Spielchen jeglicher Art gg

Urako
H├Ą? Ich rede von Pavo!

Urako
Umgekehrtes V.

Gasmi ÔÇó
Pavo? LOL ja Pavo ist lieb, aber ein bisschen kugelig gg

Urako
Wenn du mal alt bist, musst du dir auch ne Wampe z├╝chten.

Gasmi
Du willst dass ich einen Bauch habe? *freu

Urako
Ja, aber erst, wenn ich zu klapprig bin zum fliegen, sonst kann ich dich nicht mehr tragen

Gasmi
na so schwer bin ich doch nicht

Urako
Nee, aber ich zu schwach. Ich bin ja nicht gerade ein H├╝ne.

Gasmi
Dann mach Liegest├╝tze Puschel dass hilft Deinen Armen. Du musst das bald eh anfangen. Ich setze mich auch auf Dein Kreuz um Dir zu helfen gg

Urako
Ich hab nie Liegest├╝tze gemacht!

Gasmi
aber bald wirst Du sie machen gg

Gasmi
wenns Dir hilft leg ich mich dabei auch unter Dich gg

Urako
Hab mit dem Beil trainiert. Das ist sauschwer. Nimms mal von der Wand.

Urako
Das k├Ânnte motivieren! *grins*

Gasmi
Du brauchst nicht nur Kraft, Du musst gelenkig werden. Du musst Dein eigenes Gewicht jederzeit ├╝ber jedes Hinternis bekommen, Du musst Dich nur mit den Fingern an W├Ąnde hochhangeln k├Ânnen. Du musst mit zwei Finger so zuschlagen k├Ânnen, dass Du Knochen brichst Puschel. Alles werde ich Dir beibringen, alles. Ganz alles. Auch meine geheimsten Tricks - geschworen *ganz nah aufr├╝ck und K├╝ss* Du wirst es noch verstehen. `vor allem wenn wir jemals ihm begegnen - Du musst ├╝berleben. Zur Not muss ich ihn t├Âten, damit Du ├╝berlebst┬┤- vertrau mir einfach ja?

Gasmi
ich denke doch dass Dich das motiviert *mit dem Greifschwanz am Kopf kratz*

Urako
Du bist der am besten trainierte Postbote, den ich kenne. *mustert ihn*

Urako
Du hast vermutlich viele schwere Pakete!

Gasmi
Dankesch├Ân

Urako
Daher auch die Liegest├╝tze, man muss das Zeug ja fortkriegen.

Gasmi
nein wir haben geheime Botschaften. Drum. Normale Post k├Ânnte jeder piefige Bote transportieren. Wir bringen geheime Botschaften, manchmal m├╝ssen wir vor Konkurrenz fliehen. Ja Zeug muss ich oft fortkriegen das stimmt *mit dem Greifschwanz um den Hals pack und zu Dave mitzieh* ich wills jetzt kl├Ąren, das ist mir zu bl├Âde *lach*

Urako
*l├Ąsst sich brav mitschleifen*

Gasmi
Er wird Dich aufkl├Ąren, ich warte dann kurz vor der T├╝r. Aber ich frage ihn vorher - ja Puschel? Dann brechen wir auf. Ich will Dir unterwegs nichts verschweigen m├╝ssen. Vertrau mir einfach. Du musst keine Angst haben. Verstehst Du? Du musst gut zuh├Âren und Du musst mich dann immer noch lieben. Weil ich hab Dich nie belogen, ich hab Dich immer besch├╝tzt und nur was nicht gesagt, was ich nicht sagen durfte ja? *k├╝ss und hinterher zieh*

Urako
*wird etwas nerv├Âs* Was soll das sein, dass ich dich dann pl├Âtzlich nicht mehr lieben k├Ânnte?

Gasmi
h├Âre es Dir an. Es kann sein dass er Dich kurz auslesen will. Die gro├če Auslesung erfolgt vermutlich nachdem wir zur├╝ck sind. Daf├╝r muss er vorher immer Unmengen S├╝├čkram fressen. Warum wei├č ich nicht, vielleicht sagt er dass auch nur. Wei├č nicht, kann ja sein dass Du b├Âse auf mich bist, weil ich was verschwiegen habe *nochmal ganz feste auf den Mund k├╝ss und zu Dave in die Schreibstube schiebe* Dave Du musst Urako jetzt aufkl├Ąren. Ich will nicht mit ihm reisen ohne dass er bescheid wei├č. Du kannst ihn pr├╝fen - kurz ja? *Urako auf den Stuhl runterpress* keine Angst Puschel. Ich warte drau├čen Ihr zwei *freu*
*Puschel nochmal fest k├╝ss* Du darfst nicht b├Âse sein auf mich

Urako
Ich hab Angst!

Urako
Ehrlich! Das ist mir grad nicht geheuer.

Gasmi
Du musst keine Angst haben *ganz feste dr├╝ck und k├╝ss* bis gleich

Gasmi
Du bist ja gleich wieder bei mir - ich hoffe als Welpe

Urako
Sitzt stocksteif mit Herzrasen auf seinem Stuhl.

****

Urako
Wehe, irgendwer schlie├čt die T├╝r ab!

Davard von Hohenfelde
*Gasmi und Urako mustere* gut von mir aus

Urako
Ehrlich, Dave, wenn du auch nur schief guckst, polier ich dir so was von die Fresse!

Davard von Hohenfelde
*Abrechnungs- und Auftragsbuch zuklapp*

Davard von Hohenfelde
meinst Du? nun solltest Du mir die Fresse polieren wollen Urako, dann p├╝riere ich Dir Dein Hirn, dass Du Dich nicht mal mehr an Deinen eigenen Namen erinnern wirst, geschweige denn wer oder was Du bist, warst oder sein wirst. Da wir nun die H├Âflichkeits-Drohungen ausgetauscht haben - k├Ânnen wir beginnen Bruder? gg

Urako
Ich will vorher wissen, mit was!

Davard von Hohenfelde
mit der Aufnahme in unsere Gilde. Gasmi m├Âchte Dich anscheinend nicht l├Ąnger hinhalten, was das Aufkl├Ąren angeht. Also ├╝bernehme ich das jetzt.

Davard von Hohenfelde
Gasmi ist kein Postbote im ├╝blichen Sinn, dass wirst Du begriffen haben. Der wer zahlt f├╝r einen Brief 1.000 Taler? Ich glaube das machen andere g├╝nstiger. Kurzum wir sind in einem anderen Gesch├Ąft, ├╝berbringen meist andere Nachrichten. Unser Gesch├Ąft ist Mord. Noch Fragen?

Urako
Äh ...

Urako
Mord.

Urako
Mord!

Davard von Hohenfelde
Richtig.

Urako
Mord?!

Urako
Gasmi ist ein ... M├Ârder?

Davard von Hohenfelde
Assassinen genau - wir ├╝berbringen letzte W├╝nsche. Todesw├╝nsche unserer Kunden an den nunja Beschenken gg manchmal auch nur Drohnungen. Die sind sogar ertr├Ąglicher. Gasmi? Ja unser bester Frontk├Ąmpfer. Gef├Ąhrlicher sogar als Jozo.

Urako
Mit dem habe ich in einem Bett geschlafen! Oh Mann! Was macht ihr jetzt mit mir, wo ich das alles wei├č? Mich erpressen, damit ihr vergesst, dass ich es wei├č? Mich ... umbringen?

Urako
Was wollt ihr von mir?!

Davard von Hohenfelde
nein es sei denn Du w├╝nscht lieber zu sterben als einer von uns zu werden. Wir hatten vor Dich in unsere Familie aufzunehmen, als einen von uns. Pavo sah das Potential dazu in Dir. Gasmi hat sich in Dich verliebt. Er war einst Ausbilder von Jo. Vergiss den Kerl, er ist tot. Aber Gasmi wird Dich mindestens genauso ausbilden, wenn nicht sogar besser. Falls Jeelen in n├Ąchster Zeit hier mal aufschl├Ągt, lernst Du den Sch├╝ler von Gasmis Sch├╝ler kennen. Ebenfalls extrem f├Ąhig, aber im Moment leider unterwegs. Zudem hat Gasmi direkt klargestellt, wem Du geh├Ârst gg

Urako
Äh ... also wenn ich nein sage, sterbe ich?

Davard von Hohenfelde
nein - wenn Du kein Assassine werden willst, kannst Du als tats├Ąchlicher Bote f├╝r uns arbeiten. Du ├╝berbringst dann Drohungen, Erpressungen oder ├Ąhnliches. Machst Boteng├Ąnge und so weiter. Das kannst Du ebenfalls tun, so fing Jeelen hier an. Als tats├Ąchlicher Bote

Urako
Und wenn ich dazu auch nein sagen w├╝rde?

Davard von Hohenfelde
dann werden wir beide uns unterhalten m├╝ssen...

Davard von Hohenfelde
aber sterben wirst Du trotzdem nicht *freundlich l├Ąchel*

Urako
Jetzt rein hypothetisch nat├╝rlich.

Urako
Wenn ich das Haus jetzt verlasse, schickt ihr mir garantiert einen hinterher ... der mir nen Dolch zwischen die Rippen rammt.

Davard von Hohenfelde
hypothetisch wirst Du nicht sterben, real auch nicht. Du bist weder unser Feind, noch ein Auftrag. Ich w├╝rde Dir nur erkl├Ąren dass Du ├╝ber uns zu schweigen hast. Und Du w├╝rdest danach auch schweigen. Aber unversehrt weiterleben. Das versichere ich Dir.

Davard von Hohenfelde
wie unzivilisiert - nein

Urako
Äh ...

Urako
Ich bin gerade etwas von den Socken.

Davard von Hohenfelde
ja bitte, sprich

Urako
Ich muss nachdenken, ja?

Davard von Hohenfelde
weshalb? Frag alles was Du fragen willst, ich beantworte es ehrlich

Davard von Hohenfelde
wie lange

Urako
Alle Fragen? In Ordnung. Wie viele Leute habt ihr schon get├Âtet?
Davard von Hohenfelde
oh das kann ich aus dem Stehgreif nicht sagen, dazu m├╝sste ich in die B├╝cher schauen. Gesch├Ątzte Morde 300 vielleicht. Ohne Drohungen und ├Ąhnliches

Urako
Wie viele hat Gasmi get├Âtet?

Davard von Hohenfelde
Urako - h├Âr mir jetzt einfach einmal zu. Du hast einfach nur Angst vor dem Unbekannten. Du sitzt einem gedanklichen Fehler auf. Assassinen oder Nekromanten - haben nur eines, einen schlechten Ruf. Assassinen sind dabei nichts anderes als sehr gut bezahlte M├╝llm├Ąnner. Leute wie wir machen einen Job den sich andere nicht trauen, wozu sie nicht in der Lage sind, da ihnen dazu der geistige Horizont fehlt und der Schneid. Du warst Henker, wen hast Du privat pers├Ânlich grundlos get├Âtet? Niemanden. Wir tun das auch nicht. Ich erteile keine Mordauftr├Ąge - wenn ich es auch anders erreichen kann. Zudem - beschuldige nicht Gas Dich in die Situation gebracht zu haben. Das war Pavo. Und er wollte Dir nicht schaden sondern Dich retten. Wie viele Personen hast Du get├Âtet? Das k├Ânnte ich Dich auch fragen. Wie viele Personen Gasmi alleine t├Âtete muss ich genauso nachschlagen. Urteile nicht vorschnell ├╝ber Leute die Dein Leben retteten f├╝r das Wort eines Goblins der mehr in Dir sah und f├╝r das Wort eines D├╝sterlings der Dich liebt. Denk nach. Du hast die Zeit die Du hier in meinem B├╝ro bist. Ich will eine Entscheidung bevor Du gehst. Damit ich ebenfalls eine f├Ąllen kann. W├Ąhle Urako. Die da drau├čen die Dich f├╝r Deine F├Ąhigkeit verachten - oder uns. Die Dich willkommen hei├čen oder sogar lieben. W├Ąhle weise Bruder...

Urako
*reibt sich die schmerzende Stirn* Einen Augenblick ...

Urako
T├Âtet ihr auch Unschuldige? Also nette, liebe, unbescholtene B├╝rger, die einfach irgendwen nerven? Halt, ich will die Antwort gar nicht wissen. Ich wei├č sie. Au Mann ...

Urako
Ich hab nur Halunken get├Âtet. M├Ârder, R├Ąuber, Halsabschneider.

Urako
Abschaum.

Urako
Der weg musste.

Davard von Hohenfelde
wir sind weder Ankl├Ąger noch Richter Urako, genauso wenig wie Du. Wir erhalten einen Auftrag - wir f├╝hren ihn aus. Wir sind der Dolch in der Dunkelheit, nicht die Person die hasst oder den Auftrag erteilte. Die Beweggr├╝nde interessieren mich nicht, solange vorab bezahlt wurde. Stimmen die Taler, wird der Auftrag erledigt.

Urako
Also wenn jetzt einer kommt und euch bezahlt ... dass ich get├Âtet werde ... nur mal so als Beispiel - dann bin ich f├Ąllig, ja?

Urako
Dann bringt Gas mich um.

Davard von Hohenfelde
Urako - ich bitte Dich. Nur Kriminelle? Du hast all jene get├Âtet die verurteilt wurden. Gerecht und Gericht haben nichts miteinander zu tun. Alles was z├Ąhlt ist Geld. Wer hat Geld um sich frei zu kaufen? Richter und B├╝ttel zu bestechen? Sich Anw├Ąlte zu leisten? Die B├╝ttel suchen niemals die T├Ąter, sie suchen nur Personen die man verurteilen kann - damit das Volk an ein System glaubt. Ich kenne dass - ich wei├č wie es l├Ąuft.

Davard von Hohenfelde wenn jemand so strunzd├Ąmlich w├Ąre und den Tod eines Bruder verlangt - verlangen wir sofort Tribut in Blut. Das hei├čt wir l├Âschen seine Linie aus. Seine Familie, Freunde, Verwandten - jeder der seinen Namen kannte um Deinen reinzuwaschen und Dich in Persona zu sch├╝tzen Bruder. Es ├╝berleben alle oder keiner... unser Motto. Niemand geht Dich an ohne die Rache von uns zu sp├╝ren.

Urako
Gar nichts wei├čt du! Ich komme nicht von hier, sondern aus den S├╝mpfen, da lief das anders! Da war nichts mit freikaufen, weil eh keiner Geld hatte. Von daher - alles gerecht. Meine Fresse, ich hatte Kindsm├Ârderinnen am Strick baumeln, M├Ąnner, die ihre schwangeren Frauen umgebracht haben, einen R├Ąuber der 51 Leute get├Âtet hat wegen ein paar Talern ...

Davard von Hohenfelde
Tja und wenn so ein Abschaum hier freikommt, weil er eben Geld hatte - dann kommen wir ins Spiel. Der Vater, der Sohn, die Mutter - jenen denen keine Gerechtigkeit widerfuhr helfen wir genauso, wie dem Mann der genug Taler in der Tasche hat um uns zu bezahlen. Wir sind da was flexibel, was unsere Preisgestaltung angeht

Urako
Und Gasmi t├Âtet genauso einfach f├╝r ein paar Taler einen x-beliebigen unbescholtenen B├╝rger ... ich fasse es nicht. Du sagtest selber, ihr ├╝berpr├╝ft nicht, ob der Tod auch verdient ist oder nicht.

Urako
Letztlich kann ein bl├Âder Nachbarschaftsstreit dazu f├╝hren, dass ihr ein Leben ausl├Âscht.

Urako
Ein krummer Apfelbaum, der ├╝ber den Zaun ragt und von dem der Nachbar sich weigert, ihn zu f├Ąllen.

Davard von Hohenfelde
Richtig - wir ├╝berpr├╝fen das nicht. Du buchst eine Leistung bei uns. Du kannst mir nat├╝rlich gerne erz├Ąhlen warum Du das tust. Dann entscheide ich nach allen Vorgaben die ich habe. Tust Du es nicht, entscheide ich ob ich Dir traue oder nicht.

Davard von Hohenfelde
Das w├Ąre m├Âglich ja, wenn das dem Nachbarn einige Tausender Wert ist, k├Ânnte das passieren - korrekt

Urako
Mir ist nicht gut ... ich m├Âchte bitte gehen.

Urako
Muss nachdenken.

Davard von Hohenfelde
Also lautet Deine Antwort nein

Urako
Hab ich nicht gesagt.

Urako
Ich sagte, ich muss nachdenken. Das ist ein harter Brocken, den du mir hier servierst.

Davard von Hohenfelde
Du hast gar nichts gesagt, nur geredet ohne eine Entscheidung zu f├Ąllen Urako. Ich sagte Du triffst hier eine oder wir m├╝ssen kurz anders miteinander reden.

Urako
Wie, anders?

Davard von Hohenfelde
Nun Du steht eben an einer Wegkreuzung - ├╝ber ein Jahr hat es Dich nicht gest├Ârt woher das Geld stamme von dem Du am Leben gehalten wurdest oder?

Urako
Nee, ich dachte, von ... Boteng├Ąngen! Irgendwelche wertvolle Fracht, Schmuck oder Schmuggelware.

Davard von Hohenfelde
Ich verbinde mich mit Dir und werde Deine Erinnerungen an uns l├Âschen. Du wirst Dich nicht an uns erinnern. Nicht an dieses Haus, nicht an mich, Gas, Pavo oder einen von uns. Und Sed wird Dich irgendwo absetzen. So als h├Ątte es unsere Bekanntschaft nie gegeben. Das tue ich rein aus Zuneigung zu Gasmi heraus. Ergo Du lebst ohne dieses Erlebnis hier. Und wir leben ohne Dich weiter. Ganz einfache Entscheidung. Es tut nicht mal weh, wenn Du Dich nicht wehrst. Wir gehen getrennter Wege ohne Altlasten - auf beiden Seiten.

Urako
Gib mir doch wenigstens einen Tag, um einen klaren Kopf zu kriegen!

Davard von Hohenfelde
Diese Form von Boteng├Ąngen bot ich Dir an Urako

Davard von Hohenfelde
nein - Du hast meine Entscheidung nun zum dritten und letzten Mal geh├Ârt. Du entscheidest Dich hier. Jetzt. Sofort.

Davard von Hohenfelde
gut - ich komme Dir entgegen, ich bin kein Unmensch

Davard von Hohenfelde
Wovor hast Du Angst?
Urako
Eine Stunde. Hier im Zimmer. Ich geh nicht raus, mach keine Dummheiten. Alles, was ich will, ist nachzudenken.

Davard von Hohenfelde
Gut - dass ist fair, abgemacht

Urako
Wovor? Vor allem! Vor dir, vor Gasmi und den anderen Pappnasen, die so harmlos taten! Ich war ein Diener des Gesetzes. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Und jetzt sitze ich hier ... in .... Ruhe. Ich brauch eine Stunde Ruhe, ja?

Davard von Hohenfelde
Ich verstehe dass keine Sorge. Ich hab mich hier auch nicht schriftlich beworben Urako gg

Urako
*zieht die F├╝├če auf den Stuhl, rollt sich ein und schl├Ągt die Fl├╝gel ├╝ber sich zusammen wie ein Zelt*

Davard von Hohenfelde
Denk in Ruhe nach, frag wenn Du fragen willst.

Davard von Hohenfelde
*Abrechnungsbuch aufklapp und weiter arbeite*

Urako
*schaut durch einen Spalt zwischen den Fl├╝geln*

Urako
Kann ich ... mit Gasmi reden?

Davard von Hohenfelde
sicher

Urako
Dann w├╝rde ich das gern tun.

Davard von Hohenfelde
gut - GASMI - Dein Typ wird verlangt *ruf und dann weiterschreib* er kommt

Gasmi
*zu Dave und Urako gesell* ja?

Urako
*sieht ihn lange an. Nimmt seine H├Ąnde und betrachtet sie*

Gasmi
*Urakos H├Ąnde umfass* Puschel?

Urako
*zieht ihn an sich und legt den Kopf an seine Brust* Hab grad ziemlich die Hosen voll, Gasmi ...

Gasmi
*fest umarm* musst Du nicht. Das Rudel geht ├╝ber alles. Und ich passe auf Dich auf. Du musst mir vertrauen Puschel, dass hab ich Dir doch gesagt. Ich w├╝rde Dir nichts tun. Denkst Du sowas?

Urako
Ich wei├č grad nicht, was ich denken soll. Hab Gulasch im Kopf. *dr├╝ckt ihn fest an sich und schnauft* Mag dich nicht wieder verlieren ... wenn wir kein Paar w├Ąren, w├Ąre die Sache einfacher. Dann w├Ąre sie klar.

Gasmi
aber wir sind doch ein Paar Puschel! Warum sagst Du denn sowas? Du bist doch mein Mann! *ihn ganz fest an sich dr├╝ck* sonst h├Ątte ich doch nicht so auf Dich aufgepasst oder?

Urako
Ich w├╝rd`s ... mal probieren.

Gasmi
Probieren? *auf den Kopf k├╝ss* Du hast doch schon einen Auftrag Puschel. Was ist los? Sags mir ins Ohr. Guck ich liebe Dich, dass wei├čt Du. Liebst Du mich?

Urako
Das fragst du mich? Wei├čt du das denn nicht?

Urako
Ich hab Angst. Das ist los.

Gasmi
doch, ich wei├č das. Aber ich zweifele auch nicht Puschel *anschmieg* Drum sollst Du Dich erinnern

Gasmi
Du liebst mich. Vertraust Du mir?

Urako
Ersteres ja. Zweiteres - nein.

Urako
Ich vertraue gar niemandem mehr.

Gasmi
Oh - oha. Warum denn nicht? *traurig anstarr*

Urako
Darum. Aber ich w├╝rde es ... trotzdem mal probieren.

Gasmi
aber ich vertraue Dir. Ich fliege sogar auf Deinem R├╝cken mit!
Urako
Was passiert, wenn einer von euch davonl├Ąuft? Einer der Geister? Wenn er flieht?

Gasmi
Es kommt drauf an ob er freiwillig hier Bescheid sagt und gehen m├Âchte- dann darf er, wenn er sein Schweigen garantiert. Wenn er einfach abhaut, werden wir ihm folgen

Urako
Und dann?

Gasmi
Entweder nimmt Dir Dave die Erinnerung an uns, wenn Du jemanden viel bedeutet hast, oder Du wirst sterben

Gasmi
wenn Du jemanden von uns verletzt hast, also angegriffen hast wirst Du sterben

Urako
Na prima. *seufzt* Ich hab wohl keine Wahl. Also gut. Zeig mir den Vertrag.

Gasmi
`mach keine Schei├če Puschel. Wobei ich w├╝rde Dich nicht t├Âten, dass wei├čt Du hoffentlich. Du w├Ąrst mein Welpe - Du w├Ąrst mein Auftrag. Ich w├╝rde Dich nur wegschaffen Du Dummkopf┬┤

Gasmi
Es gibt keinen Vertrag - Dave wird Dich auslesen und Pavo wird Dir Blut abnehmen. Dein Blut ist der Vertrag

Urako
Aber wie wird die Bezahlung geregelt und alles? Und so Sachen, ab wann etwas als Flucht gilt und wann als Spaziergang? Nur mal so rein theoretisch.

Urako
oder wo eine Verletzung eines Mitglieds anf├Ąngt? Bei ner gebrochenen Nase? Bei ner Beleidigung?

Gasmi
Alles Geld kommt in einen Topf was wir verdienen. Daraus bezahlen wir alle Kosten f├╝r uns. F├╝rs Haus, f├╝rs Essen, f├╝r die W├╝nsche. Und jeder bekommt einen Anteil. Hast Du einen Sonderauftrag ist das Geld Deins. Wie dieser Botenflug

Gasmi
Solche Dinge entscheidet das Tribunal - Aino, Dave und Pavo. Sie werten dass und Dave liest die Personen dazu aus, was war. Warum und so. Und das sagt er den beiden dann. Danach entscheiden sie. Wolltest Du nur weg, wolltest Du wen t├Âten. So wird entschieden. Jeelen zum Beispiel wollte einige Auftr├Ąge au├čerhalb auf eigene Kappe machen - nur so. Mal weg aus Shohiro. Er sprach die Wahrheit - er durfte gehen. Er kommt aber wieder. Er ist einer von uns

Urako
Wer sagt, dass Dave nicht manchmal l├╝gt - wenn der Preis stimmt zum Beispiel?

Gasmi
niemand - er hat gewaltige Macht

Gasmi
aber er verbindet sich freiwillig mit Aino oder Pavo um das zu zeigen, was er gelesen hat.

Urako
Ich bin m├╝de, Gasmi.

Gasmi
*k├╝ss* das verstehe ich. Du bist noch schwach. Willst Du denn ├╝berhaupt noch zu uns geh├Âren? Oder zu mir?

Urako
Zu dir, Hase. Nur zu dir.

Gasmi
Das ist mein Rudel Urako, meine Familie. Du magst doch auch Pavo und die anderen. Oder einige davon. Wenn Du gehst, dann werden wir getrennt sein. Nicht wegen mir, aber Du wirst Dich nicht mehr an mich erinnern. An nichts. Ich werde ein Unbekannter f├╝r Dich sein, sollten wir uns je begegnen. Das wei├čt Du?

Urako
Ja. Das wei├č ich. Darum bleibe ich.

Gasmi
Du kannst auch einfach so hier arbeiten, wenn Du DAS nicht tun magst, was ich tue

Urako
Ich will das momentan gar nicht wissen!

Gasmi
oh *geknickt guck*

Urako
Die Details k├Ânnen wir ... m├╝ssen wir wohl noch aushandeln. Aber ich bleibe. Ja.

Gasmi
bei den Arashi ist es eine Kunst, wei├čt Du?

Urako
Hinrichten ist immer eine Kunst, Gasmi.

Gasmi
Dann hole ich Pavo her, damit er Dir Blut abnimmt. Dann bist Du einer von uns... mein Welpe wenn Du magst ja?

Gasmi
nicht immer Puschel, ich hab es auch anders gesehen, aber das geh├Ârt nicht hierher. Nicht zur Familie und nicht zu uns.

Urako
Ich habe keine Familie. Und will auch keine haben.

Urako
Pavo kann loslegen.

Gasmi
Ich hatte eine vorher und sie wurde get├Âtet, das war keine Kunst, das war ein Massaker. Ich gehe ihn holen. Du bist meine Familie

Gasmi
ich bin gleich wieder da

Gasmi
*nach drau├čen schleich um Pavo im Labor abzuholen*

Urako
*wartet und reibt sich die Stirn*

Pavo
*einfach in Daves Schreibstube reingeh* Na *Dave kurz knuff und dann Urako mustere* Mach mal Deinen Arm frei

Urako
Such dir einen aus, die sehen gleich schei├če aus.

uch dir einen aus, die sehen gleich schei├če aus.

Pavo
dann den linken

Urako
Bitte. *streckt den aufgekratzen Arm hin*

Urako
*grinst schief*

Pavo
*Mustere* was sollte das denn werden wenn's fertig ist? Unzufrieden ohne N├Ąhte? Ich kann Dir auch so ein paar mehr n├Ąhen *durch die Haare wuschel*

Pavo
*Spritze auspack, Urako den Arm abbinde und Blut abzapf* halt still

Urako
Vielleicht gef├Ąllt mir das ja.

Urako
*zuckt nicht mal mit der Wimper*

Pavo
nun 5 - 7 Liter kann ich Dir abnehmen, dann ist der Spa├č f├╝r Dich vorbei gg

Pavo
*Nadel rauszieh und Pflaster draufdr├╝ck* bitte

Urako
Soll ich jetzt danke sagen? *grinst gequ├Ąlt* Danke.

Pavo
Solltest Du - ja

Urako
was machst du jetzt damit?

Pavo
Ich werde es in eine Phiole f├╝llen und zu den anderen stellen. Name drauf und so weiter - wie immer. Du wei├čt Bescheid Gro├čer. Bis heute Mittag, pada Davy *Blut einsteck und geh*

Urako
Und warum steckt der das in eine Phiole? *murr*

Davard von Hohenfelde
Sicherheitsverwahren Urako - dass tun wir damit

Urako
Und warum?

Urako
Reicht euch denn nicht mein Wort? *grins*

Davard von Hohenfelde
Dein Wort? nein - Deine Gedanken - ja.

Urako
Aber warum verwahrt ihr das Blut - und warum weicht ihr der Frage aus?

Urako
Ganz so bl├Âd bin ich nun auch wieder nicht, dass ich das nicht merke.

Davard von Hohenfelde
Das ist ganz einfach. Wenn Du stiften gehst, werde ich Dich mental suchen und finden. Mit etwas von Dir, vor allem mit Blut finde ich Dich im ├äther ruck zuck. Dann suche ich Deinen K├Ârper hier auf Asamura und sobald ich ihn gefunden habe, wars das f├╝r Dich. Das ist die R├╝ckversicherung.

Urako
Bist ja ein ganz Freundlicher. *grummel*

Davard von Hohenfelde
Das Spiel funktioniert allerdings auch anders herum. Wenn man Dich entf├╝hrt um uns zu erpressen, oder Du verloren gehst, verschollen auf einen Auftrag, dann werde ich Dich suchen und sobald ich Dich gefunden habe, werden Dich unsere Leute rausholen. Egal wie, egal um welchen Preis

Urako
*reibt sich die schmerzenden Augen*

Davard von Hohenfelde
das hat nichts mit mir oder meiner Entscheidung zu tun Urako - das ist einfach hier mein Job. Wie Deiner damals das Hackebeilchen zu schwingen gg

Urako
├äh, also Einspruch. Gern um jeden Preis, au├čer um Gasmis Leben, ja?

Urako
Ich will nicht, dass er f├╝r mich sein Leben riskiert.

Davard von Hohenfelde
Nein

Urako
Wie, nein?

Davard von Hohenfelde
wenn jemand von uns geholt wird, dann ziehen wir los. Jeder sogar Pavo und ich und versuchen die Angreifer zu t├Âten. Wobei Pavo und ich da wohl andere M├Âglichkeiten w├Ąhlen, aber nicht weniger gef├Ąhrliche um eventuell Deinen verbrannten Arsch zu retten gg

Davard von Hohenfelde
welche Silbe am Wort nein hast Du nicht verstanden?

Davard von Hohenfelde
nein wie nein - wenn Du in Gefahr bist, retten wir Dich. Auch Gasmi. Das ist unsere Pflicht

Urako
Raffe ich nicht. Aber hier ist es wohl nicht so wichtig, irgendwas zu kapieren.

Urako
Kann ich jetzt gehen?

Davard von Hohenfelde
Meine G├╝te - nein!

Urako
Was willst du denn noch? Du hast doch jetzt mein Wort und mein Blut.

Davard von Hohenfelde
Was ist daran nicht zu verstehen. Jemand entf├╝hrt Dich und wir holen Dich zur├╝ck. Das war es schon. Damit Du dort nicht umgelegt wirst. Mehr gibt es da nicht zu verstehen Urako. Keine Ahnung warum ich in Deiner N├Ąhe st├Ąndig Kopfschmerzen bekomme... gg

Davard von Hohenfelde
Deine Gedanken will ich

Urako
Was ... alle?

Davard von Hohenfelde
nein keine Sorge. Ich will nur nachschauen ob Du die Wahrheit sagst. Danach kannst Du gehen Bruder. Allerdings wenn Du zur├╝ck kommst, werde ich Dich auslesen - komplett. Ja - dann alle Deine Gedanken. Ich hoffe da ist nicht zuviel "Schmock" drin gg

Urako
*erst werden die Ohren rot, dann das ganze Gesicht und zum Schluss sogar der Hals* Doch. Lauter Zeug, was dich nichts angeht!

Davard von Hohenfelde
Das siehst Du falsch, mich gehts LEIDER was an. Pers├Ânlich interessiert es mich nicht, mit wem Du es wann wie oft getrieben hast. Das kannst Du mir glauben

Urako
Du wirst alles Gasmi weitertratschen!

Urako
Mann, ich kann dir danach nie wieder in die Augen schauen!

Davard von Hohenfelde
Wenn Du das m├Âchtest ja. Ansonsten bleibt alles was ich lese unter uns beiden. Das einzige was ich weiter gebe ist, ob Du als Bruder tragbar bist.

Davard von Hohenfelde
Musst Du auch nicht mehr gg

Urako
Und woran machst du das fest?

Davard von Hohenfelde
Daran ob Du t├Âten kannst, ob Du bereit dazu bist, ob Du Leute schon einmal verraten hast und an einigen anderen Dingen. Eben nicht nur was ich sehe, sondern was Du dabei empfunden hast.

Urako
Äh ... ich glaube, ich bin durchgefallen.

Davard von Hohenfelde
gut - warum? Wenn Du es offen gestehst schaue ich es mir an und sage Dir wie ich die Sache sehe

Urako
Na ja .... da war mein Ex ...

Urako
und der ist nicht umsonst jetzt mein Ex.

Davard von Hohenfelde
ja sowas kenne ich auch - Trennungen z├Ąhlen nicht. Oder hast Du Dich blutig scheiden lassen? Das werte ich positiv

Urako
Ach, solche Spielereien meine ich nicht. *sieht weg*

Urako
Ich meine ... er hatte es verdient, aber ich war ihm nicht wirklich treu und so.

Davard von Hohenfelde
was meinst Du dann?

Davard von Hohenfelde
achso... ja gut... verstehe... Du hurst rum. Gut n├Ąchster Punkt

Urako
Äh ... ja.

Davard von Hohenfelde
das f├Ąngt ja goldig an, was kommt noch? *Kopf reib*

Urako
Und er hat ... ihm ist etwas schlimmes passiert und ich bin daran nicht ganz unschuldig. Es war keine Absicht, aber ... er ist jetzt ein Kr├╝ppel.

Davard von Hohenfelde
Du hast ihn versehentlich verkr├╝ppelt?

Davard von Hohenfelde
mit Deinem Beil?

Urako
Eigentlich war es ein Wildschwein.

Urako
Nein!

Davard von Hohenfelde
das ergibt wenig Sinn Urako

Urako
Das Wildschwein war das!

Davard von Hohenfelde
gut - das werde ich ja dann sehen. Ein Wildschwein hat Deinen Ex verkr├╝ppelt. Irgendwie bist Du schuld, aber es war ein Versehen...

Urako
Ja.

Davard von Hohenfelde
was hast Du gemacht? Ihn heimlich mit Blut oder Honig eingerieben, damit er besser schmeckt?

Davard von Hohenfelde
Wildschweine sind nicht zu untersch├Ątzen, braucht schon einiges um die Tiere zu erledigen.

Urako
Ich wei├č es nicht mehr genau. Wir haben gestritten, im Wald. Sind dann auseinandergegangen. Pl├Âtzlich br├╝llte er rum und ich hatte Schiss ... wir waren unbewaffnet.

Urako
Ich wei├č es nicht mehr. *reibt sich das Gesicht*

Davard von Hohenfelde
ich werde es in Deinem Unterbewusstsein lesen

Davard von Hohenfelde
Nun wenn Gasmi Dich ausgebildet hat, wird unbewaffnet bedeutungslos f├╝r Dich sein

Urako
Bin ich jetzt schon raus?

Davard von Hohenfelde
nein - wieso? *grins* bis jetzt bist Du ziemlich unterhaltsam gg

Urako
Na ja ... man k├Ânnte das vielleicht als Verrat werten, wenn man die Definition weit genug fasst.

Davard von Hohenfelde
Was? Dass er von einem Wildschwein angefallen wurde? Naja wenn Du das Wildschwein beauftragt hast, dann ja. Wenn Du nur den Schwanz aus Feigheit eingekniffen hast, dann ehr weniger. Wenn Du ihn bewusst umbringen wolltest, weil er irgendwas getan oder unterlassen hatte - werte ich das positiv

Urako
Ich wollte ihn nicht umbringen, nein! Aber betrogen habe ich ihn aus voller Absicht, wie auch sonst.

Davard von Hohenfelde
K├Ârperlich, geistig, wie hast Du ihn betrogen?

Urako
Ich h├Ąng dich an den Eiern auf, wenn du plauderst!

Davard von Hohenfelde
nein danke ich m├Âchte nicht mit Dir intim werden gg - ich rede nicht

Urako
Ich meine, Betr├╝gen ist ja auch Verrat, wenn man es genau nimmt.

Davard von Hohenfelde
nat├╝rlich ist es dass, hast Recht

Urako
Also bin ich raus?

Davard von Hohenfelde
nein gg

Davard von Hohenfelde
Du legst es aber drauf an was? gg

Urako
Nein, ich hab nur Schiss.

Davard von Hohenfelde
Du wirst f├╝r Auftr├Ąge oder Missionen ganz bewusst andere Personen t├Ąuschen und betr├╝gen m├╝ssen Urako

Urako
Und kapier nichts.

Davard von Hohenfelde
Wenn ich Dir den Auftrag erteile, Dich in eine feindliche Orga zu schmuggeln um deren Anf├╝hrer zu t├Âten. Wirst Du die alle in unser Namen betr├╝gen m├╝ssen.

Urako
Ja, aber Firxas war mein Liebling damals.

Davard von Hohenfelde
aber davon bist Du noch meilenweit entfernt - drum keine Panik

Urako
Nicht irgendwer.

Davard von Hohenfelde
Hast Du ihn geliebt? Antworte ehrlich

Urako
Ja.

Davard von Hohenfelde
und warum hast Du ihn dann betrogen? Antworte da auch ehrlich. Warum? Hat er Dich nicht geliebt?

Urako
Doch ... er .... hat mir wohl nicht gereicht. Ich wollte einfach sehen, dass ich es noch kann, mir jemanden angeln, dass ich nicht auf ihn angewiesen bin. Dass ich ihn gar nicht brauche. Und wollte ihm genau das auch zeigen. Dass er ersetzbar ist. Damit er nicht auf dumme Gedanken kommt.

Davard von Hohenfelde
Das ist starker Tobak, hat er Dich je betrogen, dass Du ihm das zeigen musstest?

Urako
Nein ...

Urako
Eigentlich war er total lieb.

Davard von Hohenfelde
Notorischer Fremdg├Ąnger?

Urako
*spielt mit seinen Klauen* Ja.

Davard von Hohenfelde
*mustere und zur├╝cklehn* wow

Davard von Hohenfelde
damit h├Ątte ich ja nicht gerechnet, dass Du dazu stehst.

Urako
Muss ich ja wohl *knurr*

Urako
Sonst w├╝hst du es aus meinem Kopf heraus.

Urako
*reibt sein Gesicht*

Davard von Hohenfelde
Gut privat, auch wenn ich nicht ├╝ber Deine Entscheidungen richten soll. Du bist mit Gasmi zusammen ist das klar? Gas ist ein Bruder und ein sehr anst├Ąndiger und feiner Kerl. Was Du mir angeboten hast, bitte ich Dir, solltest Du ihm jemals das antun, haben wir uns verstanden? Ich werde Seddik damit beauftragen, wenn Du so einen Schei├č mit ihm abziehst wie Jo. Hat er Dir von dem gelben Drecksst├╝ck erz├Ąhlt ja? Dann denk dr├╝ber nach, was Du ihm antun w├╝rdest, wenn Du das mit ihm bringst. Er hat Dich ein Jahr gepflegt und auf Dich gewartet, wenn Du es nicht achtest - ich achte es. Und ich werde Dich im Auge behalten, egal was er dazu sagt. Notfalls bei├čt die Fedor die Kl├Âten ab. Wenn Du ihn liebst, lass Dein Ding in der Hose.

Urako
Was w├╝rde Seddik denn mit mir machen? Ich meine, ich bin ja dann auch ein Bruder und somit mehr oder weniger immun.

Davard von Hohenfelde
lass Dich ├╝berraschen...

Urako
*schweigt finster*

Davard von Hohenfelde
schau nicht so. Machst Du nichts, passiert Dir nichts. Wie w├╝rdest Du empfinden wenn Gasmi fremdgeht?

Urako
Ich w├╝rde ihm den Arsch aufrei├čen ├╝ber beide Ohren.

Davard von Hohenfelde
das freut mich.

Urako
Mich nicht, mir ist schlecht.

Urako
Ich will jetzt gehen.

Davard von Hohenfelde
Nun machen wird schlecht wenn sie mal die Wahrheit aussprechen m├╝ssen.

Urako
So was geht dich eigentlich gar nichts an! Niemanden!

Davard von Hohenfelde
Gut - verbinde Dich mit mir, ich schaue nach ob Du nicht gelogen hast und schon darfst Du gehen - Bruder. Und wie gesagt, verhalte Dich so wie Du es von Gas auch willst. Mehr wollen wir nicht

Davard von Hohenfelde
doch mich geht hier alles etwas an

Urako
Tut es nicht. Wie soll ich mich mit die verbinden? Dir nen Finger hinten rein schieben?

Davard von Hohenfelde
Dann w├╝rde ich Dir auch was reinschieben, allerdings aus Stahl. Du hockst Dich mir gegen├╝ber, Rest ist mein Part.

Urako
Ich hock ja schon auf meinem Stuhl.

Davard von Hohenfelde
Das sehe ich lol

Urako
Soll ich mich auf deinen Schreibtisch setzen oder was?

Davard von Hohenfelde
Wenn Du meine Sekret├Ąrin w├Ąrst w├╝rde ich vermutlich nicht ja sagen, gg

Davard von Hohenfelde
einfach n├Ąher ran, reicht. Und nicht wehren. Sonst hast Du gleich Schmerzen

Urako
*r├╝ckt mit dem Stuhl bis zum Schreitisch vor*

Davard von Hohenfelde
Guck mich an - richtig, genau in die Augen

Urako
*starrt ihn finster an*

Davard von Hohenfelde
Danke

Davard von Hohenfelde
*in Urakos Geist eindring* `Alles klar?┬┤

Urako
'NEIN!'

Davard von Hohenfelde
`entspann Dich┬┤

Urako
'Ich hab 'nen Typen im Kopf, den ich nicht hier haben will!'

Davard von Hohenfelde
`soll ich mal gucken wer es ist?┬┤

Urako
'Siehst du jetzt alles?!'

Davard von Hohenfelde
*mental anstubs*

Urako
'Wie ich mal auf dem Klo war, D├╝nschiss hatte?'

Urako
'Das tut weh!'

Davard von Hohenfelde
`D├╝nnschiss? Nun dann creme Dir doch den Hintern dabei ein. Denk bitte an was anderes ja? Danke┬┤

Urako
*denkt absichtlich an D├╝nnschiss*

Davard von Hohenfelde
`Soll ich mal Retour

Urako
'Haha! Ich denke an nackte, tanzende Orks!'

Urako
'Huiii!'

Davard von Hohenfelde
`lass den Schei├č┬┤

Urako
*stellt sich Lydia nackt und tanzend vor*

Davard von Hohenfelde
`Bist Du irre sag mal? Mach das weg┬┤

Urako
*sp├╝rt, wie Dave sich durch die Blockade w├╝hlt*

Davard von Hohenfelde
`Gut Du hast es so gewollt

Urako
'Dave sieht sehr viel Angst und Zorn, ein verwobenes Geflecht, es tut Urako extrem weh, als er es aufrei├čt wie ein Dornengestr├╝pp. Dahinter ist ein Abbild von Gasmi versteckt und Dave sp├╝rt sehr viel Liebe, eine Liebe, die so stark ist, dass sie Urako Angst macht. Er f├╝rchtet, Gasmi k├Ânnte ihn verletzen, ihn verlassen, ihn betr├╝gen. Trotz der starken Liebe sp├╝rt Dave auch eine Bereitschaft von Urako, Gasmi weh zu tun, bevor er ihm weh tun kann.' ...

Urako
'Dave sieht aber auch, dass Urako es ernst meint mit den Geistern. Momentan nicht aus ├ťberzeugung heraus, sondern daher, weil er keinen anderen Ausweg sieht. Er will Gasmi nicht verlieren und au├čerdem braucht er dringend Geld, wei├č nicht, wohin er sonst soll.' ...

Davard von Hohenfelde
*Aus Urakos Geist zur├╝ckzieh*

Urako
*Urako japst erleichtert*

Davard von Hohenfelde
eigentlich wollte ich Dir f├╝r den Durchfall eine verbraten...

Urako
Hehe ...

Urako
Die Orks hab ich mal in einer speziellen Taverne gesehen. Bevor sie niederbrannte.

Davard von Hohenfelde
nix hehe... das was ich Dir geschickt h├Ątte, w├Ąre unfair gewesen, nachdem was ich gesehen habe. Wen interessieren die Orks Urako? Die interessieren Dich doch gar nicht. Geh hau ab. Mit meinen besten W├╝nschen. Vergiss die Drohung bez├╝glich Gasmi. Du wei├čt selbst was Du tun darfst und was nicht. Machs Dir nicht wieder kaputt hm? Hau schon ab

Urako
Was wolltest du mir schicken?

Urako
*steht auf*

Davard von Hohenfelde
Sage ich Dir nicht

Urako
Wunderbar, ich wollte dir auch manches nicht sagen!

Urako
*geht in Richtung T├╝r*

Davard von Hohenfelde
Ein Bild von seinem Ex

Davard von Hohenfelde
quitt for quo

Urako
Der ist tot. Interessiert mich nicht mehr.

Urako
Gasmi hat jetzt mich.

Davard von Hohenfelde
sch├Ân *freu*

Urako
*bleibt stehen* Wieso, sah der gut aus?

Davard von Hohenfelde
hm kann ich nicht beurteilen. War ein Kerl, war ein Goblin

Davard von Hohenfelde
Klein, gelb, biestig, ein Arschloch. Vermute nein

Urako
W├Ąre er noch am Leben, h├Ąttest du mich damit sch├Ân ├Ąrgern k├Ânnen. Aber so ...

Davard von Hohenfelde
wie gesagt, wollte Dich nur ├Ąrgern wegen dem Durchfall, aber Du liebst ihn wirklich, dass hast Du nicht verdient. Auch wenn Du ein Stinkstiefel bist gg

Davard von Hohenfelde
Wir beide sind froh dass er tot ist. Er hatte Gas gewaltig am Wickel

Urako
Mag er in Frieden modern. Ja, na klar liebe ich Gasmi. Was muss ich noch machen, damit man das sieht?

Davard von Hohenfelde
das wei├čt Du doch. Nicht die gleichen Fehler noch einmal

Urako
Darf ich zum Markt gehen - oder gilt das dann gleich als Flucht?

Davard von Hohenfelde
*prust* Idiot - mach die T├╝r endlich von au├čen zu.


****


Urako
*grunzt und geht*

Gasmi
Puschel!

Urako
Oh, ├Ąh, Gasmi! Du hast hier gewartet?

Gasmi
ja vor der T├╝r

Gasmi
naja ehm dass siehst Du ja. Bist Du noch sehr b├Âse?

Urako
Hast du alles geh├Ârt?

Gasmi
nein ich lausche nicht *schmoll* ich hab hier ganz normal gewartet, weil ich Angst hatte Du bist vielleicht doch sauer auf mich.

Urako
*blickt ihn pr├╝fend an* Sicher? Gar nichts? Nicht ein W├Ârtchen?

Gasmi
warum sollte ich das tun? Ich hab Dir doch versprochen, dass ich das nicht mache.
Urako
*umarmt ihn fest und legt das Gesicht an seinen Hals*

Urako
Schei├č Tag. Lass uns was essen.

Gasmi
*umarm und Puschels Nacken streichel*

Urako
Auf dem Markt ist ne Grillbude ...

Gasmi
ich wollte Dich nicht l├Ąnger anl├╝gen Puschel. Ich lade Dich zum Essen ein. Eigentlich feiern wir die Aufnahme immer wei├čt Du? Du bekommst sicher auch noch eine sch├Âne Feier, wenn Du aufgenommen wirst. Wenn Dave Dich ausglesen hat. Dann kannst Du Dir danach aussuchen was Du magst!

Gasmi
gehen wir hin - oder fliegen wir? *freu*

Urako
Der hat mich doch schon ausgelesen.

Gasmi
nein nur kurz geguckt ob Du vertrauensvoll bist. Wenn er Dich ausliest, liest er alle Deine Erinnerungen, Gef├╝hle, Erlebnisse, Gedanken und so *freu*

Urako
Oh ... reizende Aussichten. F├╝r mich und ihn, hr hr hr! Den Probeflug sparen wir uns lieber f├╝r einen besseren Tag auf. Ich bin ziemlich fertig. *greift seine Hand*

Gasmi
Freust Du Dich? Ich freue mich auch - unheimlich *grins

Urako
Auf den Probeflug ja aufs Auslesen ... nee.

Gasmi
wovon haben wir gesprochen? Vom Flug! *knuddel*

Gasmi
Das Auslesen ist aber nicht schlimm. Ich bin doch auch ausgelesen worden

Gasmi
Urako?

Urako
Hab an Durchfall gedacht und nackte, tanzende Orks, um ihn aus meinem Kopf zu ekeln, aber er ist hartn├Ąckig geblieben. Muss mir was anderes einfallen lassen.

Gasmi ÔÇó
Denk an Sex lol

Urako
Ich werde es versuchen, hehe! Fliegen ... das wird sch├Ân. Dazu m├╝ssen wir vorher aber ein St├╝ck wandern.

Gasmi
nun er ist sch├╝chtern, da mag er nicht hingucken lol - ist lustig, wirste merken gg

Gasmi
warum m├╝ssen wir wandern? ich muss Dir was sagen, wenn wir unterwegs sind ja? Erinnere mich daran

Urako
Das wirst du dann sehen, Hase!

Urako
Ich versuche, dran zu denken.

Gasmi
Wie f├╝hlst Du Dich?

Gasmi
Stark genug?

Urako
Mies ...

Gasmi
oh

Urako
Gasmi. *bleibt stehen*

Gasmi
Ja? *stehen bleib*

Urako
Ich bin froh, dass du da bist. Das wollte ich nur mal gesagt haben. Danke ... f├╝r alles.

Gasmi
Bitte. Hab ich gerne getan, jederzeit. Bin immer f├╝r Dich da *durch die Haare streichel*

Urako
Ich glaube, ich hab dich gar nicht verdient.

Urako
Aber egal. Jetzt hast du mich an der Backe.

Urako
Ich hab Hunger.

Gasmi
Denke ich auch manchmal ├╝ber Dich, dachte Du w├╝rdest mich hassen

Gasmi
gehen wir zum Grill, da sage ich Dir was. Aber flipp nicht aus bitte

Urako
Wie k├Ânnte ich ...

Urako
Noch schlimmer kann es nicht sein, als das, was Dave mir vorhin ├╝ber euch sagte.

Gasmi
ich muss Dir das sagen, weil ich Angst hab

Urako
Aber wovor?

Gasmi
Vor Deiner Reaktion. Das Du sauer auf mich bist. Ich hab Dir zwei Sachen verschwiegen *mit dem Greifschwanz um den Hals pack und Richtung Markt mitschleif*

Urako
Äh, der Grill ist da ... siehst du? Da, wo es dampft und bei der langen Schlange. *wird hinterhergezerrt*

Gasmi
*zum Grill lauf und anstell. Urako los lass und ihm genau in die Augen schau*

Urako
*blickt ruhig zur├╝ck*

Gasmi
Er kommt nicht wieder - aber er ist nicht tot. Er lebt in Obenza. Er... Du darfst ihm niemals allein begegnen. Er w├╝rde Dich jagen. Er w├╝rde Dich mir wegnehmen. Nur um mir wehzutun. Er ist nicht... er ist krank. Er... er ist gef├Ąhrlich. Versprich mir, egal wenn wir ihn je treffen, Du wirst nicht darauf h├Âren was er sagt. Und Du wirst nicht in seine N├Ąhe gehen. Er sieht klein aus und ungef├Ąhrlich, wenn er l├Ąchelt und rumfeixt. Aber er hat Beute erledigt, die zig mal so schwer und gro├č war wie er. Er f├Ąllt spielend Menschen, trainierte Menschen. Wenn Du ihn siehst, wirst Du wegfliegen und mir ihn ├╝berlassen. Verstehst Du das? Das ist kein Spa├č! Er wird Dich sonst kalt machen. Schw├Âr mir das!

Urako
Oh.

Urako
Hm.

Gasmi
ich nehme eine Bratwurst und Du?

Gasmi
*an der Schwanzspitze kau*

Urako
Ich wollte eine T├╝te gebratene Heuschrecken nehmen ...

Gasmi
ES TUT MIR LEID *um den Hals fall und an Urakos Brust heule*

Urako
Hey, hey. Alles gut. *streichelt seinen R├╝cken*

Urako
Es sind nur einige ├ťberraschungen auf einmal.

Gasmi
Nein! *kreisch* Ich hab gelogen! Immer nur gelogen f├╝r ihn! Und er spuckt auf mich

Urako Ja ... ich versuche gerade die Konsequenz daraus zu verdr├Ąngen

Gasmi
*Augen an Urakos Oberteil abwisch* welche? Ich passe auf Dich auf hab ich gesagt

Urako
Dass du noch bei anderen Dingen geschwindelt haben k├Ânntest.

Gasmi
hab ich nicht. Hab gesagt er kommt nicht wieder. Hab nicht gesagt er w├Ąre tot. Das hab ich extra so gesagt, damit ich Dich nicht bel├╝gen muss Puschel. Ich wollte nicht, dass Du denkst ich w├Ąre ein L├╝gner. Ich hab doch nur Angst verdammte Kacke!

Urako
Schon gut ... lass uns was essen. Und was trinken. Irgendwas kr├Ąftiges.

Gasmi
Du glaubst mir doch oder? Schnaps!

Urako
*verzieht vor Kopfschmerzen das Gesicht*

Urako
Nein ... aber das spielt keine Rolle.

Gasmi
*Anstarr*

Gasmi
es waren nur die zwei Dinge. Dave kann mich auslesen und es Dir.... *schluck*

Gasmi
nein das geht nicht

Urako
Ach, der w├╝rde doch auch l├╝gen.

Gasmi
Dave l├╝gt nicht

Gasmi
aber ich habe alle anderen belogen wegen Jozo

Urako
Und das soll ich dir jetzt glauben? *grins*

Gasmi
hab nichts gesagt, als ich ihn wiedergetroffen hab. Hab nichts gesagt.

Urako
Wiedergetroffen?

Urako
Eine gro├če Feuerzangenbowle mit Schuss bitte. Danke.

Gasmi
die denken der ist tot, er ist putzmunter als ich ihn das letzte Mal getroffen habe, war er putzmunter. Kann ja sein, dass er gestorben ist, aber das glaube ich nicht. Ehr stirbt die Sonne selbst als er

Urako
*trinkt etwas zu schnell*

Gasmi
ja wir hatten uns mal wieder getroffen. Was her ein Jahr so ungef├Ąhr - es war grauenvoll

Urako
Das hoffe ich doch.

Urako
Aber jetzt triffst du ihn nicht mehr?

Gasmi
*anguck*

Urako
Doch?

Urako
Gasmi, was ist los? Bedroht er dich oder so?

Gasmi
*Gesicht in den Krallen vergrab* nein wie kannst Du sowas sagen?

Gasmi
Urako *am Kiefer pack und rumrei├č* ich liebe Dich kapier das jetzt mal ja? Ich hab... ich wei├č einfach nicht wie ich das sagen soll. Ich will ihn nicht wiedersehen. Ich hab einfach Angst, wenn ich ihn sehe dass er Dich platt macht wie eine Flunder, wenn nicht h├Âllisch aufpasse. Du bist voll das Opfer f├╝r ihn

Urako
Ich? *l├Ąchelt m├╝de* Ein Goblin?

Gasmi
ein Goblin hahahaha und schon liegen sie da in ihren Ged├Ąrmen und er tr├Ągt eine neue Halskette und lutscht ihre Markknochen aus

Urako
Du ├╝bertreibst.

Urako
*trinkt*

Gasmi
Er t├Âtet 12 Leute in der Woche. Er macht daraus Kleider, er frisst sie, er fickt sie, er schl├Ąft in ihnen, er s├Ąuft ihr Blut, er sammelt ihre Knochen und er ist ganz verr├╝ckt

Gasmi
gut wir besuchen ihn

Urako
Wie bitte?! Und mit so einem warst du zusammen?

Gasmi
er kann doch nichts daf├╝r! Er ist krank, hab ich doch gesagt. Wenn ich aufgepasst hab, war er nicht jagen. Da brauchte er nur Baiser

Gasmi
und Baldriantropfen

Urako
Okay, das erkl├Ąrt einiges ... du hast einen sauschlechten Geschmack.

Urako
Ich will ihn nicht besuchen.

Gasmi
Das habe ich auch nur so daher gesagt. Damit Du die Gefahr erkennst. Meinst Du ich bin so bl├Âde und liefere Dich ihm aus? Bitte glaub mir

Gasmi
Wo ist meine Bratwurst? Man heute ist nicht mein Tag
Urako
Schickt doch einfach einen Kollegen von euch vorbei. Dann ist Ruhe. Oder fangt ihn, dann mach ich das mit Freuden. Kurz und schmerzarm.

Gasmi
nein!

Urako
Wieso? *guckt misstrauisch* Empfindest doch noch was f├╝r ihn?

Gasmi
nein - er war mein Sch├╝ler. Ich hab ihn eingefangen. Ich hab ihn ausgebildet. Er vertraut mir. Er soll doch einfach nur mal ein bisschen Spa├č haben, ein gutes Leben und andere in Ruhe lassen. Du verstehst dass nicht, er war fr├╝her immer eingesperrt drum wurde er so.

Urako
Na und? Andere waren das auch und wurden nicht bekloppt.

Urako
Du magst ihn noch.

Gasmi
er war in einem Tempel eingesperrt Puschel. Seine ganze Kindheit. M├Âgen ja, lieben nein

Urako
*trinkt seine Feuerzangenbowle aus und bestellt Grog*

Urako
*antwortet nicht mehr*

Gasmi
Puschel? *streichel*

Urako
*trinkt schweigend* Ich habs gewusst. Dass du ihn noch magst.

Gasmi
*anschmieg* so ist das doch nicht.

Gasmi
Ich h├Ątte es Dir nicht sagen sollen *Schnaps runterst├╝rz*

Gasmi
Ich wollte nur ehrlich sein. Wenn ich schon damit anfange *Noch ein Schnaps ordere*

Urako
Nein.

Gasmi
*Schnaps runterst├╝rz* doch

Urako
Ich versuche es einfach zu ignorieren. Dass du ihn noch magst.

Gasmi
H├Âr zu! ich will nicht dass er gekillt wird, er war 17 Jahre mein Mann! - jetzt ist er einfach mein Ex. Soll er tun und lassen was er will

Urako
Du magst ihn. Er ist nicht nur einfach ein Ex.

Urako
Meh ... ich gehe spazieren.

Gasmi
ABER ich lasse nicht zu dass er sich zwischen Dich und mich stellt. Kapiert? Auch nicht durch Dich, oder den doofen Stein, oder wenn er hier hinter mir st├Ąnde und Dich umbringen will. Verstehst Du das ja? Das ist schei├čegal - er ist und bleibt mein Ex und Du mein Mann! Verstanden! *br├╝ll

Gasmi
Du bleibst hier! Aber sowas von! Wag es Dich nicht jetzt zu gehen! *hinterher fauch*

Urako ÔÇó So 5. M├Ąr 2017, 17:27
Ach, soll er mich doch abschlachten. Ist doch egal. Vielleicht treffe ich ihn ja. *bleibt aber stehen*

Gasmi
*auf die Knie gehe* bitte

Gasmi
Du hast keine Ahnung

Urako
Ach, Gasmi, Hase ... komm, steh auf. Mir gehts kacke. *f├Ąngt an ihn zu k├╝ssen*

Gasmi
ich hocke hier solange bis Du mich wieder liebst *grins

Gasmi
Und die Steine anfangen meine Knie zu pieken

Urako
Dann hock ich mich dazu. *knutscht einfach weiter*

Gasmi
*hochguck* Du?

Urako
Ich.

Gasmi
*Hand nehm*

Urako
*zieht ihn ungest├╝m an sich*

Urako
Wir machen das besser, ja? Alles besser.

Gasmi
*ganz fest umarm* Ja versprochen. Ich wollte Dich nicht anschreien. Es tut mir leid.

Urako
Das kannst du dir f├╝r oben aufsparen!

Gasmi
komm wir erledigen den Auftrag - oben?

Gasmi
Puschel ich liebe Dich *in den Bart nuschel*

Urako
Auf unserem Zimmer. *freu*

Urako
Ich dich auch, Gasmi ... ich dich auch.

Gasmi
dieser Tag macht mich ganz verr├╝ckt. Ich wollte nur dass wir gut abreisen k├Ânnen und hab alles ruiniert. Hab ich mal wieder bombig hinbekommen *mit dem Schwanz peitsch* so eine Kacke

Urako
Morgen kann es nur besser werden!

Urako
Jetzt hab ich den Kack wenigstens schon weg.

Gasmi
kann jetzt sofort schon besser werden - *Lendenschurz abreiss und wegwerf*

Urako
*starrt ihn fassungslos an, wie er da nackt auf dem Markt steht*

Gasmi
was nun? worauf wartest Du?

Urako
Ich glaub, ich kenne da eine ruhige Ecke ...

Gasmi
ich hatte zwei Schnaps *Kopf bef├╝hl*

****
Bild

Benutzeravatar
Urako
Zweitcharakter
Beitr├Ąge: 196
Auszeichnungen: 1
Volk: Tiefling

Die Freien V├Âlker

Re: Zum Henker und zum Heiler

#40

Beitragvon Urako » So 5. M├Ąr 2017, 20:51

Auf dem Weg nach Hause ging es Urako immer schlechter und irgendwann meinte er, er m├╝sse eine Runde spazieren und stahl sich davon. Sein Spaziergang f├╝hrte ihn zielstrebig in die Kaschemme des Viertels.

Bald sa├č Urako sturzbetrunken in der hintersten Ecke und lallte eine Angestellte voll. Ganz bewusst hatte er eine wei├čh├Ąutige, gro├če und f├╝llige Menschenfrau mit blonden Lockenhaar ausgesucht, die vor Weiblichkeit nur so ├╝berquoll. Eben eine, die das genaue Gegenteil von Gasmi war. Hatte sie sich anfangs noch Hoffnung gemacht, dass er ein Zimmer f├╝r sie beide bestellen w├╝rde, blickte sie nun inzwischen recht gelangweilt drein. Ihre seinen Oberschenkel hinaufstreichelnden Finger beachtete er kaum, da er damit besch├Ąftigt war, in Selbstmitleid zu versinken. Sie h├Ârte ihm nur darum noch zu, weil er gleich zu Anfang gro├čsspurig verk├╝ndet hatte, dass er 250 Handelstaler bei sich h├Ątte, die er heute bis auf den letzten Taler auszugeben gedachte. Momentan sah es allerdings so aus, als w├╝rde er davon nichts als Alkohol kaufen.

"... ich ihm beichde, dass ich in den vergnalld bin. Un was machder? - sagt mir, dass sein abge...abgegraddsder Ex noch lebt. Und dasser den noch mag." Urako gab ein kurzes, heulendes Ger├Ąusch von sich. "Mag! Wisso ... wisso ich? Zeigsde Herz, kloppter dir inne Fresse. So l├Ąufdas. Alles Schweine!"

Sie r├╝ckte n├Ąher an ihn heran und lie├č dabei ihre gewaltigen Br├╝ste schwingen. "Ein mieses Schwein", best├Ątigte sie ihn in seiner Tirade. W├Ąhrend er weitersprach, begaffte er ihre Weiblichkeit mit einem strunzdummen Blick.
"Un dabei guggder so mit seine Guggaugen ... so guggder immer." Urako ├Ąffte Gasmis Gesichtsaudruck nach. "Midder M├╝ddse!" Er heulte. "Die M├╝ddse!"
Sie verstand kein Wort. "Trink doch noch einen Schluck, Liebling", meinte sie und Urako folgte der Aufforderung. Er konnte kaum noch sitzen und legte der Frau den Arm um die Schultern, um besseren Halt zu haben und sie schmiegte sich sogleich an ihn. "Darf ich dich ins Bett bringen? Wir haben wunderbar weiche Betten, wir -"
"Issja nich so, dassich dem Tybm irgenwie ├Ąhnlich sehe", lallte Urako unbeirrt weiter. "Ein gelber Gobbel. Ich sollema ... sollema auch mein Ex besuchn. Gegndeil vom Glubsch-Gas. Deris auch h├╝bbsch. Den mag ich auch noch!"

Die Dame konnte es nicht mehr ertragen. Sie befand, dass es Zeit wurde, wenn sie heute noch was verdienen wollte. Sie erhob sich und zog Urako auf die Beine, um ihn ins Obergeschoss zu geleiten und ihn dort mittels aufmunternder Dienste um die Last seiner Taler zu erleichtern. Auf wackeligen Knien lie├č er sich mitschleifen und gab dabei ein schiefes Lallen von sich.
Bild

"Wenn Kaiser, K├Ânige und Diktatoren ruhig schlafen,
warum soll`s nicht auch der Henker k├Ânnen?"
Charles Henry Samson, Scharfrichter